Archive for Juli 2010

[Pathfinder] Falkengrund, Wesenszüge und drei Produkte

Juli 24, 2010

Kaum habe ich gestern ein paar kleine Entdeckungen gepostet, geht es heute fleißig weiter…

Das Modul D0 – Falkengrunds Letzte Hoffnung wurde sehnlichst erwartet: endlich ist es online und pathfnderisiert. Das ganze ist ein tolles Enstiegsabenteuer für die erste Ste und lässt die SC für Falkengrund eintreten, wo eine schwere Krankheit grassiert. Es dient zugleich als Aufhänger für die “D-Reihe”, zu der neben D0 auch D1, D1.5, D4 und E1 gehören. Natürlich läßt sich das ganze recht generisch auch in die von Dir favorisierte spielwelt versetzen.

Die Wesenszüge, im Original Traits, sind “halbe Talente”, mit denen man die Eigenheiten, den Charakter und den Hintergrund seines SC mehr herausarbeiten kann und die zugleich kleine regelmechanische Vorteile bieten (eben im Wert eines halben Talents). Angefangen bei Die Elfen Golarions und Die Zwerge Golarions werden auch die deutschsprachigen Publikationen weitere Wesenszüge enthalten.

Und dann sind Infos und Leseproben zu drei weiteren Produkten, die in der nächsten Zeit erscheinen, online. Das wäre Galerie des Bösen, der Almanach zum Finstermondtal sowie Die Zwerge Golarions.

Der Almanach ist übrigens eine hervorragende Anschaffung für alle Falkengründler!

Fünf kleine Entdeckungen für Pathfinder

Juli 22, 2010

Für Pathfinder haben sich einige Kleinigkeiten angesammelt, während ich am Gamemastery Guide als einer von vielen rumlektoriere.

Beginnen wir bei den Miniaturen, hier sind die neuem Iconics des APG zu bewundern. Reaper produziert aber auch sonst fleißig, so z.B. Eando Kline, Pathfinder.

Desweiteren gibt es einen reinen Pathfinder-Blog: Golarions Chronisten. Ich bin mir sicher, dass die noch das ein oder andere Material erschaffen.

Auch Fallschaden ist ein Blog, welcher sich um d20, M20 und auch Pathfinder dreht. hier finden sich insbesondere Rezis von englischem Material, auch von Drittanbietern.

Ein dritter Blog sei erwähnt, nämlich der Rorschachhamster, welcher einige Pathfinder-Ressourcen bereitstellt und insbesondere ein Steinzeit-Projekt beackert.

Fünfter Punkt meiner Liste ist die deutsche Golarion-Karte, welche als freier Download verfügbar ist.

Zuguterletzt – als Bonus quasi - blieben noch die Facecards, die mir gut gefallen und frisch bestellt sind.

50 Folgen Fernsehkritik-TV – Gratulation!!!

Juli 21, 2010

(C) Fernsehkritik TV

Ein Videopodcast, welches ich mit großer Begeisterung verfolge, ist Fernsehkritik TV. seit 2007 wird in jeder folge ein kritischer Blick auf den sendealltag geworfen, egal ob Private oder Öffentlich-Rechtliche, egal ob klein oder groß, jeder kriegt hier sein fett weg oder ab und an auch mal ein Lob. Kurzum, wir gratulieren, und wenn ihr das Format, welches übrigens kürzlich den Publikumspreis beim Grimme Online Award gewonnen, noch nicht kennt, schaut mal rein!!!

[Rezi] Drizzt 14 – Gefährliche Begegnung

Juli 20, 2010

Christophorus hat in die vierzehnte Folge reingehört.

STORY
Mit Entsetzen musste Drizzt Do’Urden feststellen, dass seine scheinbar vor Machthunger wahnsinnig gewordene Schwester Vierna hinter all dem Übel steckt und einen Pakt mit dem Meuchelmörder Artemis Entreri eingegangen ist, allein mit dem Ziel, Drizzt endlich zu töten und somit die Spinnenkönigin Lolth zufrieden zu stellen.
Als die Dunkelelfin mit einer Armee von Drow-Soldaten die unteren Minen von Mithril-Halle angreift, bleibt Drizzt nichts anderes übrig als sich ihr zu stellen, wird aber überwältigt und verschleppt. Ohne zu zögern machen sich Bruenor, Cattie-brie und Wulfgar auf den Weg, ihren Freund zu befreien. Doch der Preis für seine Rettung ist hoch…

KRITIK
»Gefährliche Begegnung« setzt die Geschichte um Vierna Do’Urden und ihren Willen, die Macht im Unterreich an sich zu reißen, nahtlos fort und begeistert wie schon bei »Das Vermächtnis« mit einer enorm dichten, düsteren Atmosphäre, die sich vom Anfang bis zum Ende zieht. Nur hin und wieder wird die Szenerie durch geschickt eingesetzte, charismatisch humorvolle Einlagen aufgelockert.
Auch die Dramatik kommt nicht zu kurz, denn der Verlust eines liebgewonnenen Charakters wurde so gekonnt inszeniert, dass einem unweigerlich die Tränen in den Augen stehen. Toll gemacht!
Toll ist ebenso der geniale Musik- und Klangteppich, mit dem die LAUSCHer diese Folge unterlegt haben. Ob Waffengeklirr, Echo oder Fußgetrappel – stets hat man als Zuhörer das Gefühl, mittendrin zu sein.
Eine Glanzleistung liefern auch wieder sämtliche Sprecher ab, allen voran Bea Kopyto, die als Vierna Do’Urden mehr als zu gefallen weiß. Bernd Hölscher und Annabelle Krieg liefern sich als Wulfgar und Cattie-brie sehr amüsante Wortgefechte, und Tobias Meister ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben.

FAZIT
Das Wiederauftauchen der Familie Do’Urden tut der Serie spürbar gut: Sehr düster, sehr brutal – und sehr atmosphärisch. Gepaart mit den grandiosen Sprecherleistungen und der packenden Inszenierung gehört »Gefährliche Begegnung« zu den Highlights der Dunkelelfen-Saga.

Christoph Memmert

[Film] Predators

Juli 19, 2010

Mal wieder was von Argamae, der sich ins Kino getraut hat, nämlich in Predators. Ich übergebe (mich?):

Ich habe PREDATORS gestern abend gesehen und stimme Galiban in allen Punkten zu – und sage nur: Grütze, Grütze, Doppelgrütze. Es wurde auch nicht EINMAL versucht, der Predator-Thematik irgendwie neue Impulse zu geben oder ihr unbekannte Aspekte abzuringen. Es ist ein öder, mitunter sogar dröger Genre-Aufguß mit genretypischen Abziehbild-Charakteren, von denen auch nicht einer dem Zuschauer irgendwie sympathisch wird. Zwar sind solche Schauspielgrößen wie Adrien Brody (mal entgegen seinem Image besetzt) und Lawrence Fishburne zu sehen, doch diese spielen vergeblich gegen ein Script der Langeweile an, daß sie schnell gefangen nimmt.

*** Warning: Spoilers included ***
Der Film beginnt fast wie ein Videospiel: die Protagonisten finden sich als zusammengewürfelter Haufen ohne rechte Erinnerung, wieso sie dort sind, in einem unbekannten Dschungel wieder, nachdem sie per Fallschirm darüber abgeworfen wurden. Und was haben wir da nur für eine drehbuchgefällige Truppe vor uns: Schwerverbrecher, desillusionierter Söldner, Spezialagent, Yakuza-Killer, afrikanischer Terror-Soldat, etc. pp. Von allen Ecken und Enden der Welt das Schlimmste. Und ein Arzt. Level Loaded, Start Game. Schnell wird den “Gecasteten” klar, daß sie gejagt werden, weshalb sie sich widerwillig zusammenraufen und gemeinsam versuchen, ihre Jäger ausfindig zu machen. Und nun beginnt das übliche Spielchen á la “10 kleine Negerlein”. Es ist vollkommen klar, wer überleben wird und es ist ebenso klar, wer ins Gras beißen wird. Aber wenn’s wenigstens so actionreich weiterginge, wie in einem Videospiel – dann würde ich mich vielleicht gar nicht so beschweren. Aber nein! Es ist phasenweise sogar langweilig. Ein Predator-Film. Langweilig. Bitte die letzten beiden Sätze kurz einsinken lassen. Danke.
Wo das Original noch kompromißlose Arnie-Action mit ein paar coolen Sprüchen bot (“Ich habe keine Zeit zu bluten!”) und der zweite Teil mit Danny Glover der Predator-Story sogar einige neue Seiten verlieh, ohne weniger kompromißlos zu sein, nervt PREDATORS mit furchtbaren Dialogen, die so ausgelutscht sind wie eine Zitrone in einem limonadenarmen Sommer. Und diese Zugeständnisse an das durchschnittliche Kinopublikum, uuuuaaahh. Es fehlt an Witz, es fehlt an Charme, es fehlt an Atmosphäre. Kurze Lichtblicke (als sie etwa den Schiffsfriedhof finden) verblassen schnell und dienen nur als Kulisse für noch mehr nervige Dialoge. Das schlimmste aber ist der dreiste Klau beim originalen PREDATOR – der größte Teil des Settings sowie elementare Aspekte des “Endkampfes” wurden noch einmal verwurstet. Sogar bei PREDATOR 2 wurde ein Element geklaut. Aber der Dschungel, der im originalen PREDATOR ja quasi als eigener Gegner inszeniert wird, ist in diesem Film bloß Hintergrund. Gegen Ende des Films wollte man, was einen Charakter angeht, wohl noch einen “Clou” einbauen, der aber dermaßen daneben geht und dazu völlig dämlich ist, daß man sich an der Stelle wünscht, sie wären lieber weiteren Klischees treu geblieben. Und als dann am Schluß der “Held” den Oberböse-Predator verdrischt, empfindet man nichts; nichts für den Helden, nichts für den Predator. Keine emotionale Bindung in irgendeiner Form. Fail.
*** Spoiler Ende ***

FAZIT: Es gibt NICHTS neues. Null, Nada, Niente. Vom großen Potenzial, was die Predator-Reihe bietet, wurde nicht mal die Einschweißfolie abgezogen. Und das ist wohl das schlimmste Fazit, was man über einen Film ziehen kann: PREDATORS ist absolut belanglos.

Bei Risiken und Nebenwirkungen von PREDATORS empfiehlt dieser freundliche Rezensent den Konsum von PREDATOR und PREDATOR 2. Ein deutliches Wohlgefühl sollte sich dann schnell wieder einstellen.

Olaf Buddenberg

Über den Film und diese Meinung kann man hier mitdiskutieren.

Cthulhutech auf Deutsch bei Ulisses!?!

Juli 18, 2010

Dazu ist im Cthulhutechforum zu lesen, dass man bzgl. einer Übersetzung mit Ulisses in (finalen) Verhandlung steht.

Eureka: 501 Adventure Plots to Inspire Game Masters

Juli 18, 2010

Nein, es geht nicht um die Serie Eureka, sondern um ein Buch bzw. .pdfs in dem Abenteuerplots zu den Genres Fantasy, SciFi und Horror, je zu einem Drittel, vorgestellt wird. Entdeckt übers Tanelorn, wo auch noch nach Mitbestellern gesucht wird, gibt es auf der Produktseite auch ein 19-seitiges Preview.

Monte Cook hat ein Vorwort spendiert, die Plots sollen universell nutzbar sein – auch gibt es Adaptionshinweise in andere Genres. Dies kann man sich im Preview ansehen, wo es zu jedem der drei Hauptgenres vier Plots gibt, beim Adaptieren wird aber z.B. auch auf Animes oder Western eingegangen. Außerdem enthält jeder Plot Hinweise, um die Spieler zu involvieren, sowie mögliche Encounter und Plottwists.

Ein interessantes Produkt.

Drachenlanze als Hörbuch

Juli 17, 2010

Nach Drizzt bzw. den Vergessenen Reichen wird eine weitere (A)D&D-Welt vertont, nämlich Drachenlanze!  Dies berichtet das DnD-Gate, wo auch zu erfahren ist, dass es als Hörbuch ausgeführt ist, Gordon Piedesackder Sprecher ist und es von MFM Entertainment produziert wird. Die erste Episode Drachenzwielicht ist schon via Download erhältlich.

In die ersten zehn Minuten kann man auch bei Youtube reinhorchen:

Nerdshirts: Schräg ist chic – Fotostrecke bei SpON

Juli 14, 2010

Der Sommer ist in voller Hitze da, was trägt da unsereins?  Das hat auch der Spiegel thematisiert mit einer Fotostrecke zum Thema Nerdshirts!

Danke fürs Finden an ClemLOR im GK-Forum.

Nachschlag zum Schlangenschädel und weitere Pathfinder-News

Juli 13, 2010

Wieder Neues zum Schlangenschädel, so der deutsche Titel, nachdem ich gestern schon fleißig die News editiert habe.

Günther Kronenberg alias Gunnar ergänzt im Ulisses-Forum die neuigkeiten, die auf dem Pathfinder-Tag zu erfahren waren und berichtet von seinen Eindrücken dort:

Eigentlich wurde schon das wichtigste erwähnt.
Was nicht unerwähnt bleiben sollte: Danke an Matthias, der das alles als Freiwilliger organisiert hat und die tollen Räumlichkeiten besorgte. Selten, dass es sogar für jede Gruppe eigene Spielräume gibt. An der Hitze ließ sich leider nichts ändern. Die Ventilatoren in jedem Raum machten es aber erträglicher. Da ich in der englischsprachigen Spielrunde von Josh Frost war, konnte ich diejenigen von euch, die auch da waren leider nicht näher kennenlernen (wir überzogen am meisten). Ich habe zumindest ein paar Dice-Hunter aus dem Frankenlande in ihren auffälligen Shirts vorbeilaufen sehen.

Auch speilerisch war der PF-Tag ein Erfolg: Vier übervoll besetzte Spielrunden bei diesem Wetter sind Spitze!

Was gibt es noch zu ergänzen?
Unseren tollen Foliensatz, der neben den Infos selbst natürlich auch schon ein paar kleine graphsiche Einblicke auf die Cover der neuen Produkte zulässt. Der Foliensatz wird so wie D0 (und in ca. 2 Wochen) D1.5 und die Golarionkarte auf der Website zum Download bereitgestellt.

Der Abenteuerpfad Schlangenschädel wird ein “Rundum-Sorglos-Paket”. Wir nutzen nämlich die Gelegenheit, gleich noch ein paar Produkte mehr hinzuzufügen, die noch nicht übersetzt wurden, aber thematisch gut zum Band passen. Als da wären:
– der Almanach zum Mwangibecken – Herz des Dschungels
– das Handbuch zu Sargava – die verlorene Kolonie
– der kostenlose Spielerleitfaden zu Schlangenschädel
– der Almanach der Finsterlande
– das Modul Schmelztiegel des Chaos des deutschstämmigen D&D-Veteranen Wolfgang Baur, das sich hervorragend als kleiner Abenteuerpfad-Abstecher einbauen lässt.
Sämtliche Benennungen der Titel sind natürlich noch nicht zu 100% endgültig (dass die Bände kommen, jedoch schon!).

Was vielleicht ein wenig unterging: Wir bedienen damit nun sämtliche Produktlinien von Paizo:
- PF Rollenspiel
- PF Chronicles (–> die im Laufe des Herbst analog zu Paizo den aussagekräftigeren Titel “Pathfinder Kampagnenwelt” erhalten wird)
- PF Modul
- PF Abenteuerpfad
- und ebenfalls neu ab diesem Monat: PF Handbuch, eine Produktreihe die explizit Informationen für Spieler inkl. neuer Optionen beinhaltet. Den Anfang macht der Elfenband, es folgt der Zwergenband. Außerdem werden auch Handbücher über einzelne Golarion-Nationen folgen. Andoran und Cheliax werden sehr interessante Erstprodukte sein.

Vorgestellt wurde endlich der Almanach zum Finstermondtal (zumindest das Cover konnte erstmals in voller Pracht und mit gegenüber dem Original aufgehübschtem Layout angesehen werden). Außerdem eine Vorabansicht auf die dem Band beliegende Karte, die gegenüber dem mittlerweile veraltetem und an Stellen durch neuere Publikationen sogar ungültig gewordenen Original auch einige Einträge mehr aufweist!

Über Erscheinungstermine können wir nur so viel verraten: Die Abenteuerpfad-Bände werden jeweils 3 Monate nach den englischen Bänden erscheinen (schneller geht nicht), die o.g. Begleitbände werden parallel dazu erscheinen. Der erste Handbuch-Band kommt jetzt in den Handel (Elfen), der zweite (Zwerge) folgt in den nächsten zwei Monaten. Das Spielleiterhandbuch wird hoffentlich noch pünktlich zur Spiel diesen Herbst auf den Markt kommen. Danach wird der Band “Expertenregeln für Spieler” in Angriff genommen. Danach aller Wahrscheinlichkeit das Monsterhandbuch 2.

Die “kleine” Neuigkeit nebenbei, die immer wieder gefordert wurde, inmitten der Produktankündigungen allerdings ein wenig unterging: Wir werden sämtliche OGL-Regelbegriffe mit ihren offiziellen deutschen Übersetzungen in einem öffentlich zugänglichen Wiki zur Verfügung stellen. Die Tabellen sind bereits erstellt, der Bereitstellungszeitpunkt hängt nur davon ab, wann bei Ulisses Ressourcen für das Einrichten des Wikis zur Verfügung stehen. Das Wiki wird zwar englisch-deutsch angelegt sein, dank der von Wikipedia bekannten Suchfunktion wird es aber ein leichtes sein, in beide “Übersetzungsrichtungen” Begriffe aufzufinden. Änderungszugriff wird allerdings weiterhin nur durch das Übersetzungsteam gegeben sein, da uns am Herzen liegt, dass nichts anderes als die offiziellen Regelbegriffe darin Zugang finden. Außerdem wichtig: Es handelt sich um ein reines Regelbegriffs-Wiki. Wir werden aus allen Neuerscheinungen Regelbegriffe innerhalb kurzer Zeit einpflegen, jedoch keine Kampagnenelemente (die nicht der OGL unterliegen). Auch so sollte allerdings auf diesem Wege für jeden PF-Interessierten, der gerne die weitere Welt des englischsprachigen PF sich zu eigen machen möchte, ein wertvolles Hilfsmittel zur Verfügung stehen.

Zuguterletzt: Da wir die AP in jederlei Hinsicht für deutschsprachige Spieler erstrebenswerte Produkte werden lassen wollen, sollte eigentlich nichts dagegen sprechen, die drei Monate zu warten und ein fix und fertig übersetztes Produkt für die Spielrunde zu besitzen. Den einen von Sir Oli erwähnten Nachteil können wir leider dank der deutschen Buchpreisbindung nicht beheben. Ein kostenlos zusätzlich per Abo draufgelegtes PDF kann Ulisses leider nicht bieten. Sobald die Änderungen im F-Shop durchgeführt wurden, wird Ulisses allerdings auch endlich alle anderen PF-Produkte (inkl. dem GRW) schrittweise als PDF dort anbieten können.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 61 Followern an