Archive for Februar 2013

Mantikore mit Direktlizenz für Einsamer Wolf

Februar 26, 2013

Interessante News von Mantikore via Fratzenbuch:

Aufgrund von Umstrukturierungen erhält der Mantikore-Verlag ab dem dreizehnten Band die Direktlizenz für die “Einsamer Wolf”-Reihe.

Dies hat Joe Dever kürzlich verlauten lassen.
Auch optisch werden sich diese Änderungen bemerkbar machen. Mantikore konnte für die zukünftigen Bände das Original-Artwork von Brian Williams erstehen, das vor allem den treuen Fans der Serie vertraut sein dürfte und welches sie lieb gewonnen haben. Wir freuen uns, das Flair der Reihe auf diese Weise erhalten zu können.
Dever zeigte sich sehr zufrieden mit der Qualität der deutschen “Einsamer Wolf”-Produkte und räumt dem Mantikore-Verlag nun mehr Freiheiten ein. Somit wird unser Autorenteam zukünftig eigene Bonusabenteuer erschaffen und deutlich mehr redaktionelle Entscheidungen treffen.
Joe Devers Vertrauen und sein Lob sind uns großer Ansporn, die Reihe auch weiterhin mit unseren hohen Qualitätsstandards zu veröffentlichen. Eine Fortsetzung bis Band 32 ist geplant.

Danke an Bangrim.

Splittermond – neues RPG diverser Ex-DSA-Autoren

Februar 25, 2013

Auf dem HeinzCon hat der Uhrwerk Verlag ein neues Pen und Paper RPG angekündigt, welches im Herbst erscheinen soll. Sowohl das “Regel”-Team (Chris Gosse, Tilman Hakenberg, Adrian Praetorius) und auch das “Welt”-Team (Thomas Römer, Tobias Hamelmann und Uli Lindner)  besteht aus ehemaligen DSA-Leuten. Bis zur RPC soll es einen kostenlosen Quickstarter geben und bei der Spiel soll neben dem GRW auch direkt 2 Abenteuer veröffentlicht werden.

Im Detail heißt es:

Splittermond ist ein klassisches Pen&Paper-Fantasy-Rollenspiel, das im Uhrwerk Verlag erscheint. Unter dem zersplitterten Mond von Lorakis müssen sich die Spieler zahlreichen Herausforderungen stellen: Gefährliche Bestien durchstreifen die Firnweite, Intrigen und Rivalitäten halten den Mertalischen Städtebund in Atem, in den Verheerten Landen warten uralte Gewölbe und finstere Ruinen auf Erkundung.

Aber auch große Entdeckungen und erhabene Erlebnisse warten auf mutige Abenteurer: Es heißt, wer einmal zwischen den uralten Bauwerken der Orakelstadt Ioria gewandert ist oder der Pracht des Reiches des Himmlischen Kranichs ansichtig wurde, erinnert sich sein Leben lang daran

Mehr Infos auf Splittermond.de. Danke an Bangrim für den Hinweis.

Edit: Chris Gosse hat sich im Tanelorn geäußert. Er verrät dort einige Regeldetails und das es auf dem Conventus Leonis in Braunschweig Proberunen geben wird.

Schöner Schenken – oder: Schöner Wohnen mit Larry Elmore

Februar 25, 2013

Gerade keine Geschenkidee für Deinen Nerdfreund? Schenke ihm doch ein neues Wandgraffiti für den Rollenspielkeller … So gesehen im Tanelorn!

FIEBERGLASTRÄUME – Kybernetische Kurzgeschichten

Februar 23, 2013

greifenklaue:

Fieberglasträume erscheint im März – eine Sammlung von Cyberpunkkurzgeschichten, herausgegeben von André Skora und Frank Hebben. Ich hatte das Vergnügen eine beizusteuern – und den Band zu lektorieren. Daher hab ich auch schon (fast!) alle Geschichten gelesen und muss sagen, da sind ein paar richtig coole Ideen bei! Ich bin sehr gespannt, wie es bei Euch ankommt.

Sonstige Eckdaten:

Mit Geschichten von:

Michael K. Iwoleit, Peter Hohmann, Sven Klöpping, Jens Ullrich, Niklas Peinecke, Thorsten Küper, André Wiesler, Michael Rösner, Frank Hebben, Christian Günther, Frank Werschke, Jan-Tobias Kitzel, Peer Bieber, Ingo Schulze und David Grashoff

Mit einem Vorwort von Rob Boyle

15 Farbtafeln

Umschlagbild: Christoph Jaszczuk

14,95 €, Taschenbuch, 336 Seiten
ISBN: 978-3-943795-40-0 – Amazon-Direktlink

Ursprünglich veröffentlicht auf :

Der Kabelgott, der durch dein Hirn spukt, der Horrortrip in deinen Adern, der schwarze Code in deinem Blut … Bist du dabei? Komm schon, zeig uns, was du draufhast! Stöpsel dich ein in die Fieberglasträume: 14 illustrierte Textfiles von den Avantgardisten des deutschen Cyberpunk, die deinen Geist durch digitale Welten jagen. Schillernd bunt und brutal. Fühle den Nervenkitzel, der dich packt, wenn du deine Chips auf Hochtouren taktest. In dieser Realität darfst du alles – aber lass dich nicht erwischen.
Wir haben dich gewarnt!

Mit Geschichten von:

Michael K. Iwoleit, Peter Hohmann, Sven Klöpping, Jens Ullrich, Niklas Peinecke, Thorsten Küper, André Wiesler, Michael Rösner, Frank Hebben, Christian Günther, Frank Werschke, Jan-Tobias Kitzel, Peer Bieber, Ingo Schulze und David Grashoff

Mit einem Vorwort von Rob Boyle

15 Farbtafeln

Umschlagbild: Christoph Jaszczuk

14,95 €, Taschenbuch, 336 Seiten
ISBN: 978-3-943795-40-0

Original ansehen

Basic Fantasy RPG neu für unter 5 Euro

Februar 21, 2013

Obwohl es der Name vermutet lässt, hat es nix mit mir dem Basic-System zu tun, auf dem z.B. Runequest oder Cthulhu basieren, sondern gehört zu den DnD-Klonen der OSR-Welle. BFRPG basiert auf dem MentzerBECMI D&D 1983 mit ein paar Modernisierungen, z.B. steigender Rüstungsklasse. Glgnfz hat es vor längerer Zeit mal rezensiert, nun ist das Buch (160 Seiten, die durchaus auch für 20 Euro was hermachen, hatte es im letzten Jahr auf dem Ding probegespielt) für 4,50 bei Amazon erhältlich, wie schon Mad-Kyndalanth berichtete.

Edit: Viel Material zum BFRPG bietet auch die System-Homepage.

 

Drachen, D-Mark und Dämonen – Artikel aus DIE ZEIT von 1984

Februar 19, 2013

Fundstück aus dem Tanelorn: Drachen, D-Mark und Dämonen, ein Artikel von 1984 aus der Zeit.

-> http://pdfarchiv.zeit.de/1984/18/drachen-d-mark-und-daemonen.pdf

-> http://www.zeit.de/1984/18/drachen-d-mark-und-daemonen (komplett, aber schlechtere Qualität)

„D&D” ist etwas komplizierter zu lernen: Die Spielsessions sind da spannender, weil perfekter simuliert. Thomas Hassan, mit 20 Jahren schon ein alter „Fantasy” Rollenspielhase, erklärt: „D&D ist ein Auto, Das Schwarze Auge ein Mofa. Mofas sind einfacher zu fahren, klar, aber man kommt halt nicht weit “
Viel Spaß!

Deadlands: HaE – Korigs Ersteindruck

Februar 18, 2013

Im Tanelorn gibt es einen tollen Thread mit Ersteindrücken, Korig stellt hier seinen Ersteindruck zu Deadlands – Hölle auf Erden und hat mir erlaubt, ihn hier zu posten:

Strahlendes Äußere

Das Buch ist gut verarbeitet, ein Hardcover und hat ein Lesezeichen (huhu). Das Layout ist gut lesbar auch wenn der eine oder andere Absatz mehr manchmal gut getan hätte. Alles im Inneren ist in Schwarz und Weiß gehalten, was aber gut zum Buch passt. Es unterstreicht die besondere Atmosphäre des Settings für mich.

Der durchgängige etwas rotzige Schreibstil ist prima und hilft ungemein in die Welt von DL-HaE einzutauchen. Das ganze führt das „Deadlands – Der unheimliche Westen“ quasi in die Neuzeit.

Immer zwischen die Augen Partner!

Die Regeln sind im Kern recht einfach, aber gehen oft ziemlich ins Detail. Dies ist für Leute denen die Savage Worlds Version zu grobkörnig ist gerade Recht, den anderen könnte es manchmal etwas zu viel des Guten sein.

Ich denke, mit einem hoffentlich erscheinenden Spielleiterschirm und ein bisschen Übung, hat man die meisten Regeln nach zwei bis drei spielen intus.  Für Gelegenheitsspieler, kann es aber durchaus etwas Nachschlagearbeit während des Spielens bedeuten.

Ich für meinen Teil habe nach dem zweiten Lesens des Regelteils, beschlossen das Ganze toll zu finden, da mir die z.B. unzähligen Möglichkeiten des Herstellens von Gegenständen als Schrotter die Freudentränen in die Augen getrieben hat.  Es lohnt also hier ein bisschen Geduld mit zu bringen.

Ich habe nach dem Lesen nur ein paar kleinere Fehler gefunden, die mittlerweile hier im Errata-Thread bei Uhrwerk zu finden sind: http://community.uhrwerk-verlag.de/index.php?topic=261.0

Da dies bei einigen Uhrwerk Produkten der letzten Zeit ja nicht immer so gewesen ist, bin ich hier bis jetzt hocherfreut.

An dieser Stelle übrigens vielen Dank an Zornhau, fürs Fehler überprüfen und einpflegen.

So schön kann die Hölle sein

Ich muss zu meiner Überraschung gestehen, dass ich nicht gedacht hätte, dass mir das Buch so viel Freude bringen wird. Mir gefällt das ganze wirklich so gut, dass ich hierfür gerne in Kauf nehme, mal wieder etwas mehr Regeln im Spiel zu haben.

Das Setting versprüht einen charmanten Wahnsinn und lädt einen förmlich dazu ein durch den verstrahlten Westen zuwandern.

Ich kann nur hoffen, dass sich genug Käufer finden um Abseits von vorherrschender Fantasy Dominanz mal wieder ein Rollenspiel zu fördern was es verdient hat.

Ich sage dann mal, wir sehn uns im verstrahlten Westen!

_____________________________________________________________

Das klingt doch erstmal hervorragend – vor allem die wenigen Fehler, bisher sind es drei. Wer noch was findet, kann sie hier melden.

_____________________________________________________________

[WOB] Rollenspiel-Ding am Sonntag, den 17/2/13

Februar 16, 2013

Diesen Sonntag ist wieder Rollenspielding – mit Flohmarkt! Der zweite Termin des Monats findet ab 14 Uhr im Kulturzentrum Hallenbad statt. An Runden wird es Arcane Codex geben und – ich bin noch nicht ganz sicher, welches ich von den dreien anbiete - Dungeonslayers, Zombieslayers oder Nipajin.

Weitere Infos im GK-Forum.

Kommt vorbei!

______________________________________________________________

Deadlands: Hölle auf Erden erscheint!

Februar 12, 2013

Huiii, lange hat es gedauert, aber nun ist es soweit: Deadlands: Hölle auf Erden erscheint! Zornhau hat beim Start das Setting mal ins Deadlands-Universum eingeordnet, Moritz hat kürzlich drüber geblogt. Als Projektbeteiligter überlasse ich das werten anderen, ich bin aber hochgespannt, wie es ankommt und harre Eurer Kritiken … Also, schaut mal rein in den Verstrahlten Westen!

__________________________________________________________

Die Barash-Tyr Chroniken 2 – Van Hagen – Der Teufel vom Gargenwald – Download

Februar 11, 2013

Gestern noch Premiere im Netzradio gefeiert, heute schon im Download: Die Barash-Tyr Chroniken 2 – Van Hagen – Der Teufel vom Gargenwald

Wer Kapitel 1 nicht kennt, sehr zu empfehlen.

____________________________________________________________

 


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 61 Followern an