Archiv für die Kategorie ‘Aufgegriffen!’

Aus für WoD-MMORPG

April 15, 2014

Christophorus berichtet heute aus der Computerrollenspielwelt vom Aus der World of Darkness online:

Jetzt das offizielle Aus: Wie man schon anhand der internen Umstrukturierungen bei CCP Games und den zigfach verschobenen und nur vage genannten Veröffentlichungsterminen mutmaßen konnte, wird das Vampir-MMORPG »World of Darkness« definitiv nicht mehr das Licht der Welt erblicken. Entwickler CCP Games hat die Arbeiten an dem Spiel eingestellt, da man den Fokus und die Ressourcen komplett auf »EVE Online« legen möchte.

Konkrete Gründe für die Einstampfung werden allerdings nicht genannt (dürften für Beobachter des Marktes aber klar auf der Hand liegen).

Die Nachrichtenlsge seit 2009 kann im GK-Forum verfolgt werden.

Auflagezahlen

März 27, 2014

Christian Löwenthal von Prometheus Games bloggt, hat eine neue Artikelreihe Hinter den Kulissen eröffnet und nennt Auflagezahlen. Die dürften für den ein oder anderen ernüchternd sein, aber sind in jedem Fall hochinteressant.

Diskutiert wird es u.a. im Tanelorn.

Edit: Umso lobenswerter, dass sie ein Projekt wie Spielkinder durchziehen!

Achso, hier wird ein klassisches Buch aus einem Kleinverlag durchkalkuliert, auch sehr interessant1

Wettbewerb zu Cthulhuiden NSC

Februar 22, 2014

Einer unserer fleißigsten WOPC-Teilnehmer macht selbst einen Wettbewerb: nämlich einen Schreibwettbewerb zu cthuluiden NSCs. Reichlich Preise gibt es, bis zum 1.5. läuft es und man braucht Cthulhu-Systemkenntnisse. Ach, und eine Veröffentlichung in Cthulhus Ruf winkt!

Aber schaut doch einfach selbst bei Seanchui goes Ryleh vorbei!

[Oberhausen] TOP SECRET – Die geheime Welt der Spionage

Februar 13, 2014

Von der Redaktion Phantastik erreichte uns folgender Hinweis zu einer Ausstellung in Oberhausen, den wir gerne weiterreichen:

James Bond ist der wohl berühmteste Spion. Wie aber sah die Arbeit seiner realen Kollegen aus? Welche „Hilfsmittel“ standen ihnen zur Verfügung?

Diese und andere Fragen beantwortet die Dauerausstellung TOP SECRET im Centro in Oberhausen. Der Schwerpunkt liegt auf der Zeit des Kalten Krieges, eine Zeit besonders intensiver Spionagetätigkeit. Doch auch Beispiele früherer und späterer Zeiten bis hin zur aktuellen NSA-Affäre werden gezeigt. Nachrichtendepots in Absätzen, schießende Schraubendreher, Krawatten- und Fingerringkameras, Ein-Mann-U-Boote, Koffer mit fertigen Verkleidungssets, Nachtsichtgeräte, Hilfsmittel zum Chiffrieren und Entschlüsseln, Kalschnikovs, Insekten und ganze Busse als Abhöreinrichtung umgebaut – es scheint wohl nichts zu geben, was zum Ausspionieren nicht verwendet werden kann.

Einiges kann man selbst ausprobieren wie die Wirkung eines Nachsichtgerätes oder den Laserparcour a la Mission Impossible, wenn auch dieser eher für Kinder geeignet ist. Aber spätestens beim Vorführen des kontrollierten Wohnens sollte man ins Nachdenken kommen – big brother is watching you!

Die Vielzahl an Exponaten ist sogar etwas erschlagend. Wir, die beiden Damen von der Redaktion Phantastik, haben drei Stunden gebraucht, um uns ein recht umfassendes Bild zu machen. Man könnte auch noch mehr Zeit investieren. Der Rollenspieler, der in moderneren Zeiten unterwegs ist, bekommt hier eine Menge an Informationen und Anregungen, und der Mensch außerhalb des Spiels ein Gefühl dafür, wie weit er selbst zum gläsernen Menschen werden kann. Es werden auch Themenabende veranstaltet, jüngst einen ausgerechnet zu James Bond.

Schaut mal auf die Seite www.topsecret-oberhausen.de . Wir können jedenfalls den Besuch der Ausstellung empfehlen. 

[Fundstücke] So könnten RPG-Magazine aussehen …

Januar 20, 2014

… wenn sie in Art von Lifestyle-Magazinen gemacht worden wären …

Gefunden im Tanelorn!

[Kickstarter] HeroQuest 25th-Anniversary-Edition

November 26, 2013

Pünktlich zum 25. Geburtstag von HeroQuest wird eine neue Edition gekickstarted. Mit 94 Dollar ist man dabei … Nicht gerade günstig – und auch rechtemäßig wohl nicht ganz unproblematisch. Trotzdem natürlich ist HeroQuest der Vorreiter eines ganzen Batallions von Brettrollenspielen, den QuestGames.

[SpON] Interview mit Jordan Weisman

November 24, 2013

Nach dem Lesetipp zu Atommüllendlagern in 10.000 Jahren gestern heute gleich noch ein Hinweis zu einem interessanten Spiegel online-Artikel – diesmal ein Interview mit  Jordan Weisman, dem Kopf hinter Battletech, Shadowrun und Mechwarrior – zuhause in digitalen und analogen Welten. Dazu heißt es:

“Jordan Weisman hat legendäre Spiele entwickelt – analoge und digitale. Der Macher von “Shadowrun”, “Mechwarrior” und “Battletech” erklärt, was am Spieltisch noch immer besser funktioniert als im Netz, und warum Brettspiele trotzdem digitaler werden müssen.”

Alles unter der bemerkenswerten Überschrift: “Das Spiel ist viel intensiver, wenn man Menschen gegenüber sitzt”.

 

50 Jahre Doktor Who – Gratulation!

November 24, 2013

Der Doktor gehört eher zu den Phänomenen, die mich nur wenig tangiert haben. Mein Ersterlebnis im Kindesalter auf RTL verwirrte mich eher, die Begegnung mit dem neuen (zehnten) Doktor auf Pro 7 ergab schon ein paar interessante Folgen, wo ich ab und an hängen blieb, aber Pro 7 schob ja wild hin und her und beendete dann sein Experiment recht fix! Einmal hatte ich noch das Vergnügen, die ersten Folgen einer sw-Staffel von Dr Who zu sehen (der ersten?), die immerhin interessant waren.

Aber pünktlich zum 50. Geburtstag – gestern wurde er mit dem Special The Day of the Doctor zelebriert – hat auch der Ausgespielt!-Podcast mit seiner Dr Who-Reihe angefangen und stellt den ersten Doctor vor. Außerdem berichtet Ron auf edieh.de, seine Lebens- und Leidensgeschichte mit dem Doctor.

Wer also mal einen Blick auf das Phänomen werfen möchte (bzw. ein Ohr …), dem seien die beiden Adressen anempfohlen!

Heiter bis göttlich – Ausstellung zur Spielegeschichte

Oktober 8, 2013

Eine nette Entdeckung, auf die mich Ulrike Pelchen von der Redaktion Phantastik aufmerksam gemacht hat.

Auch wenn sie nie nur noch bis zum 3. November geht – diese Sonderausstellung ist zwar eine späte Entdeckung, aber wer noch die Zeit findet, sollte sich auf den Weg nach Lichtenau ins Kloster Dalheim nahe Paderborn machen. Das Klostermuseum zeigt in einer Sonderausstellung (Di-So von 10-18 Uhr), dass Spiele von der Kirche nicht nur als Glücksspiele verdammt wurden, sondern auch fester Bestandteil des Klosterlebens waren. Ein ambivalentes Verhältnis also. So vielschichtig waren auch die damaligen Spiele. Sie reichen von Würfel- und Kartenspielen über Brett- und pädagogische Spiele bis hin zu Croquet, Boule, Ballspielen und sogar Bogenschießen. Ein für uns Rollenspieler besonders interessanter Teil mit zum Teil auch recht schrägen Exponaten ist der Bereich, der sich mit dem Motivkomplex Kloster in Spielen und Spielzeugen befasst. Da werden nicht nur Brettspiele gezeigt, sondern auch Nonnenpuppen, LARP-Kostüme, ein Mönchs-Mecki oder ein D&D-Hintergrundband.

Weitere Infos: http://www.lwl.org/LWL/Kultur/kloster-dalheim/ausstellungen/sonderausstellung/aktuell

FTL – Faster than Legolas

August 15, 2013

Was? Mit den Bogen 3 Attacken pro Kampfrunde? Skandal …

10 Schüsse in 5 Sekunden, Respekt! Entdeckt im Tanelorn.


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 59 Followern an