Archiv für die Kategorie ‘Fanzines’

SLAY in the City – die #2 vom DS-Fanzine ist da

April 1, 2014

Dich nervt es auch, immer in der Wildnis nach Dungeons suchen zu müssen? Wildes campieren, jagen und nächtliche Zufallsbegegnungen? Die SLAY hat die Lösung: Hol Dir den Dungeon in die Stadt … (Zum Download)

OKay, etwas ernsthafter: Wir haben uns diesmal mit der SLAY, Eurem Dungeonslayers-Community-Magazin auf das Thema Stadt eingelassen und beleuchten das von mehreren Seiten.

Es gibt ein skavenartiges Rattenvolk als Plage der Städte, einen rattenverpesteten Kanaldungeon, ein Gasthausgenerator, städtische Encounter und die Handelsstadt Pradnek. Dazu beschäftigen wir uns mit Klassenkombinationen, der Halblingsproblematik, neuen (und ultraschnellen) Monsterboostern und Verfolgungsregeln für DS mit spezieller Stadttabelle. 4 urbane Heldenklassen, Eine Manövermechanik, Regeln für Hundeführer, Kulturtalente im Einsatz, ein Artikel über Battlemaps und Infos zum Rattenkult.

Als Abschluss noch ein Interview mit Christian Kennig mit dem Fokus auf Starslayers.

Direktdownload

Hinweis: Auch für Nicht-DS’ler hält das Teil einiges bereit!

&-Magazin #8 – Urban Adventures

Februar 21, 2014

Das &-Magazin (AND-Magazin) ist ein OSR-e-Zine und aktuell ist die achte Ausgabe mit dem Thema Urban Adventures zum freien Download erschienen.

Neben viel Ideen zu Abenteuer und Abenteuergruppen in Städten wird auf Druiden in Städten und Dungeons eingegangen. Mit den Great Eastern Woods wird ein kleiner Kampagnenhintergrund präsentiert – mit toller Karte. Der Tänzer wird als Klasse eingeführt, dazu übers Heft verteilt mag. Gegenstände, Monster, NSCs, Waffen und Zauber. Die Taktik rund um Feuerbälle bekommt seinen eigenen Artikel. Und mit dem Dungeon of Doom gibt es zuguterletzt noch ein Onepage und das Hexcrawlen wir beleuchtet samt cooler, handgezeichneter Beispielshexes.

Ausgabe 9 im Mai soll sich wohl um Zauber und Magier drehen sowie die #10 im August rund um Gestaltwandler.

Zwei neue DCC-Zines: Crawljammer und Metal Gods of Ur-Hadad

Februar 20, 2014

Neben dem Fanzine Crawl gibt es  zwei weitere Fanzines für DCC: die Crawljammer und das Metal Gods of Ur-Hadad Zine. Sehr geil!

Für die Metal Gods gibt es hier eine englische Rezi.

Bei der Crawl ist übrigens gerade die #9 rausgekommen:

Uhrwerkmagazin #1 erschienen

Februar 16, 2014

Auf den ersten Blick sieht es nicht nur schick aus, sondern enthält auch einiges an nützlichem Material mit Artikeln, Abenteuern und Material zu vielen Uhrwerksystemen: Contact, Space 1889, Dungeonslayers, Myranor, Tharun und Splittermond – die ersten beiden mit Abenteuer. Einziger Wermutstropfen: Deadlands sowie DER fehlen. Das Thema der ersten Ausgabe ist übrigens Wasser, die weiteren Elemente sollen folgen.

-> http://uhrwerk-magazin.de/

Wir wünschen viel Erfolg, viel Spaß und viele weitere Ausgaben!

Greifenklaue Podcast #23 – NachMEssen & Ungewöhnliche Gegner

Januar 31, 2014

Nachdem die #22 vor zwei Tagen erschienen ist, blicken wir heute nun nochmal nach 2013 und berichten kurz von der Messe Essen. Außerdem nehmen wir noch knapp am Januar-Karneval teil zum Thema Ungewöhnliche Gegner (hier bzw. dort). Die erwähnten Medien und Projekte findet ihr in den Shownotes unten. Außerdem losen wir Preise zum WOPC aus und berichten von Wünsch Dir was, Blogger und den Ding-Wettbewerb.

Hier zum Runterladen oder dort zum direkt anhören.

Inhalt
0:01 Auslosung WOPC-Preise
0:09 DinG-Wettbewerb
0:19 Wünsch dir was, Blogger!
0:22 Artefakt #30
0:26: Messe Essen
0:48 Ungewöhnliche Gegner

Shownotes

Links RSP-Blogs-Karneval Januar – Ungewöhnliche Gegner
- Gegnerphilosophie LotfP DCC (auch Tarin erläutert es)
Stefan Poag’s Exquisite Corpses (auch via LotfP)
RPG-Creatures / Monster-by-eMail von Nicholas Cloister (und auf Deviantart)
Talislanta Pyramos
Random esoteric creature generator

Messe Essen
Broken World Crowdfounding

Artefakt

Bisherige Beiträge zu Ungewöhnliche Gegner

1. Ungewöhnlich schwierig findet d6ideas das Thema dieses Monats
2. Der Goblinbau macht aus einem einfachen Drachen DEN ultimativen Drachen
3. Gegner könnten auch ungewöhnlich leicht sein, meint 6dideas
4. Belchion erinnert an die legendären Tucker’s Kobolds
5. Ungewöhnlich komplex ist der nächste Denkansatz von d6ideas
6. Seanchui bietet in der von Ungewöhnlichem angereicherten Chtulhu-Welt ganz gewöhnliche und dadurch ungewöhnliche Gegner
7. Hilfen zur Konstruktion ungewöhnlicher Gegner für die eigene Spielgruppe gibt Chaos am Spieltisch
8. Ganz sicher ungewöhnlich ist der Nekromant von Sprawldogs als Shadowrun-Gegner
9. Ungewöhnliche Gegner sind erinnerungswürdige Gegner, meint Tagschatten, und gibt interessante Beispiele und Anregungen
10. Drei Mal Verzweiflung spendiert Nerd-Gedanken den Spielern als ‘ungewöhnliche Gegner’
11. Einen waschechten Kaiser und Erzmagier bietet Ghoultunnel als aussergewöhnlichen Gegner an
12. d6ideas bringt einen ungewöhnlich wandelbaren Gegner für “Beutelschneider” mit ein
13. Bei einer Begegnung der Dritten Art von Pendragon treffen waschechte Ritter auf fiese Aliens
14. Auch Jedermann kann bei “Unknown Armies” ein besonderer Gegner sein, findet das Haus der Renunziation
15. RPGnosis macht sich Gedanken um Regelmechanismen für das Gefühl der Besonderheit bei Gegnern
16. Spiele im Kopf beschwört den Geist aus der Maschine und stellt Szenarioideen damit vor
17. Ungewöhnlich kulturell interessierte Weiherdrachen präsentert uns HârnMaster für HârnWorld
18. Wie man mit der Spiegel-Methode zum ungewöhnlichen Gegner kommt, verrät Nerd-Gedanken

[Fundstücke] So könnten RPG-Magazine aussehen …

Januar 20, 2014

… wenn sie in Art von Lifestyle-Magazinen gemacht worden wären …

Gefunden im Tanelorn!

[3. WOPC] Preisvorstellung Redaktion Phantastik

Dezember 8, 2013

Die Redaktion Phantastik liefert nicht nur das potentielle Rollenspiel für unser 5. Stichwort im 3. Winter-OPC, nämlich “Detektive”, sondern liefert mit dem 6. Master´s SurvivalPack als CD-Rom einen coolen Preis. Die Reihe unterstützt seit langem Spielleiter mit universellem Kartenmaterial – einer Problematik, der sich sonst kaum ein deutscher Verlag angenommen hat. Die Reihe begann damals mit Fantasy, der aktuelle Teil VII enthält Grundrisse zur Gaslicht-Zeit.

Haus- und Hofsystem des Verlags ist aber Private Eye, ein Detektiv-Rollenspiel in viktorianischer Zeit, auch gern von Cthulhu-SL genommen, um seinen Detektiven mal einen normalen Fall fortzusetzen. Mit Geister der Vergangenheit ist bereits der 7. Abenteuerband erschienen und zugleich hat man für Private Eye zur Messe Essen eine englischsprachige Übersetzung vorgelegt.

Der Verlagsstand ist auch auf allen möglichen Cons zu finden und immer einige Fanzines am Stand. Außerdem führt man noch einiges an Fremdverlagsprodukten wie diversen Material rund um Sherlock Holmes oder dem polnischen Steampunkrollenspiel Wolsung. Auch ein Blick auf die Verlagspage kann lohnen, insbesondere der Downloadbereich enthält einige kleine Detektiv-Abenteuer und ein ppar Grundrisse.

Zunftblatt #15 – Krieg & Frieden ab sofort erhältlich

Juni 2, 2013

Zur RPC ist ein neues Zunftblatt erschienen! Thema der Ausgabe ist: Krieg & Frieden. Beim Durchblättern zeigt sich ein Artikel zur Darstellung von unterschiedlichen Kriegstypen (Kreuzzug, Bürgerkrieg, etc.) im Rollenspiel und mögliche Funktionen der SC in diesem (z.B. Heerführer, Diplomat oder Graue Eminenz) im Mittelpunkt des Themas und anschließend werden Kriegsfilme (zu modernen Kriegen) vorgestellt. Am besten ist die einseitige Kriegsszenario-Tabelle, mit denen man mit 13 Würfen seinen eigenen kleinen Krieg vor der Haustür hat … Mittelerde ist im Zunftblatt immer gern gesehen, hier wird sich mit der Kriegsführung in Mittelerde auseinandergesetzt und über Waffen und Rüstungen in Mittelerde – rassenspezifisch aufgegliedert – berichtet. Anschließend gibt es einen Rezirundumschlag zu allen möglichen, im Zuge des Hobbits erschienenden Materialien

Apropos vorgestellt, fast alle neueren RPGs, teils frisch zur RPC erschienen, bekommen Vorstellungen oder Interviews: Star Wars – Edge of the Empire, Iron Kingdoms, Game of Thrones, Deadlands: Hell on Earth und Splittermond.

Das HEX-Abenteuer aus der letzten Ausgabe wird abgeschlossen, weitere Interviews mit Panini, Moritz Mehlem (zum GRT) und der Zeichnerin Iris Aleit folgen. Relationship Maps werden als Werkzeug im Rollenspiel vorgestellt und an Beispelen erläutert (so macht RPG-Theorie Spaß – und ist vor allendingen auch im Spiel nutzbar). Neben weiteren Rezis gibt es auch ein paar aus dr Indy-Ecke wie Michtim (kleine Cyberhamster aus Österreich, Polyeder berichtete auch schon) und Montsegur 1244.

Für mich funktioniert es als Szenemagazin bestens, liegt inhaltlich weit vor der vermeintlich professionellen Mephisto.

Auf der Zunftblattwebsite demnächst alle nötigen Infos.

Artefakt #29 ist erschienen!

Januar 18, 2013

Blättern wir mal rein in die Ausgabe, die immerhin 25 Seiten Shadowrun verspricht auf dem Cover. Den Hauptteil nimmt das Abenteuer Chasing Ghosts ein (22 Seiten), die fürs Veteranenniveau ab 100 Karmapunkten empfohlen ist. Anschließend gibt es eine vierseitige Retroperspektive auf Shadowrun inkl. der verschiedenen Versionen, als hätte man die Ankündigung der 5ten Edition vorhergeahnt … Schalmeienklänge ist eine Kurzgeschichte – eine lange Kurzgeschichte, auf immerhin 12 Seiten kommt sie, im Vergleich zur zweiseitigen Aus dem nassen Grab herausDie verfluchte Kathedrale setzt auf zwei Seiten die universellen Schauplätze fort, zu Beginn gibt es eine Rezimischung aus den Comics Steam Noir, Locke & Key, Neonomicon, The Walking Dead (hier die Serie, nict den Comic) und das zweite Set zu Dragon Age.

Das ganze gibt es entweder direkt bei FIS e.V. oder auch bei mir (eMail) für 4,20 Euro zzgl. PV (also für 5,20 Euro), Altausgaben hab ich jetzt wieder bis zur #22 herunter.

Zunftblatt #14 – Tatort Zunftblatt ab sofort erhältlich

Oktober 19, 2012

Die 14. Ausgabe des Zunftblatts kommt pünktlich zur Messe Essen von der Zunft der Lahnsteiner Rollenspieler e. V., diesmal mit dem Schwerpunkt Tatort Zunftblatt, es dreht sich also um Kriminalität, Verbrechen und Gangster.

Insgesamt drei Abenteuer – für Private Eye, Dungeonslayers Aventurien und Finsterlande – bieten einiges an Spielmaterial für 3,50 Euro. Den Auftakt machen verschiedenste Verbrecher aus den verschiedensten Epochen und Genres, die gleich mit Rollenspielideen präsentiert werden. Auch organisiertes Verbrechen der letzten beiden Jahrhunderte wird beleuchtet, z.B. Ringvereine (Aufnahmebedingung: zwei Jahre Zuchthaus) oder die Wory w Sakone (die Herren im Gulag), dass wirkt wieder gut recherchiert voll mit eher ungewöhnlichen Themen, über die man nicht jeden Tag stolpert. Da freu ich mich aufs tiefer einlesen. Bei den Rezis und Vorstellung gibt es allerlei Filme  und diverse Romane wie diverse Sherlock Holmes-Varianten.

Im Interview steht Altmeister GRR Martin, der DC-Neustart wird beleuchtet, und das Marvel Heroic Roleplaying Basic Game, Space 1889 und einiges mehr rezensiert. Der RPG Battle wurde reformiert (die jetzige Form gefällt mir besser, hier hing sich ja immer meine Kritik auf, siehe Rezi zur #12) und das gemeinsame Erschaffen von Charakteren kontrovers diskutiert.

Neben vielen kleinen Artikeln, Rezis und Berichten gibt es noch ein Temp(e)late, also einen ikonischen Tempel.

Auf der Zunftblattwebsite alle nötigen Infos.

 


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 59 Followern an