Posts Tagged ‘Christophorus’

Greifenklaue Podcast #25 – Neue Runden

Juli 13, 2014

Den Hörer erwartet ein Ausflug in diverse unserer neuen Runden: DSA, Savage Worlds, Sundered Skies, Zombieslayers, Slay of Thrones, D&D classic, die Nachverlosung zum WOPC und eine Zwergengeschichte mit Christophorus.

Hier zum Runterladen oder dort zum direkt anhören

Inhalt

0:04 Nachverlosung WOPC

0:09 Berichte und Smalltalk über unsere neue Runden / Systeme, als da wären:
0:10 DSA (Christoph) + DSA-Vorfreude Namenlose Nächte (Diskussion) (Ingo)
0:20 Sundered Skies /SaWo (Ingo)
0:40 D&D classic / Mystara (Christoph)
0:46 Zombieslayers – Über 400m (Teaser I / Teaser II) (Ingo)
0:54 Einer flog übers Greifennest (Dungeonslayers – Slay of Thrones) (News/Download) mit Neulingen (Ingo)
1:05 Vorfreude auf Mutant Epoch / Fiasko (Rundenbericht)

1:13 Christoph in Kupferblut inkl. Teaser


Erwähntes / News / Links
DSA-Beta (0:19)
Kickstarts: Elyrion + Traumlande + Itemcards (0:32)
Splittermond for free (1:18)
Rollenspieljargon (Wir erwähnen u. a. Taschenlampenfallenlasser, Barbie-Spieler und MinMaxer)
Survive The Undead (das andere deutsche Zombiesystem mit den erwähnten Hochhaus- und Mallorca-Abenteuer [hier])
Fiasko Zusatzszenario
LARP-Taverne in Helmstedt
PRD ist tatsächlich zurück! (1:18)
Lied von Eis und Feuer (1:22)
Der Siedler-Spieler, der etwas verärgert ist, und meine potentielle Reaktion auf eine 27h-Gruppenzusammenführung vorweg nimmt:

Ankündigung
DSA-LARP “Es ist was faul” (1:09) dann im Greifenklaue Podcast #26

Media Monday #149

Mai 5, 2014

Wieder ein Media Monday vom Medienjournal mit 7 Fragen.

1. Könnte ich die Filmfigur Riddick im wahren Leben einmal treffen, müsste ich sie unbedingt einmal fragen wie das mit der Teetasse funktioniert...

2. Das Franchise von Matrix möge man bitte schnellstmöglich beerdigen, weil das so ziemlich das letzte war, was ich selbstständig im Garten vergraben würde… Aber ich glaub, da hat nicht viel überlebt …

3. Wenn die Zeit nicht immer so knapp wäre, hätte ich schon längst einen Blick auf das Rollenspiel zu Game of Thrones geworfen, aber die liebe Zeit. Ich bin aber guter Hoffnung, dass mein Podcastpartner Christophorus  so angefixt wird, dass er auch ne Runde leiten wird …

4. Am meisten in Filmen nervt mich ja die Klischeefigur des Scherzbolds wie zum Beispiel Snails in Dungeons & Dragons, weil zwar der ganze Film schlecht war, aber das dem ganzen die Krone aufsetzte. Und der Aufpumpbeholder. Jetzt muss ich weinen …

5. Flashpoint hat mich tief bewegt, weil die wirklich einige emotionale Momente in ihre Serie eingebaut haben, die man in den flachgebügelten US-Krimis nicht hat. Einige Male hat es mich durchaus berührt – vielleicht auch, weil ich das so nicht erwartet habe. Tiefer bewegt von einem Film war ich nur einmal von Methode Hill, die ein vermeintlich entführtes Kind etwa 90 Minuten suchen und die übel zugerichtete und zum Zeitpunkt der Suche schon tote Leiche finden – und das ziemlich unerwartet …

6. Hätte man mich bei X-Box-TV ein Wörtchen mitreden lassen, hätte ich vermutlich auch nix cooleres vorschlagen können, als eine Deadlandsserie! Wenn die halbwegs umgesetzt wird, wird das ultracool!

Western meets Horror meets Fantasy, aber als wirklich schmackhaftes, eigenständiges Crossover.

7. Zuletzt gelesen habe ich den Spielerteil von Sundered Skies und das war wie Schmetterlinge im Bauch, weil ich von den Rollenspiel einfach angeflasht bin. Ich liebe es, ein neues Spiel zu entdecken, welches nach meinem Geschmack ist – da tanzen die Glückshormone wochenlang Samba. Ich muss dann einfach alles lesen, was geht, insofern hab ich alles rausgeholt, was ich zu Savage Worlds besitze, neben den Grundregeln z.B. Hellfrost oder Necropolis 2350.

Dabei kam dieser Flash ganz unerwartet, da ich es Sundered Skies vor etwa drei Jahren schon gelesen hab und vom Metaplot gar nicht mal so angetan war – und eine Proberunde Savage Worlds (zur Erklärung: das ist der universelle Regelkern der unterschiedlichen Settings) fand auch nicht meine Begeisterung.

Aber in unserer Feierabendslayerrunde ging der Spielleiter mit Begeisterung ran – und konnte auch mich anstecken. Yeha!

So, was flasht Euch den gerade?

Aus für WoD-MMORPG

April 15, 2014

Christophorus berichtet heute aus der Computerrollenspielwelt vom Aus der World of Darkness online:

Jetzt das offizielle Aus: Wie man schon anhand der internen Umstrukturierungen bei CCP Games und den zigfach verschobenen und nur vage genannten Veröffentlichungsterminen mutmaßen konnte, wird das Vampir-MMORPG »World of Darkness« definitiv nicht mehr das Licht der Welt erblicken. Entwickler CCP Games hat die Arbeiten an dem Spiel eingestellt, da man den Fokus und die Ressourcen komplett auf »EVE Online« legen möchte.

Konkrete Gründe für die Einstampfung werden allerdings nicht genannt (dürften für Beobachter des Marktes aber klar auf der Hand liegen).

Die Nachrichtenlsge seit 2009 kann im GK-Forum verfolgt werden.

Kupferblut – Eine Geschichte in der Welt der Barash-Tyr-Chronik

April 5, 2014

Ein jeder Zwerg, egal welchen Alters und welcher Herkunft, träumt davon, eines Tages einen Clansnamen zu tragen und in die Geschichte einzugehen. Etwas zu tun, um seinem Clan … seinem Volk … seinen Ahnen zu Diensten zu sein. Nicht jedem Zwerg wird diese Ehre zuteil. Diesem schon. Dies’ ist die Geschichte von Sundrik Kupferblut.

Christophorus, Erzähler bei Barash-Tyr, hat auch ein halbstündiges Hörbuch eingesprochen: Kupferblut. Eine tolle Zwergengeschichte!

Das ganze kann man hier downloaden oder ganz neumodern auf Youtube anhören:

D&D 40th Anniversary Blog Hop Challenge – Teil 3 (Frage 15-21)

Februar 26, 2014

Der dritte Fragenblock:

15. What was the first edition of D&D you didn’t enjoy? Why? – Welches war die erste Edition von D&D, welche Du nicht mochtest? Warum? Auch wenn ich anfangs einige Probleme mit der 3ten hatte, kam ich da schnell rein und war begeistert. Bei D&D 4 war das anders, die mag ich bis heute nicht. Warum? Da wurde gerade im Tanelorn drüber diskutiert und neben den vielen Marketingfehlern find ich hauptsächlich, dass D&D sich auf einen einzigen Spielstil verengt, der mir nicht liegt. Und das, obwohl ich eigentlich eher in der gamistischen Ecke zu Hause bin. Auch, dass einige Kernelemente von D&D über Bord geworfen wurden behakt mir nicht. Pathfinder, DCC oder LotfP zeigen ganz hervorragend, wie man D&D auf der Basis des bisherigen weiterentwickeln kann und trotzdem neues zu bieten.

16. Did you remember your first Edition War? Did you win? ;) - Erinnerst Du Dich an Deinen ersten Flamewar? Hast Du ihn gewonnen? ;) Hmm, bei D&D 3 war ich auf der Vorstellung auf der 99er FSF. Da waren schon ein paar AD&D 2nd-Veteranen, die wenig begeistert waren … Das war dann aber eher passives miterleben. Der erste aktive Flamewar war dann D&D 3.x/PF gegen D&D 4. Blickt man heute drauf, kann ich nur sagen, dass offensichtlich die richtige Seite gewonnen hat …  Nee, ganz ehrlich, ich gönne den Fans von D&D 4 ihren Spaß mit dem System, aber es zeigte sich doch, dass es nicht genug waren, um das System fortzuführen. Dazu zum x-ten Mal eine unglückliche deutsche Übersetzungspolitik (was aber eher auf amerikanischer denn auf deutscher Seite lag).

17. First time you heard that D&D was somehow “evil”? – Das erste mal, dass Du gehört hast, dass D&D irgendwie böse sei? Im Nachhinein muss ich da sagen, das mein Umfeld immer erstaunlich tolerant war. Insofern waren das wahrscheinlich die Eltern meines Blogkollegen Christophorus, die das irgendwie böse fanden …

18. First gaming convention you ever attended? – Welches war der erste Con, den Du besucht hast? Die Conventus Leonis in Braunschweig. Die gibt es ja heute noch!

19. First gamer who annoyed the hell out of you? – Der erste Spieler, der Dich bis aufs Blut verärgert hat? Vorweg: Ich hab schon einige Rollenspieltreffen organisiert und da schon Leute erleben müssen, die echt kein Wort mehr miteinander konnten. Das ging mir noch nicht so, da bin ich ganz froh drüber. Zwei Sachen gibt es, die mich bis aufs Blut reizen. Dauerhafter Pessimismus und das Schimpfen auf Mitspieler, insbesondere wenn ich es als ungerechtfertigt oder ga ungerecht empfinde.

20. First non-D&D RPG you played. – Das erste Nicht-D&D-Rollenspiel, was Du gespielt hast? Hatte ich ja schon verraten. DSA. Ich hab mit DSA angefangen. Zu zweit. Mein Schulfreund Basti hat geleitet und ich hab mit 4-6 Helden die Orklande erforscht (etwa 5/6. Klasse). Auf einer Klassenfahrt in der 7./8. dann erstmals in größerer Runde. Einige Jahre später dann PP&P gekauft. Ja, Plüsch, Power & Plunder.

21. First time you sold some of your D&D books – for whatever reason? – Das erste Mal, dass Du D&D Bücher verkauft hast – aus welchem Grund auch immer? Hmm. Einige meiner DnD 3.5-Bücher hab ich versilbert … Ach nee, Gary Gygax – Gruft des Grauens vom FSF. Das hatte ich damals mitgenommen, durchgelesen, für totalen Scheiß befunden und für teuer verkauft. Später hab ich es nochmal gekauft, weil sich mein Geschmack doch deutlich geändert hatte, aber so sehr ich ihn als Person schätze und viele seiner Produkte, dieses Teil ist … scheiße. Dass es ein sehr tödlicher Dungeon ist, stört mich keineswegs, aber dass er absolut railroadig aufgebaut ist stört mich heute vermutlich mehr als damals. Mensch, dass konntest Du doch viel, viel besser! Naja, angeblich war das ja mal ein Modul, um es den Taraskentötern mal zu zeigen …

31 Day Challenge – Pathfinder – 10. Tag – Das Verrückteste, was Dir/deiner Runde passiert ist

Oktober 10, 2013

Meinem werten Podcastpartner Christophorus passieren immer verrückte Dinge auf dem Weg zum Rollenspiel … Einmal war ich dabei, wir wollten zum Conventus Leonis, eigentlich mit dem Zug. Mist, fährt erst in ner Dreiviertelstunde, ab ins Auto und 500 Meter *bumm* Anderes Auto fährt uns von der Tankstelle in die Seite, ich hatte mich gerade angeschnallt. Kein Personenschaden, aber wirtschaftlicher Totalschaden … Ich bin dann doch mit dem Zug rübergedüst, weil ich nen Workshop angeboten hatte.

Ingame gab es auch einiges, mit Giome gab es ja auch einige verrückte Geschichten. Eine denkwürdige Geschichte war noch der Angriffs eines Trolls, genauer eines weiblichen Trolls, die eigentlich nur schwanger war und ihr Revier verteidigen wollte…

Oder die böse Gruppe, die wir zu Schulzeiten spielen wollten (AD&D 2nd). Ich hatte vorher noch Gruppenstunde bei den Pfadfindern und hab mit meinen Wölflingen was gebastelt. Dann rübergeradelt zum Rollenspiel, ca zwei Stunden nach Start. Dort herrschte Ernüchterung, die hatten es nämlich schon geschafft, sich gegenseitig zu zerlegen …

(c) Paizo

Ich bekam davon aber doch noch ne Kostprobe. Eine Dreier-Gruppe kam den Nachmittag zusammen, ein Magier der neunten Stufe, ein Krieger der fünften und ein Schurke der dritten. Das war mein SC. Irgendwie war es ein ziemlich dysfunktionaler Tag und der Krieger erschlug mich. Soweit, so normal. Damit ich nicht wiederbelebt werden konnte (nicht, dass es in Reichweite lag), wurde ich zerhackstückelt und im Klo entsorgt … Ohh je.

Da gab es noch ein großes Abenteuer, ein alter Elfendungeon, ich meine aus einem der ersten deutschen Dungeons. Dort gab es eine Art Mautstelle. Ein Pilz forderte einen magischen Gegenstand von jedem Charakter, wenn man sich weigerte (und wer tat das nicht) leuchtete im Hintergrund kurz das Antlitz eines Drachen auf. Also bezahlen, bei uns hatte sich ja an sich wertloser Plunder gesammelt. Andererseits auch genug Schlagkräftiges. Also drauf – es entspann sich ein wirklich geiler Kampf gegen einen durchaus mächtigen Drachen, der sich zwischendurch auch heilen konnte – aber es half ihm nix. Im Schatzhort fand die Pixi der Runde Schicksalskarten. Da hinterher der ganze Dungeon zusammenbrach, entpuppte sich ein Teleportationsstab als letzte Rettung, der uns auf eine Südseeinsel teleportierte. Kaum am Strand angekommen mit schwer geschwächter Gruppe, fiel uns der Pixi in den Rücken (So ein Sack!), den der wollte den kompletten Drachenhort selber einsacken. Mit etwas Glück pustete ich ihn mit einem Regenbogenstrahl aus den Socken, zwei andere SC hatte er schon ausgeschaltet. Da zückt er eine der Schicksalskarten und dreht die Zeit zurück … Ahh!

In einer anderen AD&D-Runde, genauer gesagt unter meinem ersten AD&D 2nd-Spielleiter, gab es auch ein stranges Erlebnis. Ich bin da immer mit nem guten Freund hingegangen, wir waren so 14. Der SL war so etwa drei Jahre älter und dessen Schwester, ihre Freundin (und Nachbarin) und ihr Freund noch ein, zwei Jährchen. Neben vielen tollen Runden, einem ausgewürfelten Verliessabenteuer seiner Schwester, wo ein Einhorn befreit werden musste), der Erkenntnis, dass auch Mädelz durchaus gerne slayen (Ähh, ich war noch in meiner DSA-Phase und wusste diese total geilen Dungeonabenteuer gar nicht richtig zu schätzen, hatte zwar viel Spaß, aber irgendwie setzte sich die Erkenntnis nicht durch) und nächtlichen Rückmärschen durch den finsteren Wald (Es war der kürzeste Weg und wir waren Pfadfinder …) war da noch der Freund der Schwester (Steffen, mein ich), der immer etwas konfus war – und die Runde auch mal “kurz” verließ, um mit seiner Karre schnell ein paar Burger zu holen, was damals hieß 50 km hin zu McD und 50 zurück … Jedenfalls, Kampf, Initative, Steff legte sein Kopf aufs Buch und suchte wohl eien Zauber. Zehn Minuten später, Kampf vorbei, ruhige Szene, plötzlich schnellt Steffen hoch, brüllt “Initative 12,wer ist vor mir dran?” … Das wurde danach noch oft gefakt und gefeiert …

Wo ich gerade bei “durch den dunklen Wald” bin, das gab es beim LARP auch. Da Haus Wetterstein 3 km zu Fuss vom Haus meiner Eltern liegt, schnappe ich mir da gern ne Fackel und geh zurück. Und ich glaube jedesmal ruft ein besorgter Anwohner die Polizei, die mich dann anhält … und weitergehen lässt. Einmal, dass war direkt in der Nähe der Autobahn, bin ich auf eine Rotte junger Wildschweine gestoßen, die in etwa genauso verdutzt war wie ich und mich wegen der Autobahn wohl nicht kommen gehört hat. Mittels Pfadilied ermunterte ich sie zum weiterziehen und bin ganz froh, dass da nix passiert ist.

Eine Runde an außergewöhnlichen Plätzen gab es bei den Pfadis: Auf der Rückreise von Dänemark mit dem Zug. Aber dazu gibt es mehr an Tag 11 …

Greifenklaue Podcast #19 – Alternativen zur Battlemap

September 29, 2013

Im Rahmen des RSP-Blog-Karnevals Alternativen zur Battlemap sprechen Christophorus und Greifenklaue über das Pro und Contra zur Battlemap, Alternativen zu ihr, haben sich durch die neueren Kino-SciFi-Blockbuster geschaut und sich zwei Comics vorgenommen.

Hier zum Runterladen oder dort zum direkt anhören.

Inhalt

0:03 Deadpool
0:06 X-Men – Erste Entscheidungen

0:08 Rollenspielkarneval
0:10 Battlemap: Pro & Contra + Alternative: keine Battlemap
0:14 Alternative Range Band (z.B. Warhammer 3 oder Star Wars – Am Rande des Imperiums)
0:18 Alternative: Range Mat (z.B. bei Dungeonslayers als Fanlösung)
0:20 Alternative: Elektronische Battlemap (Beispiel hier: Greifenklaues Pathfinder Schlangenschädelrunde und DnD 4 via Microsoft Surface)
0:29 Alternative: Zonen (z.B. Fate oder Finsterland)

0:31 Die Endzeit des Blockbusters – Endzeitfilme im Kino
0:31 Oblivion
0:36 After Earth
0:43 Elysium
0:50 Pacific Rim
0:54 World War Z

0:57 Moon (erwähnt wird außerdem The Ark und Cargo)

1:02 Fazit zu den Empfehlungen

Links

RPG-Blogkarneval-Organisation

Greifenklaues bisherige RPG-Karneval-Beiträge:
Zombieslayers
Ausgepresst – 5 Rollenspielrätsel
Hitzeapokalypse

Karstens zitierter Blogartikel

Polyeder Podcast Folge 40: Visualisierung des Kampfgeschehens

Artikel für den Monat September:

Orga-Thread auf RSP-Blogs

[SpON] 10 Irrtümer über Burgen

Juli 26, 2013

Christophorus wies auf einen interessanten Artikel aus Spiegel online hin: 10 Irrtümer über Burgen. Steckt in der Tat der ein oder andere interessante Irrtum drin, aus dem man als Rollenspieler was ziehen kann, wobei der ein oder andere unter Rollenspielern schon bekannt sein dürfte. Trotzdem: Lesenswert! 

Greifenklaue Podcast #18 – RPC-Special Ritter & Burgen

Juli 14, 2013

Der ein oder andere konnte die Episode schon auf der RPC mitnehmen, jetzt ist die Episode auch online verfügbar. Wer mehr über unsere Lieblingsburgen, Elfenritter, Slay of Thrones, Harnmaster oder Christophorus Einstiegsrunde mit dem Sohn eines Kollegen erfahren möchte, muss nur reinhören …

Hier zum Runterladen oder dort zum direkt anhören.

Inhaltverzeichnis und Links folgen …

Neuheiten zur RPC 2013

Mai 26, 2013

Für das RPC-Special “Ritter & Burgen“, zu dem jeder interessierte Podcast eine Episode macht, die man sich dann auf der RPC abholen kann am Podcast-und Fanzine-Gemeinschaftsstand (oder etwa einen Monat später zum Download), hab ich mir mal angeguckt, was zu dieser RPC an Neuheiten präsentiert wird … Gar nicht viel ist das Ergebnis – was schade ist, da es im letzten Jahr erstmals einiges gab. Bestimmt hab ich auch was übersehen, bitte um Ergänzung!

Joe Dever wird wieder bei Mantikore zu Gast sein, Fieberglasträume wird es bei Erdenstern und bei mir am Stand geben, Ulisses hat zwar Programm, aber keine speziellen Neuheiten, wie es scheint (letzte DSA-Sachen: Quanionsqueste und das Praios Vademecum). Das RPC-Programmheft ist mittlerweile auch online.

Das Abholen des Podcastes lohnt übrigens mit Sicherheit: Christophorus informiert über Slay of Thrones, Bangrim stellt Harnmaster vor und Greifenklaue lobt gleich zwei DSA-Abenteuer!


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 62 Followern an