Posts Tagged ‘Dungeon’

SLAYVENTION – Ab morgen wird geslayt

September 25, 2014

Zum Beginn der Ferien gab es drei Tage Dungeonslayers satt – auf dem Grenzlandthing (auch zum Hören), zum Ende meiner Ferien … und einiger Arbeitswochen gibt es wieder drei Tage Dungeonslayers satt – ab morgen ist Slayvention.

Geplant habe ich – neben einer Runde Zombieslayers zu leiten – auch eine Runde Zombieslayers zu Spielen, einen Gute-Morgen-Dungeon und abends ne Runde Gammaslayers. Zum Rundumpaket fehlt eigentlich nur Old Slayerhand.

Und, Laptop hab ich dabei, wenn es eine Aneinanderreihung ruhiger Minuten gibt, schreib ich auch von dort ein paar Zeilen.

[RPG Now] Fold-N-Go – klebefreie 3D-Dungeons und Burg

Juli 23, 2014

Zugegeben Fold-N-Go klingt wie das neueste Projekt bei Dungeonslayers (man denke nur an den Dungeoncube …), ist es aber ausnahmsweise mal nicht.

Vielmehr handelt es sich um ziemlich cooles Spielmaterial, welches im Rahmen der “Weihnachten im Juli”-Aktion auf RPG Now entdeckt habe und welches zudem auf (nicht um) 20% reduziert wurde. Trotzdem konnte ich es leider noch nicht testen, da der Downloadserver überlastet scheint.

Das Castle Kit für 3 statt 15 Dollar bietet eine Burg zum klebstofffreien Aufbau, das Sewer Kit für 2 statt 10 Dollar Burg Kanalisationselemente und als Pay-what-you-want das Dungeon Kit reichlich Mauern und Dungeoninterieur. Gerade letzteres eignet sich natürlich hervorragend für einen Test!

Die Firma Lone Tree Games ist übrigens ein Imprint von Rite Publishing, also halbwegs bekannt.

Die Aktion läuft bis noch zum 28., Pay-what you-want gilt vermutlich auch noch danach, ist meistens aber auch zeitlich befristet.

Wer was bastelt, Bilder sind hochwillkommen!

D&D 40th Anniversary Blog Hop Challenge – Teil 2 (Frage 8-14)

Februar 25, 2014

Und der zweite Blog der Frage zum 40-jährigen D&D-Jubiläum. Tagschatten hat sich dem Blog hopping übrigens angeschlossen und liefert auch ein paar nette Anekdoten. Die Antworten auf die ersten 7 Fragen von mir findet ihr hier. Diesmal erste Würfel, erste Kampagnenwelt, erste Minis, erste Splatbooks und erstes Gaming-Magazin.

8. First set of polyhedral dice you owned. Do you still use them? – Dein erstes Set von polyedrischen Würfeln, die Du besessen hast? Nutzt Du sie noch? Ich hab ja mit DSA angefangen und da brauchte man einen dem W6 nur noch W20. Insofern bin ich mir nicht komplett sicher, wann ich das erste Komplettset zusammen hatte. Mein zweites Rollenspiel war PP&P (aus dem FanPro-Katalog) und da hatte ich dann auch schon ein komplettes Set, vielleicht auch da bestellt?

9. First campaign setting (published or homebrew) you played in. – Deine erste Kampagnenwelt (veröffentlicht oder hausgemacht)? - Ich bin mir gar nicht 100%ig sicher. Ich weiß noch, dass mein Kleriker aus Fernberg, sprich Vergessene Reiche, kam. Da er anfangs in der selben Runde gespielt wurde, wie mein erster SC, der Halblingsschurke, war das wohl eine eigenangepasste Version der Vergessenen Reiche. Hat jedenfalls immer ne Menge Spaß gemacht. Die Abenteuer hsat er sich jedenfalls meist selber ausgedacht.

10. First gaming magazine you ever bought (Dragon, Dungeon, White Dwarf, etc.)? – Das erste Spielmagazin, welches Du gekauft hast? Ha, das weiß ich noch. Der letzte Held #20, die Jubiläumsausgabe, welche mich nachhaltig mit dem Fanzinemilieu in Kontakt brachte. Bei den Magazinen kaufte ich immer die Wunderwelt, ein wunderbarer Ausblick in die weite Welt der Rollenspiele über DSA hinaus. Da gab es aber die meisten anderen Mags nicht mehr – oder waren nicht vor Ort erhältlich.

11. First splatbook you begged your DM to approve? – Das erste Splatbook, bei dem Du den SL um Erlaubnis angefleht hast? Schwierig. Könnte Alles über Diebe gewesen sein, da hab ich mal den Charaktertyp des Glücksritters draus gespielt.

12. First store where you bought your gaming supplies. Does it still exist? – Der erste Laden, in dem Du RPG-Material gekauft hast? Existiert er heute noch? Das erste mal zugeschlagen hab ich in Braunschweig, allerdings für einen Freund: die DSA-Basisbox. Die war da nämlich günstiger als beim heimischen Spielwarenhändler in Helmstedt: Gerlach. Dort standen wir oft vorm DSA-Regal, wo es noch Sternengarde gab und irgendwann schlugen wir dann zu. Gerlach hatte ein großes Warensortiment, neben der Spielzeug- und Eisenbahnabteilung noch ganz, ganz viel Porzellan. Vor etwa 15 Jahren pleite gegangen, im Ausverkauf hab ich mir noch das ein oder andere DSA-Teil mitgenommen (etwa DSA-Abenteuer 100 war da aktuell), gespielt hatte ich es da schon lange nicht mehr. In Braunschweig gab es immer drei große Basisstationen: den Trivial Bookshop, einen Vedeshändler mit großer Rollenspielabteilung in Eigenregie (die haben später auch Greifenklauen verkauft …) und ein Buchhändler in der Citypassage, der hatte ganz vorne Rollenspielbücher, Wunderwelten, Letzte Helden. Alle drei klapperte ich beim Großeinkauf in Braunschweig ab und lies mich jedesmal von diesem mystischen flair fangen, den diese Läden ausströmten … Erstere ist leider geschlossen, die anderen existieren vermutlich noch, aber ohne Rollenspielabteilungen.

13. First miniature(s) you used for D&D – Die ersten Miniaturen, die Du für D&D benutzt hast. Ich habe ganz lange keine Miniaturen benutzt. Den Minis waren ja böse … Ich hatte zwar einige, aber das Bemalen gehörte halt irgendwie zum Hobby dazu, aber der Einsatz von Battlemats war ja böse und verschrien … Ja, das hat etwas gedauert, dass zu überwinden. Das höchste der Gefühle waren bis dahin gekritzelte Skizzen. Zu AD&D II war es gerade in den letzteren Runden oft ein Gegner runterwürfeln, gestorben wurde ehh nur, “wenn man was dummes tut” (das war dann zu Studienzeiten). Vermutlich wurden auch Würfel gedreht. Die Spannung der Anfangsjahre  war (beim Kämpfen) verschwunden, schließlich ging es beim Rollenspiel um “Rollenspiel” (was auch immer das nun genau sein soll).

Doch dann kam D&D 3. Meine drei Kritikpunkte an D&D 3 war dann auch der Zwang zur Battlemap, das Multiclassing und die Prestigeklassen. Punkt 2 und 3 hat Pathfinder bekanntlich elegant entsorgt, bei Punkt 1 hab ich komplett die Meinung geändert. Und das begann mit einer Runge Dungeon Crawl Classics. Auch der SL hatte vorher selten Minis eingesetzt, jetzt zogen wir es durch – und es machte mir richtig viel Spaß und hst mich wohl auch nachhaltig geprägt. Es brauchte dann noch die ARS-Bewegung, um die Ergebnisoffenheit in ein Hirn zu lassen und endlich entspannt spielleiten zu können, aber da fing es jedenfalls mit den Minis an.

14. Did you meet your significant other while playing D&D? Does he or she still play? – Hast Du Deinen Seelenpartner während D&D kennengelernt? Spielt er oder sie noch? Nein. Aber einige gute Freunde, die auch heute noch spielen – und einige die aufgehört haben. Und ich bin auch für meine Freunde dankbar, die nie was mit dem Hobby anfangen konnten und mich gelegentlich auf den Boden zurückholen.

OSR-Bundle of Holding

November 9, 2013

Unter dem Motto Rollenspielkram kaufen und dabei auch noch etwas gutes tun, funktionieren die Bundle of Holdings. Man kauft für ein paar Dollar ein Bündel von .pdfs, wovon wiederum ein Teil als Spende an eine wohltätige Organisation geht. Bezahlt man mehr als der bisherige Durchschnitt, gibt es noch einige Boni-pdfs dazu, die z.T. über die Zeit auch mehr werden.

Das aktuelle Bundle of Holding dreht sich rund um Oldschool (Rorschachhamster berichtete schon, danke dafür), die Spenden gehen an eine Krebs- und eine Parkinson-Stiftung. Weiteres positives Detail: Das ganze ist DRM-frei.

Für 4 Dollar gibt es die Basisausstattung:

  • OSR Toolkit
  • Sword & Wizardry (demnächst sowieso for free)
  • Tomb of the Iron God
  • 10%-Coupon bei Frog God Games

Und wer mehr als der Durchschnitt zahlt, aktuell 14,61 Dollar (etwa 12 Euro), bekommt orgendtlich Bonuscontent, aktuell ist es:

  • Adventurer Conqueror King
  • Cyclopean Deeps 1
  • Demonspore
  • Stonehell Dungeon
  • The God that crawls (für LotfP)
  • The monolith from beyond space and time (ebenfalls für LotfP)
  • Vornheim (und nochmal LotfP)

Das ganze läuft noch zwei Tage – viel Spaß allen Käufern!

[Hörspiel] Die Höhle

August 2, 2013

Neulich hab ich mir ein WDR-Hörspiel runtergeladen und musste echt sagen: ein modernes Dungeonerlebnis! Zwar gefällt mir der Anfang nicht so ganz und auch empfinde ich einige Zwischentöne eher störend, aber der Kern, das moderne Dungeonmärchen, funktioniert ganz hervorragend!

Wenn ihr Hörspiel-affin seid oder vielleicht gerade Inspiration für Cthulhu Now, Kult oder DS-X sucht, dann mal reinhören!

Zweimal lektoriert: Pyramide des Eck’Wan & Kinder der Schatten

Juli 10, 2013

Gerade ist das zweite Fanwerk-Abenteuer für Dungeonslayers von Mad Eminenz online gegangen, welches ich vor kurzem lektoriert habe.

In Die Pyramide des Eck’Wan geht es in die Wüste, Helden ab Stufe 5 können in diesem 2-Page-Dungeon den Gerüchten um untote Halblinge uuf die Spur kommen.

Die Kinder der Schatten läutet hingegen die Kampagne Purpurträume ein, bei der die SC einer Kinderentführung nachgehen.

Beide können – neben vielen anderen – im Fanworkbereich der DS-Homepage runtergeladen werden.

Dungeon in der Box – oder 1 Liter Dungeonslayers zum Aufmischen, bitte!

März 9, 2013

(C) Ubihex

Nachdem mit Splittermond die vorletzte Uhrwerkneuigkeit wild diskutiert wird, kommt mit den Dungeoncubes (oder Dungeonscube, wie Ubihex schreibt?) etwas echt innovatives aus Deutschland: nämlich ein Dungeon in der Box, genauer in einem 10 mal 10 mal 10 cm großen Würfel. Wer in der Schule zackig aufgepasst hat: 1 Liter Dungeonslayers zum Durchcrawlen.

Ubihex berichtet ganz ausführlich vom Uhrwerkstammtisch, wo der etwas kleinere Prototyp bestaunt werden konnte und verrät mehr zu Inhalt, Äußeres und erhaltenen Infos. Schaut mal rüber, das dürfte ein echt steiles Teil werden – oder genauer Teile, es sind ja durchaus mehrere geplant.

[Oldschool] Dungeon Alphabet limitiert erhältlich

November 18, 2012

Vor einer Weile berichteten wir von den drei limitierten Werken, die Goodman Games bis Ende des Jahres rausbringt. Davon ist nun auch das Dungeon Alphabet erschienen, die einzige universelle Publikation der drei, insbesondere für OSR’ler interessant – aber auch alle, die Inspiration für Dungeons suchen. Eine Rezi zur ersten Auflage findet sich hier, in seinem Blog hat Argamae die Rezi schon leicht angepasst. Die Produktseite findet sich hier und beim Sphärenmeister ist es hierzulande erhältlich.

Wahnsinns-DS-Dungeon-Bildbericht

Mai 16, 2012

Da hat doch jemand den kompletten ersten DS-Dungeon nachmodelliert, durchgespielt und uns einen Bildbericht geschent, den man hier findet.

Hirst Arts Dungeon im DnD-Gate

Februar 20, 2012

Gestern Dwarvenforge, heute Hirst Arts. Mit Hirst Arts kann man Dungeonteile selber giessen und dann bemalen. Vorteil: Man kann sehr individuell gestalten, Nachteil ist der Haufen Arbeit. Im DnD-Gate präsentiert jemand gerade seine Mühen.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 68 Followern an