Posts Tagged ‘Postapokalypse’

[Comictipp] Gung Ho (GCT 2014)

Juli 5, 2014

Da der Band jetzt auch normal erhältlich ist – ich selbst habe mich für die limitierte Vorzugsausgabe entschieden.

Bisher meine größte Überraschung! Das Cover spricht mich gar nicht an, inhaltlich denk ich an … hmm, Vietnam vielleicht? Irrtum, ein klasse postapokalyptischer Comic in opulenter Optik und großartigen Motiven wartet. Auch wenn man erstmal nur den Außenposten kennenlernt, ist die Neugier absolut geweckt!!!

-> http://www.gratiscomictag.de/comics/gung-ho
-> http://gungho-blog.blogspot.de

“Nahe Zukunft. Die Weiße Plage hat die Menschheit stark dezimiert. Die Zivilisation von heute ist nur noch eine süße Erinnerung. Ganz Europa ist zur Gefahrenzone geworden. Überleben ist nur in befestigten Städten und Siedlungen möglich. Regeln sind überlebenswichtig.

Jedes Kind weiß das. Zack und Archer Goodwoody jedoch haben den Bogen überspannt. Seit dem Tod ihrer Eltern vor acht Jahren haben die Brüder sich im städtischen Waisenhaus gegenseitig den Rücken freigehalten. Dabei haben sie es sich jedoch mit den Autoritäten gründlich verscherzt.

In einer Gesellschaft, die ums Überleben kämpft, hat man für Typen wie sie nicht viel übrig. Doch wegen ihrer Jugend erhalten sie noch eine letzte Chance. Sie werden in eines der Siedlungsprojekte mitten in der Gefahrenzone verschickt. Siedlung Nr. 16, auch Fort Apache genannt.

Passen sie sich hier nicht an, setzt man sie vor den Mauern der Siedlung aus. Und diese Mauern werden von zahllosen, gierigen Augen beobachtet. Ständig.

Mit GUNG HO bringt das bestens aufeinander abgestimmte Comickünstler-Duo Thomas von Eckartsberg und Benjamin von Kummant ein Werk heraus, das eine explosive “Genre-Mischung aus Teenager-Drama und Action-Abenteuer-Survival-Story” bietet. Das auf fünf Bände angelegte Projekt ist bereits die dritte Koproduktion der bayrischen Comickünstler, die zuvor mit der Hohlbein-Adaption DIE CHRONIK DER UNSTERBLICHEN in In- und Ausland große Erfolge feiern konnten.”

Fundstücke in der Zombiecalypse

April 18, 2014

Neulich hab ich ja eine Runde Zombieslayers gespielt, die dort benutzte Musik hab ich ja schon verlinkt. Nun wollte ich eine weitere benutze ressource vorstellen: Argamae hat hier eine wunderbare Tabelle mit 3 W100 Fundstücken in der Postapokalypse hinterlegt, die man wunderbar nutzen kann – bringt etwas Abwechslung in die ZS Grundtabellen.

[Inspiration] Schöne Endzeit – die Natur holt es sich zurück

Februar 10, 2013

Im Blog francescomugnai gibt es eine Fotoserie zu 30 schönen verlassenden Orten (und modernen Ruinen, die absolut sehenswert sind.

Tunnel of Love, Kleven, Ukraine

Abandoned Mill from 1866. Sorrento, Italy

Schaut Euch auch den Rest an! Gefunden im Tanelorn.

____________________________________________________________

GhostLines – postapokalyptisches Rollenspiel auf 3 Seiten + Danger Quest

Januar 26, 2013

3W20 (u.a. Ruh Dich nicht aus, Cthulhu Dark, Big List of RPG Plots sowie die Zufallstabellen aus World of Dungeons) hat mal wieder was übersetzt, nämlich das postapokalyptische Rollenspiel Ghost Lines – Das dritte Zeitalter, welches knappe drei Seiten einnimmt. Dazu heißt es:

Ghost Lines ist ein postapokalyptisches Rollenspiel von John Harper. Die Spieler gehen dabei einer besonderen Aufgabe nach: Sie schützen die durch Todeszonen fahrenden Züge, indem sie magnetisch außen an den Waggons haften und in traditioneller Aufgabenverteilung den Zug von Geistern frei halten. Diese harte Arbeit bedarf jahrelanger Übung, bis man vom Lehrling zum Gesellen und dann zum Meister aufgestiegen ist.

Schaut mal rein!

Außerdem hat Steff DangerQuest übersetzt. Dazu heißt es:

DangerQuest ist Mike Olsons Fantasy-Adaption von John Harpers Danger Patrol. Auf einer Doppelseite. Das englische Original stammt von StupidGremlin, die Übersetzung von mir.

Wenn ihr ein kurzweiliges modernes Rollenspiel mit Elfen, Orks, bösen Magiern spielen wollt, dann schnappt euch DangerQuest. Dangerquest hat einzigartige Regeln zu persönlichen Bedrohungen, Gruppenmoral und Teamwork.

Edit: Für Ghost Lines ist jetzt auch eine Karte verfügbar.

[Kurzfilm zum Sonntag] Day 1000

Januar 20, 2013

Nach Remnant ein weiterer postapokalyptischer Kurzfilm: Day 1000. Auch hier wird das Problem der Vorräte problematisiert, als auch das Problem der Einsamkeit. Jemand hat die Apokalypse überlebt und sitzt nun relativ einsam in seiner Hütte – mit Blick auf die Nachbarhütte – und das seit fast 1.000 Tagen. Langsam übermannt ihn die Paranoia und er meint, eine Bewegung in der Nachbarhütte gesehen zu haben. Diesmal wird Englisch gesprochen, allerdings sind keine tiefergehenden Sprachkenntnisse nötig. Viel Spaß!

PS.: War mir gar nicht bewußt, aber das passt natürlich hervorragend zu Über 400m. Die Idee war eher von Terra Mortis beeinflußt, aber offensichtlich hat es sich gelohnt, dass ich das Filmchen vor etwa einem Monat geschaut habe. ;)

Remnant (Postapokalyptischer Kurzfilm)

Dezember 28, 2012

Habe mich gestern einen netten postapokalyptischen Kurzfilm bei Youtube entdeckt. Er stammt aus Griechenland von 2010, wurde Mitte 2012 online gestellt  und thematisiert die Versorgungsproblematik in der Postapokalypse. Ideal also für Zombieslayers* … Er ist im übrigen komplett ohne gesprochene Worte, also keine Sorge vor der Sprachbarriere.

Edit: *trotzdem zombiefrei


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 66 Followern an