Private Eye – Neuauflage des Klassikers

Private Eye Neuauflage

Private Eye, ein echter Klassiker von 1989, wird zur Spielemesse Essen neu aufgelegt. In Private Eye spielt man Investigatoren, die im viktorianischen England ermitteln. Genau deswegen war das Werk immer bei Cthulhu-Spielern beliebt, die den Quellenteil zu England und speziell London schätzten. Eine Renaissance erfuhr das Spiel, als die Restauflage von der Redaktion Phantastik übernommen und vertrieben wurde. Bald publizierte man auch eigene Abenteuer. Auch das Fanzine Trodox veröffentlichte einige Private Eye-Abenteuer, die alternativ auch mit Cthulhu oder Midgard 1880 gespielt werden konnten. Einige stammten von Fanziner-Legende JanChristoph Steines, mittlerweile bei Pegasus. Bei der Neuauflage hat übrigens eine andere Fanziner-Legende, nämlich Peter Schlauch mitgearbeitet, der für die Gestaltung der Regeln verantwortlich war. Das Hardcover wird knapp 38 Euro kosten und 256 Seiten umfassen.

Im Detail heißt es: „Werden Sie selbst der größte Detektiv aller Zeiten! Im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts, im England Queen Victorias, der so genannten Gaslight-Epoche, gehen die Spieler z. B. als Detektive, als Anwälte, Journalistinnen, Polizisten oder alte Damen und Gentlemen auf die Jagd nach Dieben, Betrügern oder Mördern. Dafür wurden die einfach gehaltenen Regeln überarbeitet, sind aber kompatibel geblieben zu der alten Version. Der Spielspaß steht wie immer im Vordergrund, um langwierige Würfelorgien zu vermeiden. Wie bisher bilden die umfangreichen Hintergrundinformationen den größten Teil des Regelwerkes. Die drei Teile Allgemeines, Stadtlexikon und Kriminalität wurden um neue Texte ergänzt, z. B. zur Mode oder der medizinischen Versorgung. Der Allgemeinteil informiert über England und vor allem London und die verschiedenen Bereiche des Lebens in der Stadt wie das Verkehrswesen oder Unterhaltungsmöglichkeiten. Das Stadtlexikon stellt viele Stadtteile und wichtige Bauwerke vor. Im Kriminalteil werden die verschiedenen Methoden der Identifizierung, der Gerichtsmedizin und der Spurensuche so dargestellt und erklärt, dass sie leicht ins Spiel übernommen werden können. Das neue Einführungsabenteuer Familienglück führt die frischgebackenen Detektive auf die Spuren einiger Betrügereien im Pub The King’s Head im London des Jahres 1884. Dazu gibt es einen Stadtplan für das London des Jahres 1895 als separate Farbkarte. Damit bietet das Regelwerk von Private Eye alles, was ein Rollenspiel braucht: Regeln, zahlreiche Hintergrundinformationen und ein Abenteuer.“

Ich werde sicherlich einen ausführlichen Blick reinwerfen!

Hier geht es zur Verlagspage. Oder wer auf der Messe Gelegenheit hat – dort gibt es übrigens Greifenklauen!

4 Kommentare

  1. Freut mich sehr, dass ’ne zeitgemäße Neuauflage in den Startlöchern steht. Die Qualität des Originals war ja eher bescheiden. Aber letztlich zählt ja der Inhalt, und damit kann »Priate Eye« ohnehin punkten 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s