HackMaster Basic: Die Ernüchterung

Argamae macht mit seiner HackMaster Basic-Vorstellung weiter und zeigt sich ernüchtert:

Jetzt wird es hier ein bißchen zur Rezi, aber loswerden will ich es trotzdem noch am Anfang meiner geplanten HackMaster-Berichte. Das Basic-Buch macht seinem Namen in Punkto „Ausstattung“ leider alle Ehre. Denn nach eingehender Lektüre muß ich feststellen, daß echt nur ein ziemlich nacktes Grundgerüst geboten wird, daß an vielen Ecken und Enden deutlich „Appetizer auf Advanced HackMaster“ schreit.
Nicht, daß wir uns falsch verstehen: Basic ist absolut spielbar. Aber eben auf der minimalsten Stufe. Lediglich 41 Magier- und 31 Klerikerzauber verzaubern den Leser nicht wirklich. Eine wahrlich allernotdürftigste Ausrüstungsliste muß von engagierten Spielleitern schon bald mit Fremdmaterial unterfüttert werden. Die über Kampf und Zauberei hinausgehenden Regelabschnitte beschränken sich auf gerade mal 6 (in Worten: sechs) nennenswerte Aspekte: Sturzschaden, Heilungszeiten, Beleuchtung und Sichtweiten, (Geheim-)Türen & Fallgitter, Münzen und Währung sowie Abzüge durch fortgeschrittenes Alter. Okay, der SL bekommt noch ein paar Monster (immerhin ordentliche 70+ an der Zahl) und einleitende Regeln für Stufenentzug, Gifte und magische Gegenstände geliefert. Das war es dann aber auch schon.
Was bekommt man stattdessen in Basic? Ein eigenes, 11 Seiten langes Kapitel über Würfel, Würfeletikette (echt!), Würfelrollmethoden, Würfelkauf, Würfellagerung, Würfelaufladung, Würfelaberglauben, etc. pp. (das man in der Form schon aus dem ersten Hackmaster kennt). Leute, daß Kapitel ist für sich genommen ein herrlicher Lesespaß, aber muß es unbedingt ins Basic-Buch hinein? Da hat’s an anderen Dingen wirklich mehr gemangelt. Vielleicht soll aber der Neuling gleich mit seinem wichtigsten Werkzeug von Anfang an ordnungsgemäß geschult werden, damit er nicht durch falsche Rollenspiele verdorben wird. 

Das man mit dem vorhandenen Material gut ein paar (einfache) Dungeoncrawls spielen kann, ist amtlich. Was darüber hinaus geht und vom SL benötigt wird, um eine Welt oder wenigstens einen Schauplatz zu gestalten, fehlt. Keine Regeln für Reisen, Wetter, NSC, Wirtschaft oder Siedlungen. Keine Zufallstabellen. Kaum nähere Erläuterungen. Damit wird eines klar: es ist nicht dem Anfänger zu empfehlen – zumindest nicht, wenn er Spielleiter sein will.
Der erfahrene Gamer mag einwerfen: na und? Was brauche ich denn mehr an Regeln? Nun, das ist natürlich Ansichtssache. Es bleibt aber festzuhalten, daß die bestehenden Regeln in ihrer Komplexität dergestalt sind, daß man einfach detailliertere Ausführungen erwarten kann, ja – erwarten muß! Das Potenzial, was hier zu erkennen ist, muß einfach kanalisiert werden. Ich gehe, eingedenk der vorherigen Edition (man erinnert sich: sie hieß 4th, war aber 1st), davon aus, daß uns Advanced HackMaster genau diesen fehlenden Detailgrad liefern wird. Und das macht das Basic-Buch zu einem besseren Appetitanreger.

Olaf Buddenberg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s