[PF] Projekt Zwerg – Der Summoner

Wandervogel hat das Projekt Zwerg ausgerufen und nutzt es, sich Zwergen-Charaktere mit Klassen aus dem Advanced Players Handbook zu erstellen. Den Anfang macht der Summoner.

Im Rahmen des Projektes Zwerg, bei dem ich einen Haufen Zwerge generiere (hat andere Gründe noch) und die verschiedenen Klassen mal durchgehe, bin ich mit dem normalen Klassen fertig und habe mir nun die Advanced PHB-Klassen mal ins Auge gefasst.

Der Summoner ist ein spontaner Nutzer arkaner Magie, wie beim Hexenmeister ist das Primärattribut Charisma, was ihn für ein Völkchen wie z.B. Zwerge aufgrund des negativen CHA-Rassen-Mods nicht gerade zur Primärwahl macht. Andererseits kann der Summoner maximal Zauber des 6.Grades erlernen und da ich eine 18 erwürfelt hatte, ist da schon mal abgedeckelt.
Weiter im Text: Einfache Waffen, Leichte Rüstungen, Zaubern in Leichten Rüstungen (wie ein Barde) – ok, sieht gut aus, BAB und TW legen auch nahe, den Summoner gefühlt mehr in die Nähe des Barden als des HXM zu rücken. Die Zauberliste ist sehr überschaubar und lässt so arkane Klassiker wie Magisches Geschoß, Blitz und Feuerball vermissen, schön dafür die DailyPower – Monster Beschwören entsprechend CHA-Mod+3 x pro Tag, passt zum Thema.
Okay, der Summoner alleine ist also ein begrenzt kampftauglicher Zauberlehrling, der ein paar mal am Tag seine Freunde herbeirufen kann – als SL bin ich noch nicht wirklich beeindruckt.
Aber weiter im Text: Das Hauptfeature nennt sich Eidolon und ist ein Pet-zum-Selberbauen. Wie das? – nun, erstmal gibt es eine Progressionstabelle für den kleinen Liebling ähnlich der für Begleiter von Druiden. Die große Neuerung sind Evolutionspunkte – im Laufe seines „Wachstums“ sammelt das Eidolon besagte Punkte, welche dann vom Summoner für neue Features eingetauscht werden können.

Ich mache mich also an den Bau eines Eidolons – Vergleich der Tabellen Alpha und aktuelle Version: Zahl der Angriffe pro Runde ist gedeckelt und die Zahl der Skillpunkte wurde gesenkt – okay, kein Problem, die Begrenzung der Zahl der Attacken macht auch Sinn, habe von einem Spieltest mit einem Monster-Tausendfüßler-Eidolon gelesen, das auf Stufe 15 irgendwas im Bereich von 30 recht fetten Angriffen gemacht hat…

Als erstes habe ich die Wahl zwischen 3 Grundformen – Vierbeiner, Zweibeiner oder Schlange, die drei unterscheiden sich von den Werten her, auf welche dann die Progressionswerte gerechnet werden, und bringen jeweils verschiedene Evolutionsformen im Wert von 5 Punkten mit. Ich möchte als ersten Schritt etwas in Richtung Steinerner Monster-Skorpion basteln und entscheide mich für die vierbeinige Grundform, diese kommt mit 2 Paaren Gliedmaßen (je 2 Evo-Punkte) und einer Biß-Attacke (1 Punkt) ; ich habe noch 3 Evo-Punkte und sehe mir die Liste an. Ein weiteres Paar Gliedmaßen mit den obligatorischen Scheren würde mich 3 Punkte kosten (2 für die Arme und 1 für die Scheren) , aber ich entscheide mich für einen langsameren Aufbau und nehme erstmal einen Schwanz für 1 Punkt und den Stachel für einen weiteren Punkt, das gibt mir zum existierenden Biß einen weiteren primären Angriff. Das ganze runde ich ab mit Krallen für das vordere Beinpaar (1 Punkt, gibt einen sekundären Angriff) und wähle für den Featslot „Multi-Attack“, damit mein Eidolon auch schön Aua machen kann. Mit 3 Angriffen bin ich aber auch schon am Limit für Stufe 1.
Oh, da sind noch viele Spielereien drin…
Einziger Nachteil des Eidolons: Der Summoner muss in der Nähe bleiben, sonst verliert es mit wachsender Entfernung an Kraft und kehrt schließlich auf seine Heimatebene zurück…

Der Summoner stellte eine nette Klassen-Option durch das Eidolon dar, als Zauberkundiger ist er auf wenige Sprüche beschränkt, muss da also nicht groß Buchführung betreiben, steht im Kampf nicht so ganz im Hemd, sondern kann zumindest leichte Rüstungen tragen und greift mit dem 3/4 BAB an, kann die Gruppe durch Beschworene Monster verstärken (Tip an werdende Beschwörer: Karteikarten mit den Werten eurer Lieblinge parathalten) und kann sein Eidolon in die Schlacht schicken, welches eigentlich schon einen zweiten Charakter fast darstellt.

Als nächstes gucke ich mir wohl den Alchemisten oder den Inquisitor an und hoffe ansonsten auf baldige vernünftige Psionic-Klassen und -Regeln für PF, die sich nicht zuweit von den D&D3.5er Regeln entfernen…

Hier kann man mitdiskutieren!

Uli Schmidt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s