[Film] Splice

Kultist hat auf dem Wave Gothic Treffen in Splice reingeschaut, was wir Eich nicht vorenthalten wollen.

Ein brilliantes Wissenschaftlerpärchen, das munter  verschiedenste Gene zwecks Züchtung einer Spezies, die zur Produktion eines Enzyms zur Bekämpfung aller möglichen Krankheiten dienen soll gemixt hat, sieht sich gezwungen, ihr Experiment im Geheimen weiter zu treiben, als ihnen die Forschungsgelder gestrichen werden sollen.
Denn es fehlte noch die menschliche Komponente und wie der erfahrene Filmzuschauer weiß, ist es selten eine gute Idee, so etwas in einer Art SF-Horror-Film zu tun.

Nachfolgend gibts ein paar kleinere Spoiler, also weiterlesen auf eigene Gefahr:

Den Film, der mich größtenteils fantastisch unterhalten hat konnte ich in einer Vorpremiere beim WGT in Leipzig sehen.
Natürlich war ich nach einigen sehr neugierig machen Trailern und Filmausschnitten recht heiß auf den neuen Streifen vom CUBE und Cypher Macher Vincenzo Natali und wurde auch nicht entäuscht.

Adrien Brody und Sarah Polley sind klasse Schauspieler und tragen mit ihren recht sympatischen Charakteren den Film die meiste Zeit fast allein, auch wenn die anderen Darsteller durch die Bank weg gefallen.
Natali-Spezie und Stargate Atlantis Wissenschaftler David Hewlett  ist natürlich dabei.
Und auch Delphine Chanéac als Dren kommt zwar in einigen Szenen manchmal etwas zu kindisch, aber die meiste Zeit absolut zauberhaft rüber.

Die Effekte und Inszenierung wissen absolut zu gefallen und auch die Optik und Atmosphäre stimmen.

Das es bei mir dennoch nicht zu Höchstwertungen reicht liegt wohl daran, das es wohl besser gewesen wäre, am Schluß eines Dramas (denn das ist der Film eigentlich, was ich nur positiv werte) darauf zu verzichten, aus der ganzen Angelegenheit einen Horrorfilm machen zu wollen.
Das Ende erschien mir fast schon wie ein Anti-Höhepunkt, denn es wirkt einfach nicht rund und fast schon ein bißchen erzwungen.
Da hätte ein anderes, ruhigeres, gerne auch klischeehaftes Ende imho besser gepasst.

Somit wirkt der Film etwas weniger wie der in den Kritiken oft gezogene Vergleich mit dem Film Species, sondern mehr wie ein die meiste Zeit gut geratenes Die Fliege 2  Remake (die Ähnlichkeiten im Aufbau und im Handlungsablauf sind wirklich frappierend, auch atmen einige Szenen ein wenig vom Geist der früheren Cronenberg-Filme) aus der Sicht der beteiligten Wissenschaftler mit einem Hauch Frankenstein.

Also trotz aller Kritik ein schöner Film, der mir insgesamt gut gefallen hat!
Also ab ins Kino!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s