Gut gerüstet – Kettenhemd und -Rüstung selbst gemacht

Gut gerüstet im Sommer auf„s LARP, das heißt im Winter Kettenhemd stricken … Mit Gut gerüstet legt Steffen Schnee im Zauberfederverlag eine Anleitung auf 64 Seiten im flexiblem Paperback für knapp 20 Euro vor.

Als ich vor x Jahren mit dem Liverollenspiel angefangen hatte, packte mich einst auch die Lust zum eigenen Kettenhemd – schließlich waren es auch noch unbezahlbare Preise, die heute doch deutlichst gesunken sind. Kettenhemden und Zange waren schnell gekauft, aber die Lust verflog recht schnell – was fehlte war im Prinzip eine Anleitung. Eine Anleitung wie eben dieses Buch.

Bevor es jedoch losgeht, gibt es erstmal einen knappen historischen Abriss sowie eine Warnung vor den Gefahren wie Unfälle beim Fertigen oder Allergien. Und auch derjenige, der nicht auf gekaufte Kettenringe zurückgreifen möchte, bekommt aufgezeigt, wie man eigene Ringe fertigen kann – vom Wurmen an der Spulmaschine bis hin zur professionellen Drehmaschine.

In „Muster und Techniken“ wird anhand von Skizzen und Fotos gezeigt, auf welche Art und Weise man die Kettenhemden verstricken muss. Knapp 20 Arten und Musterungen, teilweise ineinander greifend werden vorgestellt und so erklärt, dass späteres Nachbasteln leicht fallen sollte.

Dafür ist dann jedoch erstmal „Herstellung eines Kettenhemdes“ zu Rate zu ziehen. Hier lassen sich die zu benötigten Flächen berechnen, Schnittmuster aussuchen und das „4 in 1“-Grundmuster wird detailliert erläutert inkl. des Einsatzes der Zangen zum Biegen. „Ringe vernieten“ zeigt dann eine weitere Technik auf, Kettenhemden herzustellen. Neben der eigentlichen Niettechnik wird auch die Herstellung eigener Werkzeuge erläutert, wie man z.b. einen Seitenschneider modifiziert.

In eigenen Kapiteln wird auf die Herstellung von „Kettenhauben“ und „Beinzeug“ eingegangen. Und zuguterletzt gibt es Hinweise zur Pflege des in langer Arbeit erschaffenen Kettenhemds und im Anhang einen Haufen Links mit Bezugsquellen und Bastelideen.

Der Zauberfederverlag hat ja mit Bild- und Fotobänden eine echte Nische entdeckt und das Knowhow, was sie von da haben, setzen sie hier ein, um die Bastelanleitungen optisch zu unterstützen. Und das wirklich mit vielen Bildern und Schritt für Schritt, so dass es verständlich bebilderte Anleitungen werden, die den meisten als gute Arbeitsgrundlage dienen dürfen. Die reichhaltige Bebilderung hat noch einen Vorteil – frei nach dem Motto „Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte“ schafft die Bebilderung auch genug Platz, um wirklich auf viele verschiedene Themen einzugehen.

Fazit: Auf 64 Seiten bekommt man ein sehr umfangreiches, umfassendes Werk. Sicherlich gibt es auch gute, kostenlose Anleitungen im Netz, aber kaum eine wird mit der gut aufbereiteten, reich bebilderten Art des Buches aufnehmen können – dazu kommt die Verknüpfung mit anderen Mustern und Stilen. Kurzum, wer bereit ist mehrere Hundert Euro in Ketteringe zu investieren, sollte vielleicht auch die 20 Euro in eine gute Anleitung investieren.

Produktseite

2 Kommentare

  1. Ich habe damals (so ’97 rum) ein Kettenhemd selbst gemacht. Freundlicherweise gab uns (mein Bruder hat auch eines gemacht) unser LARP-Händler zu den Kettenringen eine Bauanleitung gratis dazu – auf eine DIN A4 Seite mit kleinen Bildern kopiert.
    Wer aber Spaß an Mustern hat oder eben auch ein wenig mehr als nur ein Kettenhemd basteln möchte, wird mit diesem Buch sicher einen guten Kauf machen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s