Greifenklaue Podcast #10 – Einsteigersysteme

Einsteigersysteme.

Genauer: Deutschsprachige Einsteigersysteme. Dazu betrachten wir die vier auf der RPC neu erschienenden Systeme Destiny Beginners (0:24), das Einsame Wolf Mehrspielerbuch  (0:32), Aborea (0:37) sowie Dungeonslayers (0:49; in diesem Fall war die Box neu, das System gab es schon vorher – der Box liegt ein neues spezielles Einsteiger-Tutorial bei). Die letzten drei Spiele wurden übrigens auch getestspielt, nur zu Destiny Beginners sind wir leider noch nicht gekommen.

Hier zum Runterladen oder dort zum direkt anhören

Die vierundzwanzig Minuten davor verbringen wir aber auch nicht schweigend. Den Auftakt macht zum Jubiläum ein kleiner Blick hinter die Kulissen des Greifenklaue-Podcastes, was wir so machen, wie wir es machen und was wir so an Equipment nutzen.

Weiteres Vorgeplänkel sind das Hörspiel Dyrer (ab 0:11), Munchkin Zombies (ab 0:14) und Scott Pilgrim (0:21).

Die Frage zur Folge #10 ist, was ihr am Greifenklaue-Podcast verbessern würdet! Hier als Kommentar, im Greifenklaue-Forum, im RSP-Blogs-Forum oder per eMail – natürlich auch gern allgemeines Feedback zur Episode.

Achso, ganz bis zum Ende durchhören, eine bekannte Hollywoodstimme macht Werbung für eine Pathfinder-Seite! 

Links:

9 Kommentare

  1. Ihr habt ja in der Episode um Feedback gebeten:
    – Das Zoom H2 hat nen guten Sound und ist völlig in Ordnung. Allerdings wäre es schön, wenn ihr euch nicht im Weinkeller unterhalten würdet – es hallt doch schon ganz ordenlich. Also entweder Eierkartons kleben oder zumindest Decken aufhängen.
    – Bitte kein Stereo. Für Musik ist das ja ganz in Ordnung, aber das gesprochene Wort kommt über Ohrpöppel in Mono einfach verständlicher durch. Oft genug latsche ich an einer vielbefahrenen Straße auf dem Gehweg – wenn da der Stadtbus an mir vorbeirauscht, geht die entsprechende Seite unter.
    – 192 kb/s ist übertrieben. Das bläht die mp3 nur unnötig auf, zumal der Download-Server lahm ist. 96 kb/s sind für Wortsendungen völlig ausreichend.

    Liken

  2. Mit etwas Verspätung gehört, und ein Kommentar muss sein:

    Sphärengeflüster spricht mitnichten ihre Podcasts mehrmals ein – die Aufnahme eines einstündigen Podcasts dauert bei uns im Schnitt 1,5 Stunden, wobei Pausen schon eingerechnet sind.

    Beim Schneiden sind wir offenbar deutlich schneller als ihr, da wir nicht viel wegzucutten haben, dauert das alles in allem auch nur etwa 2-3 Stunden.

    Und welches Hightech-Mikro wir benutzen, wollt ihr gar nicht wissen… 😀

    Zum Feedback: schließe mich dagndorp an. Des weiteren würde ich mir manchmal eine etwas stringentere Gesprächsführung (besonders, bis es mal mit dem eigentlich Thema losgeht) wünschen, aber das ist Geschmackssache. Höre eure Casts jedenfalls gern.

    Liken

  3. Habe ich gesagt, mehrmals eingesprochen. Ich meinte das in der Tat auf einzelne Passagen bezogen. Wie oft das vorkommt, kann man schlecht einschätzen. Wir machen das jedenfalls sehr selten, kommt vielleicht einmal pro Sendung vor.

    @Themen: Wie stringend es ist, kommt sicher auch auf den Gesprächspartner an, mit Argamae dürfte es z.B. stringenter sein. Aber wir machen ja absichtlich ein Hauptthema und einige Nebenthemen.

    In jedem Fall lieben Dank!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s