Archive for März 2013

[IcV2] Pathfinder vorn, Star Wars dahinter

März 31, 2013

Die Frühlingszahlen von IcV2 überraschen nicht wirklich, da für DnD 4 ja kaum noch was erscheint, trotzdem zeigt sich Star Wars als Newbie stark und holt sich den zweiten Platz hinter dem neuen Platzhirsch Pathfinder. Nebenbei überrascht aber die Neuauflage der Iron Kingdoms auf dem 5.

1
Pathfinder
Paizo Publishing

2
Star Wars
Fantasy Flight Games

3
Dungeons & Dragons
Wizards of the Coast

4
Dark Heresy/Rogue Trader/Deathwatch
Fantasy Flight Games

5
Iron Kingdoms
Privateer Press

SLAY – das neue Fanzine der Dungeonslayers-Community

März 31, 2013

Dungeonslayers ist vielleicht das deutsche Rollenspiel, bei dem es am meisten Fanmade-Sachen gibt. Nur eins hat bisher gefehlt: ein Fanzine. Dieser Zustand hat sich seit Ostern geändert: die SLAY #1 ist erschienen.

Darin gibt es jede Menge Winterthemen, die alle irgendwie miteinander verbunden sind: Die Region Frosttann mit dem Dörfchen Tannfurt im Zentrum und dem Dungeon Frostriss, von wo aus Goblins die Region belästigen. Die werden im Detail beleuchtet, neue Goblins vorgestellt inkl. spezialisierter Beutetabellen und für die Spieler gibt es auch etwas: das Winterwerk mit Hintergründen, Ausrüstung und . Dazu noch winterliche Encounter und frostige Fallen.

Und wem das nicht reicht, kann sich schnell Mini-Abenteuer mit dem Dungeon-Generator machen. Dazu Tipps für Fanwerker, ein Spielbericht aus den Kerkern von Grimmstein und einiges mehr. Das ganze im kurz-knackigen DS-Stil auf 24 Seiten.

Hier geht es zur News und zum Download.

Und wer Lust hat auf die weiteren Ausgaben, #2 dreht sich um das Thema Stadt / Urbanes und #3 voraussichtlich um das Thema Wüste. Zeichner, Autoren und anderweitig Kreative können sich gerne melden, z.B. via DS-Forum!

Die DORP podcastet auch!

März 30, 2013

Genauer: Michael Mingers aka Scorpio sowie Thomas Michalski, beides Ex-DORP-Chefs, bereichern die Dimension of Roleplay um ein weiteres Format: den DORPcast (Dabei geht es nicht darum, nen neuen Chef zu finden oder neue Mitarbeiter zu casten^^). Wie nicht unüblich stellen sie in Episode 0 – Wehret den Anfängen! erstmal ihr Konzept vor – hört mal rein!

I am Zombie – Neues RPG von Mark Rein-Hagen

März 28, 2013

Welcher Untote ist z.Z. beliebter als Vampire und glitzert nicht? Richtig – Zombies!

Was liegt da näher, dass sich der Mastermind hinter der World of Darkness in seinem nächsten großen Rollenspielprojekt mit Zombies beschäftigt? Vermutlich ne ganze Menge, trotzdem macht er es, wie sich auch im Fratzenbuch nachlesen läßt, oder besser im Rollenspiel-Almanach. Auch im Tanelorn wird spekuliert.

Demnach geht es wohl darum, eine Art Zombiefürst zu spielen, sog. Profane, die sich innerhalb der menschlichen Gesellschaft bewegen und vor ihr verbergen. Gleichzeitig gibt es aber auch reichlich geistlose „richtige“ Zombies, sog. Skags. Profane haben besondere Kräfte, wenn sie sie benutzen verstärkt das jedoch die neg. Seiten ihrer Zombieinfektion.

Das klingt ja fast wie Vampire: The Zombification, auf der anderen Seite soll das ganze wohl auch LARPige Aspekte haben und das konventionelle Charakterblatt durch Spie´lkatten und Chips ersetzt werden soll.

Naja, abwarten was da kommt. 😉

[Nip’ajin] 3 Teilnehmer beim K&K-Wettbewerb

März 28, 2013

Mentor von Ludus Leonis rief für sein Rollenspiel Nip’ajin (kein Japano-Rollenspiel, sondern Abkürzung für „Niemand ist perfekt, aber jeder ist nützlich“) zum Kurz- & Knackig-Wettbewerb auf, wo man für das Szenario Einhundertelf Jahre, welches es beim Gratisrollenspieltag zum Mitnehmen bzw. schon länger im freien Download gab, einen weiteren Charakter zu erschaffen. Die Besonderheit: Man spielt beseelte Spielzeuge (oder Gegenstände), die mindestens 111 Jahre alt sind.

Ich hab auch einen Beitrag geschrieben (ich verrat aber nicht, welchen), insgesamt gibt es drei Teilnehmer:

  • Häuptling Großer Bär
  • Misaki, die Porzellanpuppe
  • Quicker, das Strohschwein

Innerhalb einer Woche ist der Sieger zu ermitteln. Also, ladet Euch die drei neuen Charaktere runter und geht wählen!

[RPG Now] Ptolus-pdf für 20 Dollar

März 27, 2013

Ptolus von Monte Cook gehört zu den Werken von DnD 3.x, über die man auch nach Jahren noch spricht. An diesem Stadtsetting hat Monte Cook die DnD-Regeln getestet und das ganze Ding irgendwann in ein dickes Hardcover gegossen. Das .pdf kostet normalerweise auch 120 Dollar (!), ist momentan aber für 20 Dollar bei RPG Now zu haben. Wer ein tolles Stadtsetting sucht, sollte mal vorbeischauen!

Edit: Meinungen zu Ptolus im GK-Forum finden sich hier.

[RPG Now] Freebies zum Tabletopday 2013

März 27, 2013

Via RPG Now gibt es einiges an (Rollenspiel-)Material für lau zur Unterstützung des Tabletopday 2013 – das meiste sind ehh kostenlose Quickstarter, aber auch Kleine Ängte (Little Fears), Esoterrorists oder Scion Hero.

Zum Download

Im Detail gibt es:
Altus_Adventum_Primer.pdf
A_Song_of_Ice_and_Fire_Roleplaying_Quickstart_PDF .pdf
Brass_&_Steel_Quickstart_The_Case_of_the_Croquet_Mallet. pdf
Conspiracy_X_20_-_Introductory_Game_Kit.pdf
DFRPG_Casefile_-_Neutral_Grounds.pdf
DFRPG_Casefile_-_Neutral_Grounds_Mac-Preview_Nocrash.pdf
DFRPG_Casefile_-_Neutral_Grounds_Printer_Friendlier.pdf
estoterroristsbook.pdf
FirstFable.pdf
H1_Keep_on_the_Shadowfell_&_Quick-Start_Rules_(4e).pdf
Legacy_of_Disaster.pdf
Leverage_The_Quickstart_Job.pdf
LittleFearsNightmareEdition-FSZ001dtr.pdf
Mistborn_Adventure_Game-Primer-Pre-Release-v3.pdf
Mistborn_Adventure_Game_Primer-Players_Only.pdf
MZ_20_Playtest_1_-_10-27-2012.pdf
MZ_SHEET_(1).jpg
NightmareAtHillManorPCs.pdf
Outbreak_Undead_-_Quick_Start_Guide.pdf

Parsely_1_Action_Castle.pdf
Qin_The_Warring_States_free_demo_kit.pdf
Rogue_Trader_Forsaken_Bounty_-_Quickstart.pdf
Savage_Worlds_Test_Drive.pdf
Scion_Hero.pdf
Shadowrun_Quick-Start_Rules_(Free_RPG_Day_2012).pdf
Station_Zero.pdf
Station_Zero_-_Cards.pdf
Station_Zero_-_Characters.pdf
Station_Zero_-_RAW_TEXT.pdf
The_Ordo_Veritatis_RecruitmentHandbook.pdf
WtWf-nWoD_NightmareAtHillManor.pdf

 

Corpseslayers – Erweiterung für Zombieslayers

März 26, 2013

Daniel Vallée hat nachgelegt und eine erste Ergänzung für Zombieslayers geschrieben: Corpseslayers. Auf 8 Seiten (naja, 5 Netto-Seiten) gibt es neue Talente, neue Plünderungslisten, erweiterte Vorratsregeln, Horror- und Angst-Reegeln, alternative Heilregeln und neue, tierische Zombies – so werden zum normalen menschlichen Zombies z.B. Bären-, Pferde-, Schlangen- oder Haizombies in Form von Templates prästentiert, die dann mit den bekannten Vor- und Nachteilen kombiniert werden können, davon gibt es natürlich auch neue …

Bis zum offiziellen Download findet man es hier im englischsprachigen DS-Forum bzw. hier zum Download:

http://www.mediafire.com/?tagl2m8kf64yyq2
http://www.4shared.com/office/XX0MN2h2/Corpseslayers.html
http://www.2shared.com/document/N5Gu8iMo/Corpseslayers.html
http://depositfiles.com/files/f9ljuz0oz

[Rezi] Handbuch der Technologie – Fortschritt im Finsterland

März 24, 2013

Für den Würfelheld habe ich neulich für das österreichische Steampunk-Rollenspiel Finsterland den zweiten Quellenband, das Handbuch der Technologie besprochen, was ich Euch nicht vorenthalten will. Wer Finsterland noch nicht kennt, dem sei vorweg die Rezi zum GRW im Buch Eibon oder beim Würfelheld empfohlen.

Das Hardcover „Finsterland – Handbuch der Technologie“ ist eins von zwei Quellenbüchern für das österreichische Steampunk-Rollenspiel Finsterland. Die 164 Seiten mit einem Kampf auf einem Doppeldecker-Flugzeug, dadrüber ein Zeppelin thronend, auf dem Cover und im Eigenverlag produziert, gibt es für 25 Euro. Aber erstmal zum Inhalt.

Wer beim Namen „Handbuch der Technologie“ ein reines Ausrüstungsbuch a la Shadowrun erwartet, wird verwundert schauen, den das Handbuch geht das ganze umfangreicher an, ohne nicht auch technische Gadgets zu bieten. Insgesamt baut es aber eher den Hintergrund des Grundbuchs weiter aus und liefert dazu noch ein weiteres Abenteuer – und enorm viele Plot Hooks, also Abenteueransätze.

Nach einer etwa vierseitigen Einleitungsgeschichte und reichlich Medientipps, die einen in das Feeling von Finsterland eintauchen lassen sollen, gibt es im Kapitel „Krieg“ erstmal eine Übersicht über die Geschichte des Finsterlandes bzw. des Kaiserreichs. Schon hier werden pro Geschichtsabschnitt kurz und knackig je 2 Abenteuerideen geboten, insgesamt 16 Stück, die in einem Satz präsentiert werden. Mal etwas, auf das man auch sofort kommt, mal etwas wirklich Ungewöhnliches. Einiges, was man nicht mit der Kneifzange anfassen würde, anderes, was ich sofort ausarbeiten und spielen will. Insgesamt in ihrer Menge (es folgen noch viel viel mehr) und Vielfalt ein wirklich positiver Aspekt des Buches. Das Militär wird ebenso beleuchtet, von Altbekannten wie Volksarmee oder Artillerie, über frisch erfundene wie Maschinengewehr zu Geächteten wie Kampfgas oder Minen, bis hinzu rein fiktiven wie Panzerläufern oder der humanen Flugvorrichtung. Auch hier wieder Abenteueransätze! Schließlich werden noch doppelseitig zehn berühmte Einheiten vorgestellt, mal gibt es Kost, die man so auch in der irdischen Historie findet, mal erfrischend anderes. Eine interessante Mischung aus beiden ist z.B. die Überzeugungskompanie, eine Mischung aus Geheimdienst, Leibgarde und einem Schuss Fremdenlegion. Derjenige, der eintritt, bricht mit seinem bisherigen Leben und spioniert andere Kurfürsten aus, fungiert als Leibwächter oder transportiert Geheimdepeschen. Jede beinhaltet wieder Abenteuerideen und auch die „Bekannten Einsätze“ vermitteln sehr schnell ein Bild.

Das Kapitel „Technologie“ gibt einen Rundflug über die wichtigsten Techniken der Finsterland, sehr weitschweifig, aber geschickt ein Bild vermittelnd. Neben den schon wieder zu erwähnenden Abenteuerideen werden z.B. kurz die wichtigsten Firmen in je zwei, drei Sätzen vorgestellt. Das macht die Welt greifbar, gefällt mir gut. Neue Materialien, eben mit phantastischen oder steampunktigen Einschlag oder typische Verkehrsmittel werden in diesem Rahmen auch vorgestellt. Die wichtigsten Unis in Bezug auf Technik bekommen ihren Platz und wichtige (Technik-)Unternehmen werden ausführlicher vorgestellt.

Den Aufbau des Kaiserreichs skizziert „Politik“, welche Institutionen es gibt, welche Aufgaben und Einfluss sie haben, dazu die wichtigsten Parteien und Strömungen, eine Vielzahl von Geheimdiensten und -organisationen. Wem das Bild der Finsterlande zu grob war, bekommt hier benötigte Detailinformationen – was im Prinzip für den gesamten Band gilt, aber insbesondere hier.

Beispielcharaktere mit kurzen Hintergründen und Werten finden sich in „Technologie für Spieler“, zum OneShoten und Ausprobieren find ich das ideal. Weitere wählbare Manöver (ich würde sie mit den Talenten bei DnD vergleichen) für Kampf, Körper und Technik (z.B. Fahrzeuge oder Sprengmeister) werden aufgelistet. An Organisationen gibt es weitere technikorientierte Organisationen, wo man für EP auch unterschiedlichste Fähigkeiten, Ausrüstung und Vorteile abgreifen kann. Abschließend noch kaufbare Ausrüstung, Fahrzeuge und Waffen. Hier findet sich also das Crunch-Kapitel mit ordentlich Kram, um die Finsterlande nicht nur vom Hintergrund, sondern auch vom Crunch zu erweitern.

„Technologie für Spielleiter“ ist aber nicht etwa das ebenfalls crunchige Gegenstück zum vorherigen Kapitel fürt den SL, sondern zeigt auf, wie man Ideen rund um Technik in seine Kampagne einbindet. Dazu wird unter dem Oberbegriff Krieg, Technologie oder Historische Kampagnen verschiedene Kampagnenarten aufgeführt, z.B. „Das Tor zur Welt“ im Stile von in 80 Tagen um die Welt. In fünf Sätzen wird der Kampagnenrahmen umrissen und darunter werden immer acht wichtige Geschichten, also potentielle Abenteuer nur vom Namen genannt, z.B. „Die Wette“ oder „Wer ist der Verräter?“. Beim Thema Krieg gibt es noch etwa 20 Vignetten, also Ereignisse, die man generell in Kriegskampagnen einbauen kann und das Thema verdeutlichen, z.B. Kriegsgefangene, ein Massengrab oder Deserteure. Orte des Fortschritts stellt Schauplätze dar, die für das Leitthema Technik stehen, wie Labore, Fabriken oder Planstädte. Schließlich noch Gefahren, die man in seine Abenteuer integrieren kann. Für mich ein unheimlich starkes Kapitel, neben den vielen einzelnen Abenteuerideen im gesamten Buch gibt es hier nochmal ganz kompakt Kampagnenideen, für die unterschiedlichsten Geschmäcker, mit denen man Jahre füllen kann.

Das Kapitel „Gegner“ gibt es die verschiedensten Gegner – Automaten, Militärpsychologen, Homunkuli, Schwertautomat, autonome Minen, Soldaten, Luftpiraten, Aufständischee und, diese ausführlicher, die Eisenmeister.

Zuguterletzt folgt das Abenteuer „Die Höllenfahrt der Engel HX“, bei dem die SC den Transport via Zug eines Prototypen durchführen und überwachen sollen. Vom Aufbau werden erst die Schauplätze, dann die NSC (hier vielleicht ein wenig viele Fraktionen …) und dann der szenische Ablauf beschrieben. Angenehm ist, dass es kein vorgegebenes Ende gibt, sondern auch darauf eingegangen wird, was passiert, je nachdem mit wem sie kooperiert haben.

Optisch ist das ganze für einen Eigenverlagsprodukt gut geworden. Reichlich passige Illustrationen, dazu ein durchgängiger Rahmen mit Technikthema, einzig die Battlemaps könnten informativer sein.

Fazit:

Eine gelungene Ergänzung für Finsterland – insbesondere wem im Grundbuch nicht zu wenig Steam drin war. Der größte Pluspunkt im Buch sind die darin verstreuten Abenteuerideen und das SL-Kapitel mit Kampagnenideen. Für Steampunker, die Ideen abgreifen wollen, ist der Band tendentiell eher nicht zu empfehlen, da der Finsterland-Charakter doch stark ausgeprägt ist (ein Plus natürlich für Finsterländer) – allerdings bieten sich Einzelideen durchaus als Ideenbruch an.

Gammaslayer-Pappminis

März 22, 2013

Nachdem Blakharaz ja schon tolle Pappminis für Zombieslayers spendiert hat, macht er nun mit Gammaslayers weiter!

V2Go-B 03 Der grüne Fluss
V2Go-B 06 Menschenfleisch + Banditen

Ab und an gibt es bestimmt neues, einfach den Thread checken.

Ich würde sagen: Jetzt kann Gammaslayers erscheinen …