Media Monday #119

Noch so eine Blogaktion, bei der man 7 Fragen zu Filmen beantwortet, entdeckt bei Wortman und initiiert vom Medienjournal-Blog. Das ganze gibt es immer Montags.

1. Den Schauplatz – real oder fiktiv – von 13. Krieger würde ich, wenn ich könnte, gerne einmal besuchen, weil ich die skandinavische Landschaft einfach mag, neben der schottischen. Ein Urlaub in Norwegen mit den Pfadis, darunter ein einwöchiger Haik (wandern in kleinen Gruppen) war mir vergönnt, ein wunderbares Erlebnis!

2. Chernobyl Diaries spielt nicht nur an einem exotischen Ort, sondern die Landschaft ist gleichzeitig auch eine der Hauptattraktionen, weil der – übrigens überraschend gute – Film, in der ersten Hälfte komplett von der Einsamkeit, der Tragödie  und der Außergewöhnlichkeit des Schauplatzes lebt. Bei den Pfadfindern haben wir mal im Vorlauf des Kirchentages in Hamburg irgendwas vorbereitet und uns dann zu zweit in ein verlassenes Kasernengelände abgesetzt und dort die Gebäude durchstöbert. Das war schon faszinierend – aber mit dem Hintergrund Tschernobyl bekommt das seine ganz eigene Atmosphäre.

3. Filme aus dem Land Frankreich finde ich überwiegend richtig gut, weil die Franzosen fast immer meinen Geschmack treffen. Ob Pakt der Wölfe, Vidocq oder Purpurne Flüsse. Ein Highlight des Zeitreisefilm und einer über den ich mich wieder todlachen kann, ist Die Zeitritter (alle drei Teile). Auch Willkommen bei den Sch’tis, Nichts zu verzollen oder die ganzen Taxi-Teile mag ich gern.

4. Elysium hat mich richtiggehend enttäuscht, weil die Charakterzeichnung sich häufig bei klischeehaften Stereotypen bedient wie etwa dem bösen, bösen Vorgesetzten. Da hat echt nur noch gefehlt, dass der Manager junge, süße Katzen ertränkt, damit auch der Eisverkäufer, der für 3 Minuten im Kinosaal ist, noch kapiert, da ist das Böse auf der Leinwand!!! Aber da hab ich mich ja im Greifenklaue-Podcast #19 ausführlichst drüber echauffiert!

5. Wäre Gordon (aka KULTist) nicht, hätte ich vermutlich Lange Nacht niemals gesehen. Solider deutscher Fantasy-Horrorfilm um eine Gruppe junger Erwachsener, die sich nach einigen Jahren in ihrem alten Dorf wiedertrifft, an einem See campieren will und dort auf eine Gruppe alter Bekannter, einigen Skins, trifft. Doch die ist nicht das gefährlichste in dem Wald … Und Rollenspiel wird auch erwähnt … (Hier oder dort mehr Infos).

6. Transformers vermittelt ein völlig falsches Bild des Landes USA, weil sonst wäre die USA wohl nie Weltmacht geworden. Los, lass uns die Roboter in eine große bewohnte Stat locken, das hält die zivilen Verluste … Ähh …

7. Mein zuletzt gesehener Film war Gravity und der war richtig gut, weil alles passte. Nachdem mich die meisten (Endzeit-)SciFi-Streifen im Kino eher enttäuschten, konnte ein Hard Science-Film mal wieder so richtig mitreißen. Großartiger Sound, der der Stille des Weltalls Tribut zollt, großartige Szenen ohne Schnitt mit geschicktem Perspektivwechsel und vielleicht der erste Film, wo ich sagen würde, jawohl 3D hat sich richtig gelohnt! Beide Schauspieler liefern eine grundsolide Leistung ab.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

6 Antworten to “Media Monday #119”

  1. bullion Says:

    Das Setting von „Der 13te Krieger“ gefällt mir auch ausgezeichnet. Ein wirklich starker Film, der leider ziemlich untergegangen ist. Sollte ich auch mal wieder schauen…

    Gefällt mir

  2. Wortman Says:

    Schön, dass du mitmachst 🙂 Dieses Dtöckchen macht immer wieder Spaß und es ist interessant, was die Anderen so erzählen.

    13. Krieger… da komme ich mit 🙂 Einer meiner Lieblingsfilme. Deine aufgezählten französischen Filme unterschreibe ich blind 🙂

    Gefällt mir

  3. Lilly Says:

    Willkommen in unserer lustigen Runde 😉
    „Pakt der Wölfe“ ist ein ausgesprochen toller Film. Wenn man an die französischen Filme in den 70’er und 80’er Jahren denkt – Piccoli, Schneider, Delon – man kann nur froh sein, daß sie diese Form der Filme nicht weiterverfolgt haben.

    Gefällt mir

  4. Wortman Says:

    Ich liebe Pakt der Wölfe. Schon fünfmal geguckt 🙂

    Gefällt mir

  5. Schlombie Says:

    Immer wieder schön Positives von Chernobyl Diaries zu lesen. Mir hat er auch überraschend gut gefallen. Und ja, es ist in der ersten Hälfte hauptsächtlich die Landschaft und der Ort, die für den wahren Schrecken sorgen. Von daher hast Du eine sehr passende Antwort gegeben.
    Lange Nacht klingt interessant und wurde mal im Hinterkopf gespeichert. Danke für den Hinweis.
    Ach, und noch was: willkommen beim Media Monday! 🙂

    Gefällt mir

  6. Media Monday #300 | Greifenklaue's Blog Says:

    […] für das Format, dass mich nun schon seit weit über hundert Ausgaben vergnügt, für mich war der Media Monday #119 der […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: