[RSP-Blog-Karneval] Besondere Eigenschaften von Tränken und Elixieren

Bruder Grimm aus dem DS–Forum hat mir auch noch eine schöne Zufallstabelle zukommen lassen, um besondere Eigenschaften von Tränken und Elixieren in bezug auf das Aussehen zu bestimmen.

Behälter (W100)

01 – 70 Glasphiole
71 – 80 Tonkrug
81 – 94 Metallflasche
95 – 98 Lederbeutel
99 – 00 „Gnomenkeramik“ (eine Art alchimistischer Plastik)

Etikett (W100)

01 – 05 Korrekt etikettiert
06 – 32 Falsch oder irreführend etikettiert
33 – 00 Kein Etikett

Konsistenz (W100)

01 – 04 flüchtig*
05 – 62 wäßrige Flüssigkeit
63 – 84 ölig
85 – 90 sirupartig
91 – 92 leimartig klebrig
93 – 97 schmierig schleimig
98 – 00 klumpig

*verdampft nach 1W6 Stunden in einem unverschlossenen Behälter

Transparenz (W100)

01 – 76 klar
77 – 90 trübe
91 – 98 undurchsichtig
99 – 00 metallisch

Farbe (W100)

01 – 08 farblos1
09 – 11 weiß2
12 – 14 hellgrau2
15 – 17 dunkelgrau2
18 – 20 schwarz3
21 – 24 dunkelrot
25 – 28 rosa
29 – 32 zinnoberrot
33 – 36 orange
37 – 40 honiggelb
41 – 44 gelb
45 – 48 hellgrün
49 – 52 grün
53 – 56 blaugrün
57 – 60 türkis
61 – 64 hellblau
65 – 68 azurblau
69 – 72 königsblau
73 – 76 purpurn
77 – 80 magenta
81 – 84 hellviolett
85 – 88 dunkelviolett
89 – 92 sepia
93 – 96 karamelbraun
97 – 00 schokoladenbraun

1 Immer klare oder trübe Transparenz
2 Immer trübe, undurchsichtige oder metallische Transparenz
3 Immer undurchsichtig oder metallische Transparenz

Geruch (W100)

01 – 35 geruchslos
36 – 42 süßlich
43 – 46 blumig
47 – 50 fruchtig
51 – 54 würzig
55 – 62 säuerlich
63 – 65 beißend
66 – 70 stechend
71 – 74 faulig
75 – 78 rauchig
79 – 85 minzig
86 – 89 frisch
90 – 94 chemisch
95 – 00 alkoholisch

Geschmack (W100)

01 – 35 neutral
36 – 42 süß
43 – 49 fruchtig
50 – 53 würzig
54 – 56 scharf
57 – 63 sauer
64 – 69 beißend
70 – 76 bitter
77 – 80 faulig
81 – 83 brandig
84 – 87 minzig
88 – 90 metallisch
91 – 94 salzig
95 – 00 alkoholisch

Ungewöhnliche Eigenschaft (W100)

01 – 76 keine
77 – 82 schäumt (wie Bier)
83 – 88 sprudelt (wie Limonade)
89 – 90 fühlt sich warm an
91 – 92 fühlt sich eisig an
93 – 97 brennbar
98 kann eine bestimmte, nicht-lebende Substanz zersetzen (nach Wahl des Spielleiters)
99 – 00 mehrfarbig (siehe unten)

Mehrfarbige Tränke

Anzahl der Farben (W100)

01 – 52 2
53 – 77 3
78 – 89 4
90 – 95 5
96 – 98 6
99 – 00 7

Muster (W100)

01 – 22 getrennte Schichten
23 – 45 verlaufend
46 – 65 verwirbelt
66 – 90 Schwebepartikel
91 – 00 Farbumschlag (siehe nächste Tabelle)

Getrennte Schichten – Die verschiedenfarbigen Phasen des Tranks sind in deutlich getrennten Schichten übereinander gelagert. Schüttelt man ihn kräftig, nimmt er vorübergehend die erste erwürfelte Farbe an, die Phasen trennen sich nach kurzer Zeit jedoch wieder in deutliche Schichten auf.

Verlaufend – Auch hier lagern sich verschiedenfarbige Schichten übereinander an, doch die Schichten sind nicht deutlich voneinander getrennt, sondern gehen fließend ineinander über (ähnlich wie bei einem Tequila Sunrise).

Verwirbelt – Die verschiedenen Farben des Trankes umfließen sich in Blasen und Wirbeln, an psychedelische Muster gemahnend.

Schwebepartikel – Die erste erwürfelte Farbe ist die Farbe der Grundsubstanz des Tranks. Alle anderen Farben schweben als kleine Tröpfchen, Bläschen oder Kristalle in dieser Grundsubstanz, wodurch der Trank ein gesprenkeltes Aussehen erhält.

Farbumschlag – Der Trank hat unter normalen Bedingungen die erste erwürfelte Farbe, kann jedoch unter anderen Bedingungen allmählich andere Farben annehmen.

Bedingungen des Farbumschlags (W100)

01 – 13 Zeit
14 – 30 Temperatur
31 – 50 pH-Wert
50 – 64 Bewegung
65 – 80 Licht
81 – 95 Luft
96 – 00 Magie

Zeit – Die Farbe verändert sich mit der Zeit von selbst. Üblicherweise findet der Farbumschlag in regelmäßigen Intervallen ab, aber auch völlig zufällige Wechsel oder bestimmte Zeitabschnitte für jede Farbe sind möglich.

Temperatur – Der Trank verändert seine Farbe mit der Temperatur. Der Spielleiter legt eine exakte Temperatur fest, bei der der Farbumschlag erfolgt. Mehrere Farben können unterschiedliche Temperaturintervalle anzeigen, fast wie ein simples Thermometer.

pH-Wert – Der Farbumschlag erfolgt durch Zugabe von Säure oder Lauge in den Trank, ähnlich wie ein Indikator. Der Spielleiter legt den exakten pH-Wert des Farbumschlags fest. Mit mehr als zwei Farbumschlägen wird der Trank zu so etwas wie einem Universalindikator. Je mehr Farben der Trank annehmen kann, um so genauer zeigt er den pH-Wert an.

Bewegung – Der Trank wechselt die Farbe, wenn man ihn schüttelt. Mehrere Farbwechsel könnten durch längeres Schütteln oder durch kräftigeres Schütteln zustande kommen. Kommt der Trank zur Ruhe, nimmt er wieder seine Ausgangsfarbe an.

Licht – Der Trank wechselt seine Farbe bei Lichteinfall. Mehrere Farbwechsel können durch längeren Lichteinfall oder durch unterschiedliche Helligkeiten hervorgerufen werden.

Luft – Der Trank ändert seine Farbe, wenn er der Luft ausgesetzt wird. Weitere Farbwechsel können zustandekommen, wenn der Trank länger offensteht.

Magie – Die Farbe ändert sich innerhalb von 2 Metern zu magischen Auren außer der des Tranks selbst. Mehrere Farbwechsel können durch längeres Aussetzen magischer Strahlung, unterschiedliche Intensitäten magischer Auren oder durch verschiedene „Schulen“ oder „Ausrichtungen“ der Magie hervorgerufen werden.

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s