Archive for März 2014

Media Monday #144

März 31, 2014

Wieder ein Media Monday vom Medienjournal mit 7 Fragen.

1. Das Charisma von Dungeons & Dragons ist eins von sechs Attributen und wird gerne als Dump-Stat missbraucht … Ehrlich!

2. Nicholas Cage spielt auch in mehr Filmen mit, als gut für ihn wäre, denn irgendwie ist er ständig in halbgaren Filmen zu sehen.

3. Das schwächste Regiedebüt der letzten Zeit ________ . – *uffz* Trotz Google-Fus find ich erstmal nix verdammenswertes. Obwohl es davon bestimmt zur Genüge was gibt! Inspiriert mich!!!

Edit: Dank Chick on Flicks hier jetzt eine Liste – Ich muss mich aber der dortigen Meinungen anschließen: Seth MacFarlan mit Ted ist der Favorit auch bei mir!

4. Stefan Wolfs* Nachfolger haben wirklich einen Schreibstil zum Abgewöhnen, denn seine Serie (TKKG) ist wirklich vom kultig-anzuhörenden Hörspiel mit Blogwartmentalität und kuriosen Charakterisierungen (Vierschrötiges Gesicht!) zu einem unerträglichen, unhörbaren, unkultigen Sch … marn geworden (gut, Schmarn war es schon vorher, aber jetzt ist es unerträglicher Schmarn!). (* aka Rolf Kalmuczak) Und ich hab schon echt lange keine Bücher mehr gelesen, die mir nicht gefallen. Die 10-12 pro Jahr mag ich eigentlich immer.

5. Die ödeste Serie der vergangenen Zeit war Parade’s End. Die Serie ist aber absolut toll, um einen Blick in diese Zeit zu werfen – aber man muss etwas Geduld mitbringen.

6. Die nervigste Horrorfilm-Zutat ist eindeutig „Lasst uns aufteilen!“. Never Split the Party!!! Was LEGO-Minis und Einhörner wissen, sollte in guten Horrorfilmen auch möglich sein.

7. Zuletzt begeistert hat mich die SchauspielerIn Eva Green in 300 II, weil sie dort evil overbitched ist. Ich weiß, hab ich schon letzte Woche gelobt, aber meine Begeisterung hält an! Und ich verlache schon jetzt alle, die es sich in der Glotze anschauen und nicht im Kino! Da lohnt nämlich jeder einzelne Pixel!

[SpOn] Die Drachenväter plaufern aus dem Nähkästchen

März 30, 2014

Wie man eine Kickstarterkampagne macht haben Tom Hillenbrand und Konrad Lischka gezeigt mit dem Rollenspiel-Sachbuch Drachenväter. Nun erzählen sie aus ihrer Sicht, was man für so eine Kampagne machen muss und wie man sie zum Erfolg führt. Für jeden, der sowas plant, sicher nicht uninteressant!

Crowdfounding als Selbstversuch!

Prometheus macht den 3. Kickstarter – Elyrion

März 30, 2014

Gerade erst verriet Prometheus einige Auflagezahlen, schon startet der 3. Kickstarter, der quasi in die Vergangenheit führt. Das Steampunk-Fantasy-Crossover war das erste Produkt des Verlags, nun soll es als Savage Worlds-Variante wiederkehren. Den Kickstart nutzt man zur Vorfinanzierung und dank des kleinen Ziels ist es auch schon finanziert. Zwar sind die ersten beiden Kickstarts des Verlags nicht abgeschlossen, ich persönlich bin mit Hellfrost aber sehr zufrieden – innerhalb eines Jahres alles drei Bände rausgehauen, wenn man es zur RPC oder zur Nordcon schafft mit dem 3. Buch. Fein! Beim zweiten hatte ich nicht mitgemacht, da war gerade Spiel und da hätte ich wohl noch mehr Geld lassen können. Das war natürlich extrem ambitioniert und wird dementsprechend einige Zeit dauern, bis es durch ist. In jedem Fall scheint Elyrion ein „kleiner“ Kickstarter zu sein – und ich find es symphatisch: letztlich wandelt sich Prometheus zu einem echten Verlag, wo der Fan einen direkten Draht hat. Sowas hab ich mir zu Fanzinezeiten mit 14 immer gewünscht …

Es gibt übrigens auch eine echt schicke, auf 20 Exemplare limitierte Deluxebox:

Die Seifenkiste berichtet ebenfalls.

Conventus Leonis – Heute und morgen!

März 29, 2014

Eigentlich ja schon gestern …

Nachdem in diesem Jahr die Hannover spielt! ausfällt, kann auch ich mal wieder in Ruhe zur Conventus Leonis (Homepage) gehen. Mittlerweile sind dort u.a. die Leute von Brot&Spiele couragiert und engagiert dabei und bringen frischen Wind in die Bude. Ein Stand von Kais Welt der Spiele ist vor Ort – und der Uhrwerk-Verlagsstand sowie ein Haufen Uhrwerksupporter. Dort gibt es ja z.B. exklusiv Wyndland für Dungeonslayers. Persönliches Highlight ist aber ein Fantisch für Flying Frog Productions, da kann ich endlich mal wieder Fortune & Glory zoggen und die Regeln auffrischen, denn ich hab das Ding zu einer Hochzeit verschenkt (Das garantiert einzige Geschenk mit Nazizeppelin! Suppentassen. Haha!). Außerdem gibt es ja schon Erweiterungen und nen Haufen andere coole Spiele.

Also, man sieht sich vor Ort!

[WOPC] Preisvergabe – Teil 2 – Die Verlosung

März 28, 2014

Vorgestern konntet ihr lesen, was die Gewinner sich ausgesucht haben. Aber die Preisliste war ja lang, also haben wir 42 Lose auf die Jagd nach 35 Preisen geschickt und via GK-Podcast mitgeschnitte – der kommt zum Wochenenden. Jeder Beitrag (außer den 6 Gewinner-Beiträgen) war ein Los und Christophorus durfte Glücksfee spielen.

Hier schonmal die Ergebnisse:

Savage Worlds Hellfrost: Rassilon LIMITIERT -> C. Hoppe
Grundregelwerk “Iron Kingdom” -> M. Mehlem
Das Lied von Eis und Feuer” Grundregelwerk -> C. Balles
Finsterland-GRW -> S. Seber
Finsterland-GRW -> Waylander
Finsterland-GRW -> T. Renner
Schnutenbach – Boses kommt auf leisen Sohlen – Universelles Fantasy Regelwerk -> Waylander
Ground Assault Brettspiel -> Clawdeen
Ground Assault Brettspiel -> J. Greb
Metwabe VIP Kundenkarte -> P. Hajek
Metwabe Senfpaket -> Orter
CD “Master Survival Pack VI – Grundrisse für Dungeons” -> Sico
signierte CD “Herokon Online” -> Andre F.
“Humanemy Hörspiel Bundle” bestehend aus Teil 1 – 3, einem Poster und Sticker -> Andre F.
Drachenflug – “Rendezvous beim Aethercircus” bestehend aus dem Album und einem passenden T-Shirt -> Glorian Underhill
ABOREA – Das Tischrollenspiel 2.Auflage -> C, Hoppe
ABOREA – Das Tischrollenspiel 2.Auflage -> T. Rennrer
Magazin Bundle “Andromeda Nachrichten 234 & 235″ -> T. Schäfer
Download von “Improspiel” gelesen von Achim Zien -> Wendigogo
signierter Sammelband “ISAR 2066″ von Miriam Pharo -> T. Cordes
signierter Roman “Die Drachenflüsterer Saga” von Boris Koch -> Andre F.
signierter Roman “Frostzeit” von Jan-Tobias Kitzel -> Tini Schäfer
signierte Anthologie “Margash – Erzählungen aus der Welt der Drachen” von Peter Hohmann -> Orter
signierter Roman “Der Bücherprinz” von Wilhelm Ruprecht Frieling -> Liechtenauer
signierter Roman “Angriff der Killerkekse” von Wilhelm Ruprecht Frieling -> Timon Cordes
signierter Roman “Marsmenschen auf Malle” von Wilhelm Ruprecht Frieling -> S. Cordes
Kurzgeschichtensammlung “Geschichten aus dem Finsterland” -> Yennico
Kurzgeschichtensammlung “Geschichten aus dem Finsterland” -> M. Mehlem
Kurzgeschichtensammlung “Geschichten aus dem Finsterland” -> Tini Schäfer
signierter Romen “Der silberne Traum” von Thomas Finn -> M. Geiger
signierter Roman “Scott Bradley: Blondinen, Blobs & Blaster-Schüsse” (aus der Feder von Andreas Winterer) -> Felix L. / Thorwald
signierter Roman “Scott Bradley: Blondinen, Blobs & Blaster-Schüsse” (aus der Feder von Andreas Winterer) -> S. Sterz
1 eBook nach Wahl von Begedia -> Felix L. / Thorwald
Amizaras Chronikon Spezial-Lesezeichen -> Liechtenauer (übrigens ein ziemlich cooles Minischwert!)

Damit gehen leider 3 Einsender leer aus – was mich nicht ganz glücklich macht und ich noch ne Sonderverlosung für die drei bzw. vier starte (die Metwabe VIP-Karte ist für Mettrinker ziemlich cool, aber da soll noch was handfestes dazukommen!). Ich sammele gerade, aber eine Ausgabe Fieberglasträume und zwei deutsche DCC-Module sag ich schonmal zu.

Den hoffentlich glücklichen Gewinnern wünsche ich viel Spaß mit den Preisen – bis zum nächsten Winter – spätestens!

Achso, das zweite Überraschungspaket vom Sphärenmeister für alle Neugierigen!

[Fundstück] Weiteres etwas anderes RPG-Magazin

März 28, 2014

Nach meinen Magazin-Fundstücken neulich hab ich weder eins bei G+ entdeckt … Die Move Rate!

 

Auflagezahlen

März 27, 2014

Christian Löwenthal von Prometheus Games bloggt, hat eine neue Artikelreihe Hinter den Kulissen eröffnet und nennt Auflagezahlen. Die dürften für den ein oder anderen ernüchternd sein, aber sind in jedem Fall hochinteressant.

Diskutiert wird es u.a. im Tanelorn.

Edit: Umso lobenswerter, dass sie ein Projekt wie Spielkinder durchziehen!

Achso, hier wird ein klassisches Buch aus einem Kleinverlag durchkalkuliert, auch sehr interessant1

[WOPC] Preisvergabe – Teil 1

März 26, 2014

Gestern abend haben wir uns getroffen und zwei Tage nach den verkränkelten Sonntag die Verlosung zeitnah nachgeholt! Komme wir aber erstmal zu den ersten drei Plätzen, was sich die Gewinner da ausgesucht haben:

Taysal wählte für Platz 1 in Kategorie II:

5 PDFs nach Wahl (von Ulisses)
Charakterzeichnung (von Volker Konrad (u.a. Ratten))
1 eBook nach Wahl (von Begedia)

C. Pohl / A. Jandt wählten für Platz 1 in Kategorie I:
Grundregelwerk “Warhammer 40.000 – Schwarzer Kreuzzug
Shadowrun 5 Grundregelwerk
1x Lesepaket bestehend aus 1x “Nichts Böses” von Jakob Schmidt und 1x “Schatten suchen keine Ewigkeit” von Michael Tillmann

Orter wählte  für Platz 2 in Kategorie II:
RPG Überraschungspaket vom Sphärenmeister
Shadowrun 5 Grundregelwerk
“Einsamer Wolf 1 – Flucht aus dem Dunkeln” Fantasy-Spielbuch

Taysal wählte für Platz 2 in Kategorie I:
5 PDFs nach Wahl (von Ulisses)
TRAVELLER Grundregelwerk portabel
1 eBook nach Wahl (von Begedia)

K. Westerhoff wählte (zeitgleich) für Platz 2 in Kategorie I:
Überraschungspaket Sphärenmeister
Traveller GRW portabel
3. Preis – Zur weiteren Verlosung gespendet!

J. Beichel wählte für Platz 3 in Kategorie II:
Spherechild Grundregelwerk
signierte CD “Into the light”
signierter Roman “Museumsschiff” von Matthias Falke

Ein Blick in eins der Überraschungspakete von Sphärenmeister kann man auch schon werfen:

 

[Film] Dragonlance – Dragons of Autum Twilight

März 25, 2014

30 Jahre Drachenlanze, Zeit sich mal mit dem Film auseinanderzusetzen, besserwisserboy war so frei.

Erzählt wird die Story der ersten Bücher einer der wohl bekanntesten Rollenspielwelten von (A) D&D. Die Story an sich dürfte den meisten bekannt sein und soll für diejenigen, welche sie nicht kennen (Schande über euch), nicht gespoilert werden.
Man hat nicht jede Szene aus den Büchern übernommen, da der Film sonst um einiges mehr als 90 Min. Länge hätte, sondern hat sich die wichtigen Szenen gegriffen. Dadurch wirkt der Film ein wenig schnell und dialoglos. Die Helden hetzen von einem wichtigen Punkt zum nächsten, so bleiben die Charaktere ein wenig einseitig und farblos. Aber wie gesagt, da man keine 180 Min. Epos schaffen wollte, geht das für mich i.O.

DVD-Umsetzung:
Da der Film nicht sonderlich erfolgreich war hat man auf eine glanzvolle DVD-Umsetzung verzichtet. Der Ton ist in Englisch mit zahlreichen Untertiteln ausser Deutsch. Aber um den Dialogen zu folgen reicht selbst eingerostetes Schulenglisch. Raistlin wurde von Kiefer Sutherland gesprochen und auch Lucy Lawless (Xena) konnte als Sprecherin gewonnen werden.
Die Zeichnungen sind erfreulicherweise nicht im Mangastil gezeichnet, sondern eher wie die alten Masters of the Universe-Zeichentrickfilme, wo Menschen auch Nasen haben.
Die Umwandlung des Films in digitale Form würde ich aber eher als nicht gelungen bezeichnen. Recht viel Fehler und der Sound reisst einen auch nicht vom Hocker.
Keine Ahnung warum man in einen klassischen Zeichentrickfilm computeranimierte Figuren einbauen muss, aber ich hatte das Gefühl, daß die Drakonier und die Drachen animiert waren (und das auch noch schlecht).
Auch der Brutalitätsstandart hat während der einzelnen Szenen stark geschwankt. In einer Szene sieht man aufgespießte Köpfe, gepfählte Menschen und Blut in anderen Szenen verzichtet man völlig auf Blut und gestaltet die Kämpfe sehr kindgerecht (der Film ist ab 12).

Fazit:
Sicherlich nicht mit Feuer und Eis zu vergleichen. Aber der Film hat zumindest bei mir einige schöner Erinnerungen an eine Romanreihe, die ich vor über 20 Jahren gelesen habe, geweckt. Das lässt mich persönlich über eine Umsetzung, die auch zu damaligen Zeiten besser möglich gewesen wäre, gnädig hinwegschauen. Ausserdem hat das Ding bei Amazon nur einen 5er (mit Versandt) gekostet.

Media Monday #143

März 24, 2014

Wieder ein Media Monday vom Medienjournal mit 7 Fragen.

1. Der schönste Liebesfilm war 300 II – Rise of an Empire. Wie, kein Liebesfilm? Ich bin aber total verliebt in ihn … Eva Green als Evil Overbitch.

2. Der nervigste Soundtrack hat das Hörspiel TKKG. Ja, musste mal gesagt werden.

3. Die beste Gesangs-, Tanz- oder Musical-Szene gab es in From Dusk till Dawn. Tito and Tarantula legen los – bläm!

4. Die überwältigensten Spezialeffekte gab es in Gravity. Die haben mich nachhaltig beeindruckt!

5. Die überzogenste Dramaturgie hat Elysium. Der Bösewicht hätte nur noch kleine Kinder fressen müssen, damit auch wirklich jeder, der seine Gehirnkapazitäten auf Sparflamme laufen läßt, es kapiert. Man, war das eine intellektuelle Unterforderung …

6. Der vorhersehbarste Plot war in After Earth. Obwohl, ist das nicht eher ein Lob dem Film einen Plot zuzugestehen?

7. Zuletzt hab ich Die Brücke II (Folge 2) gesehen und der Film war wieder wirklich gut, weil die Mischung aus Düsternis, Krimi, Thriller, Großstadt, noch zusammenzupuzzelnder Handlung und einer Prise Humor. Wunderbare Unterhaltung in einem ganz eigenen Tempo.