Media Monday #150

Der Media Monday feiert sein Jubiläum und ich feiere mal mit und beantworte brav die 7 Fragen. Im Medien-Journal von Wulf findet ihr die Fragen und weitere Teilnehmer.

1. Fragt man mich nach meinen drei liebsten SchauspielerInnen, so fallen mir spontan Andrea Parker (bekannt als Miss Parker bei The Pretender), Evangeline Lilly (Lost) und Kate Beckinsale ein.

Achso, großes „I“, männliche Schauspieler waren auch erlaubt … Da geht es fixer: Clive Owen, Gerard Butler und Liam Neeson.

2. Es gibt Filme die allein auf die Unterhaltung abzielen und ebenso gibt es Filme, die versuchen, den Zuschauer zum Nachdenken anzuregen oder den Anspruch haben, sich ernsthaft mit einem sozialen oder gesellschaftlichen Thema auseinanderzusetzen. Bevorzugt ihr eine der Gruppen und wenn ja, warum? – Es gibt Zeiten, da brauch man das eine und eine, da braucht man das andere. Wenn Filme, die zum Nachdenken anregen, auch unterhalten, ist das auch nicht unbedingt schlecht. Und unterhaltsame Filme, die anschließend noch zum Nachdenken anregen (Memento ist her z.B. eine Offenbarung), sind auch nicht schlecht. Kurzum, wenn beides verbunden ist, ist der Film meist besser.

3. Fernab von sympathischen und/oder attraktiven SchauspielerInnen oder präferierten Genres; habt ihr einen Lieblingsregisseur, der euch ungeachtet der genannten Kriterien in steter Folge ins Kino treibt, wenn sein neuestes Werk anläuft? – Quentin Tarantino.

4. Es kommt immer wieder vor, dass man ins Kino gelockt und von dem dann folgenden Film grenzenlos enttäuscht wird. Was war euer schlimmster Film, für den ihr auch noch eine Kinokarte gelöst habt? – Ich geb es zu, ich war in Brücken am Fluss, das Geburtstagsgeschenk an eine Freundin (ich glaube, es war ein Gutschein zu einem gemeinsamen Kinobesuch). Es war mein erster Clint Eastwood und ich bin zudem das einzige Mal bisher im Kino eingeschlafen … Der ist aber auch echt härter zu ertragen als seine fieseten Western …

5. Den einen sind deutsche Filme verhasst, wieder andere können mit Hollywood-Produktionen nichts anfangen, den nächsten ist Bollywood ein Gräuel. Gibt es (nicht nur länderspezifische) Sparten, denen ihr absolut nichts abgewinnen könnt? – Neben Bollywood mag ich Rosemunde Pilcher-Filme leidenschaftlich nicht, die ja typischerwreise in Irland und Schottland spielen, glaub ich …

6. Wenn ich lese, dass es einen neuen Film mit Russell Crowe gibt, dann ist mir eigentlich schon im Vorfeld klar, dass es entweder eine anspruchsvolle Rolle wird oder ein handfester Kämpfer a la Gladiator. Wunderbar!

7. Mein zuletzt gesehener Film war Death Race: Inferno und der war überraschend gut, weil sie aus dem Mini-Budget (6,5 Mio) viel rausgeholt haben und sogar ein vernünftiger Plottwist drin war.

Eine Kurzrezi hab ich auch am Start:

Der dritte Teil der Death Race-Reihe, die wiederum auf den Klassiker Frankensteins Todesrennen basiert, und zugleich eine Direkt-DVD-Produktion (6,5 Mio. Dollar). Mit Danny Trejo, Mitproduzent ist Paul Anderson.

„Der verurteilte Polizistenmörder Carl Lucas alias Frankenstein muss nur noch ein Rennen gewinnen, um die Freiheit zu erlangen. Dabei fährt er in einem weiteren Todesrennen gegen andere Schwerverbrecher aus dem Gefängnis, die ebenfalls Autos mit modifizierten Waffen fahren.“

Wer nach diesen Voraussetzungen besten Trash erwartet, bekommt hier einen tatsächlich recht ordentlichen Genrefilm mit durchaus sehenswerter Ausstattung, ordentlicher Ausstattung und gar einem gelungenen Plottwist. 

Achso, es steckt natürlich auch deutliche Kritik am Medium Fernsehen drin (im Original noch deutlicher und für 1975 durchaus wegweisend), ein bisschen überdeutlich, aber durchaus unterhaltsam.  

Wer Gammaslayers, Shadowrun (ohne Cyberware und Elfen …) oder auch Endzeitatmosphäre mag, sollte ruhig einen Blick riskieren, ich werd selbst mal nach den anderen Teilen Ausschau halten.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

4 Antworten to “Media Monday #150”

  1. Wortman Says:

    Noch ein Tarantino-Fan 😉
    Eastwood muss man wirklich mögen.

    Gefällt mir

  2. bullion Says:

    Von „Death Race“ habe ich noch gar keinen Teil gesehen. Klingt aber recht spaßig, zumal ich ja „Shadowrun“ auch sehr mag. Hm…

    Gefällt mir

  3. greifenklaue Says:

    @Eastwood: Seine Areiten als Regisseur schätz ich sehr und auch einige seiner Rollen, aber der Film ist … Uähhh!

    @Death Race: War mein erster, abr ich hab gerade das gesamte Portfolio ertauscht!

    Gefällt mir

  4. Wortman Says:

    Erbarmungslos fand ich total klasse.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: