Media Monday #173

Am Wochenende war SPIEL (Loot!), trotzdem findet nur Shadows of Brimstone (ein Western-Dungeon-Crawler für 200 Flocken) und die Neuauflage von D&D Erwähnung. Außerdem frische Eindrücke von Froschteenagern, die nicht zu fiesen Königen á la Geoffrey werden sollten, sonst heißt es „Kopf ab!“ (als Forderung …), um im Königreich der Himmel zu landen. Die Fragen und die Antworten der anderen Blogger im Medien-Journal.

1. Nicht zum ersten Mal habe ich der Serienfigur Geoffrey den Tod gewünscht, weil der ist ja wirklich ein unsymphatisches Scheißerchen …

2. _______ habe ich früher echt gemocht, aber ihre/seine neue(re)n Filme ______ .
Schwierig. Fällt mir kein akuter fall ein. Die meisten, die ich nicht mochte, mag ich heute auch nicht und umgekehrt. Sicher hat der ein oder andere mal ne Durststrecke, aber akut niemand, den ich fix in die Pfanne hauen müsste. Aber vielleicht bringt ihr mch nich auf Ideen, die ich gerne eineditiere!

3. Dungeons & Dragons 4 (das Rollenspiel, um die Filmrechte wird ja heftig gebattelt) zog einen so gravierenden stilistischen Bruch nach sich, dass ich nicht mitgezogen und bei Pathfinder gelandet bin. Wie so viele. Jetzt kommt D&D 5 und schlägt Brücken – insbesondee auch zur OSR und den alten Versionen.

4. Aus Königreich der Himmel wurde im Extended/Directors Cut ein ganz anderer Film, denn da hat jsa so einiges deutlich mehr Sinn gemacht. Geil ist aber immer noch die Schwert-Kopfüber-Taktik, die wende ich gelegentlich im LARP an. Wirkt bei Newbies Wunder …

5. Shadows of Brimstone (ein Western-Dungeoncrawler-Brettspiel) hat mich ja thematisch sehr gereizt, allerdings hat es zwei Grundboxen, die je mit 100 Euro zu Buche schlägt. Ich bin zuversichtlich, dass der heimische Händler gut 80 Euro haben will. Sparen! Findet sich hier, der Verlag ist Flying Frog Productions – und ja, es hat einen eigenen Soundtrack.

6. Dank meinem Bloguser Dr Mc Coy bin ich überhaupt erst auf Natural One aufmerksam geworden. Zum Glück, denn neben Humans & Households ist das ein weiterer gelungener Streich der The Gamers-Macher, diesmal mit einer Cyberpunk-Fantasy-Miniserie. Shadowrun, wer damit was anfangen kann!

7. Zuletzt gesehen habe ich Teenage Mutant Ninja Turtles und das war OKay, weil dort Licht auf Schatten trifft. Man hätte den Ninja-Heimlichkeits- und Überraschungseffekt deutlicher betonen können statt sie so superstark zu machen.

Megan Fox geht insgesamt OKay, gut gefällt William Fichtner und die Turtles. Die sind zwar Ninja-ausgebildet, aber eben auch Teenager, die Eigenarten werden gant gut ausgearbeitet.

Der Plot hatte viel Michael Bay-Knallbum und hätte sich der herabsausende Truck unterwegs in einen Transformer verwandelt, hätte das auch nix mehr kaputt gemacht.

Dank niedriger Erwartungen aber ein zufriedenstellendes Kinoerlebnis mit 3 von 5 FSK 16-Mutanten.

Advertisements

3 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s