[Karneval] 10 Vignetten fürs Lagerleben in Only War

Nach 10 Vignetten für Lokale Helden von mir trägt auch Glorian 10 Vignetten für das Lagerleben der Halblingssniper in Zeiten von Only War (Warhammer 40k) im Rahmen des 10 Dinge-Karnevals zusammen, von denen wir dem ein oder anderen in Ohrhammer 40k wiederbegegnen werden. Vignetten sind dabei kleine Begebenheiten, Details, Colour, die die Stimmung eines Schauplatzes etablieren oder stärken.

1.   Ein Sanitäter schüttet einen Eimer blutigen Wassers vor dem Lazarett aus. Und ein Teil des Schwalls spritzt zurück auf seine Blutige Schürze. Er flucht und geht wieder in das Lazarett.
2.   Ein Soldat kratzt mit einem Messer einen Bremsstreifen aus seiner Unterhose die er in der Hand hält. Über seine Beine hat er eine löchrige Decke gelegt. Er pfeift dabei den alten Imperialen Soldatenschlager: „Über die Sterne, weit, weit hinweg.“
3.   Ein Soldat schläft neben einem laufenden Motor, knarzendem Funkgerät, lauten Stromgenerator. Zwei weitere Soldaten dekorieren sein Gesicht mit Tarnschminke/Maschinenöl und belustigen sich.
4.   Zwei Soldaten treffen sich, geben sich die Hand und gehen beide sofort weiter. Einer von beiden schaut sich danach um ehe er wieder in die Richtung geht aus der er gekommen ist. Der andere Soldat steckt danach eine seiner Hände in die Hosentasche.
5.   Ein Soldat wird ohne Seine Waffe am Mann zu haben von einem Kommissar angesprochen und sofort verhaftet. In einer Gefechtssituation wird er später erschossen, in normaler Kampfbereitschaft wir er nach der Morgenmesse ausgepeitscht.


6.   Ein Imperialer Priester hält die Morgenmesse in einem großen Zelt. Wenn kein Zelt vorhanden ist, wurde auf den Boden ein Gelber Kreis gemalt in deren Mitte sich die Gläubigen kniend im Gebet befinden.
7.   Etwas abseits der Blicke sieht man eine Gruppe Soldaten die dabei ist mit einem umgebauten Eimer und einer Kühlspirale eigenen Alkohol zu destillieren. Der Cheff-Destillator hat dabei ein Lho-Stäbchen schief im Mund.
8.   Ein junger Soldat geht von Soldat zu Soldat und fragt diese ob sie die Süßigkeit aus ihrer Ration gegen etwas aus seiner Ration tauschen wollen. Irgendjemand hat seinen Fruchtkuchen letzte Nacht gestohlen.
9.   Ein Soldat erzählt wie er im letzten Gefecht eine herannahende Rakete im Flug mit seinem Lasergewehr getroffen hat. Die anderen Soldaten glauben ihn nicht und ziehen ihn damit auf.
10.   Ein Offizier überwacht ein Erschießungskommando. Neben ihm steht ein Priester. In einer hundertmalgesagten Leier zählt der Offizier die Verbrechen der Sezessionisten/Separatisten/Ketzer auf.
„Ihr wurdet des Verrats, Wiederstand gegen das Imperium, Aufwiegelung und Wehrzersetzung angeklagt und für schuldig befunden. Die Bestrafung erfolgt sofort durch erschießen. Möge der Imperator eurer Seele Gnädig sein.“
Der Priester schwenkt dreimal mit der Weihrauch Räucherampel die an drei Ketten gehalten wird und spricht ein Sanktum Imperator.
Nachdem die 4er Gruppe erschossen wurde, werden deren leblose Körper abgebunden und auf einen LKW verladen. Einige der Schützen zünden sich eine Zigarette an. Ein junger Schütze Übergibt sich Abseits der Szene ehe er sich wieder in das Erschießungskommando stellt. Danach werden vier neue Personen angebunden und der gleiche Text wird mit genauso wenig Elan erneut vorgetragen.

Alles im Rahmen des 10 Dinge-Karnevals (hier diskutierbar), bei der sich inWoche 1Woche 2 und Woche 3 schon einiges an interessanten Artikeln angesammelt haben.

Advertisements

7 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s