#RPGaDay2015 Tag 4 – Das überraschendste Spiel

Oft weiß man natürlich, was einen erwartet, wenn man sich ein neues Rollenspiel kauft oder auch, nachdem man es gelesen hat.

Die größte Überraschung – und auch positivste – stellte sich bei mir mit Dungeonslayers 3 (hier) ein. Nach einem Interview mit Christian Kennig, hab ich zuerst ein Abenteuer angetestet und nach Labyrinth Lord konvertiert. Da fühlte ich mich recht sicher, hatte es zwar auch kaum gespielt, aber eben lektoriert und daher recht gründlich gelesen. Das Abenteuer, Der Zauberer von Lom-Tranar, samt Dungeonwerks (beides hier) find ich auch heute noch ziemlich gut. Jedenfalls ergab sich beim Rollenspielding recht kurzfristig eine Lücke, es war nur wenig Zeit, also holte ich nochmal das Abenteuer raus. Da ich von letzten Mal noch wusste, dass die Konvertierung gar nicht so wenig Zeit fraß, probierte ich es gleich mit DS aus, welches damals einen Umfang von 18 Seiten hatte – inkl. Cover, Backcover und Einleitung. Kurzum, es ging schneller, das Spiel zu lernen als das Abenteuer zu konvertieren. Die Runde selber ging auch locker von der Hand. Der Anfang einer lang anhaltenen Liebe.

Auch heute überrascht mich Dungeonslayers immer wieder:

  • Die Vielzahl der Newbies, die von ihrer ersten oder zweiten Sessions DS berichten und einige kleine Fragen haben (und innerhalb einer Stunde freundlich Antwort bekommen).
  • Die extrem engagierten Fans, die richtig viel Kram raushauen (auch dank der CC-Lizenz).
  • Auch der engagierte und sympatische Macher, der zugleich der aktivste Supporter seines Systems ist.

Auf Platz 2 landet im übrigen Savage Worlds, welches mich erst im zweiten Anlauf begeisterte. Hier ist das faszinierende, wenn alle Elemente ineinandergreifen, dann läuft es rund. Einen guten Eindruck dazu liefert dieser Artikel: Making of Savage Worlds.

Platz 3 dann Dungeons & Dragons 5, da war ich echt positiv überrascht, dass es so anders als D&D 3 und 4 ist und zugleich mein Spielgefühl gut trifft.

Einige Blogger-Kollegen haben die Frage auch schon beantwortet, z.B. In the shadow of a die (Argamae bloggt wieder – fein!), der Malspoeler, Sprawldogs oder Richtig Spielleiten!

Schlagwörter: , , , , , , ,

Eine Antwort to “#RPGaDay2015 Tag 4 – Das überraschendste Spiel”

  1. Argamae Says:

    Zwar war ich auch zunächst sehr angetan von Dungeonslayers, aber das hielt wahrlich nicht lange an. Zu wenig Fleisch auf den Rippen für mich, einige Spielmechanismen gefielen mir in der Praxis nicht und irgendwie hielt sein Charme nicht lange vor. Bei den anderen beiden „Überraschungen“ von Dir gehe ich allerdings absolut d’Accord.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: