Media Monday #254

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben in kursiv.

1. Wirklich, bei der Besetzung hätte ich mir noch Eva Green gewünscht, dann hätteDoktor Strange (Trailer) mit dem ultraguten Western The Salvation gleichgezogen. Letzterer mit Mads Michelsen, Eva Green und Mikael Persbrandt, ersterer ebenfalls mit Mads Michelsen und Benedikt Cumberbatch. Ich bin gespannt!

2. So schön das Hobby Film auch sein mag, Rollen- und Brettspiele hat/haben immer Vorrang, schließlich ist es oft schwieriger eine Grüpppchen von 4 bis 8 Personen (siehe 7.) zusammenkriegen als mal eben zwei, drei Leute, um nen Film zu schauen. Trotzdem, zum Entspannen schau ich auch gern mal nen Film.

3. Der Tatortreiniger ist eine großartige Satire, denn je Folge ist das Szenarion wieder neu und frisch, es ist nicht nur Satire (im Gegenteil), aber das was da an Satire und Irrwitz drinsteckt, z.B. in der Bürokratie-Folge oder der Nazifolge, ist schlicht Wahnsinn. Äußerst sehenswerte deutsche Serie.

4. Beim Thema Dokumentationen liegt Deutschland recht weit vorn. Vielleicht einer der wenigen Punkte, wo das Geld in Öffentlich-Rechtliche gut investiert ist. Kurzum, lasst Bundesliga und Vorabendserie im Privatfernsehen, halbiert die Gebühren und macht mehr Dokus.

5. Irgendwie scheint ja jeder XYZ auf seinem Smartphone  gesehen zu haben, wohingegen ich mit meiner Lebensqualität sehr zufrieden bin und nicht einsehe, diese nachhaltig abzusenken. Jeder der sich jetzt fragt, was ich meine, überlege, wieviel Zeit er an seinem Smartphone irgendwas gemacht hat und dann wieviel davon sinnvoll genutzt war und wieviel verdaddelt.

6. Der VfB Stuttgart hat sich nicht wirklich zu ihrem/seinen Vorteil entwickelt, schließlich kommt der drohende Abstieg nicht von ungefähr. Während man die letzten Jahre immer im Abstiegskampf verwickelt war, aber sich doch mit solider Leistung rausziehen konnte, während andere pfundweise Glück dafür brauchten, hat man es diesmal so richtig versemmelt. Nach einem Platz ganz vorn in der (reinen) Rückrundentabelle und 7 Siegen am Stück, hat man es geschafft von den letzten 12 Spielen nur eines zu gewinnen. Und von Platz 10 nochmal auf die 17 zu rutschen. Am letzten Spieltag gegen den VfL Wolfsburg hat man kaum noch eine Chance, selbst wenn man gewinnen sollte, aber immerhin bin ich beim vorerst letzten Bundesligaauftritt meines Lieblingsvereins dabei. In Liga 2 kann ich dann mal in Braunschweig vorbeischauen – ich hoffe nur, dass es kein historischer Termin wird (sprich, Stuttgart lange unten bleibt. Ich denke mit Schrecken an die beiden Stuttgarter Nemesis‘ KSC und Stuttgarter Kickers)


7. Zuletzt habe ich Twilight Imperium gespielt und das war eine große und spannende Kennenlernrunde, weil es ein recht großes, komplexes SciFi-Brettspiel ist, welches ich schon immer mal kennenlernen wollte. Dazu kommt, dass es erst bei 8 Personen die „volle Wirkung“ entfaltet, wir waren dann zu 7. Das Spiel war auch ziemlich gut, sowohl von den Regeln als auch vom Spielgeschehen. Ich hatte ein Volk mit guten Startressourcen (einer fiesen Warsun, eine Art Kampfstern, die andere erst später bauen können) und hab konsequent Planeten annektiert, mich mit meinen Nachbarn aber verstanden und dann lieber gegen den übernächsten losgeschlagen, der unbedingt etwas gegen mich durchbringen wollte. Quasi die Pokerstrategie des Aggressiv Leader. Hatte mir auch einen Punkt Vorsprung bei den Siegpunkten rausarbeiten können, dann musste leider doch abgebrochen werden. Aber kurzum, hat Spaß gemacht, will ich gern mal komplett spielen.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

17 Antworten to “Media Monday #254”

  1. Media Monday #254 | filmexe Says:

    […] Greifenklaue […]

    Gefällt mir

  2. Wortman Says:

    Wenn ich brauchbare Brettspieler um mich hätte – so wie früher – würde ich die auch mehr spielen🙂

    Auf meinem Handy läuft nur Whatsapp🙂 Sonst nix, was mit Internet zu tun hat🙂

    Gefällt 1 Person

  3. bullion Says:

    Mit 5. hast du vermutlich recht. Das wird auch noch mehr werden. Die Zukunft ist mobile, doch kann ich mir auch noch nicht vorstellen komplett darauf zu setzen.

    Gefällt 1 Person

    • greifenklaue Says:

      Was mich insbesondere stört, ist die Wahrnehmung von Nachrichten. Zu Sylvester warf jemand nach seinem Blick auf sein Handy: „Es gab neue Terroranschläge in Paris!“, vier Tage nach Brüssel am Spielabend das gleiche. Natürlich recherchierte ich am nächsten Tag, weil es da ni gab, Gesprach auch beide offensiv an. Auch in der Spielrunde eine Woche später nochmal die Frage an den Rest der Runde mit dem Ergebnis, dass einige glaubten, dass das so tatsächlich stattgefunden hätte. Das ist doch erschreckend, wie sich an sich kluge Menschen von Schlagzeilen unter BILD–Niveau veräppeln lassen, weil alles, was weniger als 130 Zeichen hat, die Wahrheit sein muss. Von Menschen, die alle zehn Minuten auf ihre Whats App.gucken müsse, fang ich erst gar nicht an …

      Gefällt 1 Person

      • sico72blog Says:

        Wegen dieses Handydings muss ich auch mal an mir arbeiten. Das ist einfach zu verführerisch. Whatsapp, Facebook, Email, Kicker usw.

        Alle Meldungen passieren ja auch ohne mein Zutun und ich könnte mich auch später darum kümmern…..????

        Vermutlich bin ich informationssüchtig, glaube aber, dass es bei mir noch nicht so schlimm ist, oder doch?

        Gefällt mir

        • greifenklaue Says:

          Du warst nicht mein negatives Beispiel, keine Sorge. Das mit den Nachrichten hat mich hingegen tatsächlich geschockt, auf mehreren Ebenen. Dieser unkritische Umgang mit solchen Informationen, genau das ist es, was die AfD gerade stark macht.

          Kicker ist mal eine der wenigen imho nützlichen Handyanwendungen.

          Gefällt mir

  4. sico72blog Says:

    zu 7.

    Sorry für den Abbruch, aber nach 9 Stunden (und kein Ende in Sicht), der Hitze und den „Hilferufen“ meiner Familie, die zu Hause saßen, weil wir für den Abend noch ein Grillen geplant hatten…

    … ich hatte nicht erwartet, dass das Spiel wirklich so lange dauert, obwohl es ja so angekündigt war.

    Das Spiel hat mir schon Spaß gemacht, dauert mir aber einfach zu lange und da ich Risiko schon nicht richtig konnte (mangels taktischem Verständnis) wird das wohl nicht mein Spiel.

    Es war trotzdem ein super Nachmittag. Es macht immer Spaß mit Freunden was zu machen und alle Mitspieler waren echt gut drauf.

    Eine RPG Runde könnte ich mir in der Konstellation auch gut vorstellen.

    Gefällt 1 Person

    • greifenklaue Says:

      Heya, ich hab da schon Verständnis für. Hätte es auch eher nicht für ein Spiel für Dich gehalten, ohne das wertend zu meinen. Selbst mir ist es eigentlih zu lang. Aber ich schrieb ja „einmal im Leben“ bei der Anmeldung. Ansonsten gibt es mit Starcraft noch eine leider vergriffenes Spiel, was ähnlich, aber deutlich kürzer ist.

      Gefällt mir

  5. sico72blog Says:

    Es hat mir besser gefallen, als du immer die Frage zu deiner Antwort mit „geblogt“ hast.

    Gefällt mir

    • greifenklaue Says:

      Die Vorgaben stehen da alle in kursiv. Tatsächlich macht der Media Monday eher Lückentete den Fragen, die Blog’O’Quest genau umgekehrt. Oder Du musst nochmal deutlicher machen, was Du meinst!

      Gefällt mir

  6. Corly Says:

    Huhu,

    Brettspiele mag ich auch ganz gern, Rollenspeile gar nicht. Aber am liebsten Kartenspiele.

    Tatort und alles was damit zu tun hat interessiert mich überhaupt nicht.

    HIer ist mein Beitrag:

    http://corlysmoviewelt.blogspot.de/2016/05/media-monday-2016-nr-11.html

    LG Corly

    Gefällt mir

    • greifenklaue Says:

      Tatortreiniger hat keinen Zusammenhang zur Reihe Tatort, da kann ich Dich beruhigen.

      Gibt es einen besonderen Grund, dass Du Rollenspiele nicht magst 8andere Gesellschaftspiele aber schon)? (Z.B. das Schlüpfen in andere Rollen, zuviele Regeln, etc.)

      Gefällt 1 Person

      • Corly Says:

        Eigentlich gibts keinen besonderen Grund. Rollenspiele waren einfach nohc nie meins. Gesellschaftsspiele usw. sind ja was völlig anderes. Tatortreiniger interessiert mich aber trotzdem nicht. LG Corly

        Gefällt 1 Person

        • greifenklaue Says:

          Ja, danke. Manchmal hat man da ja eine negative Erfahrung, deswegen war ich neugierig. Rollenspiele würde ich schon als Teil von Gesellschaftsspielen sehen ebenso wie Brettspiele. Gibt ja auch einige sehr Rollenspielnahe Brettspiele, habe am Wochenende noch Shadow of Brimstone gespielt, das ist toll!
          Tatortreiniger muss natürlich nicht jeden interessieren, wollt nur sagen, es hat nix mit Tatort noch mit Krimis zu tun hat, dafür mit einem gut aufgelegten Bjarne Mädel (Stromberg).

          Gefällt 1 Person

          • Corly Says:

            okay. Ja, mag sein. So hab ich es noch gar nicht gesehen mit den Rollenspielen, aber wenn wir sowas in der Schule oder in der Ausbildung machen mussten hab ich das immer gehasst. Deswegen hat mich das nie interessiert. Da schreib ich dann lieber meine eignenen Geschichten und denk mir eigene Rollen aus. LG Corly

            Gefällt mir

  7. Gloria Manderfeld Says:

    Hmm, den Tatortreiniger wollte ich mir schon länger mal ansehen – gut, wenn es das Greifenklaue-Siegel für gute Unterhaltung hat, dann rutscht er auf meiner Liste weiter nach vorn😀
    zu 5: Smartphone spare ich mir – wenn ich ins Internet will, nutze ich den PC, ansonsten habe ich das Handy nur ‚für Notfälle‘ oder für meine Kunden dabei ..

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: