[Karneval] Purpurne Drachen (WdcD 6/7)

Spiele im Kopf lädt ein zum RSP-Blog-Karneval (Diskussion) rund ums Thema Drachen. Es startet die „Woche der chromatischen Drachen“ von Bruder Grimm für Dungeonslayers, welches aber auch für andere Fantasysysteme interessant sein dürfte. Heute die zweite „neue“ Farbe: Purpurne Drachen!

7c93c-logo_rspkarneval_drachen

Purpurdrachen sind eine große und schlanke Drachenspezies. In jungen Jahren haben ihre Schuppen ein helles Blauviolett, das im Alter rötlicher und dunkler, bis zu einem satten Purpur wird (ganz alte Drachen erreichen sogar Magentatöne). Purpurne Drachen könnten also tatsächlich recht schön sein, wenn sie so viel Wert auf Körperpflege legen würden wie grüne oder blaue Drachen. Typischerweise verblasst aber ihre schöne lila Farbe unter einer Schicht aus Staub und Schmutz, in der sich außerdem Flechten, Pilze, Moose und Schimmel ansiedeln und dem Drachen mit der Zeit ein bizarres, vielfarbiges Muster verleihen.
Das gammlige Aroma dieser Moderschicht wird zwar meistens vom Eigengeruch des Drachen überdeckt, aber dieser dumpf-chemische Geruch nach Lösungsmitteln wird auch nicht von jedem als angenehm empfunden.

Lebensraum
Purpurne Drachen zieht es in die Dunkelheit tief unter der Erdoberfläche, und sie wählen sich am liebsten finstere Höhlen, Tunnel und Katakomben als ihre Wohnorte aus. Idealerweise sollten irgendwelche leicht kontrollierbaren Kreaturen in der Nähe leben, die der Drache in seine Dienste zwingen kann. Von diesen lässt er sich bewachen, Futter und Schätze heranschaffen, seinen Schlafplatz ausbauen und weitere Kreaturen unterwerfen. Mit der Zeit wächst so ein ansehnlicher Komplex heran, eine unterirdische Festung des Bösen und Stützpunkt für plündernde Horden, mit dem Drachen als Dreh- und Angelpunkt.

Persönlichkeit
An sich sind Purpurdrachen einfach nur stur und übellaunig und wollen am liebsten nur in Ruhe gelassen werden. Allerdings hieße das auch, dass sie alle möglichen Tätigkeiten selbst verrichten müssten. Daher sind sie trotz allem bereit, sich mit anderen Wesen abzugeben und tun, was nötig ist, um ausreichend Sklaven zu haben. Wer ihn zufriedenstellt, genießt dabei durchaus seinen Schutz, darf die Peitsche über anderen Sklaven schwingen und erhält vielleicht sogar einen kleinen Anteil aus erbeutetem Plündergut.

(c) William McAusland used with permission

(c) William McAusland used with permission

Zwar neigen purpurne Drachen dazu, kurzen Prozess mit Störenfrieden zu machen, wenn sie ihm zu sehr auf die Nerven gehen, aber ihm anzubieten, lästige Arbeiten abzunehmen oder gar Sklaven zu beschaffen, wird immer auf sein Interesse stoßen. Dämonologen oder Nekromanten, die gehorsame Arbeitskräfte beschwören können, können eventuell sogar eine Anstellung in hochrangiger Position unter seinem Befehl aushandeln.

Besondere Fähigkeiten
Purpurne Drachen sind ziemlich mächtig und erhalten  +2 auf ihren Schlagen-, Schießen- und Abwehr-Wert. Sie sind immun gegen Schattenangriffe, können sich mit halbem Laufen-Wert selbst durch hartes Gestein graben und erhalten doppelten Schaden durch Lichtangriffe.
Der Geruch eines Purpurdrachenwelpen wirkt ermüdend. Jede Kreatur innerhalb von VE Metern zum Drachen erhält -1 auf alle geistigen Würfe (einschließlich Zauber). Als Aktion kann der Drache die Wirkung verstärken, so dass jedes Wesen im Bereich GEI+HÄ würfeln muss, um nicht wie unter Wirkung des Zaubers Einschläfern  einzuschlafen.
Junge purpurne Drachen können zusätzlich, anstatt ihre Odemwaffe einzusetzen, sich mit Dunkelheit in einem Bereich von VE Metern um sich herum einhüllen, die VE Kampfrunden hält. Diese Dunkelheit löscht zwar keine Lichtquellen, schirmt sie aber so ab, dass sie den Bereich nicht erhellen können. Selbst magische Lichtquellen sind betroffen, und sogar Dunkelsicht kann sie nicht durchdringen – außer die des Drachen.
Erwachsene purpurne Drachen können außerdem einmal pro Tag ein Erdbeben auslösen, das das Erdreich VE x 10 Meter um sie herum erschüttert. Alle Kreaturen in diesem Bereich müssen AGI+BE würfeln, um nicht zu Boden zu fallen. Wände und zerstörbare Dungeonelemente erhalten Schaden wie durch die Odemwaffe des Drachen (Abwehr ist ggf. zulässig). Unterirdisch befindliche Kreaturen werden von herabstürzenden Trümmern und Schutt betroffen, was (abwehrbaren) Schaden wie durch die Odemwaffe des Drachen verursacht. Schließlich kann der Drache im Bereich VE Erdspalten aufreißen lassen, wie durch den Zauber Erdspalt.

Odemwaffe
Die Odemwaffe eines purpurnen Drachen ist ein Hauch lebenskraftauslöschender Finsternis.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Eine Antwort to “[Karneval] Purpurne Drachen (WdcD 6/7)”

  1. [Karneval] Gestaltwandel & Drachen | Greifenklaue's Blog Says:

    […] die würdigsten ihrer Untertanen damit ehren, mit ihnen Nachkommen von drachischem Blut zu zeugen. Purpurne Drachen nehmen selten die Mühe auf sich, Gestaltwandlung zu erlernen. Der einzige Nutzen, den sie darin […]

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: