Archive for August 2016

[Karneval] Einige Gedanken zu Schätzen IV – Ausrüstung

August 30, 2016

Bruder Grimm aus dem DS-Forum hat sich zum Karnevals-Thema Geld, Gold und Schätze {Diskussion} einige Gedanken gemacht {schon vor seiner DS-Zeit} und präsentiert nach MünzenEdelsteine & Juwelen und Schmuck & Kunstgegenstände hier den vierten und letzten Teil rund um Ausrüstung. Also, Ausrüstung, die man beim Gegner findet, im wesentlichen …

d36b9-blogkarneval460

Manche Gegenstände, die man bei besiegten Gegnern findet, sind weder magisch noch besonders wertvoll, haben aber einen praktischen, spieltechnischen Nutzen, der im weiteren Spielverlauf hilfreich sein kann. Waffen und Rüstungen sind wohl das, was einem Abenteurer da als erstes ins Auge fällt. Aber auch Werkzeuge, Lampen oder Fackeln, Behälter, Seile und Ketten, oder sogar genießbarer Proviant, Feldflaschen mit Wasser oder warme Kleidung können je nach Situation für die Charaktere einen gewissen bis unschätzbaren Wert haben. Ausrüstungsgegenstände findet man in erster Linie bei mehr oder weniger humanoiden Kreaturen, die über ein Minimum an Kultur verfügen, also in der Regel Wesen, die man als eines „Volkes“ zugehörig bezeichnen könnte. Ausrüstung zeichnet sich dadurch aus, daß sie benutzt wird! Monster, die – zumindest von der Anatomie her – eher tierhaft sind, wie Drachen, Mantikoren oder Basilisken, können dank ihres Körperbaus mit den meisten Ausrüstungsgegenständen nicht viel anfangen. Solches Zeug findet sich eher zufällig in ihrem Hort und nimmt dann den Status von Plunder ein, oder sie behalten es, weil es hübsch aussieht, wodurch es vielleicht eher als Schmuck zu betrachten ist.

(more…)

Media Monday #270

August 29, 2016

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben in kursiv.

1. Bei brütender Hitze gibt es ja nichts Besseres, als Wetternachrichten zu schauen. Zumindest, wenn die Kopftemperatur och ein paar Grad ansteigen soll. Wenn mal wieder Rekordhöchsttemperaturen aufs Positivste verkündet werden und Bilder von Eis, Strand und Sonnenbaden gezeigt wird, garniert mit einem Hinweis, dass man sich noch min. 4 weitere Tage darauf zu freuen habe … Oh man, freue ich mich schon wieder auf Herbst, Winter und Frühling … Edit: Kaum ist heute mal bewölkt, kriecht z.B. web.de aus den Löchern mit dem Titel „Keine Angst – es wird wieder heiß.“ Ich weiß gar nicht, wie oft ich da dem Autoren den Hals umdrehen möchte …

(c) William McAusland used with permission

Sandboxes – wo es langgeht bestimmen die Spieler. (c) William McAusland used with permission

2. Sandboxen liegt mir deshalb so am Herzen, weil es mit seiner Ergebnisoffenheit und der Befriedigung meines Explorationsdrangs eine der schönsten Rollenspielformen ist.

(more…)

[Karneval] Einige Gedanken zu Schätzen – Teil III: Schmuck & Kunstgegenstände

August 28, 2016

Bruder Grimm aus dem DS-Forum hat sich zum Karnevals-Thema Geld, Gold und Schätze {Diskussion} einige Gedanken gemacht {schon vor seiner DS-Zeit} und präsentiert nach Münzen und Edelsteine & Juwelen hier den dritten Teil rund um Schmuck & Kunstgegenstände.

d36b9-blogkarneval460

Häufig wird Zierrat in Schätzen als nichts weiter als „Edelsteine mit ein bisschen Gold drumherum“ betrachtet. Für unpersönliche Ringe, Ketten oder Broschen, die auch die Auslegware eines jeden Juweliers sein könnten, mag weitgehend alles zutreffen, was über Edelsteine gesagt wurde. Allerdings lässt sich die Herkunft eines Schmuckgegenstandes wiederum leichter bestimmen, teilweise fast so leicht wie die einer Münze. Ein japanisches Medaillon sieht zum Beispiel deutlich anders aus als ein aztekisches, eines aus dem Barock ganz anders als eines aus der Jugendstil-Epoche. Und so kann man allein dadurch, dass man gefundene Gegenstände näher beschreibt (oder seinen Spielern Bilder aus Schmuck-Katalogen oder Antiquitäten-Zeitschriften, oder sogar selbstgezeichnete, vorlegt), einen Eindruck vermitteln vom Stil und vom ästhetischen Empfinden der verschiedenen Regionen und Kulturen einer Spielwelt. Oft hängen diese Qualitäten direkt zusammen mit dem allgemeinen Verhalten, den Wertevorstellungen und der Moral eines Volkes. Eine Gesellschaft, die durch ein höfisches Feudalsystem geprägt ist, bringt meist deutlich andere Kunstgegenstände hervor als eine, die sich durch Feldzüge, Eroberungen und kriegerisches Auftreten auszeichnet. Aufmerksame Spieler können aus der Kunst eines Volkes herauslesen, welchen Umgangston sie von Angehörigen dieses Volkes (im Allgemeinen!) erwarten können.
(more…)

Loot-a-Week #2+3 – Karnevalsschätze und Loot

August 27, 2016

Puhh, die Schwemme an Artikeln zuzüglich Sommerhitze und Mehrarbeit hat mich kaum nachkommen lassen, daher fasse ich jetzt Woche 2+3 zusammen …

d36b9-blogkarneval460

Auch Woche 2+3 des Karnevals zum Thema Geld, Gold und Schätze {Diskussion} haben einiges zu entdecken.

(more…)

D&D 5 – drei Septemberneuheiten

August 26, 2016

Argamae hat im GK-Forum auf drei neue D&D 5-Produkte hingewiesen, die Anfang September kommen sollen:

– Volo’s Guide to Monsters. Worin die erfolgreiche Serie um den Weltgereisten der Vergessenen Reiche fortgesetzt wird.

– Storm King’s Thunder. Worin sich die Riesen gegen die zivilisierten Reiche erheben und die Abenteurer damit vor wahrlich große Probleme stellen! (Ist ein Re-Imagining der ikonischen AD&D-Modulreihe „Against the Giants“)

– Dungeonology. Worin die ebenfalls erfolgreiche „-ology“-Reihe fortgesetzt wird, die im Detail bestimmte Regionen/Lebenräume der D&D-Welten (hier: Vergessene Reiche) beschreibt.

Ohrhammer returns – classic Ohrhammer

August 25, 2016
(c) William McAusland used with permission

Ein gemütliches Plätzchen im Grünewaldjagdhaus …(c) William McAusland used with permission

Feine Sache, Glorian hat angekündigt, die alten Folgen von Ohrhammer wieder online verfügbar zu machen, ab morgen geht es los mit einem Abenteuer im Grünewaldjagdhaus von Fürst Achaffenburg mit Gottri, Pungo und Laurenor. Wer es nicht kennt, es handelt sich um einen Mitschnitt unserer Warhammer -Runde, aktuell ist nur unsere Warhammer 40kay-Runde dort verfügbar. Und um die Gerüchteküche anzuheizen, Glorian erwirbt gerade die We are Goblins-Reihe von Pathfinder …

Schon online: Folge 1 – Folge 2Folge 3 –  Folge 4 –  das Finale Folge 5

GKpod #60 – #RPGaDAY2016 Tag 1-16

August 24, 2016
(c) William McAusland, used with permission

(c) William McAusland, used with permission

Der Greifenklaue-Podcast widmet sich auch in diesem Jahr der Fragen von #RPGaDAY2016, im ersten Teil Christophorus und Greifenklaue dem ersten Block der von Jaeger.net übersetzten Fragen.

Hier zum Download (Rechtsklick) oder dort zum direkt anhören.

Schon im letzten Jahr haben wir die Fragen in zwei Schüben abgearbeitet: GKpod #51 – #RPGaDay 1-15 und GKpod #54 – RPGaDay 2/2.

 

[Karneval] Einige Gedanken zu Schätzen – Teil II: Edelsteine & Juwelen

August 23, 2016

Bruder Grimm aus dem DS-Forum hat sich zum Karnevals-Thema Geld, Gold und Schätze {Diskussion} einige Gedanken gemacht {schon vor seiner DS-Zeit} und präsentiert nach dem Münzen hier den zweiten Teil rund um Edelsteine & Juwelen.


Fast alle Kreaturen mit einem Minimum an ästhetischem Empfinden sind bereit, Edelsteine zu sammeln – und sei es nur, weil sie hübsch bunt sind und glänzen. Allein wegen dieser Eigenschaften gelten Edelsteine bei den meisten intelligenten Wesen als wertvoll. Der Grund allerdings und die daraus resultierende Einteilung, welcher Stein nun wertvoller ist als welcher andere, kann jedoch variieren.

(c) William McAusland used with permission

(c) William McAusland used with permission

Die meisten Fantasy-Welten benutzen die gleiche Einteilung wie auf „unserer Welt“, die sich grob nach der Härte des Edelsteins richtet. Das hängt damit zusammen, daß der härteste Anteil des Luftstaubs aus Siliziumoxid, also Quarz, besteht, und dieser weichere Materialien angreift. Oberflächen, die dem Luftstaub ausgesetzt sind, werden im Lauf der Zeit durch winzige Kratzer stumpf. Daher gelten bei uns nur Mineralien mit einem Mohsschen Härtegrad von 7 oder mehr als ausreichend hochwertig, um zu Schmuckzwecken geschliffen zu werden, denn das ist der Härtegrad von Quarz. Alles mit diesem Härtegrad oder mehr wird vom Luftstaub praktisch nicht mehr angegriffen. Im folgenden führe ich die Tabelle der Härtegrade der Mineralien nach Mohs mit den typischen Beispielmineralien auf:

Härtegrad 1   Speckstein
Härtegrad 2   Gips
Härtegrad 3   Calcit (Kalkspat)
Härtegrad 4   Fluorit (Flußspat)
Härtegrad 5   Apatit
Härtegrad 6   Feldspat
Härtegrad 7   Quarz
Härtegrad 8   Topas
Härtegrad 9   Korund (Saphir, Rubin)
Härtegrad 10   Diamant
(more…)

Media Monday #269 – Pathfinder

August 22, 2016

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben in kursiv. Als kleine Vorgabe hat Wulf darum gebeten, diesmal bei einem Thema zu bleiben.

Eines meiner liebsten Pathfinder-Abeneuer

1. Für (Film/Buch(reihe)/Serie/etc.) das Rollenspiel Pathfinder kann ich mich ziemlich begeistern! Obwohl die Liebe zwischendurch mal zu erkalten drohte, ist sie gerade durch die Pathfinder Society {siehe 4} und den Wechsel der Perspektive im Megadungeom Smaragdspitze {vom SL zum Spieler}

2. Allein das Setting Golarion bietet soviele Möglichkeiten, Geschmäcker und Optionen. Man darf nur nicht den Fehler machen, alles auf einmal zu wollen.
(more…)

[Karneval] Einige Gedanken zu Schätzen – Teil I: Münzen

August 21, 2016

Bruder Grimm aus dem DS-Forum hat sich zum Karnevals-Thema Geld, Gold und Schätze {Diskussion} einige Gedanken gemacht {schon vor seiner DS-Zeit} und präsentiert hier den ersten Teil rund um Münzen.
d36b9-blogkarneval460
Reichtümer und Ausrüstung – oftmals erbeutet von Gegnern und Monstern – sind, neben Erfahrungspunkten, der wichtigste Indikator für den Erfolg eines Charakters in fast jedem Rollenspiel. Es ist das für den Charakter fassbare Zeichen seiner Siege und Triumphe. Reichtümer bedeuten Geld für bessere Ausrüstung und dadurch mehr Macht und Handlungsmöglichkeiten  in der Spielwelt. Der greifbare Lohn für die Taten eines jeden Helden.
Schätze können aber auch über bloßes „besiege Monster, plündere Schätze, kaufe Ausrüstung um härtere Monster zu besiegen und größere Schätze zu plündern“ hinausgehen. Reichtümer müssen von irgendwoher kommen, und manchmal bringen sie Informationen, Aufhänger für Abenteuer, Ärger oder Vergünstigungen jenseits bloßen Geldwertes mit sich. Im Folgenden will ich einige typische Bestandteile von Schatzhorten näher unter die Lupe nehmen und auf diese Weise Anregungen geben, wie man aus Schätzen mehr machen kann, als bloß die Geldbeutel der Helden zu füllen.
Ich versuche im Folgenden die Perspektive so breitgefächert wie möglich zu halten, so daß sicherlich Spielleiter aller Systeme Ideen finden werden, mit denen sie etwas anfangen können – auch von SciFi- oder Contemporary-Spielwelten, obwohl das Hauptaugenmerk allerdings auf Fantasy-Welten liegen wird. Durch diese breite Fächerung mag natürlich auch das eine oder andere Beispiel nur mit einiger Modifikation auf bestimmte Spielwelten anwendbar sein, doch ich vertraue darauf, daß die Spielleiter der entsprechenden Systeme selbst am besten wissen werden, welche Modifikationen hier nötig sind.
Um möglichst viele mögliche Beutestücke abzudecken habe ich eine Unterteilung in sechs Großgruppen vorgenommen:
•   Münzen, worunter auch andere Geldmittel wie Scheine oder gar Goldbarren näher beleuchtet werden
•   Edelsteine – von kostbaren Juwelen bis zu hübschen, aber wenig wertvollen Kristallen
•   Schmuck & Kunstgegenstände, eine breite Kategorie für Gegenstände mit im wesentlichen dekorativen Wert
•   Ausrüstung, also nicht-magische Gegenstände weniger von materiellem als von praktischem Wert
•   Magie – die “Königskategorie“ der Schatzsucher. Wenn magische Gegenstände nicht für Überraschungen gut sind, was dann…*
•   Plunder – was sich sonst so in Schatzhorten finden könnte*
(more…)