#RPGaDAY2016 Tag 4-7 – Leistungen, Geschichten und Aspekte

Und doch hat es nix mit Fate zu tun … Mehr zum #RPGaDAY2016 inkl. übersetzter Fragen bei Jaegers.net.

4. Most impressive thing another’s character did?
Beeindruckendste Sache, die der Charakter einer anderen Person getan hat? (physische, soziale oder anderweitige Leistung)

„Heda, ihr Landratten!“ … Es war 7te See, wir mussten ein paar Seeleute rekrutieren und gingen in die Hafenkneipe. Christophorus Charakter eröffnete seinen Dialog mit „Heda, ihr Landratten!“ … und es brach die wohl längste Kneipenschlägerei daraufhin los, die ich je gesehen hatte … Egal, was diesen Abend von SC- und SL-Seite angedacht oder geplant war, es ging in der Schlägerei unter. Ich weiß noch, dass ich ab irgendwann recht genervt war und mein Professor rumsaß und mit einem (heißen) Teebeutel gekämpft hat, weil es mir ab diesem Zeitpunkt etwas zuviel war (ohne zielführend zu sein) und meine Tavernenphobie etwas anheizte … aber an dem Moment denk ich oft und gern zurück.

(c) William McAusland, used with permission

Das Schwert von Randall Morn mitten in einem Schatz. (c) William McAusland, used with permission

Ansonsten denk ich noch an einen Bad-Ass-Move von Christophorus gern zurück, am Ende der Randall Morn wollte sein Magier meinen Barbaren mit einem Feuerball plätten und ihm das magische Schwert des Randall Morn abnehmen. Dabei hatte er es zwei Sitzungen vorher analysiert und die Zauberwendeeigenschaft entdeckt. Kurzum, der Magier ging in Rauch auf und … ich lag am Boden vor Lachen. Da fallen mir noch zwei, drei Bad Ass-Moves ein, die meisten davon sind furchtbar schiefgegangen, aber ich hab hohen Respekt davor, dass er es immer wieder versucht.

In unserer gemeinsamen Podcastepisode haben wir da noch ein paar Varianten gefunden …

5. What story does your group tell about your character?
Welche Geschichte erzählt deine Spielgruppe über deinen Charakter? (bei der Plauderei über vergangene Spielrunden)

Da fallen mir sofort zwei Sachen aus der Rise of the Runelords-Runde ein, die wir recht lange und intensiv spielten, wenn auch nur in die Mitte des dritten Bandes gekommen sind. Jedenfalls war es in den thassilonischen Gewölben unter Sandspitze und ich spielte einen jungen Magier, der absolut fasziniert von den Thassiloniern war (und ist …).

(c) William McAusland used with permission

„Was macht er da? Trinkt er schon wieder schwarzes Wasser? Wen wir jetzt nur ein Ranseur hätten … “ (c) William McAusland used with permission

Wir entdeckten in einem – unserem ersten – thassilonischen Gewölbe einen Altar, auf dem sich noch etwas schwarzes Wasser befand. Ich und mein Charakter – in einem Moment höchster Immersion – wollten wissen, was das ist. Es stammt schließlich von jenen {von mir} vielbewunderten Thassiloniern. Da mein Charakter ein junger, wissbegieriger und enthusiastischer Magier war, probierte ich also einen winzigen Schluck … Dank eines Rettungswurfs passierte nix, aber das hängt mir doch ziemlich nach. Allerdings war es eine große Genugtuung, als bei Harry Potter Dumbledor auf schwarzes Wasser stößt und davon gleich ordentliche Züge trinkt …

Später im gleichen Dungeon gab es eine Statue mit Ranseur, den unsere Barbarin abbrechen wollte. Mein SC war davon hoch schockiert, weil es sich schließlich um ein nach langer, langer Zeit gefundenes, gut erhaltenes thassilonisches Gewölbe war. Irgendwie hielt ich also die Gruppe davon ab, sich an historisch wertvollem zu vergehen und durfe mir danach in vielen, vielen Situationen anhören: „Wenn wir jetzt einen Ranseur hätten …“. Und wenn man bedenkt, dass das Ding eine 3 m-Stange mit Trizack-Spitze ist, kann ich mir kaum eine Situation vorstellen, wo es nicht nützlich ist …

6. Most amazing thing a game group did for their community?
Die herausragendste Sache, die eine Spielgruppe für die Rollenspielgemeinschaft getan hat? (Hiermit sind private oder öffentliche gemeinnützige Taten gemeint.)

(c) William McAusland, used with permission

(c) William McAusland, used with permission

Nicht ganz leicht zu beantworten, da es ja typischerweise ja eine andere Konstellation ist, die etwas für die Community tut. Christophorus schlug Christian Kennigs Heim- und Testrunde vor, die ihn damals darin ermutigte Dungeonslayers zu veröffentlichen {wie er in GKpod #50 erzählt} und auch bis heute für unterschiedlichste Testungen zur Verfügung zu stehen scheint, egal ob Dungeonslayers oder Starslayers. Das war die Basis für eine der kreativsten deutschen RPG-Communities und natürlich für ein wahnsinnig tolles Spiel, welches zudem noch gut Einsteiger-geeignet ist und die auch beständig zieht, wenn man das DS-Forum verfolgt.

7. What aspect of RPGs has had the biggest effect on you?
Welcher Aspekt des Rollenspiels hatte den größten Effekt auf dich?

(c) William McAusland used with permission

Drachen – immer gut für eine Herausforderung. (c) William McAusland used with permission

Als Spieler die Herausforderung, {fast} egal in welcher Form. Als SL und als Spieler an zweiter Stelle die Ergebnisoffenheit. Als SL ist meine Hauptfaszination, wie sich ein Abenteuer aus den Handlungen der SC heraus entwickelt und, da ich oft Kaufabenteuer leite, ist es der besondere Reiz, diese ergebnisoffen zu leiten. Eben eine Herausforderung an mein Improvisationstalent als SL … Und als Spieler liebe ich es auch, wenn ich merke, dass meine Handlung keine {einzelne} geskriptete Reaktion hervorruft, sondern tatsächlich Einfluss auf die Handlung hat.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: