Media Monday #315

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben wie gewohnt in kursiv.

1. From Dusk till Dawn ist bis heute einer meiner Lieblingsfilme überhaupt – guck ich immer mal wieder gern.

2. Sommerzeit bedeutet für mich ja immer auch Lesen auf dem Balkon… Ist lange hell und das mach ich echt gern.

3. Regelrecht stolz bin ich auf Gorechosen in meiner Brettspielsammlung-Sammlung, schließlich hab ich hier die Figuren selbst zusammengebastelt und bemalt … Sehen durchaus nett aus. Foto folgt bei Gelegenheit.

4. Guy Pearce hat mit Memento eine vielversprechende Karriere gestartet, aber dann fehlte es am großen Durchbruch. Schade, ich guck ihn echt gern.

5. Entgegen der vorherrschenden Meinung bin ich ein großer Freund von{ausgewählter} Populärmusik, immerhin hat z.B. Amy Winehouse eine großartige Stimme. Ihr Debütalbum Frank hat zuviel „buntes“  Begleitgeduddel, ich würde die in eine Doomband setzen … Bleibt es bei Blood Ceremony {Vorsicht, Psychodelic Doom}:

6. Arkham Witch – Weird Tales landet immer dann im Player, wenn ich im Auto sitze und gerade kein Podcsast hören mag. Weird Cthulhu rock. Hi-Ho Migo. Die Weird Tales liegt schon gut n Dreivierteljahr als einzige Scheibe in meinem Auto, aber ich iebe das Teil. Leider nicht bei Youtube, aber das nette Ding vom Erstling, dass da gut gepasst hätte:

7. Zuletzt habe ich Dungeons and Dragons 5 in der sog. Adventures Leaguegespielt und das war toll, weil das Abenteuer und die Mitspieler Spaß machten und mit Motivation aufluden. Ein SC hielt sich für einen Magier, konnte auch mag.Geschosse schießen, wurde er aber angegriffen, zog er demjenigen seinen Magierstab über – weil er klassentechnisch eigentlich Barbar war … Hat erstaunlich gut geklappt, das Konzept. Ansonsten durfte ein wichtiger arkaner Band nicht in die falschen Hände geraten und mir als Zwerg oblag es, dass es Moradin-Anhänger waren. Ich bin zwar Gorn Gultyn-Kleriker, aber ähnlich wie bei den Griechen ist Moradin der Gottvater und die anderen Götter seine Söhne und Töchter … War jedenfalls so motivierend, dass ich es selbst mal auf dem DinG anbiete. Das tolle am organisierte Format: Man kann es irgendwann irgendwo auf der Welt mal wieder weiterspielen …

Advertisements

6 Comments

  1. @1
    Ja den Film kann man immer wieder mal schauen. Bleibt einfach gut.

    @2
    Solange der Balkon einigermaßen vom Strassenlärm geschützt ist, kann ich das absolut nachvollziehen.

    @3
    Beweisfotos Deiner Figuren bitte.

    @4
    Immer wieder mal bleiben gute Schauspieler auf der Strecke, sei es weil man das Talent nicht sieht, sie sich für falsche Rollen entscheiden oder aber weils einfach an Murphy liegt.

    @5
    Solangen einem die entgegenkommenden Klänge gefallen ist doch alles gut.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s