Pathfinder-VÖs bis zur 2ten Edition

Ulrich-Alexander Schmidt, seines Zeichens Chefredakteur für Pathfinder und Starfinder, gibt eine Aussicht über die nächsten VÖs bei den beiden Systemen im GKforum – wobei er betont, dass es sich um Planungstermine handelt, die sich später noch gewaltig ändern können.

Und der offizielle PF-Plan für das 2. Quartal:
Gegenwärtig läuft noch das Crowdfunding zum Starfinder-Abenteuerpfad „Wider den Aionenthron„.

Diesen Monat (März 2019) erscheint der erste Jubiläumsband, bzw. ist erschienen – ich hab da Stimmen gehört, dass manche Händler sich nicht vom Laden-Preview-Exemplar trennen wollten und Kunden weinend nach Hause geschlichen seien… Ja, die deutsche Pathfinder-Ausgabe wird 10 Jahre alt. Vor 10 Jahren erschien erstmals mit „Falkengrunds Letzte Hoffnung“ ein Paizoprodukt ins Deutsche übersetzt; damals noch nach dem 3.5er Regelwerk, später in Überarbeitung an Pathfinder angepasst. Um 10 Jahre voller Spannung, Turbulenzen und manchmal auch Chaos zu feiern, haben wir die fünf Goblinabenteuer nochmal bearbeitet, inhaltlich glattgezogen, wo es Unstimmigkeiten gab, und um das Goblinhandbuch erweitert als Hardcover zusammengestellt. Wir sein Heldengoblins! – viele, viele Seiten grünes Chaos!

Im April erscheint das Handbuch Vermächtnis der Wildnis (Wilderness Origins), welches eigentlich den Begleitband zu den Ausbauregeln X: Wildnis darstellt und u.a. weitere Optionen für die dort präsentierten Völker und die Klasse des Wandlers enthält. Übersetzer Fabian und Lektorin Anne haben ihr Bestes gegeben!

Für Mai ist Jubiläumsband 2 geplant. Hier haben wir die Falkengrund-Sequenz uns nochmal vorgenommen, alle fünf Abenteuer; auch diese wurden nochmal eingehend überarbeitet, in Kontext gebracht, mit Vor- und Nachwort versehen und so von uns zu einer Mini-Kampagne zusammengestrickt. Dazu kamen die Ortsbeschreibung zu Falkengrund aus „Towns of Golarion“ in den Band und das Handbuch: Kobolde von Golarion – es lohnt sich also, das Teil zu erwerben. Und da an mich schon die Frage herangetragen wurde: Nein, der Band enthält keine neuen Abenteuer, welche die Falkengrund-Sequenz vielleicht zum Abschluss gebracht hätten. Leider ist derartiges bei Paizo nicht erschienen und konnte folglich auch nicht von uns übersetzt werden. Selbst Abenteuer schreiben, die auf Golarion spielen, können wir auch nicht, sonst hätten Olli und Tom wahrscheinlich längst einen bis Stufe 20+ führenden AP aus dem ganzen gemacht…

Für Juli haben wir das wohl letzte Handbuch für Pathfinder 1 im Plan – der Chef hat zwar noch ein paar Titel in der „wäre schön“-Ablage, aber dazu bräuchten wir Leute, die sie schnell und verlässlich übersetzen (und die sind alle im Einsatz). Dafür habe ich etwas ganz Nettes fertiggemacht: Diener des Bösen (Agents of Evil), das Handbuch für Leute, die dem Bösen dienen (egal ob einer bösen Sache, Organisation oder Person), ohne zwangsläufig deshalb selbst abgrundtief böse sein zu müssen. Mit dabei u.a. ein Archetyp für Antipaladine, die mehr in Richtung egoistische Kotzbrocken tendieren.

Für das dritte Quartal steht dann laut Plan die Auslieferung des Runenherrscher-Crowdfundings anvisiert an – jedenfalls wollen wir das rausschicken, ehe Pathfinder 2 groß aufschlägt. Mal gucken, was der Rest des Universums davon hält, zumal gerade viele krank sind…
Alle Angaben wie immer ohne Gewähr – ich habe ja schon oft genug geklagt, wie viele unberechenbare Faktoren im Spiel sein können.

Ich werde immer wieder gefragt: „Wann wird Crowdfunding XY ausgeliefert?“ Darauf lässt sich leider keine genaue Antwort liefern. Erstmal muss das Teil fertig sein. Das heißt bei Path- und Starfinder: Es muss übersetzt werden. Dann folgt das Lektorat (da das LE meist aktiv wird, sobald Texte übersetzt vorliegen, liegt hier die Deadline 1 Monat nach Ende der Übersetzung). Dann mache ich die Layoutvorbereitung – die frisst im günstigsten Fall nochmal 1 Minute pro Seite des Endproduktes und ungünstigsten Fall ein Wochenende. Als nächstes geht alles ins Layout; wie lange das braucht, hängt u.a. von der Komplexität ab – packen wir mal 1 Monat drauf. Nach dem Layout kommt die Fahnen-Korrektur, auch hier ist die Länge vom Umfang abhängig – klar kann man ein 512-Seiten-Produkt an einem Samstagnachmittag durchgehen, aber dann wird es wahrscheinlich scheiße (sorry). Nach dem Fahnen-KO macht das Layout die Druckvorbereitung, legt das Endergebnis dem Lizenzgeber vor und wartet auf das Okay, dann geht alles in den Druck. Wie lange der braucht, ist wieder vom Umfang abhängig – sagen wir mal 4-6 Wochen. Dann erfolgt der Transport von der Druckerei ins Lager und dort peitscht Steff letztendlich die Lagerkobolde ein, dass verpackt und verschickt wird. Und natürlich kann es bei jeder Phase Verzögerungen oder Probleme geben.

PS.: Noch ein Hinweis von Greifenklaue: Hier noch ein privater Kickstarter, der versucht ein PF-Abenteuer zu veröffentlichen: https://www.kickstarter.com/projects/dungeonteile/eidbrecher-die-jager

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s