Media Monday #438

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer vom Medien-Journal präsentiert und von mir beantwortet – lückenlos seit Folge #162. Die dortigen Vorgaben wie gewohnt in kursiv.

1. Gemessen an der Aufmerksamkeit und/oder Empörung, die Star Trek Discovery mit sich gebracht hat, verblasst diese, wenn man Star Trek Next Generation schaut. Was ich gerade mache und einen Riker ohne Bart gesehen habe … Eine erste Begegnung mit richtigen Klingonen und, Mitte Staffel 2, die erste Begegnung mit den Borg.

2. Mit eines der schönsten Dinge an meinen Hobbys/Interessen istsind ja die Freundschaften, die man schließt. Gilt vermutlich nicht nur für mein Hobby Rollenspiel, aber allein dadurch, dass man in einer Runde sitzt und an einem Strang zieht, schließt man auch schnell Freundschaft.

3. Nachdem man es sich mittlerweile auch immer öfter wieder einfach zuhause gemütlich macht, muss ich mir dringend Weihnachtstee kaufen. Macht für mich den Gipfel der Gemütlichkeit aus.

4. She-Ra hat mir in den vergangenen Monaten ja durchaus imponiert, schließlich ist die Serie echt toll. Auch die vierte, endlich wieder 13 Folgen umfassende Staffel, ist fantastisch und führt die Serie großartig fort und endet wieder in einem gewaltigen Cliffhanger. Gerade die Fortentwicklung von Prinzessin Glimmer gelingt der Staffel gut, aber auch die neue Figur Double Trouble weiß zu gefallen.

5. Ich kann nicht nachvollziehen, wie manche*r so unemphatisch sein kann, dass sie ihr persönliches Schicksal den Flüchtlingen anlasten. Die wenigen, die ich kennenlernen durfte, sind engagierte, motivierte, interessierte Schüler, oft mit einer Geschichte, die staunen lässt und schockiert – ein Engangement für die Gesellschaft, für ein besseres Leben, was diesem kackbraunen, AfD-wählenden Haufen fehlt. Ebenso wie ihre Empathie.

6. Der Slayday war die mitunter schönste Überraschung/Meldung der letzten Zeit, denn wir – die Grenzlandslayer – freuen uns über die zweite Jahresveranstaltung und hoffen, dass sie gut ankommt. Am 7/12 in Hankensbüttel ist es soweit.

7. Zuletzt habe ich an einer Rezi zum Rollenspiel Herbstlande geschrieben und das war ein lockeres Schreiben, weil das System sehr kompakt und ganz gut durchdacht ist. Philipp Lohmann hat hier gute Arbeit geleistet und da macht es auch Spaß, wenn ein Bloggerkollege was gutes vollbracht hat, darauf hinzuweisen. Rezi gibt es voraussichtlich am Dienstag, bis dahin verweise ich auf das Interview von Kollege Würfelheld.

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s