Media Monday #451

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer vom Medien-Journal präsentiert und von mir beantwortet – lückenlos seit Folge #162. Die dortigen Vorgaben wie gewohnt in kursiv.

1. Zu sehen, mit wie viel Begeisterung und Hingabe Pastewka und der Rest der Crew in der 10. Staffel agiert, treibt einen die Freudentränen in die Augen. In einem weggesuchtet…

2. Nach all den Jahren zu erfahren, dass ein (eigener) Spielleiter die Würfel dreht, wäre eine tiefe Enttäuschung.

3. The Flash ist nun wirklich nichts, worauf ich sehr gespannt wäre, aber ich nutze es gerade als Nebenbei-Serie.

4. Ohne ihr/ihm was zu wollen, aber Schauspielern ist nun nicht so die größte Stärke von der Serienfigur des Pastewka, denn das kann der echte viel besser – und bekommt vermutlich auch noch nen Take mehr im Kika, wenn es mal schiefgeht–.

5. Bei Filmen wie Star Wars VIII frage ich mich ja auch manches Mal, wer dafür eigentlich grünes Licht gegeben oder das für eine gute Idee gehalten hat, schließlich scheißt der Film auf seinen Vorgänger. Angeblich hat der Regisseur gar gesagt, dass er den Vorgänger nichtmal gesehen hat. Da müssen doch alle, aber wirklich alle Alarmglocken schrillen. So lässt es eine verkorkste Trilogie zurück.

6. Ein gutes Buch lese ich am liebsten ja im Bett. Leider ist es da so gemütlich, dass ich da auch schnell einschlafe. Z.Z. Sterbene Erde von Jack Vance.

7. Zuletzt habe ich den Spielenachmittag/-abend im Cafe Amsel besucht und das war richtig toll , weil ich unkompliziert einige alte und neue Spiele kennengelernt habe. So konnte ich The Game ausprobieren: zwei Stapel werden von 1 hochgezählt, zwei Stapel ab 99 runtergezählt, die Spieler teilen sich einen Stapel der Karten mit je einmal 2 bis 98. Und jetzt muss man reihum eine Karte ablegen (seiner 7), kann aber auch mehr und zieht dann wieder auf 7 auf. Bei spiel: Ich hab „2“, „5“, „9“ auf der Hand und eine „97“. Dann leg ich auf die „1“ die 2, 5 und 9 und auf die 99 die 97 – der nächste kann jetzt auf dem Stapel aber nicht mehr seine „8“ ablegen. Das ganze ist kooperativ gegen das Spiel und es gibt auch noch einen Rücksetzmechanismus, nämlich wenn die Differenz genau 10 ist. Liegt also auf dem Runterzählstapel eine „75“ kann ich auch eine „85“ legen, aber keine 86 oder 95 (aber erst eine 85 dann eine 95). Definitiv was für den Matheunterricht im Studienkreis, wenn es auf die Sommerferien zugeht.

Außerdem noch Raus aus dem Verlies von Flying Games, ein charmantes Spiel, wo man noch selbst Hand anlegen muss: Münzen müssen ausgeschnitten und Spielminis geklebt werden. Zum Lohn erhält man eine weniger (gar nicht) tödliche Variante von Drachenhort / DungeonQuest. Wenig taktische Entscheidungen, aber nett zum Aufwärmen.

Und Codenames, wo ich noch ganz stolz bin, dass mit Salami 2 tatsächlich die Begriffe „Essen“ und „Scheibe“ geraten wurde und nicht „Auflauf“ und „Gericht“. Bei dem Spiel des Jahres muss die eigene Gruppe bestimmte Begriffe erraten und manch anderen tunlichst nicht. Ich finde, da müsste es mal eine Rollenspielervariante geben, so mit zehn mal zehn Begriffen, also zehn Klassen, zehn Rassen, zehn Gegenständen etc. pp.

9 Kommentare

    1. Ja, aber Episode IX ist ja nur nötig, um die VIII zu korrigieren. Generell haben für mich die Disney-Produzenten ein Rad ab, was die erwartet haben, wenn man es nicht von vornerein als Trilogie schreibt (oder das dann aufgibt).

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s