Media Monday #472

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer vom Medien-Journal präsentiert und von mir beantwortet – lückenlos nun schon über 300 mal seit Folge #162. Die dortigen Vorgaben wie gewohnt in kursiv. 

1. Filme – oder auch Bücher – abseits des Mainstream finde ich über meine Filterblase aus Foren und Blogs – gerade Kollege Würfelheld ist da bei Büchern sehr aktiv und hat mir zuletzt das Kurzgeschichtenmagazin queer*welten zur Verfügung gestellt, eine Rezi auf seinem Blog folgt!

2. Ich hätte ja nicht gedacht, einmal ein Faible dafür zu entwickeln, welche Sonderfunktionen ein Kopierer hat, aber da gibt es echt praktische Sachen, wenn man ein Fanzine produziert.

3. Was mir ganz allgemein am Hobby „Mediales“ so zusagt ist das Quervernetzen und die Vielseitigkeit an Themen. So hab ich am Wochenende den Impfunk mit Herrn NewstimeNerd ist ihr Hobby mit dem Thema BestrafungJung & Naiv mit NoWaBo und das Zock Bock Radio mit AD&D gehört/gesehen.

4. In den letzten Monaten ist ja die Veröffentlichungspolitik – nicht nur, was Kinofilme angeht – gehörig durcheinander geraten. Besonders bei Rollenspielen wurde auch mal wieder gewürfelt. Das großartige Star Trek RPG verzögert sich so weiter in der Übersetzung, aber man ist wohl schon recht weit.

5. Dungeonslayers war auch so eine Art überraschender Glücksgriff, denn eigentlich war ich im Team des Konkurrenten Barbarians of Lemuria. Erst hab ich dann noch DS-Dungeons mit Labyrinth Lord bespielt, bis ich dann DS gelesen habe und völlig geflasht war. Noch heute begeistert mich die Vielseitigkeit des Systems.

6. Lange hatte ich nicht mehr das Gefühl, etwas wäre exakt auf meinen persönlichen Geschmack zugeschnitten worden wie bei den Dungeon Crawl Classics. Kollege Christophorus hat es beim Würfelheld rezensiert.

7. Zuletzt habe ich Clone Wars die finale Staffel geschaut und das war größtenteils beeindruckend, weil gerade in der letzten Folge geklotzt und nicht gekleckert wird. Im Prinzip wird Asokas Schicksal weitererzählt, reichlich Pykes gezeigt (Verbrecherorganisation, zugleich Rasse) und am Ende der Absturz eines Sternenzerstörers wirklich dramatisch gezeigt. Etwas enttäuschend fand ich Anakins Darstellung wenige Tage vor der Order 66, er wirkte, wie immer. Dafür die Abschlußszene mit Darth Vader, wirklich gewaltig!

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s