Podwichteln – der erste Wunsch

Huhh, eine Heidenarbeit, Links suchen, Wünsche zuordnen, etc. pp. Wunsch 2 kommt wohl erst nächste Woche, Hallunkencon steht an. So, nun aber:

Der erste Podwichtelwunsch geht vom Nerdigen Trashtalk an Lurch & Lama„Rollenspiel im TV“.

Lurch & Lama wünscht sich von Nerd Life Balance„Vampire, Zombies, Ninjas oder Piraten. Wer ist cooler und warum?“

Nerd Life Balance wünscht sich von Kopfkino:
„Sci Fi & Fantasy – wie lässt sich das eine in das andere übertragen („Herr der Ringe in den Weiten der Galaxis“ oder „The Mandalorian als D&D Abenteuer“)“

Kopfkino wünscht sich von Over the hills„Dinosaurier.“

Der Wunsch von Over the hills geht an Drachentöter„Das kleine ICH in jedem Spielercharakter“

Drachentöter wünscht sich vom Gasthaus zum blutigen Hebel eine Folge übers Silmarilion.

Das Gasthaus zum blutigen Hebel will vom Zock Bock Radio mehr über Feiertagsabenteuer wissen.

Das Zock Bock Radio möchte eine Folge rund um die Liste TTRPG Guide to Woke Companies (Link) von Nerd ist ihr Hobby hören.

Nerd ist ihr Hobby wünscht sich vom Rollenspiel Podcast einen Beitrag zu „Unsere liebsten Sicherheitstechniken?“
(Anmerkung: bitte nennt eine, auch wenn es keine formelle ist.)

Der Rollenspiel Podcast möchte von Krakka-Thoooom! wissen, ob er Lieber die guten oder die bösen spielt?

Krakka-Thoooom! interessiert sich dafür, ob es bei Per Anhalter durch die Phantastik„schon einmal Problemfälle in euren Rollenspielrunden mit religiösen Mitspielern (der Spieler ist religiös, nicht der Charakter) gegeben, wenn in der Spielwelt Geschichten oder Situationen mit Kirchen, Tempeln, bestimmten Feiertagen, Ritualen, Symbolen, Heiligen, Engeln, Dämonen und so weiter vorkamen, ein bestimmter religiöser oder weltanschaulicher Kontext also?“
Oder anders formuliert:
„Gab es in so einem Fall auch schon mal einen theologisch oder religionswissenschaftlich vorgebildeten Spieler, der sich dann als Besserwisser hervorgetan hat, also bzgl. eines Rituals oder eines Feiertags oder einer Stelle in einem heiligen Buch gesagt hat, ‚Das ist aber so gar nicht richtig, weil…‘?“

Per Anhalter durch die Phantastik fragt Queer & nerdy nach „Eingekauft und ungespielt, vom Sammeln und Zeitmangel.

Queer & nerdy möchte vom Buchcast wissen, ob sich Corona auf die Gamingszene auswirkt? Wenn ja, wie? (der Buchcast kann das natürlich auf seine Szene beziehen)

Der Buchcast hingegen möchte vom GKpodcast wissen, was Vor- und Nachteile von reinen Audio-Podcast gegenüber Videocast sind.

Wir vom Greifenklaue-Podcast schicken Vorsicht, Feuerball in die Wildnis. Erzähl uns von Deiner letzten Wildniskampagne und wie Du sie erstellt hast bzw. welches Material Du genutzt hast.

Vorsicht, Feuerball fragt Sagen aus Caera danach, eine Welt von Null an erschaffen.

Sagen aus Caera wünscht sich von +1 auf Podcast ein Fantasy RPG für jede Art von Spielern – Von The Witcher bis D&D. Was eignet sich für wen?

+1 auf Podcast wünscht von den GruftschreckenGestern im Kino, heute am Spieltisch: Was sind Erwartungen und Hürden, wenn man Ideen aus Filme/Serien ins Rollenspiel übertragen will? Geht das überhaupt so einfach?

Gruftschrecken will mehr erfahren über Gesinnungen von Herbert Immersion.

Logo darf auch von Euch verwendet werden

Der Herbert möchte von den den Schwafelhelden wissen, warum sich Sci-Fi nicht verkauft.

Die Schwafelhelden wiederum wollen von den Diceonauts mehr zum Thema: Welche Mini-Spiele und Meta-Spiele habt ihr in euren Runden schon benutzt? Würfelspiele, Armdrücken, Im Dunkeln was im Zimmer suchen, Kommunizieren ohne zu reden etc. Wie gestaltet ihr eure Tischrunden (Oder Online?) und bewegt euch weg vom Pen & Paper?

Die Diceonauts wünschen sich vom Spielpädagogen:
Sci-Fi vs. Fantasy: Wir haben den Eindruck, dass Fantasy sowohl im Rollenspiel, als auch im Tabletop stärker ankommt, als Sci-Fi (Beispiel: Warhammer Fantasy vs. Warhammer 40k, D&D/DSA/Pathfinder vs. Starfinder/Coriolís etc. Woran liegt das?

Und der Spielpädagogen richtet seinen ersten Wunsch an den Trashtalk mit dem Thema: Diversität im Worldbuilding.

Sandfox fragt RpgDanWie sieht eine Rollenspielrunde in zehn Jahren aus? (Ein paar Stichworte: App-Unterstützung? Sprache, das heißt Political Correctness, Gender & ähnliches? Welche Regelwerke, welche Genres, welche Welten?)

Der RpgDan möchte von Ungeheuer vernünftig mehr wissen über Realismus im Rollenspiel Beispiele: Vom Mongolensturm über den zweiten Weltkrieg bis hin zur Berliner Mauer – Wie real darf ein Setting sein?

Ungeheuer vernünftig frägt road to DND nach alt und jung.

road to DND formuliert folgenden Wunsch an den Shadowrun-Podcast SchattenläuferModellflugzeuge anmalen war für viele Kindheitshobby. In der (mehr oder weniger) erwachsenen Welt von Pen and Paper Spielen ist aber auch das anmalen von Miniatur Figuren („Minis“) ein großer Bestandteil und für manche sogar Kunstform. Was haltet ihr davon?

Der Shadowrun-Podcast Schattenläufer wünscht sich von Sandfox mehr zum Thema Folter im Rollenspiel.

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s