Archive for the ‘SLAY – das Dungeonslayers-Fanzine’ Category

[Wettbewerb] Steamslayers !!!

Dezember 13, 2015

Ich erhielt die Möglichkeit zwei Exemplare des Bandes Steam Soldiers aus dem Zauberfeder Verlag zu verlosen – zu schade, um es nicht unters Volk zu bringen – vor allem da in letzter Zeit einiges zum Thema Dungeonslayers und Steampunk geschrieben wurde und die Frage aufkam, was es alles gibt. Zuallererst wäre da natürlich Aetherslayers (inkl. Aertherkampf und Technischen Wundern), mein Weird Wild West mit Luftschiffen als Steamwesterncrossover, Steamfantasy mit dem Asapia-Setting oder aus dem aktuellen Adventskalender die Vestracher Luftschiffe. Und die Starslayers-Vanilla-Raumkampfregeln schreien ja geradezu nach eine Luftschiffskampfvariante …

(more…)

[Karneval] Die SLAY – das Dungeonslayer-Fanzine

November 21, 2015

Im Rahmen des November-Karnevals Fanzines (hier die Einladung und dort die gesammelten Artikel) möchte ich Euch auch die von mir mitgestaltete SLAY vorstellen  inkl. Ausblick auf die aktuelle Ausgabe:

(c) William McAusland, used with permission

(c) William McAusland, used with permission

Als für Dungeonslayers die Idee eines Fanzines aufkamen, war ich natürlich auch gern dabei und hab zusammen mit Nils Marheineke aka Sphärenwanderer, welcher dem Heft auch sein typisches Layout gab,  und der DS-Community zwei Ausgaben rausgebracht. Leider ist er aktuell nicht mehr dabei und momentan sitze ich mit Sico an der dritten Ausgabe, der aber gerade am DS-Weihnachtskalender bastelt  und auch ich da mein immerhin sechstes Lektort abliefere – da sind tolle Sachen dabei – und da die SLAY ursprünglich als Archiv für Faninhalte gedacht war, ist es ja nicht unklug, sich darüber einige Backartikel zu sichern.

(more…)

#RPGaDAY2015 Tag 24 – Deine Lieblings-Hausregel?

August 24, 2015

Hmm, schwierig, ich spiele mit recht wenigen Hausregeln, obwohl ich in vielen unterschiedlichen Runden mit verschiedenen Systemen, Leuten und SL spiele. Für Ohrhammer haben wir eine recht ordentliche (im Sinne von übersichtliche) Sammlung, aber davon hab ich noch keine einzige gebraucht …

Bei Savage Worlds – Sundered Skies haben wir eine alternative Benny-Regel, die ich ganz OKay finde. Sämtliche SL-Bennies kommen in einen Topf für die Spieler, die wir ausgeben können oder je 2 Bennies 1 EP kriegen (statt anderer EPs). Das ist eine interssante Regelung, für unsere 3h-Spielrunden ganz angemessen, hat aber auch einen Nachteil: nämlich das unterschiedliche Spieler im unterschiedlichen Maße bereit sind, die rauszuhauen …

Ahh, doch, eine fällt mit noch ein, vom Kollegen Sphärenwanderer in der Slay #2 zu multiclassenden Charakteren. Dungeonslayers ist ehh ein Spiel, welches leicht mit ein paar wenigen Hausregeln noch ein paar Pfiffigkeiten dazukriegt, ohne sie zwingend nötig zu haben. Die Regel selbst hab ich schon verwendet, um ein Online-DS-Charakter – Orvat – zu basteln.

Im Detail:

Um neue interessante Charakteroptionen zu
ermöglichen, bietet sich folgende Hausregel zu
Klassenkombinationen an:
Es ist möglich, 2 Klassen in einem Charakter
zu kombinieren. Klassenkombinationen dürfen
jedoch keine Heldenklassen wählen.

Klassenbonus: Es müssen 2 Eigenschaften
aus den Klassenboni der zwei Klassen (aus
jeder Klasse eine) ausgesucht werden (von denen
man eine um 1 Punkt steigern darf), die
anderen beiden verfallen. Diese ausgewählten
Eigenschaften bestimmen die Eigenschaftshöchstwerte
des Charakters und kosten fortan
2 LP zum Steigern (alle anderen 3).
Rüstung: Man erhält Zugriff auf Rüstung,
die den Mittelwert zwischen der Rüstungsbeschränkung
beider Klassen darstellt, wobei
immer abgerundet wird. Ein Krieger/Späher
könnte also nur die für Späher zulässige
Rüstung tragen, ein Krieger/Heiler ebenfalls,
während ein Späher/Schwarzmagier die Rüstungsbeschränkungen
eines Zauberers verwenden
würde.

Talente, Zauber, Fähigkeiten: Man erhält
vollen Zugriff auf alle Talente, Zauber und Fähigkeiten
(z.B. Magie spüren) beider Klassen.

Probiert es mal aus!

#RPGaDAY2015 Tag 20 – Deine Lieblings-Horror-RPG?

August 20, 2015

Na klar hab ich einiges gespielt wie Deadlands, Vampire, Werewolf, Cthulhu oder KULT. Gerade an letzteres hab ich auch gute Erinnerungen, aber … wir haben es häufiger als Mystery-Thriller-RPG gespielt, hatte ich das Gefühl. Der Hintergrund quasi nur angekratzt.

Was ich tatsächlich gern geleitet habe, wenn ich auch nicht bis in die letzte Zelle davon überzeugt bin, ist Unknown Armies. Das konnte mich sowohl mechanisch als auch inhaltlich ansprechen, einige der Abenteuer aus dem Band One Shots hab ich geleitet.

Das Subgenre Zombies ist eher mein Ding, hier bin ich vom leistungsstarken Zombieslayers sehr begeistert. Hiermit klappt Survivalhorror ganz hervorragend, aber zum einen ist es eben nur ein Subgenre, zum anderen hab ich es mitübersetzt (und nicht nur lektoriert). Wer mag, erfährt hier mehr. In Slay #3 kommt mehr Material für Zombieslayers, aber auch der Mod Slayerzombies – also ein Spiel, wo man Zombies spielt – gefällt mir auch überraschend gut.

Für Horror, da bin ich mir sicher, da braucht man kein kompliziertes System, da würde Stein-Schere-Papier-Echse-Spock reichen – theoretisch, da dabei vielleicht nicht jeder ernst bleiben. Apropos, das ist oft das Haupthindernis – auch wenn ich normalerweise einen lustigen Spruch und eine Auflockerung sehr zu schätzen weiß.

Was ich mir sehr gut vorstellen kann, was gut funktioniert, ist Nipajin (Niemand ist perfekt, aber jeder ist nützlich), das hab ich aber erst mit 111 Jahren ausprobiert, wo man die Rolle alten, belebten Spielzeugs übernimmt. Aber es gibt ja auch ein Cthulhu-Schrebergartenszenario.

Das beste Horrorerlebnis hatte ich mit Dread, da hab ich unter Leitung von Amel eine alienartige Mission gespielt, sprich ein Notruf eines Raumschiffs, welches sich alsbald von Aliens verseucht entpuppte. Das System funktioniert nicht mit Würfeln, sonfdern mit einem Jengaturm. Immer wenn man etwas entscheidendes macht, zieht man einen Stein. Und irgendwann kracht der zusammen und der SC verstirbt. Die Kunst des SL ist es, den Turm zum Finale hin wackelig zu machen. Ist der nämlich erstmal zusammengebrochen, ist die Spannung erstmal raus, weil man wieder relativ sicher ziehen kann. In jedem Fall ein cooler Oneshot und genau dafür gut geeignet. Hier Amels Rezi zum System.

Außerdem bloggen bei #RPGaDay z.B. In the shadow of a die (u.a. Delta Green, Cthulhu, AFMBE, Kult und Bloodshadows), Malspöler (Lost: The Changeling),Tagschatten (keins), Jaegers.net (Cthulhu), Adrian (Cold City, Hot War, Fear itself, Book od Unremiiting Horror), Sprawldogs (keins), Edieh (Unknown Armies) und Mondbuchstaben (Tribe 8) mit.

Media Monday #214

August 3, 2015

Montag, Media Monday, die Fragen wie immer vom Medien-Journal:

1. Inspiriert von heute: Was war euer Nerven aufreibendstes, schlimmstes, ärgerlichstes Blog-Erlebnis? – Hmm, das war wohl ein Kommentator, der es etwas übertrieb … Noch prägnanter ist mir allerdings etwas im Zusammenhang mit meinem Forum, wo ich einen Brief bekam mit der Bitte eine bestimmte Passage zu löschen. Das war ein Nachruf auf eine Person, die Selbstmord begangen hatte und die Eltern fanden den Nachruf, wenn auch  positiv formuliert, nicht angemessen. Ich bin auch umgehend aktiv geworden und mich umgehend persönlich gemeldet, auch wenn es eben nur auf meiner Plattform stattfand. Das ging jedenfalls durchaus nahe.

2. Am meisten enttäuschendes Filmfinale für mich war ja Transformers 1, weil die gejagdten Menschen den Ort bestimmen, indem sie die Decepticons einholen und sie entscheiden sich … für die nächste Großstadt. Und bejammern dann die Kolateralschäden. Gut, insgesamt hat es hervorragend zum Rest des Films gepasst. Hab danach nie wieder nur einen Transformers gesehen …

(more…)

[PF] Dragon Kings – Setting vom Dark Sun-Autoren

Mai 24, 2015

Im Oktober letzten Jahres wurde Dragon Kings angekündigt, welches von Timothy Brown, bekannt durch Dark Sun, geschrieben wurde und ebenfalls eine apokalyptische Wüsten-Fantasy darstellt. Das Original ist systemlos, auf deutsch bei Ulisses hat man das ganze mit Pathfinderwerten versehen. Das fast 200-seitige Buch kostet 50 Euro oder als .pdf z.B. bei RPG Now 20 Euro.

Eine Rezi schreib ich auf Basis des .pdfs beim Würfelheld, bin selbst gespannt aufs Setting, auch ob etwas für Slay #3 Wüste abfällt!

Kartophil?

Mai 21, 2015

Für alle Kartophilen eine Ladung kleiner, toller, handgezeichneter Karten, entweder Dungeons oder Dörfer. Der Künstler ist Kevin Campbell, der seine Karten via Dropbox verteilt und auf G+ zu finden ist.

Kurz bevor er sein Gesamt-zip postete, hatte ich mir gerade einige Karten ausgedruckt, immer zwei pro A4-Seite. Sah schick aus.

Das motivierte mich dann auch zu Fragen, ob wir zwei seiner Karten in der SLAY vorstellen dürfen – und dem ist so! Freu mich drauf!

Nach dem Kalender ist vor der SLAY

Dezember 26, 2014

Der phantastische Dungeonslayers-Weihnachtskalender ist durch, jetzt wird es Zeit die SLAY #3 in heiße Bahnen. Und heiß wird es, schließlich ist der Schwerpunkt Wüste – und Untote. Das potentielle Abenteuer habem wir unter Leitung von SiCo schon ausgetestet – wobei es nicht das einzige sein muss. Wer sich also beteiligen mag, schreibe mich direkt oder schaue im DS-Forum vorbei.

GKpod #32 – Wünsch Dir was, Blogger! 2014

Oktober 14, 2014

In der 32. Ausgabe des Greifenklaue Podcast losen wir die elf Wünsche des diesjährigen Wünsch Dir was, Blogger! zu, stellen die Wünsche vor und werfen spontan einige Ideen ein. Abgerundet mit einigen News und Aktivitäten der letzten Zeit.

Hier zum Runterladen oder dort zum direkt anhören.

Inhaltsverzeichnis
0:01 Slayvention
0:08 Humans & Households
0:09 Kinder des Blutmeers via Pfad der Legenden
(bis 31.10. für 99 cent im Google-Playstore)
0:15 Rollenspielkarneval „Orte & Legenden“ inkl. Starttabelle Zombieslayers Über 400 Meter.
0:16 Wünsch Dir was, Blogger! 2014
0:40 SLAY #3 und Artikel, die ich plane

Erwähnte Medien und weiterführende Links
Grenzlandthing im GKpod #30 (0:03)
Teufelsgedärm (0:04)
Zombieslayers Second Shot (0:05)
Starslayers (0:05)
Journey Quest (0:08)
Pfad der Legenden und Labyrinth Worlds, Marcs Blogs (0:11)
DS-X (0:19)
Contact (0:21)
Leonardo von Havena (0:25)
Pathfinder-Ausrüstungskompendium (0:26)
Dungeon Crawl Classics (0:31)
Warehouse 13 (0:33)

GKpodcast demnächst mit der Slayvention und eine weitere Folge mit DSA 4 – beides mit steff

Greifenklaue Podcast #30 – 1. Grenzlandthing

September 20, 2014

Anfang August trafen sich die Anfang diesen Jahres gegründeten Grenzlandslayer zu ihrem ersten Grenzlandthing auf Haus Wetterstein und spielten Dungeonslayers satt. Die, die als letztes noch standen – Sico, Timon, Ole und Greifenklaue – berichten von dort und über die Grenzlandslayer.

Hier zum Runterladen oder dort zum direkt anhören.

Wir wünschen viel Spaß und Happy Slaying!

Inhaltsverzeichnis

0:01 Grenzlandslayer
0:04 1. Grenzlandthing
0:04 DS-X – Der Wunderstein des Amazonas (eigentlich HEX)
0:06 DS Nordana – Das blutrote Kloster I – Der Friedhof des Schreckens
0:12 DS Slay of thrones I – Einer flog übers Greifennest
0:18 Old Slayerhand – Teufelsgedärm
0:20 DS Valngress / Nordana – Kammer des Schreckens
0:25 Organisatorisches

0:28 Wer ist eigentlich Gorion?
0:29 Das erstes Rollenspiel (DSA -> DS)
0:33 Gratisrollenspieltag

Impressionen Haus Wetterstein

Links

0:03 GRT in Hankensbüttel
0:04 Einladung 1. Grenzlandthing / geplante Runden
0:06 Greifenklaue Podcast #27 – DSA-Ab-18-Abenteuer mit SL steff
0:08 DS Nordana-Kampagne
0:09 Rollenspielding
0:12 Slay of thrones I – Einer flog übers Greifennest
0:14 Slay #1 – das DS-Fanzine mit Goblins (auch #2 dort abrufbar)
0:15 Slay of Thrones #1.5 im Wargenwald (Thread im DS-Forum)
0:18 Der Charakterfriedhof (mit Lurenos)
0:26 Ohrhammer Staffel 1 mit Sico
0:33 Happy Slayday
0:33 GRT in Wolfsburg
0:37 Grüße an System matters und Polyeder!

Ausblick

GKpod #31 wird nicht wie gemutmaßt Teil 2 des DSA-Ab-18-Abenteuers mit steff, unsere dritte Sitzung liegt nämlich noch vor uns, sondern voraussichtlich zum RPG-Blog-Karnevalthema Wasser sein.