Archive for the ‘Greifenklaue Wettbewerb’ Category

Savage Worlds-Klappentextwettbewerb ausgewertet!

August 5, 2015

Klappentext-Wettbewerb ausgewertet!  Unsere vier Juroren haben zwei Settings in ein knappes Kopf an Kopf-Rennen geschickt! Jeder Juror hat ein Top 6-Ranking erstellt und damit zwischen 15 und 3 Punkte vergeben. Damit sieht das Gesamt-Top 3-Ranking wie folgt aus:

1. Platz mit 35 Punkten – Postapokalyptik Donaudampfschifffahrtskapitän von J. Friebel

2. Platz mit 34 Punkten – Celluloids von S. Droste
3. Platz mit 20 Punkten – Iron Curtain von C. Weiß

Während man beim ersten Platz Postapokalyptik Donaudampfschifffahrtskapitän in einem post-apokalyptischen Setting – fokussiert auf die Donau – per Dampfbarkasse von Kurierauftrag und Passagiertransport zum nächsten eilt und sein Leben an der Seite von Glücksritter und Taugenichtsen verbringt (fühlt sich sehr nach Firefly in einem anderen Settinggewand an), kämpfen beim 2. Platz Celluloids 30er-Jahre Schwarzweiss-Film Noir-Held an der Seite von berühmten Westernhelden, SciFi-Kapitänen und dem neuesten Superheld aus der Marvelschmiede Seite an Seite. In Iron Curtain von C. Weiß, der sensationelle 5 Beiträge einreichte (von denen einige alle in den Top 6 der Juroren auftauchten), werden die SC in die Zeit des Kalten Krieges zurückversetzt, um als westliche Agenten Doppelagenten auffliegen zu lassen, Geheimdokumente zu klauen oder Informanten durch den Eisernen Vorhang zu schmuggeln.

Lassen wir die Settings einmal selbst zu Wort kommen in einem kleinen Teaser:

Postapokalyptik Donaudampfschifffahrtskapitän
“Mit ihren schnellen, bewaffneten Dampfbarkassen, versehen mit einer Crew aus den abgefeimtesten Taugenichtsen und Glücksrittern, die man für Geld bekommen kann, sorgen sie für sichere Passage. Ihr müsst etwas von A nach B bringen? Es gibt etwas in einem entlegenen Gebiet der Donau zu bergen? Eure Siedlung wird von amphibischen Flugpiranhas bedroht?”

Celluloids
“Egal ob schweigsamer Revolverheld, mutiger Musketier oder charmanter Geheimagent …. in Alex‘ Kopf kämpfen sie jede Nacht Seite an Seite. Hier jagt ein Blockbuster den nächsten!”

Iron Curtain
“Als Speziallisten für Informationsbeschaffung, Spionageabwehrund Desinformation agieren die  Spieler im Auftrag des CIA und seiner NATO-Verbündeten vor und hinter dem eisernen Vorhang, um Doppelagenten in Paris aufzuspüren, Informanten aus OST-Berlin zu schmuggeln oder Geheimdokumente aus Marinebasen in Wladiwostok zu beschaffen.”

Wir gratulieren allen Gewinnern und danken unseren vier Juroren Frank Falkenberg aka Zornhau, Hendrik aka Colvegrance, der SaWo-Experte unserer Sundered Skies-Runde, Glorian Underhill vom GK-Podcast und dem Würfelhelden. Ebenfalls Dank an Prometheus Games für das zur Verfügung stellen der Preise.

In Kürze dann der Download aller 17 eingereichten Settingideen, wir hoffen, dass das ein oder andere noch bespielt und/oder ausgearbeitet wird.

Bleibt savage, Würfelheld & Greifenklaue!

PS.: Um noch ein wenig zu teasern, hier noch die komplette Punkteauswertung:

35 Postapokalyptik Donaudampfschifffahrtskapitän
34 Celluloids
20 Iron Curtain
17 Grimmora
15 Watchers INC.
15 Blumenkrieg 2000
13 System Overkill
13 Orcus
12 Illithar Stadt der Verdammnis
10 Genasia
10 Escape from Earth
10 Scottland Yard jagt
5 Andromeda Rangers
3 Blutozean

(insgesamt gab es 17 Einreichungen)

SaWo-Klappentextwettbewerb – Klappe, die Letzte!

Juni 27, 2015

Inkl. heute noch vier Tage. Zehn Einsendungen gibt es schon, spannende Settingteaser. Also, wer noch einen Preis abräumen will: Fast! (Fun! Furious!)

Hier nochmal der Wettbewerb!

Savage Worlds-Klappentextwettbewerb

Juni 14, 2015

SW_LOGO_24bit

Was kann man mit Savage Worlds am besten tun, wenn man nicht gerade spielt? Settings basteln. Und wie lernt man Settings kennen? Oft über den Klappentext, quasi ein verlängerter Elevator-Pitch, der einen die Grundstimmung und die Basisinfos des Settings vermittelt.

Im Rahmen des Setting-Klappentext wollen wir – Prometheus Games, der Würfelheld-Blog und wir vom Greifenklaue Blog, dass ihr uns ein Setting mit bis zu 2.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) schmackhaft macht. Erlaubt ist alles, was gefällt – auch Donaudampfschifffahrtskapitän … Das Setting, in welchem die Jury sofort losspielen will, gewinnt!

Preise gibt es natürlich auch:
Platz 1: Limitierte Gentleman*s Edition Revised
Platz 2: 20 Euro Gutschein im Prometheus-Shop
Platz 3: 10 Euro Gutschein im Prometheus-Shop

wortbildmarke-mit-claim_k_2Das ganze ist einzusenden per eMail an wuerfelheld [@] arcor [.] de, Stichwort “SaWo-Klappentext” bis Ende des Monats, also dem 30.6., 23:59 Uhr. Eine kleine Jury vergibt ein Ranking.

Stay savaged!

[Karneval] Neun Steampunk-Vignetten

April 11, 2015

Im März rief ich zum Volldampf-Steampunk-Vignetten-Wettbewerb auf, auch in Hinblick auf den April-Karneval Vignetten, Lokalkolorit, Versatzstücke, dessen Beiträge im RSP-Blog-Forum gesammelt werden. Insgesamt gab es neun Einreichungen – danke dafür. Der Volldampf-Roman geht an Orok, Gratulation! Ich hoffe, nach dem Lesen hast du richtig Bock auf Steampunk!  Ausgelost wurde im GKpodcast, welcher aber noch etwas braucht, um online zu gehen (ist der überächste laut Planung) Jetzt aber viel Spaß mit den Vignetten – obwohl manche nicht ganz unter die Definition fallen, aber als Versatzstück funktioniert alles.

(more…)

[Osterquiz] Volldampf und Fieberglasträume zu gewinnen

April 3, 2015

Wer zu Ostern Zeit hat, gerne quizzt und chattet, kann beim Moritz aka Glgnfz aka dem Steher auf der Seifenkiste zwei Ausgaben der Steampunkanthologie Volldampf gewinnen. Außerdem zwei Ausgaben der Cyberpunkanthologie Fieberglasträume, wo ich fleißig mitlektoriert habe und eine Geschichte beigesteuert habe. Zuguterletzt gibt es noch Tiefraumphasen (SciFi-Cyberpunk-Anthologie) zu gewinnen, aber da hab ich mal nix gemacht. Lesen macht trotzdem Spaß (hab*s gerade durch) ;)

Alles weitere zu dem Quiz in der Seifenkiste.

Volldampf-Steampunk-Vignetten-Wettbewerb

März 3, 2015

Dem Amrûm-Verlag sein dank, habe ich noch ein Exemplar zum Verlosen der von Würfelheld und mir herausgegebenen Steampunk-Anthologie Volldampf bekommen, welches derzeit in allerlei Rezis überwiegend positive Kritiken bekommt: die letzten Rezis aus dem  Februar stammen von den Belletristen, Tealicious Books, Victorian Visions und Seanchui goes Ryleh.

Da ich Gewinnspiele a la Kommentier hier und gewinne oder Fragen a la “Worin fliegt der Steampunker?: a) Zeppelin oder b) Zappelin” nicht so mag, was nützlicheres. Vielleicht welcher Wells durch Krieg der Welten berühmt wurde, aber nicht durch Die Zeitmaschine ?(Orson Wells) Nein, besser. Im letzten Monat hab ich ein paar Vignetten geschrieben und plane in Kürze einen Karneval, der das aufgreift. Daher: Schreibt mir doch eine (kurze) Steampunkvignette, also kurze, typische Ereignisse oder Geschehnisse, welche in die Stimmung einführen und ein Beschreiben des Schauplatze (der Epoche, etc.) vereinfachen sollen. Jede eingesendete Vignette bekommt ein Los, im Rahmen des nächsten GK-Podcastes losen wir es aus. Kommen mehr als 50 Vignetten zusammen, lege ich aus meinem Bestand ein Exemplar Volldampf drauf, bei mehr als 100 Vignetten auch noch ein zweites, daher insgesamt 3 (quasi Strechgoals …). Das ganze kommt dann beim Karneval als Sammelartikel / .pdf raus unter offener CC-Lizenz. Einsenden könnt ihr es den gesamten März, also bis Ende 31.3., 24 Uhr an meine Mailadresse  oder auch hier als Kommentar vor Ort, eMail-Adresse dann mit angeben – so das ich Euch im Falle eines Gewinns erreichen kann!

Einige Beispiele für Vignetten gab es beim 10 Dinge-Karneval: 10 Vignetten für Lokale Helden (Pathfinder /universell Fantasy) und für Only War / Ohrhammer 40k 10 Vignetten für das Lagerleben, 10 Vignetten für den Einsatz / den Marsch durch Feineslandund 10 weitere Vignetten fürs Lagerleben. Konkret gibt es im Wiki Aventuria eine kurze Erklärung und Auflistung.

Konkretes Beispiel: “Eigentlich ist ein strahlend-heller, sonniger Tag, als plötzlich ein Schatten über die SC hinwegzieht. Was im ersten Moment eine Wolke hätte sein können, entpuppt sich schnell als Schatten eines mächtigen Luftschiffs, welches über ihnen vorüberzieht.” – Greifenklaue, greifenklaue.wordpress.com (in diesem Format baue Eure Namen dann auch in die finale VÖ ein).

Ich wünsche viel Spaß bei den kreativen Ergüssen und viel Glück beim Verlosen, nice ice, Ingo

2. Winter-OPC: Designpreis (DSA) und Mini-Cthulhu-Kampagne online

März 12, 2013

Zwei neue Downloads haben Teilnehmer des zweiten Winter-OPCs online gestellt.

Zum einen ist auf Buch Eibon mit Die Schatulle der Designpreis (und zugleich 6ter) online gegangen. Amels Abenteuer ist für DSA, stellt aber zugleich das Ergebnis eines Improvisionsexperimentes in Mengbilla dar. Sprich, es ist sehr frei zu spielen gegenüber typischen DSA-Abenteuern.

Eine sehr coole Idee hatte Seanchui mit seinen Beiträgen für Cthulhu, er hat daraus nämlich kurzerhand eine Mini-Kampagne zusammengeschraubt, quasi eine Micro-Kampagne … Die Beiträge zeigen im übrigen hervorragend das tolle Niveau der Einsendungen, die hätten nämlich auch locker unter die ersten drei Plätze gehören können – wie etwa drei Viertel der Einsendungen. :) Im Ernst, auch unter den Beiträgen in der letzten Preiskategorie finden sich nich immer echte Perlen!

Winter-OPC: Auch Platz 1, 5 und 6 online!

März 11, 2013

Nach dem Hinweis auf Platz 2 will ich natürlich auch gerne auf diese Onlinestellungen hinweisen: Auch der Siegerbeitrag von System matters-Daniel ist auch online: Die schlafende Schöne für Pendragon.

Marc Geiger, der auf der 5. gelandet ist, hat seine Labyrinth Lord-Sandbox online gestellt: Erwachen im Reich des Wahnsinnigen Gottes.

Schließlich hat auch Tarin vom Goblinbau seinen Beitrag Brückenhügels Troll für DSA 1 online gestellt.

Außerdem schon online: Das Grimoire of Love von Doktor Domani für d20 Fantasy.

______________________________________________________________

Winter-OPC: Der Designerpreis

März 10, 2013

Neben dem Weihnachtspreis gibt es ja noch einen weiteren Sonderpreis: den Designerpreis. Und den wollen wir heute vergeben. In der ersten Jurorphase gab es ein Unentschieden – was liegt da näher, schnell noch drei weitere erfahrende Köpfe zu befragen, welches Design ihnen besser gefällt und so durften Alex von Spherechild, Alexander von Ace of Dice / dem Polyeder-Podcast und mein GK-Systemadmin Bangrim das Zünglein an der Waage sein und eine Fifty-Fifty-Entscheidung treffen. Danke für Eure schnellen Zusagen und Entscheiden – und unseren Hauptjuroren, die das erstmal entsprechend in kleinteiliger Arbeit einengen konnten!

Durchsetzen konnte sich der Beitrag Die Schatulle von A. Melhorn von Einige Seiten des Buchs Eibon. Zornhau betont, dass die optische Gestaltung gerne gefällig sein darf, aber vor allem den Zugang und die Nutzung des Textes erleichtern soll. Und hier bekommt man ganz vorzüglich solch eine sich nicht selbst inszenierende, sondern dem Leser dienende und den Nutzen erleichternde optische Gestaltung des Einseiters geboten. Alexander lobt den individuellen Look, der mit eigentlich einfachen Mitteln erreicht wird. Und Alex betont ebenfalls die Übersichtlichkeit und die praktische Trennung verschiedener Inhalte.

Der Gewinn war ein Spiel X-Wings von den Heidelbären, womit wir viel Spaß wünschen!

Dicht auf den Fersen war der Beitrag Frühlingserwachen der Menschheit von Waylander für Dungeonslayers, welcher das typische DS-Fanwerk-Layout mit weiteren Icons aufpeppt. Da noch ein Preis übrig war, wie uns der Sphärenmeister dankbarerweise erinnerte, nutzen wir den knappen Abstand, um den hier mitauszuschütten: Flip Mat Haunted Dungeon (bin mir nur zu 95% sicher, sonst ist es das Map Pack Haunted Temples, die hab ich nämlich versehentlich für den gleichen Preis gehalten wegen dem “Haunted”…).

2. Winter-OPC: 2. Platz schon online

März 10, 2013

Ein Anliegen beim Winter-OPC war und ist es mir immer, dass auch die Autoren ihre Werke stolz präsentieren und ggf. weiterverarbeiten können und wir keine Exklusivrechte oder ähnliches dafür wollen, wie es beizeiten ja schomal vorkommt.

Insofern ist es natürlich sehr erfreulich, dass Taysal den zweiten Platz etwas weiterbearbeitet hat (nämlich die Regelbegriffe eingedeutscht) und erklärt, warum er es nicht gleich so eingereicht hat: das deutsche BoL-Regelwerk war noch in der Post und der Abgabeschluß näherte sich … Dass ihm die deutsche Version von Barbarians of Lemuria gar besser gefällt, als die englischsprachige ist für mich als Teil des damaligen Übersetzungsteam natürlich ein willkommener Bonus. Hier jedenfalls sein Beitrag Krongar und der Springdrake.

Auch sein zweiter Beitrag Das Wirtshaus zum Spessart für Fate hat er online gestellt. Allgemein findet sich dort einiges an Material, gerade für OnePage-, OneSheet- und Miniaturenfans.

Den Sammeldownload kann ich leider noch nicht zu Ostern versprechen, aber ich mach mich ran ;)


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 79 Followern an