Archive for the ‘Zombieslayers’ Category

{Trailer} Angriff der Lederhosenzombies

Januar 22, 2017

Die Infektion hat Bayern erreicht …

Artikelsammlung Dungeonslayers-Adventskalender

Dezember 8, 2016

Während der Dungeonslayers-Adventskalender derweil zum fünften Mal stattfindet, hat Mit-Grenzlandslayer SiCo eine Übersicht der bisherigen Beiträge zusammengefasst. Reichlichst tolles Material für lau:

Abenteuer DS

Die Stadt der Verdammten (Asapia) (1-3)
Das Grabmal der dunklen Fürsten (1-4)
Das Schwert des Elfenkönigs (1-4)
Der Fühlingsdieb (1-4)
Die Steine der Macht (1-4)
Hellsicht – Purpurträume Teil 2 (1-4)
Serenas Lied (1-4)
Tempel des Schicksals (1-4)
Stille Nacht – Ogernacht (1-4)
Die Schatzinsel (1-4)
(more…)

Menschen gegen Zombies – das Fußballmatch

November 19, 2016

In der neuesten Folge von Fernsehkritik TV sind Dennis und Jesko zu Gast, zwei Satiriker von Extra 3 und die Autoren hinter dem Erdaogan-Song. Jedenfalls würde ich darauf aufmerksam, dass sie auch was zu Zombies gemacht haben und viele Fußballfloskeln zombifiziert haben …

[Bundle of Holding] Bundle of Zombies

Oktober 27, 2016

Diesmal gibt es reichlich Zombies im Bundle of Holding. Noch 4 Tage lang gibt es einen bunten Mix an Zombie-RPGs wie das gerade in der deutschen Version gekickstartete I am Zombie {hier} oder den ersten Teilen von War of the Dead, welches wir gerade mit SaWo zocken. Als Boni ist mittlerweile ein Set Figure Flats mit dabei.

Das Basis-Paket für 14 Dollar enthält:

  • Outbreak: Undead First Edition (Hunters Books, retail price $20)
  • War of the Dead Chapter One and Alternate Beginnings (Daring Entertainment, retail $15): Alle 13 Abenteuer es ersten Bandes, SaWo-Regeln.
  • Unhallowed Metropolis (New Dark Age, retail $20): Neo-Viktorianische Dystopie

(more…)

[RPG-Blog-O-Quest] Oktober 2016: „Im Zeichen des Kürbis“

Oktober 8, 2016

Es ist mal wieder Zeit für die RPG-Blog-O-Quest, deren Fragen man beim Würfelhelden findet.

1. Zockt Deine Spielrunde zu Halloween und wenn ja, gibt es dann ein spezielle Rituale?
Meist gibt es da am letzten Oktoberwochenende ein kleines HalloweendinG, also ein Halloweenspecial unseres regelmäßigen, monatlichen Rollenspieltreffs in Wolfsburg. Ultima Ratio mit leichtem Alien-Einschlag gab es 2015, davor etwas unspezifischer das Pathfinder Abenteuerkartenspiel und Mouse Guard. Dieses Jahr aber wieder mehr Horror … siehe 6.

2. Welches ist Dein Lieblings-Horror-Abenteuer (und warum)?
Ich bin kein großer Horror-Fan, mag im RPG eher alles, was in Richtung Survival Horror geht: sandboxige Zombieabenteuer liegen mir, egal ob geleitet oder gespielt.
(more…)

{Zombie-RPG} Age of the Dead {deutsch}

September 14, 2016
Cover eines zufälligerweise gleichnamigen Films ...

Cover eines zufälligerweise gleichnamigen Films …

Anfang letztes Jahr hatte ich eine Liste deutschsprachiger Zombierollenspiele und -szenarien zusammengestellt, welche nun Zuwachs kriegt unter dem Titel Age of the Dead. Swen Rodermund, der Schöpfer von DS Aventurien – hier gerade als finale Version unterwegs – hat auf 46 Seiten ein Zombierollenspiel erschaffen, dessen Verwandschaft zu Dungeonslayers man stellenweise noch erkennen kann.

Hier geht es zu Facebook, dort direkt in die Dropbox.

[Trailer] Navy Seals vs. Zombies

Februar 2, 2016

Könnte trashig und/oder unterhaltsam werden … Sieht auf jeden Fall besser als Zombies vs Aliens aus …

[Karneval] Portal – ein weltenübergreifendes Dungeonslayers-Setting

Januar 30, 2016

Mit Portal stellt Siegfried Cordes im DS-Weihnachtskalender vom letzten Jahr ein weltenübergreifendes Dungeonslayers-Setting zur Verfügung, welches die verschiedenen Slayerwelten miteinander verbindet. Nach dem Vorbild von Time Tunnel, Stargate oder auch Sliders reist man hier durch ein Portal in die verschiedenen Slayerwelten. Ich hatte es lektoriert und will es, da es gut zum aktuellen Karneval Durch unbekannte Pforten: Wege in andere Welten (Einladung und Diskussion) passt, hier kurz vorstellen.

(more…)

[Karneval] Die SLAY – das Dungeonslayer-Fanzine

November 21, 2015

Im Rahmen des November-Karnevals Fanzines (hier die Einladung und dort die gesammelten Artikel) möchte ich Euch auch die von mir mitgestaltete SLAY vorstellen  inkl. Ausblick auf die aktuelle Ausgabe:

(c) William McAusland, used with permission

(c) William McAusland, used with permission

Als für Dungeonslayers die Idee eines Fanzines aufkamen, war ich natürlich auch gern dabei und hab zusammen mit Nils Marheineke aka Sphärenwanderer, welcher dem Heft auch sein typisches Layout gab,  und der DS-Community zwei Ausgaben rausgebracht. Leider ist er aktuell nicht mehr dabei und momentan sitze ich mit Sico an der dritten Ausgabe, der aber gerade am DS-Weihnachtskalender bastelt  und auch ich da mein immerhin sechstes Lektort abliefere – da sind tolle Sachen dabei – und da die SLAY ursprünglich als Archiv für Faninhalte gedacht war, ist es ja nicht unklug, sich darüber einige Backartikel zu sichern.

(more…)

#RPGaDAY2015 Tag 20 – Deine Lieblings-Horror-RPG?

August 20, 2015

Na klar hab ich einiges gespielt wie Deadlands, Vampire, Werewolf, Cthulhu oder KULT. Gerade an letzteres hab ich auch gute Erinnerungen, aber … wir haben es häufiger als Mystery-Thriller-RPG gespielt, hatte ich das Gefühl. Der Hintergrund quasi nur angekratzt.

Was ich tatsächlich gern geleitet habe, wenn ich auch nicht bis in die letzte Zelle davon überzeugt bin, ist Unknown Armies. Das konnte mich sowohl mechanisch als auch inhaltlich ansprechen, einige der Abenteuer aus dem Band One Shots hab ich geleitet.

Das Subgenre Zombies ist eher mein Ding, hier bin ich vom leistungsstarken Zombieslayers sehr begeistert. Hiermit klappt Survivalhorror ganz hervorragend, aber zum einen ist es eben nur ein Subgenre, zum anderen hab ich es mitübersetzt (und nicht nur lektoriert). Wer mag, erfährt hier mehr. In Slay #3 kommt mehr Material für Zombieslayers, aber auch der Mod Slayerzombies – also ein Spiel, wo man Zombies spielt – gefällt mir auch überraschend gut.

Für Horror, da bin ich mir sicher, da braucht man kein kompliziertes System, da würde Stein-Schere-Papier-Echse-Spock reichen – theoretisch, da dabei vielleicht nicht jeder ernst bleiben. Apropos, das ist oft das Haupthindernis – auch wenn ich normalerweise einen lustigen Spruch und eine Auflockerung sehr zu schätzen weiß.

Was ich mir sehr gut vorstellen kann, was gut funktioniert, ist Nipajin (Niemand ist perfekt, aber jeder ist nützlich), das hab ich aber erst mit 111 Jahren ausprobiert, wo man die Rolle alten, belebten Spielzeugs übernimmt. Aber es gibt ja auch ein Cthulhu-Schrebergartenszenario.

Das beste Horrorerlebnis hatte ich mit Dread, da hab ich unter Leitung von Amel eine alienartige Mission gespielt, sprich ein Notruf eines Raumschiffs, welches sich alsbald von Aliens verseucht entpuppte. Das System funktioniert nicht mit Würfeln, sonfdern mit einem Jengaturm. Immer wenn man etwas entscheidendes macht, zieht man einen Stein. Und irgendwann kracht der zusammen und der SC verstirbt. Die Kunst des SL ist es, den Turm zum Finale hin wackelig zu machen. Ist der nämlich erstmal zusammengebrochen, ist die Spannung erstmal raus, weil man wieder relativ sicher ziehen kann. In jedem Fall ein cooler Oneshot und genau dafür gut geeignet. Hier Amels Rezi zum System.

Außerdem bloggen bei #RPGaDay z.B. In the shadow of a die (u.a. Delta Green, Cthulhu, AFMBE, Kult und Bloodshadows), Malspöler (Lost: The Changeling),Tagschatten (keins), Jaegers.net (Cthulhu), Adrian (Cold City, Hot War, Fear itself, Book od Unremiiting Horror), Sprawldogs (keins), Edieh (Unknown Armies) und Mondbuchstaben (Tribe 8) mit.