Posts Tagged ‘Ausgespielt!’

Numenera und Infected als Podcast

Februar 5, 2017

Actual Play-Projekt 200: Numenera von Ausgespielt

Teil 1 – Charaktererschaffung
Teil 2 – Bohnenranke
Teil 3 – Zu Gast bei Captain Guck
Teil 4 – Ein kugelrundes Fazit

Schöner Einstieg ins Numenera-Universum (more…)

Media Monday #277 von der SPIEL

Oktober 17, 2016

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben in kursiv.

1. Die Nachrichten vermittelt ein völlig falsches Bild von der SPIEL, schließlich gibt es dort nicht nur Spiele für Kinder, ganz im Gegenteil. Ein Gutteil machen die phantastischen Spiele aus, reichlich Brettspiele für Erwachsene und natürlich Klassische Pen and Paper-Rollenspiele aus. Meine kleine Einkaufsliste gibt es unter Punkt 7. Die Seite hab ich aber noch nie in einem Nachrichtenschnipsel oder der Berichterstattung in einem der vielen Magazine gesehen.

2. Ein spannendes Biopic suche ich noch für Reading Challenge 2016. Also, her mit Euren Vorschlägen.

(more…)

Loot-a-Week #2+3 – Karnevalsschätze und Loot

August 27, 2016

Puhh, die Schwemme an Artikeln zuzüglich Sommerhitze und Mehrarbeit hat mich kaum nachkommen lassen, daher fasse ich jetzt Woche 2+3 zusammen …

d36b9-blogkarneval460

Auch Woche 2+3 des Karnevals zum Thema Geld, Gold und Schätze {Diskussion} haben einiges zu entdecken.

(more…)

[Pro Indie] The Sprawl und Durance/Gefangen!

Juni 10, 2016

Pro Indie hat zwei neue Rollenspiele angekündigt: The Sprawl ist dabei ein Cyberpunk-RPG, welches auf der Apokalypse World-Engine beruht (auch als PbtA gekennzeichnet – „Powered by the Apokalypse“). Ich selbst hab schon Dungeonworld gespielt und mir gefiel daran doch einiges. Der Podcast Ausgespielt! bietet eine kleine, tolle Reihe dazu, in dem Fall zu Monster Hearts (PtbA).

Dazu heißt es im Detail:

Der Sprawl ist die deutsche Fassung von Hamish Cameron’s The Sprawl: Die Großkonzerne. Ihre Arkologien glänzen im grau-braunen urbanen Dschungel wie Diamanten, ihre Finanzmuskeln pumpen Menschen durch den Sprawl wie Blut. Eine klebrige Schicht von Informationen bedeckt alles und jeden, eine vernetzte Datensphäre im Dienste der Großkonzerne. Kauf das. Tu das. Gehorche. Kauf mehr. Die Konzerne geben sich nicht damit zufrieden, dass sie schon alles haben. Sie wollen immer noch mehr, und der einzige Weg dahin ist Kannibalismus. Für die Großkonzerne sind Spionage, Diebstahl, Entführungen und Mord nur schnöde Dateiordner in der Systemarchitektur des Erfolgs. Für euch allerdings sind sie rutschige Sprossen auf der wackeligen Leiter raus aus der ätzenden Industrieluft die wir alle atmen müssen. Der Sprawl steht für missionsbasierte Cyberpunk-Action in einer dreckigen Zukunft voller Neon und Chrom. Ihr seid die verlängerte Hand der gewaltigen multinationalen Großkonzerne im kriminellen Untergrund. Ihr tut das was die Konzerne nicht dürfen—und nicht zugeben wollen. Ihr seid Werkzeuge, ableugbar, professionell, frei verfügbar—und letztlich—entbehrlich.

Desweiteren Endurance / Gefangen!, zu dem es heißt:

Gefangen! ist die deutsche Übersetzung von Jason Morningstar’s Durance: Auf einem fernen Planeten, fern jeglicher Zivilisation, wird der schlimmste kriminelle Abschaum aus dutzenden Sternensystemen deponiert. Sie werden gezwungen, unter den wachsamen Augen der Obrigkeit ein neues Leben zu führen. Eine brutale Herrschaft, bestehend aus Wildheit und Unterwürfigkeit, zwingt die Sträflinge, als auch deren Bewacher, zu schweren Entscheidungen. Jeder Kolonist hat seinen eigenen Verhaltenskodex und seine eigenen Bestrebungen. Bestrebungen, die unweigerlich mit denen der anderen kollidieren. Es ist eine gefährliche neue Welt, zu klein, damit jeder erfolgreich sein kann. Vielleicht sogar zu klein, damit überhaupt jemand Erfolg hat. Einzig die Klügsten, Stärksten und Glücklichsten werden eine Chance haben, es herauszufinden. Wirst du einer von ihnen sein?

Gefangen! hofft man noch dieses Jahr fertig zu kriegen, Der Sprawl dann 2017. Klingt beides hochspannend und die Vorstellung machen Lust auf beide Settings! Gute Elevator-Pitches!!!

D&D Mittelerde – ein Tête-à-Tête der Giganten!?

April 10, 2016

Demnächst auch für D&D?

Als Wizards TSR übernahm, gab es ja lange Zeit Gerüchte zu einer D&D-Magic-Linie. Doch auch wenn es dazu nicht kam, scheint es nun ein Zusammentreffen zweier Giganten zu geben, wie Ausgespielt in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Demnach bringt Cubicle 7 das bekannteste Rollenspiel D&D mit dem vermutlich bekanntesten Fantasyuniversum, Mittelerde, zusammen. Und ja, ich hab sicherheitshalber geguckt, ob die Nachricht nicht vom 1.4. ist …

(more…)

Kamingespräch mit Benjamin von Ausgespielt!

Dezember 25, 2015

Der Ausgespielt!-Podcast hat eine neue Stimme. Nachdem Roland kürzlich seinen Hut nahm, vervollständigt Benjamin (BvA) nun das Quartett. Grund genug in Erfahrung zu bringen, wie er so tickt!

GK: „Hallo Benjamin! Du bist die neue Stimme beim Ausgespielt!-Podcast. Wie kam es dazu? Musstest Du durchs Casting …?“

BvA: „Man könnte sagen, dass das Casting unsere gemeinsame Rollenspielvergangenheit war. Roland stieg aus, ich wurde gefragt und sagte: „Warum nicht“. Ich kenne die Ausgespielt-Leute seit einer Nordcon vor zwei oder drei Jahren und Ron fragte mich damals (nach einer Partie „Don’t Rest your Head“), ob ich Lust hätte einen Platz zu füllen, den Ro… Roland hinterlassen hatte … Ich habe gerade gezögert, weil mir hier gerade ein Muster auffällt.“

(more…)

RPG-Blog-O-Quest #003 – Ausblick 2016

Dezember 23, 2015

So, nach zwei Ausgaben RPG-Blog-O-Quest kann ich jetzt selbst mal Fragen beantworten  und Lückentexte ausfüllen. Die Originalfragen vom Würfelheld sind kursiv, los geht es.

1. Das Jahr nähert sich dem Ende. Worauf freust Du Dich RPG-technisch am meisten in 2016?
Neues zu Starslayers, Gammaslayers, Dungeonslayers, Old Slayerhand, Star Wars, Numenera, Savage Worlds, Fantasy AGE. Neue Folgen Ausgespielt!, System matters, Dorpcast, Eskapodcast. 12 RollenspieldinGer, 12 neue Rollenspielkarnevals, 12 neue Blog-O-Quests, neuer Winter-OPC, Download des 5. WOPC, neuer GRT, neuer DS-Kalender, neue Romananthologie von uns (was handfestes!). Kurzum: So vieles …

(more…)

Best of #RPGaDAY2015 – Klaues Lieblingsantworten 1/3

September 6, 2015

#RPGaDAY2015 brachte einen fast unüberschaubaren Schwall an Artikeln, tatsächlich habe ich aber viele gelesen – und zumindest alles was über RPG-Blogs reinkam. Da wäre es doch ne gute Idee, meine Tages-Lieblingsantwort mal rauszusuchen und zu zeigen, dass die Aktion mehr als Spam produziert hat, wie ihr gelegentlich vorgeworfen wurde:

#RPGaDay 2015: Tag 1 – Welchem Spiel fieberst du am meisten entgegen?

Xeledon verrät zwar, welchem Spiel er am meisten entgegenfiebert, eigentlich macht 95% des Artikels aber aus, welchem er nicht entgegenfiebert. Wie sagte es noch ein Mitspieler neulich: „in DSA 5 gibt es keine Wunden mehr, nur Schmerz.“ Hier ein Beleg

#RPGaDay 2015: Tag 2 – Welchen von Dir unterstützte Kickstarter hast Du am meisten genossen?

Wenn einem der Gatte schon was backed und es Lust auf Brusthaar macht, geht die Tages-Lieblingsantwort an Judith Vogt.

#RPGaDay2015 Tag 3 – Welches neue RPG aus den letzten 12 Monaten ist dein Liebling?

PurpleTentacle hat Spaß mit der Starterbox von D&D 5 und beginnt gerade eine Piratenkampagne. Klingt begeistert!

#RPGaDay2015 Tag 4 – Das überraschendste Spiel

Christoph Daether ist von Titansgrave überrascht und Mondbuchstaben von Pits & Perils, welches er sogleich ausführlich vorstellt. Quasi eine Art OSR 0.0 … Ist mir so auch noch nicht begegnet.

#RPGaDay 2015 Tag 5 – Welches ist das zuletzt von dir gekaufte Rollenspiel?

Mondbuchstaben hat sich zuletzt Dark Albion – The Rose Wars gekauft und stellt es vor. Die Rosenkriege dienten ja als eine der Vorlagen für Game of Thrones, nun gibt es auch ein Rollenspiel zu einer Fantasyversion der Rosenkriege.

#RPGaDay 2015: Tag 6 – Welches RPG hast Du zuletzt gespielt?

Den größten Erkenntnisgewinn dürfte Richtig Spielleiten! aus seiner letzten Runde gezogen haben. Aber auch Stufe 27 beim Malspöler beeindruckt, bei mir spielt sich 90% in den Stufen 1-10 ab.

#RPGaDay 2015: Tag 7 – Welches ist dein bevorzugtes, freies Rollenspiel?

Jaegers.net kennt nicht viele, aber nach etwas grübeln dann doch ein paar

#RPGaDay 2015 – Tag 8 – Welche Erwähnung von RPG in den Medien gefiel Dir am besten?

Hier überraschte mich ein Hinweis in der G+-RPG-Gruppe von Zornhau, nämlich auf das „Guardians of the Galaxy-Crossover-Comic The Black Vortex Alpha, wo sie zusammen mit Captain Marvel (Carol Danvers) Pen&Paper-Rollenspiel spielen“. „Rocket Raccoon leitet „Grottos&Goblins“ für Flash Thompson (Agent Venom), Gamora, Drax und Carol Danvers (Captain Marvel). Sie benutzen übrigens reichlich Miniaturen und eine Battlemap. In Space!“ „Tolle Szene! Und die Guardians scheinen das öfter zu spielen, wie die Gespräche zwischen den Charakteren auch aus anderen Heften bzw. Crossover-Reihen zeigen.“ Coole Sache, so von Nerdhobby zu Nerdhobby …

Auch interessant der Fav von Detrius im DS-Forum, er nominiert das Buch „Das Rätsel der Fazi“ zur Serie „Enterprise“:
„Sie spielen während des Fluges von Planet zu Planet und am Einsatzort zwischen den Einsätzen – und zwar immer im Speisesaal der Enterprise NX-01. Teilnehmer der Runde: Ensign Cutler (SL), Ensign Mayweather, Ensign Hoshi Sato, Basatzungsmitglieder Anderson und Nowakowitsch.

Witzigerweise spielen sie eine SF-Szenario, dass auf dem Mars spielt, wo finstere grünhäutige Marsianer leben. Die Welt hat mit dem wirklichen Mars nichts zu tun, was zumindest anfangs für befremden bei dem einen oder anderen Spieler sorgt. Dazu kommt, dass sie ein Außenteam spielen, dessen Auftrag es ist, einen Universaltranslator zu bergen. Damit hat Ensign Sato ein Problem, weil es ihrer Meinung nach kein solches Gerät gibt bzw. geben wird.
Schön dargestellt finde ich die Erwartungshaltung der Spieler, den Umstand, dass sich nicht jeder gleichermaßen auf solch ein Rollenspiel einlassen kann, die Probleme mit der Immersion, aber auch den Spaß, den man dabei haben kann – selbst wenn man reichlich Charakere verheizt. Außerdem wird auch sehr schön die Rolle des Spielleiters thematisiert. Anfangs ist Ensign Cutler sehr railroadig, öffnet sich aber im Zuge der wachsenden Erfahrung immer mehr den Ideen der Spieler. Ich glaube, es gibt noch einen kleinen Logbucheintrag des Captains zu dem Thema Freizeitbeschäftigung.

Wie gesagt, insgesamt eine sehr positive Darstellung von Rollenspiel, die mir gefallen hat.“

Und dann noch, ebenfalls von dort, Waylanders Fundstück, die vermutlich älteste Erwähnung von Rollenspielen im TV in der dritten Folge von Simon & Simon.

Lief am 8.12.1981 und hat direkt am Anfang und dann bei 15:20, 24:48 und bei 34:20 RPG-Anspielungen – danke an Waylander für die Recherche.

#RPGaDay 2015: Tag 9 – Welches Medium würdest Du Dir als RPG wünschen?

Richtig spielleiten! schlägt einen Band GURPS Tatort vor. Noch cooler wäre das natürlich bei 8.

Clem: „Thiel, warum waren sie zu spät am Tatort?“
Thiel: „Mußte noch meinen Schurken leveln in der 1:1-Kampagne bei Meister Börne.“
Börne: „Spielleiter heißt das. Meister heißt es nur bei DSA und in gewissen Kreisen. Apropos, der Tote …“

Gekauft!

#RPGaDAY2015 Tag 10 – Dein Lieblingsverlag

Während In the Shadow of a die DEN Verlag nennt – TSR – und wehmütig zurückblickt, wirft Mondbuchstaben einen Blick auf Klein- und Kleinstverläge.

D&D 3-Filmpodcast & Geschichte der D&D-Filme

August 21, 2015

Ausgespielt! hat einen Podcast zum dritten D&D-Film aufgenommen – der Film war quasi mein Weihnachtsgeschenk an Ausgespielt … Ich bin gespannt, wie der Film ankam.

Zugleich verweisen sie auf einen Artikel, der die Geschichte der D&D-Filmrechte erzählt, eine Geschichte der Irrungen und Wirrungen…

Mit beidem viel Spaß!

#RPGaDAY2015 Tag 13 – Deine Lieblings-Rollenspielpodcast

August 13, 2015

Der Greifenklaue-Podcast und Ohrhammer scheiden wegen Selbstbeteiligung natürlich aus, trotzdem ist es nicht einfach und letztlich liegt ein Trio vorn:

Ausgespielt! hat quasi das Podcasten in Deutschland neu erfunden, nachdem das RPG-Radio lange dieses Feld beackert hatte – und nutze eine persönlichere Sicht auf die Dinge. Dabei waren und sind sie gar nicht so tief drin in der Szene, wenn auch über die Jahre immer tiefer vorgedrungen, aber das Quartett (bzw. zeitweise Trio – und jetzt wieder – Roland hat ausgespielt) hat immer einen sehr interessanten Mix geliefert. Ich liebe z.B. das Angeliebt-Format am Ende, quasi Tipps in Reinkultur zu allen möglichen Serien, Filmen, Comics und anderen Medien. Z.B. Blame, mein erster Manga. Außerdem sind sie absolute Brettspielexperten und haben im Sonderformat Durchgespielt!tatsächlich alle Spiele des Jahres durchgespielt und machen nun mit den Kennerspielen des Jahres weiter. Ebenfalls gut gefallen mir die Sonderepisoden, Babylon 5 brachte mich damals dazu, die Serie mal am Stück zu schauen, Conan ist schön, die zum Buffiverse erkenntnisreich, die Star Wars-Episode umfangreich und die SciFi-Episoden über Transhumanismus und das Fermi-Paradoxon sind fast schon legendär. Das neue Format, Zwei Helden, viele Welten – ein Kennenlernen eines Rollenspielsystems über die Charaktererschaffung – gefällt auch ganz gut und die Nachrichtensendungen mag ich persönlich immer am liebsten. Ach ja, eine The Witcher-Sonderepisode wird von den Fans und Hörern herbeigesehnt, ich hoffe auf einen Beitrag zum D&D 3-Film. Zuguterletzt hat das Hinzustoßen von Ron hervorragend geklappt, trotz Kabbeleien mit Jens hötre ich ihn genauso gern wie den Rest – und investigative Höchstleistungen wie das Interview zum Battlestar Galactica-Bildungs-LARP sind toll.

Das Trio von System matters nahm kurze Zeit später seinen Dienst auf und beschäftigte sich oft mit theoretischen und praktischen Themen der RPG-Welt. Das ganze wurde immer recht kontrovers diskutiert, allerdings stellt man gerade das Format um. Verweise ich mal auf die nicht allzulang zurückliegende Episode 100 – Unserer Top 3 Gedanken über Spiele.

Dritter im Bunde ist das Duo Thomas Michalski und Michael Scorpio Mingers vom DORPcast. Das besondere hier: Beide sind tief in der Szene verwurzelt und arbeite(te)n auch für diverse Rollenspielverlage, bringen also reichlich Erfahrung mit. Scorps kürzlicher Bericht von der GenCon hat Spaß gemacht und einige Einblicke gegeben, das Aufschlüsseln der Kosten eines RPG-Produktes sollte eigentlich jeder mal hören (übrigens die erste reguläre Episode!) und der über Spielstile ist eine schöne Herleitung von dem, was ich auch mag.

Leider nicht mehr am Start sind Megamagisch und der Polyeder-Podcast – letzteren kann man aber noch hören!