Posts Tagged ‘Berge des Wahnsinns’

GKpod #67 – In letzter Sekunde {Karneval}

Februar 26, 2017

Im Februar-Karneval In letzter Sekunde {Einladung und Diskussion} gehen Christophorus und Greifenklaue einigen Fragen des Karnevals nach: Rollenspielausfall droht – Was tun? Zeitkritische Situationen und ihre Gestaltung im Spiel.

Hier zum Download (Rechtsklick) oder dort zum direkt anhören.

Inhalt: (more…)

Media Monday #265

Juli 25, 2016

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben in kursiv.

1. Bei Anthropomorphie (Vermenschlichung von Tieren) muss man ja schon ein Auge zudrücken, aber das ist weder bei Mouseguard noch bei Maus & Mystik notwendig. Meist ist ja auch Verniedlichung dabei, aber beim schon vor längerem empfohlenen Mouseguard ist eine der besten Pseudo-Mittelaltercomics und das in dieser Woche gespielte M&M ein taktisch anspruchsvoller Crawler, bei dem man doch ein bisserl Hirnschmalz mitbringen sollte.
(more…)

RPG-Blog-O-Quest #007 – Krautfinanzierung

Mai 1, 2016

Bevor im Mai die nächste Blog-O-Quest startet, will ich doch meinen Senf zur April-Blog-O-Quest rund um das Thema Crowdfunding.

1. Wie bist Du auf Crowdfunding aufmerksam geworden?
Der Hörspielverlag Pandoras Play stellte seine Produkte auf Crowdfunding um. Es gab dazu einige Infos, ein Grund war wohl auch die Auflage ihrer Hörspiele unter 100 Stück. Also etwas, was auch gut zum RPG-Bereich passt: hochwertige Produkte, niedrige Auflagen. In Sachen RPG war es dann Fate-to-Go im Steelcase, hybsches Ding.

(more…)

Media Monday #210

Juli 6, 2015

Zum Glück wird die Sommerhitze gerade von einem wunderbaren Gewitter vertrieben und so steigt meine Laune, beim 210. Media Monday teilzunehmen, wie immer organisiert von Wulfs Medienjournal, wo sich auch die anderen Beiträge finden.

1. Der gewiefteste Verbrecher ist vermutlich Gru aus Ich – Einfach unverbesserlich, schließlich kann er die Minions für sich gewinnen. Toller Film übrigens, humorig, manchmal wirklich originell und erfrischend. Und zeigt, was Animationsfilme drauf haben.

2. The Closer konnte mich als Serie vom ersten Moment an begeistern, weil die Figur der Brenda Lee Johnson einfach ziemlich symphatisch ist, aber immer auch eine Person, wo man mitleidet, mitfiebert und man sich ab und an fragt, ob sie nicht deutlich übertreibt. Ihre harte, unnachgiebige Art auf Arbeit bei der Verbrecherjagd, ihre liebevolle Art Fritz auszunutzen und es nicht zu schaffen, gegen ihr Kätzchen Kitty durchzusetzen. Unnachahmlich. Da kann man sogar in Norddeutschland Südstaatencharme spüren und ich freu mich, dass ich die 7te und letzte Staffel endlich durch hab. Ungewöhnlich: Mit Major Crimes und einer neuen Chefin geht es weiter.

(more…)

Doppelter Cthulhu-Kickstart, Cthulhu-GRWs kostenlos als .pdf + Schnellstarter Cthulhu 7

Juni 17, 2014

Ich habe gestern gleich zweimal gekickstartet, wenn auch beide Male nicht bei Kickstart …

Wie kürzlich berichtet, gibt es eine Neuauflage zur Cthulhu-Kampagne Berge des Wahnsinns bei Startnext. Auf diese kann man nun endlich Geld werfen, ich hab immerhin 100 Euro investiert, aber ich hab sie auch noch nicht im Schrank stehen. 35 Euro für die .pdfs, 80 für den Sammelband, 100 für die Deluxeversion in Kunstleder und 200 für den Folianten.

Der Erstversuch vom Film Die Traumlande ist zwar gescheitert, im Zweitversuch dürfte es aber gelingen, da man aus der ersten Kampagne einiges lernte und auch einige Investoren fand. Von den erbettenen 200.000 Euro fand sich für 60.000 Euro ein privater Investor und der Rest ist nun auf die reguläre Kickstartkampagne bei Indiegogo und Crowdinvest. Für 7 Euro gibt es den 3-Tage-Stream, für 20 den Film.

Und wer so viel investiert, braucht aktuell keinen Cent für die Grundregelwerke auszugeben, beide (Spielleiterhandbuch und Spielerhandbuch) gibt es aktuell bei RPG Now kostenlos, wohlgemerkt die deutschen Versionen von Pegasus. zwar kommt demnächst Cthulhu 7 raus, erstmals mit etwas größeren Änderungen gegenüber den bisherigen Editionen, aber die beiden Werke sind auf jeden Fall z.B. für obige Kampagne völlig ausreichend. Und wer Cthulhu gar nicht kennt, kann es erstmal mit dem Schnellstarter versuchen, wobei es den auch auf der Pegasus-Downloadseite gibt. Dort gibt es übrigens auch den Schnellstarter für Cthulhu 7. Man munkelt übrigens, dass man Cthulhu 7 mit einer ähnlichen Taktik wie Shadowrun in den Markt pressen möchte – ich bin gespannt!

So, das waren erstmal genug Cthulhu-Neuigkeiten für den Monat …

Media Monday #155

Juni 16, 2014

Im Media Monday #155 vom Medienjournal bin ich diesmal heiß auf das Spielen von Star Wars – Am Rande des Imperiums, aufs kaufen von Cthulhus Bergen des Wahnsinns und wünsche mit endlich eine Fortsetzung der deutschen Masters of the universe-Boxen.

1. Der beste Beitrag oder die beste Kritik, die ich in der vergangenen Woche auf einem Blog gelesen habe, war das Material zum Star Wars-Alphabet auf Triumph & Despairs. Die haben sich zu jedem Buchstaben mindestens ein Star Wars-Thema überlegt und tolle Ideensammlung für das SW-Rollenspiel Edge of the Empire (deutsch: Am Rande des Imperiums)

2. Deutschland – Italien vor zwei Jahren hatte ein wirklich enttäuschendes Ende, denn das Ding hätten wir ruhig mal gewinnen können … Aber dieses Mal beginnt es ja nicht schlecht!

3. In der zweiten Jahreshälfte 2014 freue ich mich am meisten auf Cthulhu – Berge des Wahnsinns – Die Rückkehr, weil ich die tolle Kampagne noch nicht im Regal habe und die 100-Euro-Leder-Version. Das ganze ist ein Startnextprojekt zur Rollenspielversion, zur Filmversion gibt es immerhin die „News„, dass del Toro noch dran ist … da würde ich aber vorher auf die Traumlande setzen, ein spannendes Indiegogoprojekt. Mit beiden rechne ich saber nicht vor 2015.

Bild aus „Die Traumlande“

4. Demnächst möchte ich Star Wars – Am Rande des Imperiums sehen/lesen/o. ä spielen, weil ich von dem Rollenspiel total angefixt bin. Ich weiß schon gar nicht mehr, aber es ist bestimmt schon mehr als fünf Jahre her, dass ich so einen dicken Regelwerksbrocken in so kurzer Zeit verschlungen habe. Jetzt bin ich auch heiß aufs zoggen! (Mitspieler noch gesucht!)

5. Zuletzt enttäuscht von einer Figur, die plötzlich völlig out-of-character agiert hat, war ich von Clockwork Angel, dem Auftaktband zu Die Chroniken der Schattenjäger, einem Ableger von Die Chroniken der Unterwelt, deren erster Teil – City of bones – ja gerade verfilmt wurde. Jedenfalls spielt es im viktorianischen England, man merkt aber weder Zeit noch Ort, das ganze hätte auch in Köln-Kalk spielen können. Oder Bielefeld! Die Charaktere agieren und sprechen wie heute, echt schräg …

6. Das größte Geschenk, das man mir in punkto Medien machen könnte, wäre eine deutsche Box mit Masters of the Universe Staffel 1.2 und 2.1. von dieser Anime-Serie. Gibt es aber leider, leider nicht! War die steil! Da das erst noch hergestellt werden muss, dann vielleicht doch die vergriffenden Folgen von Dungeons & Dragons … Grauselig, aber selten …

7. Zuletzt gesehen habe ich Sherlock Staffel 3 und das war ein Gesamterlebnis, weil ohne Teil 3 die anderen etwas mager, wenn auch sehr humorig wirkten. Aber sie bauen viel für die dritte Folge auf, ohne jetzt was zu spoilern!

Cthulhu-Kickstarter: Berge des Wahnsinns

Juni 5, 2014

 

Pegasus-Ausgabe des 1. Teils

Ähnlich beeindruckend ist die Publikationsgeschichte zum Cthulhu-Abenteuer Beyond the Mountains of Madness (1999 von Chaosium), welche immer schon als legendäre Kampagne galt. Bei Pegasus gelang dann die Übersetzung in Kooperation mit dem Originalautor Charles Engan, der die Kampagne noch etwas streckte: im Deutschen einfach nur Berge des Wahnsinns als Dreiteiler, die auch recht schnell vergriffen war. Pegasus selbst legte noch ein Expeditionspack nach (hier übrigens zum kostenlosen Download), Cthulhu.de selbst ebenfalls in recht kleiner Auflage ein Expeditionspack raus. Aber nicht nur das Teil war schnell vergriffen, sondern die komplette Kampagne.

l Nun folgt via Startnext die Neuauflage als Sammelband bzw. Luxuseditionen, welche nur im Rahmen des Startnextkampagne erhältlich sind. Konkret ein handnummerierter Deluxeband in Kunstleder sowie ein „echter“ Foliant mit Nieten und Schließe. Die Preise liegen bei 79 für den normalen, 99 für den Deluxeband und 199 für den Folianten – das .pdf gibt es ab 35 Euro. Natürlich gibt es drumherum noch reichlich Schnickschnack, guckt selber, ob und was ihr braucht

Media Monday #129

Dezember 16, 2013

Und wieder ist Media Monday, hier findet ihr den Ausgangsbeitrag vom Medien-Journal, die Regeln und die anderen Teilnehmer. Bin gespannt über Eure Ansichten!

1. Danny Trejo und Cheech Marin müssten wirklich nochmal einen Film zusammen machen, denn der würde mit Sicherheit rocken.

2. Kürzlich habe ich Atlantean Kodex in Erfurt gesehen und es war wohl eines der besten Konzerte meines Lebens. Neben einer gut aufgelegten Band war auch der tolle, urgemütliche Club nicht unbeteiligt.

3. Bitterlich geweint habe ich bei der Nachricht, dass Benicio Guillermo del Toro nicht Berge des Wahnsinns drehen wird. Wäre nen Hammer gewesen!

Edit: Nicht nur, dass ich beide Namen vertauscht habe – es ist nicht tot, was ewig verfilmt werden soll. Nach der Todesnachricht von 2011 soll es anscheinend doch weitergehen – hier bzw. hier).

4. Das süßeste sprechende Tier ist Battle-Cat. *roar* Nur die Harten kommen in den Garten – und als Cringer ist er ja auch äußerst soft. Oder Nibbler aus Futurama, der ist ja auch superniedlich und trägt doch ein großes Geheimnis in sich.

5. The Wire hat überhaupt nicht meinen Erwartungen entsprochen. Das ist aber positiv zu werten, denn diese Serie kann einiges. Ihre Erzählstruktur ist aber so ungewöhnlich, dass sie kaum typischen Erwartungen entsprechen wird. Insbesondere wird teils sehr langweilige, reale Polizeiarbeit zu einer spannenden Serie geformt. Eigentlich müsste ich auch noch Todesfalle Highlands nennen, der deutsche Titel von A Lonely Place to Die, toller schottischer Film (Info), der neulich im ZDF lief, aber der einen so dämlichen Titel hatte, dass ich ihn gemieden habe und dann zufällig in die Wiederholung gezappt hatte und er mich sofort hatte.

6. Von der Serie Boardwalk Empire verspreche ich mir viel, weil HBO, Steve Buscemi und Martin Scorsese.

7. Mein zuletzt gesehener Film war Der Hobbit – Smaugs Einöde und der war ganz OKay, weil man sich immer dran erinnern muss, dass es ein Kinderbuch ist und Jackson ihn in drei Teilen verfilmt.

Teaser zu Erdensterns Berge des Wahnsinns

Oktober 9, 2010

Wie vielerorts zu lesen war, bringt Erdenstern eine Begleit-CD zu Berge des Wahnsinns heraus, sozusagen Into the White II. Nun gibt es auch schon einen 5-minütigen Teaser, um vorab einmal reinzulauschen.

[Nordcon LIVE 2010] Der Freitag

Juni 4, 2010

Nach der Berichterstattung im letzten Jahr bin ich wieder auf der Nordcon zusammen mit dem Kultisten. Und dank eines Surfsticks werd ich wieder „live“ berichten, ein Format, welches schon im letzten Jahr gut ankam. Dazu gibt es hinterher eine Bildergalerie und ich hab ein Diktiergerät mit, so dass es nicht nur einen Podcast im Format ähnlich der RPC-Ausgabe geben, sondern einige Stimmen direkt von der RPC. Soweit die Planung.

Heute war erstmal Geländeerkundung angesagt. Nachdem wir schon rund 90 Minuten früher da waren, ließ mir das genug Zeit, zu klären, wo es ein Pressebändel gibt… An Ständen waren vertreten Ulisses, Prometheus, Pegasus, Erdenstern, Q-Workshops oder das Atlantis. Bei letzterem sackte ich für den Kultisten (reduziert, da gebrauchtes) Freelancer Hexxagon ein, konnte in Erfahrung bringen, dass sie leider den Free-RPG-Anmeldetermin verschnarcht hatten (wo ich wieder in Hamburg zur DIE HÖRSPIEL bin) und auf der RPC beklaut wurden. Erdenstern präsentierten schon Into the white – und das kland nicht nur cool, sondern richtig kalt!

Das Außengelände war gerade größtenteils am aufbauen… Ich traf gleich am Eingang Daimonion alias Gunnar vom gleichnamigen Midgardfanzine und der wollte eine Runde LabLord anbieten, wo ich mich auch eintrug. Leider war ich aber der einzige Interessent und er entschied sich dann für ne DnD 4-Proberunde. Das hab ich schon zur Genüge ausprobiert und die Alternativrunde Pathfinder wäre zu lang gewesen… 

Die Pläne für morgen also. Um 13 Uhr ist der Klönschnack mit Ausgespielt! Ab 10 beginnt ein Brik Wars-Turnier, da muss ich reinschauen. Gunnar bietet nochmal Labyrinth Lord an. Der Termin des Vortrags „Die Zukunft des Rollenspiels“ von Florian Berger fällt leider in den Klönschnack, da wäre es um ein Blick über den Tellerrand gegangen, wie und was man so in anderen Ländern spielt, auch in puncto LARP. Selbiges gilt für Cthulhu – Berge des Wahnsinns mit Frank Heller. Die Lesung zu Collector mit Markus Heitz beginnt erst 15 Uhr, das klingt schaffbar – der Roman wird ja gerade im GK-Lesezirkel gelesen. Ansonsten ist auch abends nochmal BrikWars (Juchhu!) und an Bands tummelt sich einiges. Am Aushand schau ich ansonsten neben der LabLord-Runde noch nach Savage Worlds, dass würd ich auch noch gern ausprobieren.

Bis morgen!