Posts Tagged ‘Cthulhu’

[Cthulhu] Kostenlose NSCs und Gratis-Ruf

April 8, 2015

Ein cthuloides Osterei gibt es von Seanchui goes Ryleh. Der erst vor kurzem ausverkaufte Band Statisten im Angesicht des Grauens, welcher einen Haufen NSCs für Cthulhu (in unterschiedlichen Settings) bietet. Ich hab mir noch einen der letzten Papierbände gesichert vor kurzem – empfehlenswert!

Schon zum GRT gab es die erste Ausgabe von Cthulhus Ruf kostenlos. Nach und nach sollen weitere ausverkaufte Ausgaben verfügbar gemacht werden.

Wer dann noch was für Cthulhu sucht, kann nur noch in die WOPC-Gesamtdownloads schielen.

 

[WOPC] Noch einige Abenteuer

März 26, 2015

Unser Gesamtdokument geht zum GRT pünktlich um 9 online. Wer vorher schonmal lurken will, hat vielleicht schon ins Cthuloide Trio oder ins Old Slayerhand-Siegerabenteuer geschaut.

Aber es gibt schon einiges mehr online und wer ungeduldig ist oder damit gleich am GRT loszocken möchte, kann ja schonmal nen Blick werfen.

Der 3. Platz des WOPC ging an Spiele im Kopf, wo mit Auf den Spuren von Arnor eine komplette Mittelerdekampagne feilgeboten wird. Doctore Domani stellt auch in diesem Jahr ein Grimoire zur Verfügung, in diesem das Grimoire of Dreams.

Labyrinth World bietet drei oldschoolige Beiträge zu Stahlgrimm, Sprawldogs hat ein Taxi namens Weisheit, Traumfänger und das Amulett der untergehenden Sonne.

Viel Spaß, der Rest dann am GRT – damit sich auch alle freuen können, die keine Aktion in der Nähe haben! (Ansonsten knuffeliges Spielen dort!!!)

[4. WOPC] Cthuloides Trio

Februar 14, 2015

Die Gewinner des Winter-OPCs sind bekannt gegeben, wir planen das Gesamtdokument aller Einsendung zum GRT und die ersten bringen ihre Beiträge schonmal online.

Der zweiten Platz Wenn die Sterne richtig stehen von Chaotisch Neutrals Spielrunde ist ein cthuloides Fiasko-Szenario, der samt Spielbericht daherkommt.

Stefan Droste präsentiert auf cthulhu.de sein Dreampunksetting New Albion für Cthulhu Gaslicht, in dem Neuseeland auf die Traumlande trifft, welches den 5. Platz erreichte.

Beide Beiträge von Seanchui goes Ryleh für Cthulhu sind ebenfalls schon online Mit Dagonji eine Jumanji-Variante sowie Weisheit und Wahnsinn.

[4. WOPC] Die Gewinner

Februar 10, 2015

Dieses Jahr waren es sensationelle 72 Einsendungen und trotzdem war die Jury gründlich und fix, was auch daran liegt, dass jeder Juror seine Top 12 nominiert und dazu auch einen Wertungstext schreibt – die gibt es im übrigen komplett im Gesamtdokument, einige Nominierungskommentare schon unten. Frank Falkenberg (u.a. Barbarians of Lemuria, Deadlands: Hölle auf Erden), Andreas Melhorn (u.a. Cthulhu, Unknown Armies und Dungeonslayers) sowie Ron Müller (vom Ausgespielt!-Podcast) haben sich mit Euren Werken auseinandergesetzt und eine eindeutige Top 6 gefunden. Zur Erinnerung: der erste Platz bei einem Juror gibt 20 Punkte, der letzte immer noch einen. Das zeigt, wie weit vorne bei allen drei Juroren die ersten beiden Plätze waren (2./3./4. und 1./1./12.). Nun aber genug der Lobhuddelei – einzig ein Dank an die schnelle und gründliche Arbeit der Juroren möcht ich noch los werden! Vielen Dank!

1. Platz mit 45 Punkten: Verrat auf dem Mississippi von Waylander ­(Old Slayerhand)

“Wir nehmen einen Haufen Klischees von Karl May, packen die Helden auf ein Mississippi-Dampfschiff und schaffen mit klaren Gut-/Böse-Schemata zwar kein komplexes, aber doch unterhaltsames Abenteuer, das klar auf ein Finale zuschippert. Einziger kleiner Kritikpunkt: Das Thema hätte vielleicht etwas klarer eingearbeitet worden können (es hält nur als Titelgeber für das Schiff her).” (Ron Müller)

“Klassische Western-Charaktere, ein Mississippi-Dampfer als gut ausgearbeiteter Schauplatz und Besatzung und Passagiere mit geheimen Machenschaften, die sogar für mehrere Spielsitzungen interessante Verwicklungen und Komplikationen bieten können. Macht sofort Lust zum Spielen!” (Frank Falkenberg)

“Durchlesen und ein mittellanges Abenteuer fast ohne weitere Vorbereitung spielen. NSCs, Karte, Handlung, alles ist da. Nur ein paar Zahlenwerte fehlen.” (Andreas Melhorn)

2. Platz mit 41 Punkte: Wenn die Sterne richtig stehen von ­ Chaotisch Neutrals Spielrunde ­ (Fiasko)

“Schöne Umsetzung des schon klassischen Cthulhu-Themas für Fiasco. Man bekommt hier gleich Lust das mit ein paar Freunden zu spielen und im besagten Fiasco enden zu lassen. Wer Fiasco noch nicht kennt, aber von Cthulhu schon mal was gehört oder gar gespielt hat, der kann hier gleich mal erleben, wie man spielleiterlos alles den Bach von jenseits aller Dimensionen runtergehen lassen kann. Sofort spielbar, hohes Spaßpotential, klare Präsentation. Bestens!” (Frank Falkenberg)

“Ein Mash-Up von Cthulhu und Fiasko ist eine spannende Idee. Die Spielrunde „Chaotisch Neutral“ schafft es, in den engen Begrenzungen, die das Fiasko-System setzt, viele stimmige Ideen einzubauen, aus deren kreativen Input Stoff für passende Runden entstehen kann und taucht das sogar noch in den typischen Fiasko-Designstil.” (Ron Müller)

Platz 3 mit 27 Punkten: Auf den Spuren von Arnor von Klaus Westerhoff (Mittelerde)

“Der Autor schafft es, nicht ein Abenteuer, sondern eine komplette Kampagne auf einer einzigen Seite zusammenzufassen und liefert für Spielleiter so massig Ideen, wie er eine solche in Tolkiens Welt integrieren kann. Die Filme sind gelaufen, doch die Sehnsucht nach Tolkiens Mittelerde stirbt so schnell nicht und mit dieser einen Seite hält sie sich auch am Spieltisch lange.” (Ron Müller)

Platz 4 mit 21 Punkten: Ein Magiertraum von Florian Wehner (Seelenfänger)

“Das Thema Traum wird hier zu einem fiesen Mindfuck der Spielercharaktere ausgebaut. Das ist wirklich nicht Jedermanns Sache und als Spielleiter sollte man sich vorher sicher sein, dass seine Spieler damit klarkommen. Aber wenn die Gruppe passt, kann so ein sehr stimmungsvolles Spiel zusammenkommen.” (Ron Müller)

Platz 5 mit 20 Punkten: New Albion von Stefan Droste (Cthulhu Gaslicht)

“Der beste Beitrag 2014 ist ein Schauplatz. Es ist keine absolut neue Idee, aber hervorragend umgesetzt. Mit minimalen Vorbereitungen kann der Spielleiter ein stimmungsvolles, schwieriges und ideenreiches Abenteuer daraus machen.” (Andreas Melhorn)

Platz 6 mit 19 Punkten: Der Komplex von Christian Günther (ein universeller Horror-/Mystery-Schauplatz)

“Das grafisch sehr ansprechende und äußerst professionell gestaltete Projekt verknüpft das klassische Haunted-Houses-Motiv mit einem etwas ungewöhnlichem Setting: einer griechischen Touristenbauruine. Einen One-Shot können erfahrene Spielleiter daraus leicht ableiten.” (Ron Müller)

Weiterhin nominiert wurden folgende Abenteuer (bzw. Spielmaterial) – deren Autoren wandern dann in den ersten Lostopf und gewinnen damit garantiert etwas: Das Drachenei, Sir Jonathan, Federkrieg, Der Alptraum Ravendels, Sunset in the docklands, Cybershrimp, Entführerbrief – Instant-Erpresserbrief-Rollenspiel, Russisch Roulette RPG, Dagonji , Die Küste des Sonnenuntergangs, Um Kopf und Kragen, Ein Taxi namens Weisheit, Das verrückte Krimidinner, Das Vier Viertel System, Verflucht nützliche magische Schwerter, Die fette Bettie, Der Fantastische Uhrwerk Pinguin, Kapitän Patrick Ipswitsch. Wünsche den jeweiligen Autoren viel Glück, das ihr was passendes zugelost bekommt.

Jeder Teilnehmer, der bisher leer ausging, kommt dann (mit Beitrag 1) in Lostopf 2 und ist dann noch was zum Verlosen da, kommen alle bisher nicht berücksichtigten Beiträge in Lostopf 3. Das ganze geht so in zwei bis vier Wochen los, erstmal dürfen die ersten 6 aussuchen!

Deutschspr. Zombie-RPGs & -szenarien

Januar 7, 2015

Neben Material für Zombieslayers poste ich in der Rubrik ja auch allerlei Nützliches zu Zombies und andere deutsche Zombierollenspiele. Da ich via Tanelorn neulich eine Zusammenstellung gemacht habe, möchte ich die mit Euch teilen:

Zombieslayers (auch Deutsch) – hier ist insbesondere der Zombiebaukasten cool, ggf. auch um sich für sein System inspirieren zu lassen.
Corpseslayers (nur Englisch) – Erweiterung von ZS, neben Zombietieren wurde das Supplysystem so aufgebrochen, wie ich es auch nutzen würde.
Zombieslayers – Second Shot (in der Entwicklung): Hier wird es ein Wundsystem statt LK geben.
Welcome in Louisiana (Deutsch, Beta) – ist durchaus auf ein längeres Spiel ausgerichtet, das Supplysystem ist ähnlich dem von Corpseslayers, coole Zufallstabellen, System wirkt zumindest nicht schlecht
BoL deutsch: Der Ausbruch (Szenario)
Survive The Undead – hier gefallen mir beide Szenarien. Regeln noch im Entwicklungsstradium.
Cthulhu Z – Cthulhu-Zombie-Hack: Da macht sich jemand auf 8 Seiten für eine Zombie-Survival-Kampagne im Walking Dead-Stil auf Basis von Cthulhu inkl. einiger Ideen, was so passiert.

 

Rollenspiele, die ich gern mal leiten würde

Januar 1, 2015

Durch einen DVPK (einen Dreiviertelpartykill … – Bericht in GKpod #38 übrigens) bei Kingmaker musste ich mir Gedanken machen, worauf ich eigentlich noch Lust hätte – wenn wir nicht weiter spielen sollten, was durchaus auch eine Option ist (ich bin aber mit einigen Aspekten von Kingmaker eher unzufrieden, gerade vom Verwaltungsspiel hätte ich mit mehr Spaß erhofft und weniger -akt …). Also dann, das was ich meiner Gruppe anbiete:

Pathfinder – Rise of the Runelords – Erwachen der Runenherrscher
Ich habe damit meine ersten Schritte in PF gemacht und die Kampagne zur Hälfte (als Spieler) durchgespielt, mir gefiel sie sehr gut. Nun liegt sie ja auch auf Deutsch vor und ist komplett auf PF umgesetzt (damals noch auf D&D 3.5). Auch eine Kampagne, die den Fokus der Helden nach und nach erweitert (erst Dorf, dann Stadt, dann …). Neben Fantasyanteilen gibt es auch dezente Horror- und Splatterelemente.

Savage Worlds
Vorteil des Systems: Kurz und knackig, gut skalierbar, wenig Vorbereitungsaufwand. Und die Kampagnen sind auch nicht ultralang! Und durch Bennies wird aktives Spiel und Nachteile ausspielen belohnt. Da dann:

Sundered Skies-Plotpointkampagne
Die “Welt” besteht aus dutzenden schwebener Inseln, die innerhalb eines seltsamen Glühens existieren. Mutige Schifffahrer stellen mit Luftschiffen den Handel zwischen den Inseln sicher, Forscher und Glücksritter durchsuchen die Inseln nach Artefakten aus der “Vorwelt” und Piraten leben davon, ab und an eines der Schiffe aufzubringen.

SaWo-Plotpointkampagnen haben die SC im Fokus, die während der Kampagne das Angesicht der Welt erschüttern und neu formen können  so auch hier.

Recht taugliches Schiffsverwaltungs- und Handelssystem.

Miniproblem hier: Ich bin gerade noch (als Spieler) in der Kampagne, die zu 3/4teln durch ist und da wir wöchentlich spielen auch bald durch sind. Aber erst dann habe ich “vollen Zugriff”. Andererseits braucht es ehh erstmal ein paar davon unabhängige Einstiegsabenteuer, so dass es eigentlich in einem Guss funktionieren sollte.

Rippers-Plotpointkampagne
Ihr seid Monsterjäger im viktorianischen England (oder auch wilhelminischen Deutschland). Überall auf der Welt gibt es Logen, die die Wesen der Nacht – Werwölfe, Vampire, Dr. Frankensteine und Mr Hydes jagen. Das beste, aus den wirklich fetten Viechern kann man eine Art “Cyberware” herstellen, sprich sich auch mit Werwolfkrallen etc. ausrüsten. Die Loge, für die man arbeitet, wächst mit den eigenen Erfolgen mit.

Hellfrost
Leider keine PP-Kampagne, aber es gibt eine Abenteuerreihe. Wenn ihr Euch schon immer mal gefragt habt, wie es bei Game of Thrones hinter der Mauer aussehen könnte, ist Hellfrost die Antwort … Fantasyspielt im kalten Norden.

Das Lied von Eis und Feuer – Game of Thrones
Bekannt aus Funk Buch und Fernsehen. Man spielt z.B. eines der unterstützenden Häuser der großen 7, z.B. den jungen Prinzen des Hauses, seinen Leibwächter, den Maester etc.. Man kann alternativ aber auch eine Gruppe Grenzer und Nachtwächter spielen.

Star Wars – Am Rande des Imperiums
Ein schönes System mit tollem Würfelsystem. Das deutsche Abenteuer liegt mir vor und würde ich gern bespielen. Und mit Star Wars VII hab ich durchaus auch Star Wars-Bock. Wäre wohl erstmal auf 6-10 Sessions begrenzt, aber gut, das füllt auch ein Jahr.

Dungeonslayers oder DS-Derivat
System allen bekannt, System halt auch schnell und knackig. Da dann:

Die Crimlak-Trilogie. Schöne “kleine” Trilogie mit dem einzigen deutschen Mini-Mega-Dungeon. Klassische Fantasy.

Eine Wüstenkampagne. Das Folgethema in der Slay ist “Wüste”, DS hat zwei offizielle Wüstenabenteuer (inkl. Minikampagne) und einige Downloads – auch ich hätte noch Material. Da könnte ich mir durchaus auch was vorstellen, zumal Caera da auch viel an Ideen bietet.

Old Slayerhand. Gerade von mir lektoriert – DS in good old west. Slay west halt … Auf Western hätte ich schon Bock. Wäre vermutlich auch nicht ins unendliche ausufernd, aber bestimmt was, mit dem man 6-12 Sessions füllt. Außerdem haben die Granzlandslayer noch eine Grenzlandsandbox im Hinterkopf, die könnte ich dann mit Euch vorantreiben.

Zombieslayers. Eine etwas längere Survival-Kampagne.

Numenera
Gut, dass erscheint realisischerweise erst etwa zur Spiel 2015 – aber ich hätte Bock drauf und man kann vorher ja diverse andere, kürzere Optionen ziehen.  Grundsätzlich kann ich mir da aber auch _mal_ ein Cthulhu, Private Eye, 1W6 Freunde, ein PF-Einzelabenteuer etc. vorstellen.

Wechselndes
Einfach mal ein paar Systeme kennenzulernen, für einzelne Abenteuer kann ich durchaus einiges anbieten.

Bundle of Holding – Fünf dicke Weihnachtsbündel

Dezember 24, 2014

Beim Bundle of Holding gibt es gerade gleich fünf Aktionen parallel.

1. Razor Coast (Pathfinder-Piraten-Sandbox von Frog God Games noch 5 Tage, 7 Dollar im Basisset, 22,50 Dollar mit Bomustitel)

2. Paranoia (6 Tage, 13 bzw. 23,50 Dollar)

3. Delta Green (Cthulhu-Ableger noch 7 Tage, 9 Dollar in der Basis-Variante, 20,50 Dollar mit Bonustiteln)

4. Familienfreundliche RPGs (9 Tage, 7 Dollar für 4 RPGs bzw. 15 für 9).

5. Numenera (13 Tage, 10 bzw. 20,50 Dollar)

[Kickstarter] Cthulhu Wars deutsch (Brettspiel)

Dezember 10, 2014

Uiuiui, das ist ja mal ein fettes Teil. Der Preis mit alle Erweiterungen ist aber auch nicht ohne … Und da ich auch wenig motiviert bin, nur das Basisspiel zu kaufen, andererseits aber auch nicht, so viel Geld auf gut Glück zu investieren, kann ich nur aus der Ferne schmachten …

Wer also schon immer mal viele Cthulhu-Miniaturen brauchte … gucke bei Kickstarter vorbei.

[Karneval] 10 Orte in Bild und Karte I

Oktober 29, 2014

Nach Startlokations für mein Zombieslayerssetting Über 400m, meiner Lieblinslokationund fünf erwünschten Lokations nun 10 Orte in Bild und Karte I, ein weiterer Beitrag zu dem von Karsten organisierten RSP-Blog-Karneval rund um Orte & Lokations inkl. Minispielbericht vom letzten Wochenende.

Karten und Bilder von Orten sind imho der beste Schlüssel zu ihnen. Na klar ist eine Beschreibung im Rollenspiel wichtig, aber trotzdem können nur viele Worte die Mächtigkeit eines Bildes einfangen, welches die Fantasy sprudeln lässt und das alles innerhalb eines Augenblicks beschreibt, wo sonst nur die Textwolke bleibt. Die Karte ist der kleine, sachliche Bruder, vermittelt Details, räumliche Bezüge und vermittelt Zusammenhänge.

Ein Beispiel von diesem Wochenende: Meine Pathfinder-Schlangenschädel-Runde (auf momentanen Ravenloft-Ableger) und das Ding fanden gleichzeitig rund 200 Meter voneinander entfernt statt. Erst ging es morgens los mit Pathfinder, unserer Gruppe brach von einem zombieverseucht und -belagerten Dorf in ein nahes Kloster auf, Orts- und Kirchenkarte verschafften Übersicht. Mein Halblingsschurke beobachtete das Geschehen im Inneren vom hinteren Fenster und konnte nur einen Zombie erkennen, der Rest war vereckt. Ein okkulter Gesang war zu hören. Der Rest versuchte vorne einzudringen und unser Kleriker nahm diplomatischen Kontakt auf … Oder versuchte es, den der (vermeintliche) Nekromant kam ein stück nach vorne auf seiner Empore. “Seh ich ihn nun?” “Ja!”. Kurzum, ich jagte ihm den Blitzspeer in den Rücken und mein Charakter empfindet Diplomatie nun als etwas wirklich nützliches … Der Nekromant stürzte vornüber hinunter in ein aufgegrabenes Loch, aus dem nun einige weitere Zombies kamen. Jedenfalls musste ich dann los zum Ding, aufschließen und konnte eine Runde Pathfinder Abenteuerkartenspiel probespielen (cooles Teil). Nach rund drei Stunden war ich wieder da, aber man musste mir gar nicht aufwändig die Handlung und Geschehnisse erklären, noch wo man war, denn die Karte verriet schon alles. In heftigen Gefechten drang man in den Keller des Tempels vor. Die Karte mit allerlei Schutt und Stützsäulen lies sofort ein geistiges Bild von der Anlage entstehen. Und weiter gings …

Legen wir also los mit einigen Links zu tollen Karten und phantastischen Bildern.

Den Start machen Willys Alte Landkarten, insbesondere die historischen Stadtkarten geben einen recht authentischen Blick auf mittelalterliche Städte. Oft dabei ein Kupferstich von der Seite, welches einen 3D-Eindruck vermittelt.

Ein Ort für Weird Sword & Sorcery. Der Mund als Eingang, hinten abgestützt durch Balken. Wie würde wohl Cugel so eine Stadt in die Knie zwingen? Vielleicht die Stützbalken mit einigen Ochsen ummähen?

Auch David Rumsey bietet eine Fundgrube realer Karten.

Ein Previewbild aus Cthulhus Die Berge des Wahnsinns. Gibt sofrt die besondere Stimmung dieses Ortes wiedr. Einfach gelungen.

Auf Paratime finden sich gute Dungeon-, Cave- und neuerdings auch eine Raumschiffkarten in unterschiedlichen Ausführungen. Wer elbst was schreiben möchte, aber kein Zeichnertalent hat, wird hier fündig.

Zugegeben ich wüsste nicht, wo ich das so adhoc einsetzen könnte, aber die Faszination dieses Gefährts kann ich mich nicht entziehen …

Eine weitere Fundgrube für Karten aller Art ist der Blog Microdungeons. Hier empfiehlt es sich in die Archive zu gehen oder auf die Old Map Compilations (rechts im Menü).

Sah so Babylon aus? Wunderbares Bild!

Strange Maps ist mein letzter Quell für eben genau das – merkwürdige Karten. Diese sind eher selten direkt einsetzbar (na, vielleicht für Unknown Armies), aber manche doch sehr inspirierend.

Über den Dächern einer irgendwie modern gewordenen Steampunkwelt …

_______________________________________________________

Übersicht über die bisherigen Artikel des  Karneval:

Bundle of Holding mit Cthulhu: Bundle of Tentacles +2

Oktober 22, 2014

Nach dem Bundle of nerves +2 nun ein Cthulhu-Bundle. Cthuloides im pdf-Format, im Grundpaket für 12 Dollar:

Age of Cthulhu: Horrors From Yuggoth ($9): Eine Call of Cthulhu Rettungsexpedition am Nordpol von Goodman Games
Macabre Tales ($10): Cthuluides 2-Personen Erzählspiel mit einer Domino-Mechanik von Spectrum Games.
Red Eye of Azathoth ($10): CoC-Abenteuer von Kobold Press
Cthulhu Reborn scenarios (free): Drei  CoC-Szenarios

Und die Bonustitel gibt es für z.Z. 25,50 Dollar:
Out of Space ($17): 5 Trail of Cthulhu-Abenteuer von Adam Gauntlett, Jason Morningstar und Robin D. Laws inkl. seinem Abenteuer The Repairer of Reputations aus dem Hause Pelgrane Press (ToC ist die Gumshoe-Variante)
Out of Time ($17): Vier jahrhundertumspannende Trail of Cthulhu-Abenteuer von Adam Gauntlett, Jason Morningstar und Bill White  inkl. The Big Hoodoo  featuring Robert A. Heinlein und Philip K. Dick in ’50s California ebenfalls aus dem Hause Pelgrane Press
The Sense of the Sleight-of-Hand Man ($20): Die neue Call of Cthulhu-Traumlande-Hauptkampagne von Dennis Detwiller, Ko-Autor von Delta Green und GODLIKE aus dem Hause Arc Dream Publishing.
tremulus ($15): Eines der hochgehypten Indyspiele des letzten Jahres, basierend auf der Apokalypse-Engine und für zahlreiche ENNIEs nominiert aus dem Hause Reality Blurs.

Wer es erwerben möchte, wird hier fündig. Das Angebot läuft noch knapp 8 Tage und ein Teil geht wieder an gemeinnützige Einrichtungen (Ärzte ohne Grenzen / Doctors without Borders und Room to read).


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 79 Followern an