Posts Tagged ‘Cthulhu’

GKpod #61 – #RPGaDAY2016 Tag 17-31

September 4, 2016
(c) William McAusland, used with permission

(c) William McAusland, used with permission

Und Teil 2 der Fragen vom #RPGaDAY2016, inkl. der Bonusfragen. Christophorus und Greifenklaue bearbeiten den zweiten Block der von Jaeger.net übersetzten Fragen.

Hier zum Download (Rechtsklick) oder dort zum direkt anhören.

Den ersten Teil gibt es hier: GKpod #60 – #RPGaDAY2016 Teil 1. Schon im letzten Jahr haben wir die Fragen in zwei Schüben abgearbeitet: GKpod #51 – #RPGaDay 1-15 und GKpod #54 – RPGaDay 2/2.

RPG-Blog-O-Quest #007 – Krautfinanzierung

Mai 1, 2016

Bevor im Mai die nächste Blog-O-Quest startet, will ich doch meinen Senf zur April-Blog-O-Quest rund um das Thema Crowdfunding.

1. Wie bist Du auf Crowdfunding aufmerksam geworden?
Der Hörspielverlag Pandoras Play stellte seine Produkte auf Crowdfunding um. Es gab dazu einige Infos, ein Grund war wohl auch die Auflage ihrer Hörspiele unter 100 Stück. Also etwas, was auch gut zum RPG-Bereich passt: hochwertige Produkte, niedrige Auflagen. In Sachen RPG war es dann Fate-to-Go im Steelcase, hybsches Ding.

(more…)

[5. WOPC] Der Gesamtdownload zum GRT

März 19, 2016

Auch dieses Jahr haben sich die Juroren wieder ins Zeug gelegt, pünktlich zum Gratisrollenspieltag fertig zu werden – was diesmal gar nicht so einfach war – waren es fünf statt zwei Kategorien wie im Vorjahr. Da war die Aufteilung nämlich noch in Abenteuer & Co sowie Zusatzmaterial, in diesem Jahr wurde für jede der Kategorien einzeln bewertet.

Bevor ich darauf aber etwas genauer eingehe: hier erstmal zum Download der 82 Einsendungen vom 5. WOPC – ebenfalls die Downloads der Vorgänger-WOPC und des SaWo-Klappentetwettbewerbs sind dort zu finden.

(more…)

[Karneval] Übergänge in fremde Welten und andere Dimensionen – ein Brainstorming – Teil 2

Januar 31, 2016

Dank unruhiger Nacht nach dem ersten Teil sind mir nicht nur zahlreiche Ideen gekommen, um den zweiten Artikel auf 10 Punkte zu bringen, nein, es wird auch zu einem dritten Teil reichen, welcher dann wahrscheinlich am 10. folgt. Nun aber auf zu weiteren 10 Möglichkeiten, in fremde Welten im Rahmen des Karnevals Durch unbekannte Pforten: Wege in andere Welten (Einladung und Diskussion) vorzudringen:

11. Geschrumpft / Verkleinert / Vergrößert
Plötzlich wird aus der eigenen Welt eine völlig neue dank neuer Perspektive. Egal ob Gullivers Reisen oder Liebling, ich habe meine Kinder geschrumpft, plötzlich wird die Katze zum tödlichen Gegner und der Bordstein zur unbezwingbaren Höhe. Auch beim Brettspiel Maus & Mystik (via Heidelbären) ist das Teil der Story, hier verwandelt sich die Gruppe in Mäuse um den Fängen einer bösen Zauberin zu entkommen. Auch bei Fafhrd und der Mausling von Fritz Leiber gibt es eine coole Story, bei der die beiden zu Ratten werden und die Welt unter Lankhmar quasi neu entdecken. An Rollenspielszenarien schlagen das DS-Szenario Hilfe, ich hab die SC geschrumpft! (hier) oder das DCC-Abenteuer Der Pakt des Drachenteufels, indem die SC Verkleinerungstränke zu sich nehmen können, um eine Räuberbande durch ein Gewirr von Mäusetunneln zu verfolgen. Auch RPGs wie PP&P, Ratten! oder Mouseguard nehmen sich dieser Thematik an, hier findet der Perspektivenwechsel aber nur beim Spieler statt, nicht beim SC. Auch denke ich an Mikroskopie und … die ersten Filme, die damit gespielt haben, Formicula (Riesenameisen) ist z.B. sehr sehenswert.
(more…)

[Statistik] Was wurde 2015 auf Fantasy Grounds gespielt?

Januar 12, 2016

Ab und an gibt es ja von IcV2 Zahlen zum RPG Markt aufgrund von Verkäufen oder doch eher Einschätzungen von RPG Händlern. Ein ebenfalls nicht umfassendes, aber doch recht interessantes Bild geben die 2015er-Zahlen der RPG-Online-Plattform Fantasy Grounds ab. Dass D&D 3.5 (ohne PF) noch vor D&D 4 liegt, find ich bemerkenswert – ebenso dass SaWo das größte nicht D&D-Spiel ist.

  1. D&D 5 mit 47%
  2. Pathfinder mit 16%
  3. D&D 3.x mit 10%
  4. SaWo mit 6%
  5. D&D 4 mit 5%

Beim Rest liegt das neue Star Wars knapp vor DSA (!), Cthulhu, Rolemaster und Castle & Crusades.

Mehr im Enwordforum.

Kamingespräch mit Benjamin von Ausgespielt!

Dezember 25, 2015

Der Ausgespielt!-Podcast hat eine neue Stimme. Nachdem Roland kürzlich seinen Hut nahm, vervollständigt Benjamin (BvA) nun das Quartett. Grund genug in Erfahrung zu bringen, wie er so tickt!

GK: „Hallo Benjamin! Du bist die neue Stimme beim Ausgespielt!-Podcast. Wie kam es dazu? Musstest Du durchs Casting …?“

BvA: „Man könnte sagen, dass das Casting unsere gemeinsame Rollenspielvergangenheit war. Roland stieg aus, ich wurde gefragt und sagte: „Warum nicht“. Ich kenne die Ausgespielt-Leute seit einer Nordcon vor zwei oder drei Jahren und Ron fragte mich damals (nach einer Partie „Don’t Rest your Head“), ob ich Lust hätte einen Platz zu füllen, den Ro… Roland hinterlassen hatte … Ich habe gerade gezögert, weil mir hier gerade ein Muster auffällt.“

(more…)

GKpod #54 – RPGaDay 2/2

Dezember 11, 2015

Fortsetzung unseres erste RPGaDay-Podcasts #51, bei dem diesmal Christophorus und Greifenklaue durch die Fragen der #RPGaDay-Aktion kämpfen.

Hier zum Download (Rechtsklick) oder dort zum direkt anhören.

[Karneval] Kamingespräch mit Joachim A. Hagen (Artefakt)

November 29, 2015

Joachim A. Hagen war lange Zeit Autor bei dem Vereinszine Artefakt, bevor er dann selbst dort als Chefredakteur darüber hinaus aktiv wurde. Seinen Vorgänger Christoph Schubert hatte ich kürzlich interviewt, nun steht uns Joachim im Kamingespräch Rede und Antwort im Rahmen des November-Karneval rund um Fanzines (hier die Einladung und dort die gesammelten Artikel)

GK: „Hallo Joachim! Du warst nach dem vor kurzem interviewten Christoph Schubert auch lange Zeit der Herausgeber und das prägende Gesicht Eures Vereinszines Artefakt. Aber schon in der Zeit davor hast Du immer fleißig Artikel beigesteuert. Welches war Deine erste Ausgabe, bei der Du mitgemacht hast und wie kam es dazu?“

JH: „O je, da muss ich weit zurückdenken – und etwas ausgreifen. Zu dem Zeitpunkt war ich noch kein Mitglied des Förderkreises Innovatives Spiel e. V. (FiS), besuchte aber regelmäßig den offenen Spielertreff des Vereins. Einmal leitete ich das „Fadings Suns“-Einstiegsabenteuer „Precious Cargo“, an dem auch Christoph Schubert teilnahm. Bei dieser Sitzung hat mich ein Spieler durch seine Aktionen fast in den Wahnsinn getrieben, weil sich sein Charakter wie ein Elefant im Porzellanladen aufgeführt hat. Ich habe das dann in einem Artikel „Wie mache ich mir einen ganzen Planeten zum Feind“ verarbeitet, und Christoph hat ihn in der Rubrik „Dork Side“ in der Ausgabe Nummer 8 veröffentlicht. Das war 2001.

Ich habe dann erkannt, dass ich mit dem „Artefakt“ die Gelegenheit hatte, selbstgeschriebene Abenteuer einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren, daher habe ich auch immer wieder Artikel eingereicht.“  (more…)

[Karneval] Kamingespräch mit Christoph Schubert (Artefakt)

November 22, 2015

Christoph Schubert war lange Jahre Fanzinerkollege und Herausgeber des Vereinsfanzines Artefakt (#7 bis #22) vom FiS e.V. und außerdem Kollege bei der LORP. Der November-Karneval rund um Fanzines (hier die Einladung und dort die gesammelten Artikel) bietet eine gute Gelegenheit, ihn mal zu interviewen und mit ihm über die alten Zeiten zu sprechen. Das Interview wurde per eMail geführt.

GK: „Hallo Christoph! Du warst lange Jahre der Herausgeber der Vereinszines Artefakt, ich meine sogar bei über der Hälfte der Ausgaben!? Magst Du zuerst mal sagen, wie das Konzept des Artefakt aussah und was Du dort alles gemacht hast?“

CS: „Konzept – was war das nochmal?😉 Mein Konzept lautet eigentlich immer das zu drucken, was mir zur Verfügung stand. Und das bestand hauptsächlich aus Material, das von meinem engeren Freundeskreis kam, oder eben von mir selbst. Es kam eher selten vor, dass mir zu viel Material zur Verfügung stand.

Gemacht habe ich eigentlich alles: Abenteuer sammeln, schreiben, Layout, Werbekunden anschreiben, Austausch mit der Druckerei, Versand, Verteilen im Verein, Rechnungen schreiben oder bezahlen lassen. Und natürlich etwas Messearbeit und Austausch mit Shops und Rezensenten, um das Magazin auch jenseits von Coburg etwas bekannter zu machen. Meine Coverkünstler habe ich mir größtenteils über die Künstlerplattform Elfwood besorgt. Dort fand ich Fans, denen es genügte, dass eines ihrer Bilder auch mal gedruckt wurde.“

(more…)

Cthuloide Soundtracks

November 14, 2015

Neulich wurde bei mir Eldrich Horror probegespielt, natürlich hab ich zur Untermalung passende Soundtracks gesucht, die ich Euch nicht vorenthalten will. Beide dauern je knapp ne Stunde und sind grob auch für cthulhu-artige Rollenspiele. Zum einen passte gut der Soundtrack zum Cthulhu-Computerspiel Dark Corners of the Earth.

Ebenfalls gut gelungen zu diesem Zweck: Cthulhu – A Cryo Chamber Collaboration

Viel Spaß beim Hören!