Posts Tagged ‘Cyberpunk’

[Bundle of Holding] Shadowrun 4E

Mai 26, 2015

Noch etwas mehr als ein Tag gibt es beim Bundle of Holding ein dickes Shadowrun-Paket. Allerdings nach 4er-Regeln, trotzdem mutmaßlich insbesondere als Quellen- und Abenteuermaterial interessant.

Das Basispaket für 13 Dollar:

Shadowrun Fourth Edition 20th Anniversary Core Rulebook (retail $15)
Runner’s Companion (retail $12)
Arsenal (retail $12)
Safehouses (retail $5)

Und für knapp über 30 Dollar gibt es obendrauf:

Runner’s Toolkit (retail $25)
Augmentation (retail $12)
Street Magic (retail $12)
Unwired (retail $12)
Gun Heaven 2 (retail $12)
Digital Grimoire (retail $4)
10 Gangs (retail $7)

Ein Teil des Geldes (10%) kommt wieder sozialen Einrichtungen, diesmal der Electronic Frontier Foundation zugute.

[Osterquiz] Volldampf und Fieberglasträume zu gewinnen

April 3, 2015

Wer zu Ostern Zeit hat, gerne quizzt und chattet, kann beim Moritz aka Glgnfz aka dem Steher auf der Seifenkiste zwei Ausgaben der Steampunkanthologie Volldampf gewinnen. Außerdem zwei Ausgaben der Cyberpunkanthologie Fieberglasträume, wo ich fleißig mitlektoriert habe und eine Geschichte beigesteuert habe. Zuguterletzt gibt es noch Tiefraumphasen (SciFi-Cyberpunk-Anthologie) zu gewinnen, aber da hab ich mal nix gemacht. Lesen macht trotzdem Spaß (hab*s gerade durch) ;)

Alles weitere zu dem Quiz in der Seifenkiste.

Media Monday #194

März 16, 2015

1. Abgesehen von den reinen Schauwerten ist Pathfinder ein großartiges Rollenspielsystem. Die Schauwerte, die wiederkehrenden Iconics (wiederkehrende Charaktere) im Kampf gegen fantastische Kreaturen, geprägt von Wayne Reynolds-Stil, sind aber auch nicht ohne.

Merisiel und Ezren heizen einer Blauschuppe ein

2. Journey Quest ist mal eine richtig gelungene Parodie, denn nicht nur, dass es Rollenspiel hervorragend aufs Korn nimmt (“Onward!!!”), es hat mittlerweile auch eine supertolle Ausstattung. Wunderbare Webserie! Ich zeig Euch mal die deutsche  Fanübersetzung, mehr gibt’s hier.

3. Es muss ja nicht immer wahnsinnig innovativ sein, aber an DS-X ist ja wirklich alles zusammengeklaut, schließlich basiert das Regelwerk aus dem Knaller Dungeonslayers und inhaltlich orientiert man sich an dem UFO – Enemy Unknown-Computerspiel und Contact. Trotzdem gelingt es, aus dem Schatten der Originale zu treten und das Slayversum zu bereichern. Hier eine Materialübersicht – alles für lau!

4. Wenn auch eigentlich unnötig, war es doch schon toller Fanservice, als es auf der letzten Slayvention ein Supportpaket von Uhrwerk gab. Warum ich gerade daran denke? Ich habe kürzlich die nächste Slayvention bezahlt und schon richtig Bock drauf!!!

5. Die Botschaft/Aussage von Folge 2 von The Pacific hat mich noch lange nach dem Film beschäftigt, denn zum einen fand ich die Wertschätzung einfacher Güter (wie einer Tasse Kaffee) interessant, andererseits die Aussage, die sich unterschiedlich auslegen lässt. Das Helden manchmal nicht wissen, dass sie welche sind. Das Helden von außen gemacht werden. Oder, um auf den Beginn der Folge einzugehen, dass Helden einfache Strauchdiebe sein können. Bisher fand ich die Serie schwächer als Band of Brothers, dass die Navy der Army den Whiskey unter der Nase wegklaut (bei einem japanischen Luftangriff), das hat mich schon sehr an unsere Ohrhammer 40k-Halblingsrunde erinnert. Und nach der Folge, die mich am Ende dann doch zum Grübeln genracht hat, bin ich halbwegs gespannt auf die weitere Entwicklung.

6. Über neue Filme/Bücher/Serien informiere ich mich am ehesten/liebsten über andere Blogs, aber auch Freunde, Kumpels und Mitspieler. Besonders wenn ich den Mensch dahinter einschätzen kann, weiß ich, ob mich das auch interessiert – oder besser nicht in meinen Einkaufswagen wandert.

7. Zuletzt gelesen habe ich Tiefraumphasen und das war insgesamt ein Lesevergnügen, weil es sehr verschiedene SciFi-Geschichten waren, die als verbindenes Element den Cyberpunk etwas mehr in der Zukunft hat. Quasi Cyberspace …

Die Fragen des Media Monday und andere Beiträge bei Wulf im Medien-Journal.

Natural One – The Gamers goes Cyberpunk

Oktober 18, 2014

Leser DrMcCoy machte bei Humans & Households darauf aufmerksam, dass wir Natural One noch gar nicht vrlinkt haben, eine weitere Miniserie der Macher von The Gamers und Journey Quest, Dabei wird diesmal gecyberpunkt, oder genauer geshadowrunt. Wir wünschen einen beschaulichen Sonntag!

[WOB] Cyberding am 31.8. und Sundered Skies am 3.9.

August 30, 2014

Am Sonntag findet im Wolfburger Kulturzentrum Hallenbad das Rollenspielding in Form des Cyberdings statt, schließlich wird der genreprägende Roman Neuromancer 30 Jahre alt.

An Runden werden angeboten Shadowrun (auf Savage Worlds-Basis), GURPS Cyberpunk, World of Darkness: Demon Hunter X sowie als cyberlose Alternative Teufelsgedärm mit Dungeonslayers.

Diesmal wieder mit Flohmarkt. Infos gibt es hier im GK-Forum.

Desweiteren gibt es am 3.9. eine Proberunde Savage World – Sundered Skies bei Kai im Laden, etwa 16 Uhr geht es los. Infos hier.

DING-Termine 2. Halbjahr 2014

Juli 27, 2014

Die Termine stehen – also Terminkalender gezückt und eingetragen.

31.08. -> Cyber-Ding (30 Jahre Cyberpunk) + Flohmarkt
21.09.
26.10. -> Halloween-Ding (Horror & Konsorten)
23.11. -> mit Flohmarkt
14.12. -> Weihnachtsding mit Wichteln

Konkrete Terminplanung dann im GK-Forum.

Soweit erstmal die Termine für Eure Terminkalender. Wer kurzfristig nächste Wochenende Zeit hat, sei an den Grenzlandthing erinnert! Dungeonslayers satt!

Achja, und am 13.9. ist Rebellion Day mit einem Star Wars – Age of Rebellion-Promoevent bei Kai’s Welt der Spielei.

Media Monday #120

Oktober 14, 2013

Die Fragen der Blogaktion finden sich im Medienjournal-Blog, jeden Montag. Wieder gibt es sieben Sätze zu ergänzen.

1. Mit dem Talent und Einfallsreichtum eines Schriftstellers bin ich nur zum Teil gesegnet, wie ich bei Fieberglasträume mal austesten konnte (hier). Trotzdem bin ich über die veröffentlichte Kurzgeschichte im Cyberpunkanthologie-Band stolz, auch wenn ich mich wohl wieder aufs Lektorieren konzentrieren werde.

2. Buchmessen sind für Rollenspieler leider nur bedingt interessant. Aber immerhin gibt es auf der Leipziger Buchmesse auch Rollenspielstände und Proberunden.

Die Prost-Jungs auf der Büchermesse Leipzig

3. Der Tatort aus Münster ist der Beste. Da hab ich sogar auf CD zugeschlagen, auch wenn das ein Geschenk für meine Mutter war …

4. Eine DSA-Rollenspielrunde wird mir nie mehr so gut gefallen wie beim ersten Mal, weil der Zauber verflogen / der Lack ab ist. Trotzdem erinnere ich mich gern an damalige Erlebnisse zurück, insbesondere wie unvoreingenommen man da noch war. Zum Glück hab ich auch wieder Systeme gefunden, die mich auch heute noch reizen!

5. Am Beruf des Schauspielers stelle ich mir am schwierigsten vor, eine Szene zwanzig, dreißig Mal wiederholen zu müssen. Ich hatte ja einmal das Vergnügen, bei Lausch ein Hörspiel einsprechen zu dürfen. Man gibt sein bestes, dann soll man es wiederholen, wiederholen, mehr Traurigkeit, mehr Herzschmerz, obwohl man doch gerade alles gegeben hat. Schätze, dass sich das bei Schauspielern noch potenziert.

6. Ein Autogramm von Gary Gygax halte ich in Ehren, auf einer Greifenklaue, meinem Fanzine. Tolles Erlebnis von der FSF 99.

7. Mein zuletzt gelesenes Buch war Die Saat des Goldenen Löwen (Das Lied von Eis und Feuer 4) und das war großartig, weil es ganz großes Kino ist. Ich wollte es unbedingt gelesen haben, bevor ich die Serie schaue – und ja, die Bücher machen richtig Bock, weil es GRR Martin spannende Handlungen an vielerley Orten in phantastischer Atmosphäre, viele interessante Figuren und Intrigen zu erschaffen und sich auch traut, dann eine Figur rauszunehmen, wenn niemand damit rechnet. Werde ich auch in Bälde weiterlesen!

Fieberglasträume in der Late Nerd Show

August 7, 2013

Unsere Cyberpunkanthologie Fieberglasträume hat es in die Late Nerd Show von Orkenspalter-TV geschafft.

Die 36. Folge ist übrigens ein Steampunk und Cyberpunk-Special, bei dem sich noch andere nette Sachen finden!

[Inspiration] Rennen in der Zukunft

August 3, 2013

Das Buch Pulse: the complete guide to future racing zeigt die Vision von Auto- und Produktdesigner Harald Belker von Rennen in der Zukunft.

Bei Concept Art World kann man sich schonmal einen Überblick verschaffen.

Wenn man mal das Thema Cyberpunk und Formel 1 kreuzen will, hier sollte sich einiges an Inspiration finden!

FIEBERGLASTRÄUME – Kybernetische Kurzgeschichten

Februar 23, 2013

greifenklaue:

Fieberglasträume erscheint im März – eine Sammlung von Cyberpunkkurzgeschichten, herausgegeben von André Skora und Frank Hebben. Ich hatte das Vergnügen eine beizusteuern – und den Band zu lektorieren. Daher hab ich auch schon (fast!) alle Geschichten gelesen und muss sagen, da sind ein paar richtig coole Ideen bei! Ich bin sehr gespannt, wie es bei Euch ankommt.

Sonstige Eckdaten:

Mit Geschichten von:

Michael K. Iwoleit, Peter Hohmann, Sven Klöpping, Jens Ullrich, Niklas Peinecke, Thorsten Küper, André Wiesler, Michael Rösner, Frank Hebben, Christian Günther, Frank Werschke, Jan-Tobias Kitzel, Peer Bieber, Ingo Schulze und David Grashoff

Mit einem Vorwort von Rob Boyle

15 Farbtafeln

Umschlagbild: Christoph Jaszczuk

14,95 €, Taschenbuch, 336 Seiten
ISBN: 978-3-943795-40-0 – Amazon-Direktlink

Ursprünglich veröffentlicht auf :

Der Kabelgott, der durch dein Hirn spukt, der Horrortrip in deinen Adern, der schwarze Code in deinem Blut … Bist du dabei? Komm schon, zeig uns, was du draufhast! Stöpsel dich ein in die Fieberglasträume: 14 illustrierte Textfiles von den Avantgardisten des deutschen Cyberpunk, die deinen Geist durch digitale Welten jagen. Schillernd bunt und brutal. Fühle den Nervenkitzel, der dich packt, wenn du deine Chips auf Hochtouren taktest. In dieser Realität darfst du alles – aber lass dich nicht erwischen.
Wir haben dich gewarnt!

Mit Geschichten von:

Michael K. Iwoleit, Peter Hohmann, Sven Klöpping, Jens Ullrich, Niklas Peinecke, Thorsten Küper, André Wiesler, Michael Rösner, Frank Hebben, Christian Günther, Frank Werschke, Jan-Tobias Kitzel, Peer Bieber, Ingo Schulze und David Grashoff

Mit einem Vorwort von Rob Boyle

15 Farbtafeln

Umschlagbild: Christoph Jaszczuk

14,95 €, Taschenbuch, 336 Seiten
ISBN: 978-3-943795-40-0

Original ansehen


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 79 Followern an