Posts Tagged ‘DSA’

Media Monday #204

Mai 25, 2015

1. Ein Extended oder Director’s Cut, der einen Film gehörig aufgewertet hat, war der zu Königreich der Himmel, denn der macht den Film gehörig besser.

2. Das beste Film-Musical ist 300. Oder 300 II. Epic! Manche mögen dazu ja Manowar anmachen, aber ich tendiere da eher zu Heavy Metal. Atlantean Kodex vielleicht? Nein, das ist ein Fall für Doomsword!

3. Ganz viele mögen ja Vampire: Die Maskerade, wobei mir schon beinahe die Galle hochkommt, weil ich das Thema Vampire endgültig für mich abgehakt habe – nicht erst seit die zu funkeln begonnen haben. Trotzdem freut es mich für die Fans, dass der deutsche Kickstart durchgegangen ist.

(more…)

[LARP] Die Erstellung eines Morrs-Priesters – Teil I

Mai 22, 2015

Unser LARP-Profi besserwisserboy  hat schon mehr als einen Charakter gebastelt. Wie er dabei vorgeht, stellt er hier kurz vor, es wird ein Morrpriester aus Warhammer.

Also da ich ganz gerne Priester spiele und zudem Warhammer mag, habe ich mir für meine nächste Rolle einen Morrpriester ausgesucht. Das sind Totenpriester aus der Warhammerwelt.

1. Schritt: Zeitrahmen setzen!

Der Charakter soll bis spätestens zum Epic Empires 2015 (August) fertig werden. Sollte machbar sein. Wichtig ist aber die Dinge die ich nicht selber bastle und anfertigen lassen will, möglichst schnell in Auftrag zu geben und eine Deadline zu setzen.
Habe ich gemacht.

2. Schritt: Geldlimit setzen

Bei mir eine etwas schwierige Sache, da sich immer wieder Dinge einschleichen, die ich nicht brauche, aber die trotzdem super dazu passen. Daher setze ich das Budget meist schon sehr flexibel an und versuche es nicht zu weit zu übertreffen. Für “Projekt Morrpriester” veranschlage ich 1000 bis 1500 Euro insgesamt. Bin selber gespannt, ob das klappt…

3. Schritt Nachforschungen zum Konzept und schauen, was ich benötige

Morrpriester sind in den Regelwerken des Fantasyrollenspiels recht genau beschrieben und dazu noch recht einfach und langweilig. Schwarze Robe und das war es fast schon…
Mir zu langweilig, daher entscheide ich mich eher für die Versionen und Artworks des Computerrollenspiels.

Wichtige Fakten:
Totengott mit Affinität zu Schlaf, Visionen/Prophezeiungen, Feind der Untoten
Symbole: Rabe, Rose, Sanduhr, Portal, Schädel
Farbe: Schwarz. Ich entscheide mich noch für Violett als Zweitfarbe.
Waffen/Rüstungen: Eher wenig. ich entscheide mich vorerst für einen Rabenschnabel (wie bei Boron dem Totengott von DSA) einem Stab aus Knochen und evtl. einem Dolch.

4. Schritt: Basisgewandung

Da schaue ich erst einmal was ich bereits habe. Schwarze Robe mit Goldborte, Gürtel, schwarze Schnabelschuhe, schwarzer Umhang, mehrere schwarze Mittelalterhemden. Als Hose werde ich wohl eine ebenfalls Schwarze Stoffhose oder eine unbedruckte Jogginghose verwenden, eigentlich recht egal, da man davon eh fast nichts sehen wird. Alles da und kostet kein Geld.
Als Kopfbedeckung finde ich eine Gelehrtenkappe aus schwarzem Leder und eine Hirnkappe aus schwarzem Filz.

Für eine Art offene ärmellose Überrobe und ein Schulerteil mit Kragen bestelle ich violetten und schwarzen Baumwollsamt. Kostenpunkt knappe 100 Euro.

Um den Rabenaspekt zu betonen und einen Eyecatcher zu haben lasse ich mir Schultern in Form von Rabenköpfen aus GFK-Harz basteln. Eigentlich sollten noch kleine Kammern rein in denen ich Räucherwerk abbrenne, aber das würde zu heiss werden. Daher dann doch ohne viel Schnickschnack.
Ich habe auch einen richtig geilen Bastler gefunden, der mir die Teile innerhalb weniger Wochen gebastelt hat. Bin sehr zufrieden. Kostenpunkt 310 Euro.

Waffe bestellt. Mein Waffenbastler hat aber eher wenig Zeit. Sollte erst was ab Mitte Mai werden. Geplant ist ein langer Stab, der aus Oberschenkelknochen zusammengesetzt ist dann ein kleiner Schädel und darauf eine Sanduhr als Kopfteil.  Alles kampftauglich, dient aber wohl eher zum Posen. Kostenpunkt liegt wohl bei 160-180 Euro. Als Handwaffe habe ich einen 08/15 Rabenschnabel von der Stange gekauft.  Preis:35 Euro.

Da mich gewurmt hat, daß ich in meinen Schultern keine Weihrauch verbrennen kann, suche ich nach einer Alternative. Auf ebay finde ich einen sehr schönen Holzstab mit Rabenkopf (65 Euro) Da ich noch einen Gutschein für PayPal habe(40 Euro) kaufe ich das Teil. In den Schnabel will ich ein Loch bohren durch die ich die Kette eines Weihrauchschwenkers ziehe. Dann kann ich für Zeremonien den Stab wechseln und habe meinen Weihrauch. Bisher habe ich noch keinen schönen Weihrauchschwenker gefunden, aber das wird schon…
Der Stab gefällt mir sehr gut.

Als kleines Gimmick habe ich in meinem Fundus einen Raben in einem Käfig gefunden. Der wird in der freien Hand mitgeschleppt oder irgendwo hingehängt. Muss mir noch einen Namen für das Tier ausdenken und Stroh mit Heisskleber in den Käfig kleben…

Auf einigen Bildern tragen Morrpriester oder deren Tempelritter Umhänge aus Oberschenkelknochen. Das will ich auch. Anständige Knochen gießen zu lassen ist recht teuer (Form 100 Euro plus 10-12 Euro pro Knochen). Da wird gespart. 6 Halloween Knochensets bei Amazon gekauft. Kosten etwa 60 Euro. Bin mit dem Aussehen ganz zufrieden und habe 24 Knochen zum verbasteln, sollte reichen.

Zusätzlich habe ich noch 5 gegossene Rabenschädel aus Hartgummi und einen Menschenschädel aus extrem weichen Schaumstoff gekauft um die Gewandung zu pimpen. Kosten 70 Euro

Federn. Diverse schwarze Federketten aus China und gefärbte einzelne große Federn gekauft. Waren billig (um die 20 Euro). Federketten dienen als Verzeihung für die Klamotten und eine geplante Rabenmaske! Die großen Federn will ich an Gläubige verschenken.

Maske. Ich hatte an eine Art Ritualmaske gedacht und habe mir drei billige venezianische Masken mit langen Schnäbeln gekauft (kosten 10 Euro), die habe ich schwarz/matt angesprüht und will ich entweder mit Leder bekleben oder mit Federn.

Wird in Kürze fortgesetzt.

Projekt Aventurienslayers?

Mai 10, 2015

Vor einigen Jahren hab ich mit dem Projekt Brickslayers begonnen und Lego und Dungeonslayers kombiniert, um Showwerte fürs SommerdinG zu haben, wo Rollenspiel auf ein junges Publikum von 8-12 Jahren stößt. Jedenfalls, es gibt auch DSA-Fans die Lego mögen und dieses Set wurde dem DSA 5-Cover nachempfunden:

Sehr gelungen, der Ulisses-Blog berichtet en detail und stellt auch bald nen Bauplan zur Verfügung.

GKpod #45 – 10 Dinge Woche 4 + Vignetten

Mai 3, 2015

In der 45. Ausgabe des Greifenklaue-Podcasts sprechen Glorian und Greifenklaue über die Woche 4 des 10 Dinge-Karnevals sowie über ihre Definition von Vignetten zum aktuellen Karneval, welcher hier diskutiert wird.

Hier zum Download oder dort zum direkt anhören.

Hier gibt außerdem noch Woche 1 zum Hören oder LesenWoche 2 zum Hören oder Lesen oder Woche 3 zum Hören oder Lesen. Damit ist alles komplett!

Aprilscherz – Ulisses stoppt DSA natürlich nicht*

April 3, 2015

*DSA-Puzzle, DSA-Notizbücher und die “Rücknahme” der Historica Aventurica gab es natürlich trotzdem …

Keine Sorge, liebe DSA-Jünger, DSA 5 kommt zur Rat Con 2015. Es wird keinen kompletten Neustart geben, auch wenn sich mancher vielleicht eine Version wünscht, “die allen gefällt”.**

Jedenfalls hat der Aprilscherz anders funktioniert als eigentlich gedacht. Die allermeisten haben es als Aprilscherz erkannt, aber nicht als meinen, sondern als den von Ulisses. Und manch einer sich über den Flachhumor beschwert – hier also mein Bekennen: Ich bin derjenige mit dem Flachhumor … ^^ Den Ulisses’schen Aprilscherz gibt es hingegen dort.

** Da es zu dieser Formulierung zustimmendes Gemurmel gab, möchte ich noch anfügen, dass sie sehr unfair formuliert ist oder anders gesagt nicht erfüllbar. Ich spiele ja ab und an mit DSA’lern, ganz selten sogar mal DSA (unter Schmerzen und Tränen). Jedenfalls kann ich im Groben zwei Typen da aus machen, die unvereinbare Ggensätze ausmachen (sicherlich ließe sich das alles noch feiner aufgliedern, aber anhand beider Bedürfnisse sollte klar werden, warum DSA 5 halt schwierig ist).

Ein Teil der Spieler will Aventurien spielen, möglichst viel davon und ungestört von Regeln sein. Wenn etwas regellos gehandwedelt wird oder Regeln verkürzt werden, applaudieren diese Spieler.

Auf der anderen Seite hat man die Simulationisten und Rules Heavy-Spieler. Die gehen in komplexen Regeln auf (tue ich ja auch gelegentlich) und erfreuen sich an der komplexen Simulation der Welt. Eine Wahrscheinlichkeitsverteilung für 3W20 ist genau nach ihrem Geschmack und mehr Regeln eine Herausforderung.

Ich seh nicht, wie man beide Fraktionen unter einen Hut bekommen kann. Insofern beneide ich Ulisses mit dem Job nicht, der ist alles andere als einfach!

 

Ulisses stoppt DSA-beta (April, April)

April 1, 2015

Geplantes DSA 5-Cover

Wie am 31.3. zu erfahren war, stoppt Ulisses die DSA beta, um nocheinmal von vorn anzufangen. Man nimmt sich die Kritik der Fans und Spieler wohl zu Herzen und will zur RPC 2017 mit einer Version auftrumpfen, die “wirklich jedem Spieler gefällt”, wie man hier nachlesen kann.

Markus Plötz, Geschäftsführer bei Ulisses dazu: “Nachdem wir schon mit der Historica Aventurica zurückrudern mussten und auch die Culinaria Aventurica* nicht den Erwartungen entsprach, haben wir uns zu diesen radikalen Schnitt entschlossen und wollen eine Version erschaffen, mit der ein Großteil der Fans zufrieden ist. Dazu war ein Neustart notwendig.”

André Wiesler wird in der Pressemitteilung zitiert mit den Worten: “Die Marke DSA wird bis dahin weiter mit Produkten versorgt. Nach den erfolgreichen Aventurien-Puzzlen planen wir weitere, diesmal mit 5.000 Teilen, die letzte Auflage war einigen Hardcore-Fans einfach zu leicht. Unser DSA-Notizbuch, das Diarium des Weitreisenden, wird in zweiter Auflage erscheinen und die Reihe der Vademecums wird fortgesetzt, den Anfang machen Efferds Halbgötter.”

Zuguterletzt ist auch noch Michael Mingers, der Mann für Non-DSA-Produkte, zu lesen, der betont: “Die Ulisses Medien & Spiel Distribution GmbH bietet neben DSA ein reichhaltiges Programm an Fantasy-Rollenspieltiteln, um die Zeit zu überbrücken. Iron Kingdoms , das in Kürze erscheinende Earthdawn und natürlich der Weltmarktführer Pathfinder.”

*Hier bei den Teilzeihelden oder dort auf Nandurion nachzulesen.

Media Monday #196

März 30, 2015

1. Von allen übernatürlichen Wesenheiten slaye ich Zombies am liebsten… Mit Zombieslayers oder auch diesen (Anti-)Zombierollenspielen. (Und da wir den Witz im letzten Media Monday hatten – Ja, auch von allen Waldtieren slaye ich selbstverständlich Zombies am liebsten)

2. Eine gute Regie macht für mich zuvorderst aus, dass sie mich überrascht. Positiv überrascht. Z.B. kürzlich Kingsmen – The Secret Service. Hab da mehr Slapstick und Quatsch erwartet, bekam aber etwas deutlich ernsteres, aber auch deutlich lustigeres. Feines Ding!

3. Das letzte Mal, dass ich mich richtiggehend für einen Film, eine Serie oder etwas dergleichen richtiggehend begeistern konnte, ist gerade ein paar Minuten her. Und zwar geht es um die Pathfinder Society, dem organisierten weltweiten Spiel von Pathfinder. Da ich überraschend am Wochenende auf der Conventus Leonis Smaragdspitze zoggen konnte und man innerhalb der ersten Stufe seinen Charakter anpassen darf, hab ich mein Orakel / Mystiker umgebaut zu einem pyrischen Orakel der Flammen, dessen Wärme Heilung, aber sauch Vernichtung bringen kann. Hat viel Spaß gemacht, eingekuschelt mit 5, 6 Büchern dazusitzen und sich einen passigen – vom Crunch und vom Fluff – SC zu bauen. Und die Begeisterung hält nun auch schon das ganze Jahr vor, seit ich im Dezember erstmals PFS gespielt habe …

4. Die Orkland-Trilogie war in meiner Erinnerung erheblich besser, denn nachdem ich es mal gelesen hatte: *würg* und nochmal *würg*. Das war mein erstes Abenteuer, ganz toll damals vor über 20, eher 25 Jahren. Aber schon damals ärgerte ich mich bei dem DSA-Abenteuer, dass man da gar nicht vernünftig exploren konnte und das Projekt Karten zeichnen durchziehen konnte. Das fand ich damals richtig toll. Aber statt eine echte Sandbox zu sein wie so manches amerikanische Pendant, ist es eigentlich eher eine Sandrutsche hin in den Spinnenwald … *arl* Da hab ich mich beim Lesen richtig geärgert. Vor allem weil ich die grobe Idee hatte, dass mal vernünftig aufzuziehen, aber das hieße quasi von null anzufangen …

5. Ich finde es richtiggehend traurig, dass gerade bei Produktionen der vergangenen Jahre immer mehr CGI Einsatz findet, denn oft sieht es billig aus.

6. Vampire: Die Maskerade hat seine Faszination für mich schon lange verloren, weil ich irgendwann die Nase voll hatte und seitdem irgendwie gar keine Lust darauf verspürte. Gibt übrigens auch ne Serie dazu: Kindred – Clan der Vampire. Auch andere Sachen, die Elemente der Maskerade aufgreifen wie die Underworld-Reihe oder die Grimm-Serie gefallen mir noch ganz gut. Aber es kommt demnächst zurück …

7. Jüngste Blog-Neuentdeckung, die ich jedem ans Herz legen kann, ist Gegen Stephan, denn der Blog legt gerade eine Parade hochspannender Interviews mit Indy-Rollenspiel-Autoren hin. Toller Eisatz für die Szene, zumal er erst knapp über ein Jahr Rollenspieler ist – eine frische Liebe brennt noch heiß – naja, ich zeige ja auch bei Frage 3, dass es mich wieder und wieder entflammt.

Die Fragen des Media Monday und andere Beiträge bei Wulf im Medien-Journal.

GKpod #42 – Auf`s Auge II

März 28, 2015

Und weiter geht das GPW zum GRT. Während ich auf dem Conventus Leonis gemütlich zogge – hoffe ich – könnt ihr Euch den zweiten Teil unseres Podcasts zum Märzkarneval-Themas “Auf´s Auge” downloaden und anhören.

Hier zum Download oder dort zum direkt anhören.

Zusammen mit Christophorus spreche ich über den zweiten Themenkomplex des März-Karnevals durch, hier die Einladung aus der Zauberferne, dort die Diskussion im rsp-blogs-Forum – der erste Teil mit Glorian ging ja schon gestern online.

Konkret diskutieren wir:

  1. Spielkomponenten: Über die Ästhetik von Würfeln, Spielkarten, Arkana-Karten (Engel, Everway, Idee!); Besondere Würfel-, Karten oder Sonstwas-Sets; Marker & Co (Wundmarker, Wahnsinn-Karten, …); Vorgedruckte Bilder auf Spielmaterial (wie bei den WFRP3-Karrierekarten); Omas alte Porzellan-Vase als Spielgegenstand/”Handout”.
  2. Theoretische Überlegungen: Vom Zuviel der Bilder; Vom Nutzen und Schaden der Vollfarb-Welle; Judge a book by it’s cover; Wie moderne Rollenspiele aussehen müssten.
  3. Darstellung von komplexen Zusammenhängen: Kampfdarstellungen im Rollenspiel; Intrigen-Netze; Das Messen von in-game Zeit; Fortschrittsleiste (wie nah sind die Spieler oder NSC ihrem Ziel);
  4. Neue Medien und Visualisierung: Intro-Videos; Visualisierung beim Spielen übers Internet: Mmuss ich mein Gegenüber sehen können? Wie bekomme ich Kämpfe dargestellt? Unaufgeräumte Zimmer im Hintergrund? Hund und Katz im RSP-Hangout; …

GKpod #41 – Auf`s Auge I

März 27, 2015

Willkommen zum GPW … Den dieses Wochenende ist nicht nur GRT und Con Leo, nein, auch das Greifenklaue-Podcast-Wochenende … insgesamt drei Podcastes sollen am Wochenende hochgehen – alle drei mit Karnevalsthemen – den Start macht: GKpod #41 – Auf’s Auge I.

Hier zum Download oder dort zum direkt anhören.

Zusammen mit Glorian gehe ich die ersten vier Themenpunkte des März-Karnevals durch, hier die Einladung aus der Zauberferne, dort die Diskussion im rsp-blogs-Forum.

Konkret diskutieren wir an:

Illustrationen in Publikationen: Das Pro- und Kontra bezüglich Schwarz-Weiß gegen Farbe; Lob oder Abgesang auf bestimmte Künstler, Rollenspiellinien; Von der Macht der Bilder im Produkt; Haben die Spieler was von den Illus?
Visualisierung im Kopf: Gute Beschreibungen; Gemeinsamer Vorstellungsraum; Persönlichkeitsmerkmale für Elfen, etc.; Vorlesetexte; Musik und Kopfkino.
Bilder am Spieltisch: Was macht gute (Land-)Karten aus? Der Kartograph in Dungeons; Grundrisszeichnungen? Helfen NSC-Charakterportraits dem Spiel? Vom Wert selbstgezeichneter SC-Portraits; Wozu Handouts? Pappaufsteller, bzw. Miniaturen? Gegenstandskarten? Charaktererschaffung mittels Bildern (vgl. Everway)?
Machs selbst: Eigene Charakterbögen, Übersichten, SL-Schirme, Talentkarten, Zauberbücher, oder Handouts. Tipps für die Erstellung; Präsentation eigener Werke; Auf was würdest du nicht verzichten wollen? Aufgabe für SL oder doch auch mal Spieler?

Außerdem ist Glorian mit dem fünften Teil der Zwerge-Reihe von Markus Heitz durch.

Links:

PS.: Anekdote zur Episode: Glorian hat so gnadenlos die Zeit überzogen, dass sein Auto fast im Parkhaus geblieben wäre …

[Con Leo] Noch 2 Tage!

März 25, 2015

Countdown. Noch zwei Tage, dann geht es los!

Ich hatte hier schon das Programm zusammengefasst, ansonsten mal direkt auf die Website gucken!


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 79 Followern an