Posts Tagged ‘Dungeon Crawl Classic’

GKpod #62 – Wie dreht man an der Spannungsschraube

September 18, 2016

Der Karneval im September fragt {Wie dreht man an der Spannungsschraube?  {Einladung und Diskussion} Christophorus und Greifenklaue begeben sich auf die Suche …

Hier zum Download (Rechtsklick) oder dort zum direkt anhören.

[Bundle of Holding] Alte DCC-Abenteuer

April 16, 2016

Mal wieder auf Abenteuer ausziehen? Das Bundle of Holding bietet dazu gute Gelegenheit, den es bietet in zwei Stufen ältere Dungeon Crawl Classic-Abenteuer und zwar nen ganzen Haufen für etwa noch 9 Tage.

Für 10 US-Dollar gibt es:
DCC #2: The Lost Vault of Tsathazar Rho (level 1) – von D&D5-Designer Mike Mearls. Hab ich damals als ersten DCC-Dungeon gespielt, der war vollgestopft mit guten, aber bodenständigen Ideen.
#29: The Adventure Begins (levels 1-2) – 268 Seiten mit 20 Abenteuern zum Einsteigen. Ebenfalls einige gespielt, sind tolle kleine Abenteuer dabei.
#36: Talons of the Horned King (levels 3-5)
#7: The Secret of Smuggler’s Cove (levels 5-7)
#17: Legacy of the Savage Kings (levels 4-6)

Und für etwa 18 Dollar gibt es obiges und dazu hochstufiges Futter:
#8: Mysteries of the Drow (levels 7-9)
#50: Vault of the Iron Overlord (levels 7-9)
#30: Vault of the Dragon Kings (levels 10-12)
#12.5: Iron Crypt of the Heretics (levels 11-13)
#15: Lost Tomb of the Sphinx Queen (levels 14-15)

10% der Aktion gehen an Reading is Fundamental.

#RPGaDAY2015 Tag 10 – Dein Lieblingsverlag

August 10, 2015

Goodmans letzter Streich …

Goodmans letzter Streich …Der Blick auf den deutschen Markt, lässt mich feststellen, dass ich da keinen eindeutigen Favoriten habe, wenn auch für viele Vorlieben, wie z.B. Uhrwerk, Ulisses, Prometheus, Ace of dice oder die Leute von Finsterland. Für einige hab ich schon gearbeitet, bei anderen kenne ich die Leute persönliches, für fast alle hab ich schonmal was rezensiert. Die Rollenspielszene ist dicht zusammengerückt und man sieht die Leute auf jedem zweiten Con und man findet auch viele in Foren wieder oder kann sich per Mail mit ihnen austauschen. Find ich an sich sehr angenehm.

Wo ich aber zum Fanboy mutiere und eigentlich alles gut zum Quadrat finde, was sie herausbringen und ich tausend Mal bedauere, dass hier nix übersetzt wird, ist Goodman Games.

Die hab ich kennengelernt mit den klassischen Dungeon Crawl Classic-Modulen damals zu D&D 3.x-Zeiten. Das war zugleich meine erste Kampagne bei Argamae (dem Blogger hinter In the Shadow of a die) und meine erste Dungeoncrawl-Kampagne seit langem. Zugleich war die ARS-Diskussion im Gange und aus diesem Konglomerat erwuchs eine neue Liebe, die ich wohl schon immer im Herzen trug, mich nun aber nicht mehr loslies, die zum Dungeon Crawl. Insbesondere Argamaes detailreiche Art Dungeons (und natürlich auch anderes) zu beschreiben und diesen Modulen echtes Leben einzuhauchen – Stichwort dynamischer Dungeon und das (neutrale) Eingehen auf Aktionen von Spielern prägen noch heute meine Vorlieben, genauso wie der TPK am Ende der Kampagne (also genauer: das ungeplante) ein prägendes, auch wunderbares Erlebnis war. Ein langer Kampf, wo man am Ende sagen konnte für jeden Charakter, hätte er sich an einer Stelle anders – besser – entschieden, hätte er den Kampf für sich entscheiden können, ein Kampf auf Messers Schneide eben, bestimmt zwei Stunden höchster Nervenkitzel. Auch war es die Kampagne, in der sowohl Argamae als auch ich erstmals bewusst Battlemaps und Minis benutzten, ein Aspekt, der mir davor nicht an D&D 3 gefiel und den ich zu lieben lernte. Jedes Abbenteuer, jeder Spielabend lies das Gefühl zurück, etwas geschafft zu haben. Aus dieser Kampagne hab ich viel, viel mitgenommen und alles ist untrennbar mit dem Namen Goodman Games verbunden.

Seitdem hab ich ihr Portfolio immer im Auge und fasziniert von manchem Produkt: das Dungeon Alphabet ist eine einzige Liebeserklärung an Dungeons und den Zufall (der Nachfolger Monster Alphabet steht auf der Kaufliste), , ein einziges (eigentlich ein achtfaches) Fest für Hexcrawler und Sandboxer und PC Pearls ist ein excellentes Werk für Spieler, mit den Family Units, kurzen Hintergründen, hatte ich schon viel Spaß.

Mit dem System Dungeon Crawl Classics hat man dann den großen Wurf geschafft. Eine tolle Weiterentwicklung basierend auf d20 mehr in Richtung eines AD&D, welches sich echt oldschoolig, aber auch weird anfühlt und imho erstmals echtes Sword & Sorcery-Feeling aufkommen lässt – und ist zusammen mit dem tollen Lamentation of the flame Princess einer der ersten Vertreter der OSR 2.0, also Oldschoolprodukten, die nicht die alte Edition nachbauen wollen, sondern sie konsequent fortentwickeln.

Zu der Zeit hab ich mit Argamae auch ein recht umfangreiches Interview mit Joseph Goodman und Harley Stroh, einem der Hauptsutoren bei Goodman, sowohl zu Dungeon Crawl Classics (Original) und dem Verlag allgemein (Original) gemacht, das war aufwendig, aber recht spannend.

Und kürzlich überraschte der Verlag dann mit DCC Lankhmar und den Mutant Crawl Classics, auch hier bin ich mir sicher, dass mir das gut gefallen wird.

Weitere Lieblingsverläge verraten In the Shadow of a die, Mondbuchstaben, Sprawldogs, Jägers, Richtig Spielleiten!, Dreifaltige Rollenspiel-Lektüre, Adrians RPG Ideen und Edieh.

31 Day Challenge – Pathfinder – 1. Tag – Wie ging’s los?

Oktober 2, 2013

Dungeon & Dragons 3.5 wurde schon ab und an gezockt, besonders beliebt in der zweiwöchentlichen Dungeon Crawl Classic-Runde. Hier lernte ich Dungeons und Battlemaps lieben … Jedenfalls begab es sich, dass DnD 3.5 DnD 4 weichen sollte. Als echter Fan des OGL-Prinzips war die GSL ein Rückschritt und als dann Paizo auftauchte mit der Idee, dass ganze unter OGL fortzuführen, war das nicht uninteressant. Insbesondere Wormys regelmäßige Blogübersetzungen (2007) hatten mein Interesse geweckt, auch das des DCC-Spielleiters (Argamae). 2008 ging es dann los mit Rise of the Runelords. Wir hatten eigentlich schon SC unter 3,5er-Regeln ausgearbeitet, dann begann aber auch der Pathfinder Playtest und man beschloß mitzutesten – und gab auch Feedback ab. Zwei Leute der Runde rutschten ja auch ins Übersetzerteam bei Ulisses. Insofern wurde dann die SC irgendwann von Betatest auf finale Version umgestellt und weiter ging es … Mittlerweile sind wir etwa am Ende von Band 3 – in knapp 6 Jahren. Huiiiii, wir sollten echt regelmläßiger spielen!

Volles Rollenspielwochenende: Stammtisch, 12-12 und Ding

September 24, 2010

Der 18. Braunschweiger Spielerstammtisch ist heute abend, lockere Plauderei im Cafe Greg in Braunschweig wird geboten. Hier mehr.

Am Samstag folgt das 12-12 in der Braunschweiger Mühle. Project Twilight, Warhammer 2nd, Tribe 8, Chill und Deadlands werden angeboten. Dazu kommen zahlreiche Brettspiele Der Eiserne Thron, Dominion oder Carcasonne. Hier mehr.

Sonntag dann das Rollenspiel-Ding in Wolfsburg. Ab 14 Uhr im Hallenbad werden DSA (2./3.), Cthulhu Now und zweimal Pathfinder, einmal mit einem Dungeon Crawl Classic – genauer Castle Whiterock – und einmal Falkengrunds Letzte Hoffnung. Hier mehr.

Rollenspiel-Ding am 21.3. 2010

März 19, 2010

Ostereier festgeschnallt und gut verstaut, am Sonntag werden die Würfel rausgeholt und in die Gegend geschleudert – ab 16 Uhr wird das Kulturzentrum Hallenbad in Wolfsburg geflutet – mit Koboldblut! Zumindest wenn man sich für den ersten Programmpunkt entscheidet: Castle Whiterock aus der Dungeon Crawl Classic-Reihe mit Pathfinder-Regeln.

Desweiteren gibt es Cthulhu – Die Geschichte der Katie S., welcher die Spieler mit Polizisten der Berliner Mordkommision auf die Spur kommen sollen. Dabei ein lustige Anekdote am Rande: sehe ich abends Nachrichten auf VOX zu den Berliner Pokerräubern, wen sehe ich da im TV als Sprecher für Polizei oder Staatsanwaltschaft? Frank Heller, seines Zeichens Cthulhu-Chefredakteur…

Dritte Möglichkeit wird ein weiteres Cthulhu-Abenteuer sein und zuguterletzt sind enige Brettspiele im Angebote: Circus Imperium Red November, Dominion Kleine Helden oder Inn-Fighting, dem DnD-Tavernenkloppkartenspiel.

Mehr Infos, Nachfragen etc. wie immer hier.

Und hier noch die Infos zur DCC-Runde: Nach langer Reise durch das Königreich Morrain sind die Charaktere endlich in Cillamar angekommen, einer kleinen Stadt nahe der sagenumwobenen Festung Whiterock. Einige hatten auf dem Weg einen Zusammenstoß mit unheimlichen Bewohnern einer alten Gnomenheimstatt, den sie aber mit nur einem Verlust überwunden haben. Nun wartet endlich die Zivilisation auf sie und vielleicht auch wieder ein warmes Bett und anständiges Essen. Aber noch viel wichtiger: endlich einen Stützpunkt, von dem aus man Castle Whiterock seine Gehimnisse entlocken kann. Und wo könnte man sich besser informieren, als in einer Stadt, die schon sehr lange im Schatten der alten Feste liegt?

Age of Cthulhu – Cthulhu-Material von Goodman Games

September 29, 2008

Goodman Games ist bisher bekannt für seine originelle Dungeon Crawl Classic-Reihe für DnD 3rd und 4th (deutsch von Ulisses), aber auch für Xcrawl, Etherscope oder Broncosaurus Rex. Nun will man unter BRP-Lizenz Cthulhu mit Abenteuern bereichern. Eine Vereinbarung mit Chaosium wurde unterzeichnet. Die Reihe von Goodman Games soll Age of Cthulhu heißen, erstes Abenteuer wird Death in Luxor werden und ist für Dezember 2008 geplant. Autor wird Harley Stroh sein, der sich schon durch einige originelle DCCs hervorgetan hat.

-> http://www.goodman-games.com./7001preview.html

Death in Luxor soll die Investigatoren nach Ägypten führen, wo Wahnsinn die Archäologen des Chicago House im Griff hat. Korrupter Polizei, einer wunderschöne Theosophistin und Kultisten, besessen vom Gedanken den Schrecken aus einer anderen Zeit zu beschwören, werden die Charaktere begegnen, während sie den mysteriösen Tod von Professor Bollacher und seinem Team enträtseln, hoffentlich bevor altertümliche Riten zu einem schrecklichen Ausklang führen…

Quartalsweise sollen weitere Abenteuer folgen, welche in Asien, Südamerika und Afrika spielen werden.

Auch der Cthulhu-Blog berichtet: http://www.cthulhu.de/artikel/goodman-games-bringt-neue-cthulhu-szenarios

Diskussion im GK-Forum dazu.

Goodman Games mit 3 Neuheiten zu DnD 4 sowie Freebies

September 19, 2008

Drei Neuheiten hat Goodman ab dieser Woche zu bieten: den DM Campaign Record sowie die DCCs #54: Forges of the Mountain King und #55: Isle of the Sea Drake.

Der DM Campaign Record ist ein Werkzeug zum Aufzeichnen von Abenteuern und Kampagnen in der 4ten Edition. NSC-Daten, Erfahrungspunkt-Stände, Charakterübersichten, Welteninfos und mehr findet Platz.
-> http://www.goodman-games.com/9702preview.html

Das 54. Dungeon Crawl Classic-Abenteuer, Forges of the Mountain King, ist ein 1ste Stufe Abenteuer. Hoch in den Ul Dominor Bergen miegt die Ruine einer Zwergenzitadelle, welche mittlerweile von grausigen Gobline und Gnollen besetzt ist. Doch nun macht sich eine Gruppe Abenteurer auf, um die Geheimnisse der Feste dem Vergessen zu entreißen…
-> http://www.goodman-games.com/5053preview.html

Das 55. DCC, Isle of the Sea Drake, ist ebenfalls ein Abenteuer für 1-stufige Helden, welche ein doppelseitige Postermap beinhaltet. Die Geschichten über ein Seeungeheuer, welches die Handelsrouten zur See unsicher macht, werden immer wieder von Piratenkapitänen und angeberischen Handelsfürsten erzählt. Kein Kahn ist sicher. Doch nun erschallt der Ruf nach einer Gruppe Helden, welche den Leviathan der trüben Tiefen erschlägt.
-> http://www.goodman-games.com/5054preview.html

Einige neues Freebie gibt es auch:

Die Battlemap zum 10. DCC, The sunless city.
-> http://www.goodman-games.com/presters.html

Spielerkarten für das DnD 4-Setting Points of Light.
-> http://www.goodman-games.com/downloads/POL-Players-Map.pdf

Zuguterletzt noch ein neuer Charakterbogen für Eldritch. Auf der Seiten finden sich übrigens auch die Quickstartrules des Systems.
-> http://www.goodman-games.com/4360preview.html