Posts Tagged ‘Erfahrungspunkte’

GKpod #63 – Beyond the wall

Oktober 16, 2016

Das Probespiel mit Beyond the wall hat nicht nur Christophorus und Greifenklaue begeistert und so berichten wir von unserem Spielabend {hier der Vorabbericht über den Hintergrund des Geheimen Kults in Oxley}, dem Spielsystem und was sonst noch so in der Mappe ist.

Hier zum Download (Rechtsklick) oder dort zum direkt anhören.

(more…)

[Karneval] Einige Gedanken zu Schätzen – Teil I: Münzen

August 21, 2016

Bruder Grimm aus dem DS-Forum hat sich zum Karnevals-Thema Geld, Gold und Schätze {Diskussion} einige Gedanken gemacht {schon vor seiner DS-Zeit} und präsentiert hier den ersten Teil rund um Münzen.
d36b9-blogkarneval460
Reichtümer und Ausrüstung – oftmals erbeutet von Gegnern und Monstern – sind, neben Erfahrungspunkten, der wichtigste Indikator für den Erfolg eines Charakters in fast jedem Rollenspiel. Es ist das für den Charakter fassbare Zeichen seiner Siege und Triumphe. Reichtümer bedeuten Geld für bessere Ausrüstung und dadurch mehr Macht und Handlungsmöglichkeiten  in der Spielwelt. Der greifbare Lohn für die Taten eines jeden Helden.
Schätze können aber auch über bloßes „besiege Monster, plündere Schätze, kaufe Ausrüstung um härtere Monster zu besiegen und größere Schätze zu plündern“ hinausgehen. Reichtümer müssen von irgendwoher kommen, und manchmal bringen sie Informationen, Aufhänger für Abenteuer, Ärger oder Vergünstigungen jenseits bloßen Geldwertes mit sich. Im Folgenden will ich einige typische Bestandteile von Schatzhorten näher unter die Lupe nehmen und auf diese Weise Anregungen geben, wie man aus Schätzen mehr machen kann, als bloß die Geldbeutel der Helden zu füllen.
Ich versuche im Folgenden die Perspektive so breitgefächert wie möglich zu halten, so daß sicherlich Spielleiter aller Systeme Ideen finden werden, mit denen sie etwas anfangen können – auch von SciFi- oder Contemporary-Spielwelten, obwohl das Hauptaugenmerk allerdings auf Fantasy-Welten liegen wird. Durch diese breite Fächerung mag natürlich auch das eine oder andere Beispiel nur mit einiger Modifikation auf bestimmte Spielwelten anwendbar sein, doch ich vertraue darauf, daß die Spielleiter der entsprechenden Systeme selbst am besten wissen werden, welche Modifikationen hier nötig sind.
Um möglichst viele mögliche Beutestücke abzudecken habe ich eine Unterteilung in sechs Großgruppen vorgenommen:
•   Münzen, worunter auch andere Geldmittel wie Scheine oder gar Goldbarren näher beleuchtet werden
•   Edelsteine – von kostbaren Juwelen bis zu hübschen, aber wenig wertvollen Kristallen
•   Schmuck & Kunstgegenstände, eine breite Kategorie für Gegenstände mit im wesentlichen dekorativen Wert
•   Ausrüstung, also nicht-magische Gegenstände weniger von materiellem als von praktischem Wert
•   Magie – die “Königskategorie“ der Schatzsucher. Wenn magische Gegenstände nicht für Überraschungen gut sind, was dann…*
•   Plunder – was sich sonst so in Schatzhorten finden könnte*
(more…)