Posts Tagged ‘Gung Ho’

[FF-34] Follow Friday ~ heiße Herbsttitel

Mai 19, 2017

Beim Follow Friday von Fiktive Welten geht es diesmal um die ersehnten VÖs im Literaturmarkt. Die Frage und die Aktionsregeln finden sich hier.

Die Frage: Eure Tipps aus den Herbstprogrammen der Verlage – worauf freut ihr euch schon?

Ich beantworte das mal für die Bereiche Literatur/Rollenspiel und Comics.

Literatur. Ich lese gerade mit Begeisterung den ersten Pathfinder-Roman Prinz der Wölfe von Davis Gross. Grossartig, aber leider schlecht für Einsteiger geeignet – Golarionkenner hingegen werden jubeln. Jedenfalls erscheint in Bälde Die Winterhexe von Elaine Cunningham {Link}, die eine excellente Autorin ist und vielleicht ist der Roman auch leichter zugänglich für Einsteiger. Ansonsten freu ich mich nach Conan und Kull auf das nächste Original von Robert E. Howard. Ich bin besonders auf Solomon Kane gespannt, aber auch seine Western. Zuguterletzt freu ich mich auf Aetheragenten 3 {Meldung}, eine Reihe, die ich für den Würfelhelden betreue {Band 1/ Band 2}.

(more…)

Media Monday #306

Mai 8, 2017

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben wie gewohnt in kursiv.

1. Der Trailer zu Thor 3 – Ragnarok {Link} macht ultimativ Bock auf den Film, auch wenn man die beiden bisherigen nicht so mochte.

2. Manchmal interessieren mich Filme ja allein aufgrund von Schauspielern. Benedict Cumberbatch find ich immer super, Liam Neeson und noch ne Ecke mehr.

(more…)

RPG-Blog-O-Quest #009 – Science Fiction

Juni 30, 2016

rpg-blog-o-quest_logo3Die Fragen zur neunten Blog-O-Quest kamen vom Würfelhelden und bevor ich morgen die Fragen (bzw. Lückentexte!) zur #10 raushaue, will ich die auch beantworten.

1. Wie bist du zur Science Fiction gekommen?
Gute Frage, ehrlich gesagt, bin ich mir nicht sicher, ob ich zuerst Star Trek, Star Wars oder die alte Battlestar Galactica-Serie konsumiert habe. Vielleicht auch Spielzeugtechnisch, aber ich weiß gar nicht mehr, wie die Konkurrenzserie zu MASK hieß, die im Weltraum spielte. Ohh, Dino Riders war es nicht … StarCom. Natürlich. Ansonsten hatte ich davor Masters, die endeten ja mit Space-Skeletor …

Außerdem hab ich in recht jungen Jahren schon populärwissenschaftliche Literatur über den Weltraum gelesen (siehe 2), dass bekam in einem Urlaub der Vermieter des Ferienhauses mit und lieh mir einen Haufen Perry Rhodan-Bände, weswegen ich die ersten 42 Silberbände gelesen habe.

(more…)

Media Monday #261

Juni 27, 2016

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben in kursiv.

1. Events wie die German Comic Con sind mir zu unnerdig. RPC ist das Mindestniveau … Einige Berichte und Bilder hier und dort.

2. Verfilmungen echter Ereignisse könne vorhersehbar, spannend, oft ausgeschmückt sein, aber trotzdem gute Filme abgeben. Bridge of Spies – Der Unterhändler mit Tom Hanks war mein letzter, der wusste durchaus zu gefallen.

(more…)

Media Monday #183 – Silvesterspecial

Dezember 29, 2014

Ein Rollenspielrückblick gab es ja schon, nun der multimediale Rück- und Vorausblick via Media Monday. Den Lückentext und die anderen Teilnehmer finden sich beim Veranstalter, dem Medien-Journal.

1. Der beste Film in 2014 war für mich Guardians of the Galaxy.

2. Mein liebstes Buch in 2014 war für mich Volldampf. Das erste Buch als Mitherausgeber war schon etwas besonderes … Bestes gelesenes Buch war Der letzte Wunsch von Andrzej Sapkowski, der erste Kurzgeschichtenband von The Witcher. Geile, knackige Sword’n’Sorcery. Und der beste Comic, ist ja quasi auch ein Buch – hier liegt Gung Ho vorne. Deutsche Endzeit in spektakulären Bilder,

3. Größte Serienneuentdeckung in 2014 war zweifelsohne … Sehr schwierig, ich habe dieses Jahr einiges gesehen und für gut bis Weltklasse befunden – die heutige Serienqualität ist ja unglaublich, allein dieses Jahr hatten Premiere bei mir Hannibal, Homeland, Ripperstreet, Flashpoint, The Clone Wars, Spy, Vikings, Borgia (die europäische), Justified, Once upon a time und Breaking Bad wären alles Kandidaten. Spooks (dieses Jahr Staffel 2-7) schafft es auch nur auf Platz 2, eine große Lücke habe ich nämlich 2014 nachgeholt: Babylon 5 (Staffel 1-4) hintereinanderweg. Da kommt natürlich richtig der Metaplot raus – großartig! Man merkt evtl. – ich bin eher Serien als Filmgucker …

4. Die größte Enttäuschung hingegen war für mich ganz klar das Infernalische Spinnen-Zombie-Massaker. Lag mir als Hörbuch vor und musste ich nach anderthalb CDs rauswerfen, fand es einfach nur nervig und anstrengend. Und ich habe schon einiges durchgestanden. Erst recht, wenn es mit Zombies war. Totalpatzer!

5. Im nächsten Jahr freue ich mich ganz besonders auf Old Slayerhand. Das Western-Rollenspiel auf Dungeonslayers-Engine – gut lektoriert ist es, dafür stehe ich gerade ;)

„Leg Dich nicht mit Halblingen an!“

6. Spannend wird 2015 vor allem, weil ich eine neue Dauerrunde beginne: Ohrhammer 40.000. Eine Horde Halblinge in den Tiefen der Schlachtfelder des 40igsten Jahrtausends. Ich hoffe nur, dass ich mich mit den Regeln arrangieren kann oder schlicht auf Savage Worlds wechseln …

7. Und ganz im Vertrauen, meine Vorsätze fürs kommende Jahr sind … regelmäßig bloggen, ein Buch veröffentlichen, eine SLAY veröffentklichen, WOPC und Wünsch Dir was organisieren, ordentlich Rollenspiel zoggen. Was soll ich agen, das hat ja diese Jahr schon super geklappt …! Insofern mache ich mir wenig Streß mit Vorsätzen, hoffe, dass mich Ereignisse wie die Slayvention oder der Grenzlandthing, der GRT oder die Rollenspieldinger, Kingmaker, Ohrhammer,Sunderes Skies-PP-Kampagne, Ohrhammer 40k etc. pp. immer wieder neu für mein liebstes Hobby entflammen. Klappt bisher sehr gut!

Guten Rutsch und guten Wurf in 20215!

Greifenklaue Podcast #27 – NSCs Tiefe verleihen + Namenlose Nächte (DSA 4)

Juli 29, 2014

Wir beschäftigen uns in dieser Episode mit zwei Hauptthemen. Zum einem dem diesmonatlichen RSP-Blog-Karneval zum Thema NSCs Tiefe verleihen via Engors Dereblick und dann blicken wir tatsächlich nach Dere, genauer Aventurien auf das Abenteuer Namenlose Nächte, welches die Besonderheit hat einen „Ab 18“-Schutzumschlag zu haben. Ob der gerechtfertigt ist, ob sich das Abenteuer lohnt und wie kompatibel DSA 4 und Greifenklaue sind, erfahrt ihr im Podcast. Ach ja, nach dem Abspann geht es noch kurz weiter … Außerdem stellen wir den aktuellen Kinofilm Edge of tomorrow und den Endzeitcomic Gung Ho vor.

Hier zum Runterladen oder dort zum direkt anhören.

Inhalt

0:02 Gung Ho (Comic)

0:10 Hauptthema 1: NSCs Tiefe verleihen
0:10 1. Über die Stimme
0:17 2. Verleih den NSC die Karte! (Nutze Face-Cards)
0:21 3. Nutze Klischees
0:23 4. Einsatz von Props (und Gestik, Mimik, Körpereinsatz, Aktionismus)
(und 0:28 mit gar fürchterlicher Anekdote mit wenig empfehlenswerter Methode)
0:32 5. Weniger ist mehr!

0:37 Edge of tomorrow (Film)

0:50 Hauptthema 2: Namenlose Nächte/ DSA 4
0:50 Quellen des Spaßes
0:51 Namenlose Nächte
1:04 DSA 4 – ein Rant (aka Wutrede) [Und ja, wer den Eindruck hat, dass ich das unfassbar finde, liegt richtig!]
1:23 Kurzer Ausflug zu Pathfinder vs. D&D 5
(Dort auch ein kurzer Schnitt wegen Handyanruf. Morgens!)
1:26 Anekdote: Ulisses mit enspannten Verhältnis zum eigenen Produkt
1:28 Fazit: „Da ist ja sogar GURPS besser!“
1:32 Abspann & Boykott von Baldrian-Tee
1:33 Nachspann: ein weiterer Mini-Rant zum Balancing (oder: Warum mir nun klar ist, warum DSA’ler Probleme mit Powergamern haben …)

Links Allgemein
Rollenspieljargon – wir haben uns wieder bedient, z.B. Crossgendering, Color, Fluff

Links Gung Ho
Gung Ho-Blog
Comictipp Gung Ho im GK-Blog
Gung Ho (GCT-Ausgabe) im GKpodcast #26

Links Edge of tomorrow
Europäisches Hubschrauberprojekt: Eurocopter (nicht Puma wie im Film)
Oblivion, After Earth und Elysium war der dritte fehlende dritte (in absteigender Reihenfolge von „Naja!“ bis „Och nö!“), schon im GKpodcast #19 besprochen

Links von uns zu NSCs Tiefe verleihen
Face-Cards von Paizo im GK-Forum
Sammlung Charakterbild-Galerien via GK-Forum
Zu „Weniger ist mehr!“ erschien bei Tagschatten ein wunderbarer Artikel: Oh, that’s so deep, man…

Links zu Namenlose Nacht / DSA 4
Stochastischer Alptraum der Teilzeithelden.
Fluch oder Segen? via Arkanil
Weise Worte über DSA via GKblog (Zitat aus DSA 1)

Mein Zwerg hat Gesteinskunde, Hüttenkunde, Bergbau, Steinmetz und Steinschneider (Juwelier). Übrigens neben Baukunst, Mechanik, Rechnen, Zimmermann, Feinschmied und Grobschmied …

Bisherige Beiträge zum Blog-Karneval
Orga-Thread bei RSP-Blogs
Startbeitrag von Engors Dereblick
Tagschatten: Halau und Alaaf. Karneval. Teil I. I Teil II. I Teil III
Engors Dereblick: Was bedeutet Tiefe?
storiesandcharacters: A character and a questionnaire, pt. 1 I pt. 2
Rorschachhamster: Lebendige NSCs – wie man Figuren Tiefe verleiht – wunderbare, nicht ganz ernstgemeinte W30-Tabelle
storiesandcharacters: Driven by character
Tagschatten: Moulded by Randomizer
Zeitzeugin: Lebendige NPCs
sprawldogs: Ein Teil der Landschaft
Engors Dereblick: Der Spielleiter als Mulittalent: Wie schlüpfe ich glaubthaft in möglichst viele Rollen?
Mad-Kyndalanth: Sprechen Üben – Lebendige Nichtspielercharaktere
RPGnosis: Nichtspielercharaktere – ein Wertedilemma
Gelbe Zeichen: Lebendige NSCs
Gelbe Zeichen: Historische NSCs
Engors Dereblick: Klischeeschurke vs. Charakterdarsteller
Tagschatten: Oh, that’s so deep, man…

Anmerkung: Morgens aufgenommen mit offener Balkontür. Es zwitschern die Vögel.

Greifenklaue Podcast #26 – DSA-LARP & GCT 2014

Juli 19, 2014

Diesmal berichten Christophorus und ich von unserem zweiten gemeinsamen LARP, den DSA-Con Es ist was faul ... Außerdem stelle ich die 25 Gratiscomics vom Gratiscomictag 2014 vor, was mir gefiel und was mir eher nicht gefiel.

Hier zum Runterladen oder dort zum direkt anhören

Inhalt

0:02 Gemischte News (s.u.)
0:05 Star Wars – Am Rande des Imperiums – Etwas Vorgeschmack

0:15 DSA-LARP „Es ist was faul“
0:37 Gratiscomictag 2014

1:13 LARP: The Series
1:15 Journey Quest Staffel 2
1:19 Sarah Connor Chronicles

Erwähnte News, Links & Co KG
Ohrhammer-News (0:02)
Star Wars – Am Rande des Imperiums-Rezi (0:05)
Ausgespielt-Episode zum erweiterten Star Wars-Universum (0:13)
Game of Thrones-Einsteigerset (0:06)
Star Wars-X-Wing Wave 5 mit YT 2400
Gung Ho-Blog

(c) FFG

Ankündigungen:
Aufgenommen ist schon eine Episode mit Star Wars: Am Rande des Imperiums sowie so gut wie aufgenommen eine Episode zum aktuellen Rollenspielkarneval, rund um die Frage, wie man NSCs Tiefe verleiht.

 

[Comictipp] Gung Ho (GCT 2014)

Juli 5, 2014

Da der Band jetzt auch normal erhältlich ist – ich selbst habe mich für die limitierte Vorzugsausgabe entschieden.

Bisher meine größte Überraschung! Das Cover spricht mich gar nicht an, inhaltlich denk ich an … hmm, Vietnam vielleicht? Irrtum, ein klasse postapokalyptischer Comic in opulenter Optik und großartigen Motiven wartet. Auch wenn man erstmal nur den Außenposten kennenlernt, ist die Neugier absolut geweckt!!!

-> http://www.gratiscomictag.de/comics/gung-ho
-> http://gungho-blog.blogspot.de

„Nahe Zukunft. Die Weiße Plage hat die Menschheit stark dezimiert. Die Zivilisation von heute ist nur noch eine süße Erinnerung. Ganz Europa ist zur Gefahrenzone geworden. Überleben ist nur in befestigten Städten und Siedlungen möglich. Regeln sind überlebenswichtig.

Jedes Kind weiß das. Zack und Archer Goodwoody jedoch haben den Bogen überspannt. Seit dem Tod ihrer Eltern vor acht Jahren haben die Brüder sich im städtischen Waisenhaus gegenseitig den Rücken freigehalten. Dabei haben sie es sich jedoch mit den Autoritäten gründlich verscherzt.

In einer Gesellschaft, die ums Überleben kämpft, hat man für Typen wie sie nicht viel übrig. Doch wegen ihrer Jugend erhalten sie noch eine letzte Chance. Sie werden in eines der Siedlungsprojekte mitten in der Gefahrenzone verschickt. Siedlung Nr. 16, auch Fort Apache genannt.

Passen sie sich hier nicht an, setzt man sie vor den Mauern der Siedlung aus. Und diese Mauern werden von zahllosen, gierigen Augen beobachtet. Ständig.

Mit GUNG HO bringt das bestens aufeinander abgestimmte Comickünstler-Duo Thomas von Eckartsberg und Benjamin von Kummant ein Werk heraus, das eine explosive „Genre-Mischung aus Teenager-Drama und Action-Abenteuer-Survival-Story“ bietet. Das auf fünf Bände angelegte Projekt ist bereits die dritte Koproduktion der bayrischen Comickünstler, die zuvor mit der Hohlbein-Adaption DIE CHRONIK DER UNSTERBLICHEN in In- und Ausland große Erfolge feiern konnten.“

[Stöckchen] 11 Lese- und Buchfragen

Juni 8, 2014

Im letzten Monat bekam ich von Gloria Manderfeld von Nerd-Gedanken ein Stöckchen, den ich jetzt mal durchgearbeitet habe.

1.) Liest Du auch anderes außer Büchern – zum Beispiel Comics oder Graphic Novels?
Ja, allerdings erst seit letztem Jahr. Da hab ich u.a. mit der Marvel Ultimate Collection angefangen, habe Walking Dead und Mouse Guard gelesen. Aktuell gerade Demon Knights von DC – quasi 7 Samurai trifft auf Superhrelden in einem (recht typischen) Fantasy Universum.

2.) In welchem Lese-Genre fühlst Du Dich am meisten zuhause?
Natürlich in der Phantastik, dort in der Fantasy und dort wiederum bei Sword & Sorcery.

3.) Welche Bücher interessieren Dich überhaupt nicht?
Das Forgotten Zine nannte es einmal despektierlich Frauenfantasy und meinte damit alls von Erdsee bis Nebel von Avalon. Das trifft den Bereich des Nicht-Interesses innerhalb meines Interessensgebietes ganz gut. Außerhalb gibt es da einiges – von Handwerkbüchern, Populärliteratur oder Frauenzeitschrifen …

4.) Hast Du in Deiner Kindheit schon gelesen und wenn ja, was mochtest Du am liebsten?
Tatsächlich hab ich als Kind viel gelesen, sogar deutlich mehr. In der ersten Phase waren das Jugendkrimis a la Drei Fragezeichen, TKKG, Funkfüchse – meine Vorliebe für die Hörspiele, von denen ich – außer Masters – nur wenige hatte, kam erst im Erwachsenenalter. In der zweiten Lesephase war es dann Stephen King, der dann mit Die Augen des Drachen mein Interesse an Fantasy erweckte – wobei das auch nicht ganz richtig ist, bei den Pfadfindern gab es zweimal Gelegenheit den Kleinen Hobbit am Lagerfeuer vorgelesen zu bekommen, was auch Eindruck hinterließ.

5.) Wie hältst Du es mit Weltliteratur wie zB „Krieg und Frieden“ von Tolstoi – liest Du derartiges oder interessiert es Dich gar nicht?
Hmm, eher nein. Ich hab mir stattdessen vor etwa drei Jahren vorgenommen die Klassiker der Fantasy-Literatur (und auch SciFi) zu lesen und ja, diese alten Autoren haben was – insbesondere diese Knackigkeit, verrückte Ideen und Kompaktheit. Heute hat man eine Idee und macht zehn Bücher drauß. Früher hatte man zehn Ideen und macht ein Buch drauß … Jack Vance liegt da ganz hoch im Kurs, aber auch Robert E. Howard, Fritz Leiber, natürlich Lovecraft, Robert Heinlein oder Frank Herbert. Und natürlich Burroughs.

6.) Liest Du auch die Rezensionen anderer Blogger gerne?
Jain.
Wenn ich selber was rezensieren will / darf / muss, dann lese ich gern nach meiner Rezi andere Rezis, um zu sehen, wie meine Rezi ins Meinungsbild passt. Vorher meide ich das, um mir nicht schon vorab eine Meinung gebildet zu haben.
Wenn ich weiß, ich will diesen Film sehen oder jenes Buch lesen, dann lese ich vorab keine Rezis, um mich nicht zu spoilern.
Wenn ich etwas sehe, was mich anfixt, z.B. durch ein Cover, welches mich anmacht, dann schau ich mir dazu was an, also z.B. ne Rezi von anderen Bloggern.
Seh ich umgekehrt eine Rezi, lese ich sie, wenn mein Interesse an dem Produkt geweckt wird.

7.) Gibt es einen unbekannten Autor/eine unbekannte Autorin, den/die Du anderen gerne ans Herz legen würdest? – Unbekannt? Nein. Zu unbekannt? Ja. Jeder, der noch kein Buch von Jack Vance gelesen hat, sollte das schleunigst nachholen! Ich empfehle Cugels Irrfahrten!!!

8.) Welches Buch hat Dir im Jahr 2014 bislang am besten gefallen? – Ich muss mich schämen, aber ich hab 2014 erst zwei normale Bücher gelesen, was daran liegt, dass ich auch Rollenspielwerke lese sowie in letzter Zeit vermehrt Comics.
Bei den Büchern ist es Aetherherz von Anja Bagus, ein echt gelungener Steampunkroman mit Krimi- und Romantik-Elementen. Mir gefiel darin besonders gut, dass die Autorin das Phänomen Aether weiterentwickelt und ihr gelingt es, eine sehr dichte Atmosphäre zu schaffen, was sowohl den Handlungsort als auch die Handlungszeit betrifft. Rezi folgt in Bälde …

Bei den Comics ist es Gung Ho, da hab ich das Teaserheft vom Gratiscomictag. Das war so eins, was vorab gar nicht interessierte, dann aber etwas vällig anderes bot, als man von Namen und Cover her erwarten konnte. Hier wird eine postapokalyptische Welt angeteasert, die in opulenten Bildern geschildert wird. Los geht es aber erst im Juni in 5 Bänden, die innerhalb von anderthalb Jahren erscheinen sollen. Ich bin sehr gespannt drauf!

9.) Was hältst Du von öffentlichen Bücherschränken, in denen man gebrauchte Bücher einstellen und sich selbst ein neues gebrauchtes Buch holen kann? – Gab bisher keine in der Nähe, aber in Kürze soll die englische Telefonzelle auf dem Marktplatz dazu ausgebaut werden, mal sehen. Meine Schwester nutzt das öfter, ich bin bisher eher ein virtueller Tauscher.

10.) Was verlockt Dich bei einem Buch am ehesten zum Zugreifen – Titel? Autor? Cover? Klappentext? Rezensionen? Oder etwas ganz andere?
Das kann alles sein. Ein tolles Cover animiert dazu, erstmal den Klappentext oder eine Rezi zu lesen, und die dann wiederum, zuzugreifen. Bei Namen guck ich gern nach klassischen Autoren, habe vor drei, vier Jahren mal vorgenommen einige Fantasy- und SciFi-Klassiker nachzuholen, die Autoren han ich ja schon bei 5.) verraten. Vance? KAUFEN! Meine letzte Kaufaktion war folgende: Auf dem Rollenspielding, unserem regelmäßigen Rollenspieltreffen, bekam ich den Tipp, dass ein Copyshop alte Bücher verkauft und auch eine ansehnliche Phantastik-Auswahl hat. Also am nächsten Tag hin und sie hatten – mich also mit Vance, Herbert & Co eingedeckt.

11.) Auf welches noch nicht erschienene Buch bist Du besonders gespannt?
Da der dritte Teil von Anja Bagus (Aethersymphonie) schon erschienen ist und ich Lied von Eis und Feuer immer erst lese und dann schaue, wäre ich dort auf den neuen Teil gespannt!

So, ich hoffe, ihr habt den ein oder anderen Tipp mitnehmen können!