Posts Tagged ‘Herr der Ringe’

Media Monday #287

Dezember 26, 2016

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben in kursiv.

1. Lag bei dir etwas in Richtung Film/Buch/etc. unter dem Weihnachtsbaum (sofern vorhanden)?
Ja, zwei Bücher zum Alltag in Schule und Nachhilfeinstitut. Bin gespannt. {Edit: Das abgebildete schon halb durch …}
(more…)

Media Monday #277 von der SPIEL

Oktober 17, 2016

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben in kursiv.

1. Die Nachrichten vermittelt ein völlig falsches Bild von der SPIEL, schließlich gibt es dort nicht nur Spiele für Kinder, ganz im Gegenteil. Ein Gutteil machen die phantastischen Spiele aus, reichlich Brettspiele für Erwachsene und natürlich Klassische Pen and Paper-Rollenspiele aus. Meine kleine Einkaufsliste gibt es unter Punkt 7. Die Seite hab ich aber noch nie in einem Nachrichtenschnipsel oder der Berichterstattung in einem der vielen Magazine gesehen.

2. Ein spannendes Biopic suche ich noch für Reading Challenge 2016. Also, her mit Euren Vorschlägen.

(more…)

GKpod #61 – #RPGaDAY2016 Tag 17-31

September 4, 2016
(c) William McAusland, used with permission

(c) William McAusland, used with permission

Und Teil 2 der Fragen vom #RPGaDAY2016, inkl. der Bonusfragen. Christophorus und Greifenklaue bearbeiten den zweiten Block der von Jaeger.net übersetzten Fragen.

Hier zum Download (Rechtsklick) oder dort zum direkt anhören.

Den ersten Teil gibt es hier: GKpod #60 – #RPGaDAY2016 Teil 1. Schon im letzten Jahr haben wir die Fragen in zwei Schüben abgearbeitet: GKpod #51 – #RPGaDay 1-15 und GKpod #54 – RPGaDay 2/2.

Media Monday #264

Juli 18, 2016

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben in kursiv.

1. Um mich begeistern zu können, ist nicht viel notwendig. Gerade bei Serien hab ich das Problem, dass mir zuviel gut gefällt. Da möchte man oft mehr Zeit haben, andererseits macht es mich auch zu einem zufriedenen Menschen, der aus vielen Dingen positives ziehen kann und dem nicht so schnell ein Magengeschwür wächst oder ich nachts mit erhobener Faust schüttelnd schlafen muss – oder an der Tastatur tippe… Da ich ja auch ein Forum betreibe, habe ich bei manch einem das Gefühl, dass dies die Standardsitzposition ist …
(more…)

Lost Stöckchen I

Mai 19, 2016

Vor einiger Zeit wurden mir Stöckchen zugeworfen, hab aber keine Zeit gefunden, die zu beantworten. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben und dank eines aktuellen Stöckchens reiche ich am Ende auch eines weiter mit einem Best-of der gestellten Fragen.

So, los geht es mit dem Stöckchen von Teylen.

1. Was hälst du von der OSR (Old School Revival)?

(c) William McAusland, used with permission

(c) William McAusland, used with permission

Ich mag OSR. Das Spielgefühl kommt meinem Geschmack häufig entgegen. Deutlich mehr mag ich aber OSR 2.0-Produkte, z.B. Lamentations of the Flame Princess,Dungeon Crawl Classics sowie und gerade auch Dungeonslayers. Allen drei gemein ist, dass sie nicht klonen, sondern ihr Vorbild weiterentwickeln. Dungeonslayers hat ja so gesehen kein direktes, einzelnes Vorbild, sondern das wollte (und will) das altmodische Spielgefühl herstellen. Die OnePages hab ich im wesentlichen dort schätzen gelernt, ebenso schätze ich das „Do-it-yourself“. Auch das Stichwort Herausforderung an den Spieler spricht mich an, Rätsel mag ich sowieso, auch Tödlichkeit genieße ich, wohlgemerkt als Spieler. Insgesamt kann oft oldschooliges bei mir punkten, wenn es etwas modern angemacht ist. Dungeonworld hat ja durchaus seine interessanten Seiten, Beyond the wall könnte mir gefallen.

(more…)

Media Monday #233

Dezember 14, 2015

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben in kursiv.

1. Mit eines der schönsten Dinge, das mir durch mein Blog widerfahren ist, ist der Winter-OPC. Der findet mittlerweile zum 5. Mal bei mir statt – zum vierten Mal zusammen mit Würfelheld und jedes Jahr erschaffen die Einreicher tolle Onepages in Mengen, die Sponsoren statten uns mit wahnsinnigen Preisen auf, die Juroren werkeln fleißig im Hintergrund, so dass wir das ganze bisher immer zum Gratisrollenspieltag (GRT) zum Download anbieten konnten. Ganz tolle Sache mit wirklich wahnsinnig tollen Einreichungen, die mich jedes Jahr auch neu überraschen und motivieren.

(more…)

Skandal! Tolkien hat gelogen!?

Mai 20, 2015

Der Postillion ist da offenbar einer großen Sache auf der Spur!

Kurz nach dem erfolgreichen Filmstart „Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere“ macht ein schrecklicher Verdacht die Runde: Hat J.R.R. Tolkien, der von vielen verehrte Autor der Romanvorlage, seine Leser belogen? Das behauptet zumindest eine Forschergruppe der angesehenen University of Cambridge, die den „Kleinen Hobbit“ und die „Herr der Ringe“-Trilogie auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft hat.

Mehr dort …

Media Monday #180

Dezember 8, 2014

Der dieswöchentliche Media Monday mit der Liga der außergewöhnlichen Schauspieler, warum Löcher schwarz (ohne Zucker und Milch) sein sollten, Euch ein fetter Spoiler entgeht, wenn ihr GoT noch nicht gesehen habt und wer das coolste Vater-Sohn-Gespann ist – wo ich erneut auf Spoiler aufgepasst habe. Ansonsten Once upon a time vs. Letters from Iwo Jima. Mehr Teilnehmer und der Ausfülltext bei Wulf.

1. Wenn ich mir meine Filmvorlieben so anschaue, muss ein Film vor allem eines haben, um mich zu begeistern: einen guten männlichen Hauptdarsteller. Wenn der passt, bin ich meist zufrieden. Clive Owen, Gerald Bultler, Liam Neeson, Russell Crowe, Guy Pearce, Vincent Cassel, Sean Bean – die Liste von Schauspielernamen, wo ich nur wegen dem Namen ins Kino gehen würde, ist lang. Bei Schauspielerinnen ist die Liste wesenztlich kürzer. Kate Beckinsale käme drauf.

2. Erfahrungsgemäß gefallen mir Filme mit einem schwarzen Loch auch überdurchschnittlich oft, denn dann sind wir in einem SciFi-Film… Da gibt es zwar auch einige üble Dinger, aber die meisten Filme mit schwarzen Löchern (und Konsorten) gefallen mir.

3. Die Tötung von XXX* und YYY* war für mich besonders schockierend, weil ich damit nie im Leben gerechnet habe, verdammte gegrillte Axt.

(*Name hinter dem Link, weil dicker Spoiler auf Game of Thrones!!!)

4. Das coolste Vater-Sohn-, alternativ Mutter-Tochter-Gespann sind ja irgendwie Rick & Carl Grimes in Walking Dead. Ich meine Rick ist ja schon nen cooler, aber spätestens … nach einigen Ereignissen im Comic … holt Carl ziemlich auf. Mal sehen, wie gut das in der Fernsehserie kommt …

5. Selten wurde Krieg glaubwürdiger und grausamer dargestellt als in … Schwierig. In der Weltkriegsepisode des Greifenklaue-Podcast hat ja Glorian ein paar vorgestellt. Ich kenne da wesentlich weniger, Flags of Our Fathers / Letters from Iwo Jimagehören sicher zu den Filmen, die von der menschenverachtenen Grauen des Krieges erzählen.

6. Nicht unbedingt ein Weihnachtsfilm, ist es inzwischen quasi Tradition, dass ich mir alljährlich … – da hab ich nix, zumal ich ungern Filme wiedrerholt anschaue. Ein Freund guckt sich jedes Jahr zu Weihnachten Herr der Ringe an, dass hab ich mir dieses Jahr zumindest auch vorgenommen.

7. Zuletzt gesehen habe ich Staffel 1 von Once upon a time und das war ein klasse Crossover und eine unnachahmliche Mischung, weil es die (u.a. grimmsche) Märchenwelt durch einen finsteren Fluch in die Gegenwart versetzt. Die Gegenwartshandlung baut linear auf (, wo sich fast keiner daran erinnern kann, aus der Märchenwelt zu kommen), während die Märchenweltrückblicke, die so grob die halbe Episode jedesmal ausmachen unsortiert erzählt werden und so manchen Aha!-Effekt und auch Twist haben – generell werden die grimmschen Märchen (aber auch z.B. Alice im Wunderland) sehr getwistet erzählt. Gefällt bisher ausgezeichnet!

Greifenklaue Podcast #29 – Weltkrieg (Version 2)

September 13, 2014

So, ich habe unseren eigenen Worten gelauscht und wie versprochen ein Inhaltsverzeichnis gebastelt. Ich würde sogar sagen ein recht ausführliches …

Im August gab es das RSP-Blog-Karnevalthema Weltkrieg, schließlich jährt sich der “Große Krieg” zum 100. Mal.

Viele Blogger haben sich aufgemacht, dazu was zu schreiben, was man im RSP-Blog-Forum findet, während d6ideas das organisiert und hier eröffnet hat.

Zusammen mit Glorian von Ohrhammer  habe ich über den ersten, zweiten und einen hypothetischen dritten Weltkrieg gesprochen und Leitthemen herausgearbeitet und wie man diese im Rollenspiel, in typischen Fantasykampagnen, umsetzen kann. Dazu natürlich noch ein Ausflug über diverse WK-Elemente in Warhammer, Star Wars – Weltkriege in Fantasywelten (a la Drachenlanze, Borbarad, Sturm des Chaos etc.).

Hier zum Runterladen oder dort zum direkt anhören.

Wir wünschen einen unterhaltsamen, fast zweistündigen Podcast!

Inhaltsverzeichnis

0:03 Ohrhammer Staffel 2 komplett online (Folge 1, dort sind alle 5 verlinkt)
0:07 No salvation for witches (für LotfP) (Beispielkapitel)
0:11 Pathfinder deutsch wird 5 Jahre alt!

0:14 Weltkrieg (August-RSP-Blog-Karneval)
0:20 1. Weltkrieg
0:26 1. WK-Filme (Wege zum Ruhm (0:27), Im Westen nichts Neues (0:29), Gallipoli(0:30) und Die Abenteuer des jungen Indiana Jones (0:31))

0:34 Fantasy-Weltkriege: Borbarad, Drachenlanze, Herr der Ringe, Warhammer – Sturm des Chaos
0:37 1. Weltkrieg als Fantasy-Kampagne umstricken
0:38 Untergrundkrieg Zwerge vs. Zwerge bzw. Zwerge vs. Skaven

0:41 2. Weltkrieg
0:45 Das Kommandounternehmen als RPG-Szenario
0:50 2. WK-Filme (Steiner – Das eiserne Kreuz (0:50), Der Soldat James Ryan (0:51),Band of Brothers & The Pacific (0:52), Die Kanonen von Navarone (0:53) [genutzt in der Folge Die Zitadelle von Star Wars Clone Wars])
0:55 RPG-Material mit Kommandounternehmen
1:12 U-Boot-Kommando als Abenteuer

1:23 Warhammer 40k und seine Vorlagen in den Armeen des ersten und zweiten Weltkrieges sowie Durchdeklinierung aller WH40k-RPGs

1:32 3. Weltkrieg
(Asymmetrischer Krieg / statischer vs. dynamischer Krieg / Informationskrieg, Cyberkrieg, nuklearer Winter)

1:43 Filmmix andere Weltkriege: Herrschaft des Feuers (1:43), Edge of tomorrow(1:43), Krieg der Welten (1:43), Starship Troopers (1:43), Battlefield Los Angeles ->World Invasion Battle Los Angeles (1:44), Film mit blauem Licht -> Skyline (1:43),Pacific Rim (1:44), World War Z (1:45) und (kein Film, sondern RPG) Deadlands: Hell on Earth (1:45)

1:51 Handout I: Tönende Wochenshow
1:52 Handout II: Rekrutierungswerbung

1:56 Ausblick GK-Podcast #30 mit „Wer ist eigentlich Gorion“ und einem Bericht vomGrenzlandthing

Im Podcast erwähnte Medien (chronologogisch)

Der-Landser-„Skandal“ (0:15)
William Shakespeares Star Wars (0:19)
Cthulhu Niemandsland – Grabenkrieg & Heimatfront (0:34)
DSA A9 Mehr als 1000 Oger (0:36)
Weiberregiment von Terry Pratchett (0:37)
Fantasy, Zwerge und der erste Weltkrieg im Tanelorn (0:38)
3. WOPC u.a. mit dem Thema Rakete (0:45)
DSA A83 Brogars Blut (0:55)
DSA A93 Schwarze Splitter (0:56)
Warhammer 2 – The nine virtues of Magnus the Pious (kostenloses .pdf) (0:58)
DSA A46 Jahr des Greifen I + DSA A56 JdG II (0:59)
DSA Orklandtrilogie: B15 Im Spinnenwald, B16 Der Purpurturm, B17 Der Orkenhort(1:00)
D&D 3 – Rote Hand des Unheils (1:02)
Warhammer 3 – The Art of Waaagh! (1:03) im Teufeltal
Warhammer 3 – Enemy within / Feind im Inneren 2.0 (1:05) [Ähh, Aufnahme war VOR dieser Nachricht (ich meine sogar am Vortag …), aber könnte weiterhin auf Deutschkommen! Siehe auch GKpod-Sonderepisode zum Ende von Warhammer 3]
Warhammer 2 – Path of the Damned / Pfade der Verdammten (1:08)
Der dritte Mann (1:09)
Warhammer 2 – Terror in Talabheim (1:10)
Brettspiel Man’o’war (1:15)
Warhammer 40k – Only war (1:23)
Gammaslayers (1:48)
Mechwarrior / Mechkrieger (1:49), das RPG zu Battletech
DORPCast 32 – Handouts im Rollenspiel I DORPCast 33 – Handouts in der Praxis (1:51)

Artikelliste des Weltkrieg-Karnevals (powered by Blut_und_glas):

1. August: Russische Truppen marschieren in Ostpreußen ein, Weltkrieg – Einleitungsbeitrag bei d6ideas
4. August: Deutsche Truppen überschreiten die Grenze nach Belgien, (Welt-)Krieg in Aventurien – Engors Dereblick zu Folgen und Funktionen des (Welt-)Krieges in DSA
7. August: Einnahme der Festung Lüttich durch die 14. Infanterie-Brigade, Hörst du sie marschieren?– Gelbe Zeichen zu den Eigenheiten und Schwierigkeiten des Weltkriegs im Rollenspiel
22. August: Beginn der Schlacht bei Longwy, Der unbekannte Soldat – Das Haus der Renunziation über den Betrug namenloser Opfer und Helden um einen Platz im Unsichtbaren Rat
25. August: Sieg der österreichisch-ungarischen 1. Armee in der Schlacht von Kraśnik, Unbekannte Soldaten der Roten Flotte – d6ideas zu Hintergründen und Zweck verlustreicher Angriffe bei The Red Star
26. August: Beginn der Schlacht bei Tannenberg, Juli 1914: Eine Kulisse für Fiasko – der Auftakt zum Weltkrieg als Rollenspielszenario bei Spiele im Kopf
29. August: Kampflose Besetzung Samoas durch neuseeländische Truppen, Der Krieg gegen Rom – Material zum arturianischen Weltkrieg im Pendragonblog
31. August: Fall der französischen Festung Givet, Greifenklaue Podcast #29 – Weltkrieg (RSP-Karneval) – Greifenklaue und Glorian von Ohrhammer im Gespräch über den Weltkrieg und das Rollenspiel (hier!)


 

Media Monday #154

Juni 9, 2014

Im Media Monday vom Medienjournal geht es diesmal um Animes, Apps und Frankensteins Todesrennen.

1. Filme werden für das Kino gemacht – sagt man ja so schön. Doch dann gibt es da ja auch noch Fernsehfilme. Die zeichnen sich für mich zuvorderst dadurch aus, dass sie in Genres, die weniger Wert auf Action und Spezialeffekte, durchaus ziemlich gut sein können. Z.B. Krimis. Nehmen wir Sherlock, Inspektor Barnaby, Inspektor Lynley, Waking Dead (ohne „l“), Methode Hill, Kommissar Beck und diverse schwedische Einzelkrimis, die hätten auch als Kinoversion nicht besser sein können.

2. Als Literatur kann man ja vieles bezeichnen. Für mich spielt das keine Rolle, ich lese das, was mich interessiert. Solange Herr der Ringe das Buch des Jahrtausends ist, ist alles im grünen Bereich.

3. Übermächtige Helden, die nicht sterben zu können scheinen sind nur im Superheldencomic akzeptabel – und selbst dort langweilig.

4. Nicht, dass man den Namen des Kameramannes kennen müsste, aber gerade Alex Thompson ist mir im Gedächtnis geblieben ob der ungewöhnlichen Blickwinkel und des einzigartigen Looks, denn das hatte mir an Alien 3 gut gefallen. Mit Die Reise ins Labyrinth hat er zudem meinen ersten Kinorealfilm gefilmt, davon hab ich auch lange geträumt – sicher auch wegen der Optik.

5. Animes kenne ich nur wenige. Detective Conan seh ich aber sehr gern, da warten immer sehr kniffelige Kriminalfälle.

6. Mobile Games – sprich Apps – zu aktuellen Kinofilmen laufen nicht auf meinem Handy. Und das ist auch gut so!

7. Zuletzt gesehen habe ich Frankensteins Todesrennen aka Death Race 2000 aka Herrscher der Straße und das war ein trashiges Vergnügen, weil ich soviel schwarzen Humor und politische Unkorrektheit in einem Film von ’75 nicht erwartet hätte. Nicht nur, dass das Umfahren von Zuschauern Zusatzpunkte bringt, nein, wenn es Alte oder Babys sind, gibt das noch ordentlich Zusatzpunkte. Das Naziteam überholt mit dem Gruß „Blitzkrieg“… Tatsächlich steckt da viel Medienkritik drin. Auch David Carradine in der Hauptrolle und Sly Stallone als tumber Frauenschläger wissen zu gefallen