Posts Tagged ‘Lamentation of the Flame Princess’

GKpod #60 – #RPGaDAY2016 Tag 1-16

August 24, 2016
(c) William McAusland, used with permission

(c) William McAusland, used with permission

Der Greifenklaue-Podcast widmet sich auch in diesem Jahr der Fragen von #RPGaDAY2016, im ersten Teil Christophorus und Greifenklaue dem ersten Block der von Jaeger.net übersetzten Fragen.

Hier zum Download (Rechtsklick) oder dort zum direkt anhören.

Schon im letzten Jahr haben wir die Fragen in zwei Schüben abgearbeitet: GKpod #51 – #RPGaDay 1-15 und GKpod #54 – RPGaDay 2/2.

 

#RPGaDAY2015 Tag 10 – Dein Lieblingsverlag

August 10, 2015

Goodmans letzter Streich …

Goodmans letzter Streich …Der Blick auf den deutschen Markt, lässt mich feststellen, dass ich da keinen eindeutigen Favoriten habe, wenn auch für viele Vorlieben, wie z.B. Uhrwerk, Ulisses, Prometheus, Ace of dice oder die Leute von Finsterland. Für einige hab ich schon gearbeitet, bei anderen kenne ich die Leute persönliches, für fast alle hab ich schonmal was rezensiert. Die Rollenspielszene ist dicht zusammengerückt und man sieht die Leute auf jedem zweiten Con und man findet auch viele in Foren wieder oder kann sich per Mail mit ihnen austauschen. Find ich an sich sehr angenehm.

Wo ich aber zum Fanboy mutiere und eigentlich alles gut zum Quadrat finde, was sie herausbringen und ich tausend Mal bedauere, dass hier nix übersetzt wird, ist Goodman Games.

Die hab ich kennengelernt mit den klassischen Dungeon Crawl Classic-Modulen damals zu D&D 3.x-Zeiten. Das war zugleich meine erste Kampagne bei Argamae (dem Blogger hinter In the Shadow of a die) und meine erste Dungeoncrawl-Kampagne seit langem. Zugleich war die ARS-Diskussion im Gange und aus diesem Konglomerat erwuchs eine neue Liebe, die ich wohl schon immer im Herzen trug, mich nun aber nicht mehr loslies, die zum Dungeon Crawl. Insbesondere Argamaes detailreiche Art Dungeons (und natürlich auch anderes) zu beschreiben und diesen Modulen echtes Leben einzuhauchen – Stichwort dynamischer Dungeon und das (neutrale) Eingehen auf Aktionen von Spielern prägen noch heute meine Vorlieben, genauso wie der TPK am Ende der Kampagne (also genauer: das ungeplante) ein prägendes, auch wunderbares Erlebnis war. Ein langer Kampf, wo man am Ende sagen konnte für jeden Charakter, hätte er sich an einer Stelle anders – besser – entschieden, hätte er den Kampf für sich entscheiden können, ein Kampf auf Messers Schneide eben, bestimmt zwei Stunden höchster Nervenkitzel. Auch war es die Kampagne, in der sowohl Argamae als auch ich erstmals bewusst Battlemaps und Minis benutzten, ein Aspekt, der mir davor nicht an D&D 3 gefiel und den ich zu lieben lernte. Jedes Abbenteuer, jeder Spielabend lies das Gefühl zurück, etwas geschafft zu haben. Aus dieser Kampagne hab ich viel, viel mitgenommen und alles ist untrennbar mit dem Namen Goodman Games verbunden.

Seitdem hab ich ihr Portfolio immer im Auge und fasziniert von manchem Produkt: das Dungeon Alphabet ist eine einzige Liebeserklärung an Dungeons und den Zufall (der Nachfolger Monster Alphabet steht auf der Kaufliste), , ein einziges (eigentlich ein achtfaches) Fest für Hexcrawler und Sandboxer und PC Pearls ist ein excellentes Werk für Spieler, mit den Family Units, kurzen Hintergründen, hatte ich schon viel Spaß.

Mit dem System Dungeon Crawl Classics hat man dann den großen Wurf geschafft. Eine tolle Weiterentwicklung basierend auf d20 mehr in Richtung eines AD&D, welches sich echt oldschoolig, aber auch weird anfühlt und imho erstmals echtes Sword & Sorcery-Feeling aufkommen lässt – und ist zusammen mit dem tollen Lamentation of the flame Princess einer der ersten Vertreter der OSR 2.0, also Oldschoolprodukten, die nicht die alte Edition nachbauen wollen, sondern sie konsequent fortentwickeln.

Zu der Zeit hab ich mit Argamae auch ein recht umfangreiches Interview mit Joseph Goodman und Harley Stroh, einem der Hauptsutoren bei Goodman, sowohl zu Dungeon Crawl Classics (Original) und dem Verlag allgemein (Original) gemacht, das war aufwendig, aber recht spannend.

Und kürzlich überraschte der Verlag dann mit DCC Lankhmar und den Mutant Crawl Classics, auch hier bin ich mir sicher, dass mir das gut gefallen wird.

Weitere Lieblingsverläge verraten In the Shadow of a die, Mondbuchstaben, Sprawldogs, Jägers, Richtig Spielleiten!, Dreifaltige Rollenspiel-Lektüre, Adrians RPG Ideen und Edieh.

GKpod #44 – 10 Dinge Woche 3

April 29, 2015

Es war einmal ein Karneval … und wir beißen uns auch tapfer durch Woche 3 des 10 Dinge-Karnevals. Glorian und Greifenklaue gehen auf Artikelentdeckung.

Hier zum Download oder dort zum direkt anhören.

(more…)