Posts Tagged ‘Literatur’

[FF-34] Follow Friday ~ heiße Herbsttitel

Mai 19, 2017

Beim Follow Friday von Fiktive Welten geht es diesmal um die ersehnten VÖs im Literaturmarkt. Die Frage und die Aktionsregeln finden sich hier.

Die Frage: Eure Tipps aus den Herbstprogrammen der Verlage – worauf freut ihr euch schon?

Ich beantworte das mal für die Bereiche Literatur/Rollenspiel und Comics.

Literatur. Ich lese gerade mit Begeisterung den ersten Pathfinder-Roman Prinz der Wölfe von Davis Gross. Grossartig, aber leider schlecht für Einsteiger geeignet – Golarionkenner hingegen werden jubeln. Jedenfalls erscheint in Bälde Die Winterhexe von Elaine Cunningham {Link}, die eine excellente Autorin ist und vielleicht ist der Roman auch leichter zugänglich für Einsteiger. Ansonsten freu ich mich nach Conan und Kull auf das nächste Original von Robert E. Howard. Ich bin besonders auf Solomon Kane gespannt, aber auch seine Western. Zuguterletzt freu ich mich auf Aetheragenten 3 {Meldung}, eine Reihe, die ich für den Würfelhelden betreue {Band 1/ Band 2}.

(more…)

Media Monday #154

Juni 9, 2014

Im Media Monday vom Medienjournal geht es diesmal um Animes, Apps und Frankensteins Todesrennen.

1. Filme werden für das Kino gemacht – sagt man ja so schön. Doch dann gibt es da ja auch noch Fernsehfilme. Die zeichnen sich für mich zuvorderst dadurch aus, dass sie in Genres, die weniger Wert auf Action und Spezialeffekte, durchaus ziemlich gut sein können. Z.B. Krimis. Nehmen wir Sherlock, Inspektor Barnaby, Inspektor Lynley, Waking Dead (ohne „l“), Methode Hill, Kommissar Beck und diverse schwedische Einzelkrimis, die hätten auch als Kinoversion nicht besser sein können.

2. Als Literatur kann man ja vieles bezeichnen. Für mich spielt das keine Rolle, ich lese das, was mich interessiert. Solange Herr der Ringe das Buch des Jahrtausends ist, ist alles im grünen Bereich.

3. Übermächtige Helden, die nicht sterben zu können scheinen sind nur im Superheldencomic akzeptabel – und selbst dort langweilig.

4. Nicht, dass man den Namen des Kameramannes kennen müsste, aber gerade Alex Thompson ist mir im Gedächtnis geblieben ob der ungewöhnlichen Blickwinkel und des einzigartigen Looks, denn das hatte mir an Alien 3 gut gefallen. Mit Die Reise ins Labyrinth hat er zudem meinen ersten Kinorealfilm gefilmt, davon hab ich auch lange geträumt – sicher auch wegen der Optik.

5. Animes kenne ich nur wenige. Detective Conan seh ich aber sehr gern, da warten immer sehr kniffelige Kriminalfälle.

6. Mobile Games – sprich Apps – zu aktuellen Kinofilmen laufen nicht auf meinem Handy. Und das ist auch gut so!

7. Zuletzt gesehen habe ich Frankensteins Todesrennen aka Death Race 2000 aka Herrscher der Straße und das war ein trashiges Vergnügen, weil ich soviel schwarzen Humor und politische Unkorrektheit in einem Film von ’75 nicht erwartet hätte. Nicht nur, dass das Umfahren von Zuschauern Zusatzpunkte bringt, nein, wenn es Alte oder Babys sind, gibt das noch ordentlich Zusatzpunkte. Das Naziteam überholt mit dem Gruß „Blitzkrieg“… Tatsächlich steckt da viel Medienkritik drin. Auch David Carradine in der Hauptrolle und Sly Stallone als tumber Frauenschläger wissen zu gefallen