Posts Tagged ‘Malmsturm’

Tanelorn-Rollenspiel-Preis 2016

Februar 3, 2017

Ausgezeichnet …

Der Tanelorn-Rollenspiel-Preis 2016 wurde vergeben. Im Januar haben über hundert Leute im Tanelornforum über die während des Jahres 2016 nominierten Produkte in drei Kategorien abzustimmen:

Bestes deutsche Grundregelwerk {Link}

Private Eye, Ultra Quest und Space Pirates belegen in dieser Reihenfolge die oberen Ränge, auch weil kein Mainstreamsystem dabei war, gab es viele Votings für „keiner hat es verdient“. Aber um es klipp und klar zu sagen, alle drei sind starke Vertreter unseres Hobbies, auch wenn ich Ultra Quest nicht unbedingt als Rollenspiel sehen würde, sondern als Brettspiel, welches bestimmte Eigenheiten von RPGs sehr gut emuliert und zudem ein gutes Brettspiel ist.
(more…)

[Karneval] Frühlingsgefühle – 5 liebenswerte Einseiter vom 2. WOPC

Juli 21, 2016

Einige Jahre liegt der zweite Winter-OPC schon zurück, damals galt es zu einigen Begriffen rund um den Frühling einen Onepage zu schreiben – einer davon war Frühlingsgefühle. Der Karneval Romantik & Liebe (Einladung und Diskussion) ist Grund genug, mal die 5 zu entstauben und sich genauer anzuschauen. Neben den Einzellinks unten gibt es hier den Gesamtdownload des 2. WOPC (oder hier alle WOPCs), wer nur die  in einem Schwung haben will, drucke die Seiten: 1, 8, 17, 20, 32.

1. Die schlafende Schöne (Pendragon) (Einzellink)
Das Siegerabenteuer für Pendragon nimmt sich der Ritterromantik an und vermischt das Märchen um Dornrösschen mit eigenen Elementen. Die Ritter ziehen auf eine Queste aus, um die schlafende Schöne aus ihrem ewigen Schlaf zu befreien und erleben dabei noch manche Überraschung, bevor die wahre Liebe möglicherweise gefunden werden kann. Autor Daniel Neugebauer von System matters hat später auch den Pendragon-Blog aufgemacht und ist im neuen System matters-Verlag verantwortlich für Beyond the wall. Das erwähne ich, weil ich es mir hierfür gut als Fortführung des Feenabenteuers vorstellen kann, zum anderen ist es bemerkenswert, dass die Zwischenelemente des Abenteuers im Prinzip schon wie bei Beyond the wall funktionieren …
(more…)

SPIELtrieb. Messe-Loot.

Oktober 19, 2014

Danke liebe Lokführer, dass ihr gestreikt habt … So waren zwar reichlich Leute nicht auf der Messe und die Parkplätze dort ordentlich überfüllt, aber ich bin dadurch zur Messe gekommen … Der gute Glorian musste nämlich seine Zugtickets stornieren und ist aufs Auto umgestiegen, da hab ich spontan – so Freitag nachmittag – zugesagt und reichlich telefoniert. Es flossen sogar Tränen,weil Mathe- und Physik-Nachhilfe ausfällt (das ist so eine Art Highlight, sonst fließen die Tränen eher, wenn Integrieren nicht in die Arbeit übers Integrieren integriert wurde …) [Aber auch hier Entwarnug: Ich opfere dafür meinen Sonntag. Und die Tränen flossen, weil nächste Woche Mathe- und Physik anstanden …]. Jedenfalls erreichten wir gen Mittag Essen und irgendwo in der Innenstadt auch ein Parkhaus, von wo der Weg überraschend kurz war. Trotzdem hatte uns das Stau- ähh Parkleitsystem gleich nochmal in den Stau geleitet, dem wir gerade entkommen waren und erst totale Ignoranz half bei der Parkplatzsuche.

Einiges habe ich auch abgegriffen:

  • Wolsung Trailer, polnisches Steampunksystem (der Schnellstarter, siehe Redax Phantastik-News im GK-Blog)
  • Wolsung Pokerkarten (komplettes Deck mit 3 Jokern, allerdings alle schwarz, für SaWo mit rotem Punkt zu ergänzen. Alle Bilder sind Figuren des Steampunksystems – kurzum: Savage Worlds geeignet!)
  • Trodox #34Auf der Spur des Verbrechens (Zwei Abenteuer und ein Quellteil für Private Eye, letzteres dreht sich um die Entwicklung der Wiener Polizei bis 1918)
  • Trodox #35 – Malmsturm Special
  • Warhammer 3-Paket mit Spielerhandbuch, Spielleiterhandbuch, Kreaturen-Handbuch, Spieler-Arsenal, Spielleiter-Arsenal, Kresturen-Arsenal und Werkzeuge des Abenteurers. (Die kompletten, „fertigentwickelten“ Regeln für saugünstig. Ich mag das Regelsystem deutlich mehr als WH 1/2.)

Auch Brettspieltechnisch gab es zwei „Impulskäufe“:

  • Pathfinder Abenteuerkartenspiel – Das Erwachen der Runenherrscher Grundbox (Schon in der Nacht gelesen, komplex, etwas aufwändig vom Karten sortieren, aber klingt klasse. Dazu – als Spieler von RotR – gab es einen absoluten Nostalgieflash. Laut Scorp bei Ulisses ausverkauft und erst wieder im Januar zu bekommen, hatten die Heidelbären und einige Händler noch einige Exemplare.)
  • Relic (Warhammer 40k-Brettspiel mit dem Talisman-Mechanismus zum Knallerpreis. Letzte Exemplar.)

Buchtechnisch:

  • Die Flamme erlischt, SciFi von G.R.R. Martin (günstig im Hardcover)
  • Eragon (saugünstig im Hardcover – ein Geschenk!)

Sonstiges:

  • Orkenspalter.tv Kalender 2015 (hier;hat mit Glorian zum Geburtstag geschenkt, ich hege da noch Vermutungen, dass er ihn nicht zu Hause aufhängen konnte und künftig auf Ohrhammer-Sessions bei mir plädiert … Danke jedenfalls!)

Gelootet haben auch ClawdeenDoctore Domani und den knapp verpassten Würfelheld.

Uhrwerkmagazin #2 erschienen – mit Dungeonslayers-Abenteuer

Juni 7, 2014

Die zweite Ausgabe des Uhrwerksmagazin ist erschienen mit dem Schwerpunktthema Feuer, nachdem in der ersten Ausgabe Wasser behandelt wurde.

Erneut gibt es diverses Material zu den Uhrwerksystemen, namentlich zu Contact, Space 1889, Malmsturm, Myranor, Tharun und Splittermond – sowie ein Abenteuer (das einzige) zu Dungeonslayers.

Hier geht es zum Download.

[GRT] Gratis-Ding in WOB-Wendschott und Aktionen bei Kai

Januar 29, 2013

Während der Besitzer diese Blog in Würzburg verweilt, läuft zum Gratisrollenspieltag am 2.2.13 einiges in Wolfsburg.

Während der Öffnungszeiten gibt es Einsteiger- und Proberunden bei Kai`s Welt der Spiele, u.a. sind Dungeonslayers und Pathfinder angekündigt.

Ab 14 Uhr öffnet dann das Gratis-Ding im Feuerwehrhaus in Wendschott seine Pforten, Anfahrt siehe Infothread. Je nach Interessentenlage sind 1w6, Dungeonslayers, Finsterland, Malmsturm, Savage Worlds, Shadowrun, Star Wars – Edge of the Empire im Angebot.

Ich wünsche viel Spaß!

Hardpoint.de – freie Tiles, Maps und einiges mehr für FATE, SW, Warhammer 40k, Tribe 8 etc.

Mai 27, 2012

Übers Tanelorn bin ich auf ein paar selbstgebastelte Tiles und Maps gestoßen, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

Fangen wir hier an: Es warten diverse Räume des DnD 4e-Abenteuer Keep of the Shadowfell, die recht universell einsetzbar sind. U.a. Goblin- und Hobgoblinwachräume, eine Krypta und ein Gefängnis. Dazu ein Turm und ein Tempel (der hat richtig gute Qualität) sowie ein kleines Fort. Am coolsten sind aber die 3-D-Props, ein paar Kisten (davon kann man nie genug haben!), zwei Särge, ein Buchregal und eine Rampe mit Galerie. Bei den Maps findet sich eine kleine Feste mit vier Türmen und Hauptraum auf drei Ebenen. 4e-Spieler sollten vielleicht mal einen generellen Blick auf die Seite 4e Hardpoints werfen, auch Abenteuer, Crunchy bits und Monster warten.

Diverse Tiles bunt gemischt finden sich dann eine Ebene höher, auch futuristisches ist dabei wie ein „imperialer Eisbunker“. Dazu ein Dschungelcamp, eine Irrenanstalt, ein französisches Herrenhaus, ein Dock-Abschnitt oder eine Burg. Alles Örtlichkeiten, die man mal brauchen kann. Unter Handouts verstecken sich einige Maps. Die Steampunk-Mapcollection enthält drei Karten, die ursprünglich für Warhammer 40k Rogue Trader entstanden sind, sich aber auch anderweitig nutzen lassen: eine Manufaktur, eine befestigte Bergspitze und ein Kommandobunker. Die Karte zur Village of Rockley sieht auch universell verwendbar aus für Fantasy.

Ansonsten findet sich auf der Hauptseite Hardpoints.de hauptsächlich englisches Spielmaterial, z.B. zu Savage Worlds, Rippers, Dark Heresy, Fate, aber eben auch deutsches Material, z.B. zu Malmsturm. Sehr geil fand ich z.B. die Piratenkarten, womit man zufällige Gegenstände an Bord von Schiffen ermitteln kann. Könnt ich mir auch gut bei Schlangenschädel vorstellen. Oder eine W100-Tabelle mit Piratenmerkmalen … Drachenblut ist ein Onesheet-Crawl-Setting für FATE und hat schon ein erstes Abenteuer. Ziemlich cool sind auch die Adventure seeds für Horror, Cyberpunk und SciFi, also kurze Abenteuerideen fürs jeweilige Genre.

So, es gibt aber noch ein paar Schwesterseiten wie Fantasy Hardpoint, hier finden sich noch Maps u.a. zum Thema Zwerge und zwei Schiffe. Im GURPS Hardpoint gibt es eine GURPS Warhammer, Babylon 5, One-Shots und D&D to GURPS 4th Edition Conversion. Der Core Hardpoint widmet sich verschiedenen Dream Pod 9-Spielen wie Jovian Chronicles, Tribe 8 oder Heavy Gear. Und wieder verstecken sich hier coole karten, Tiles und Battlemaps, bei Tribe 8 z.B. Endzeit-taugliches. Zuguterletzt der Oriental Hardpoint zu Dnd 3e Oriental, welcher auch massiv Maps enthält.

Viel Spaß beim Stöbern!!! Hoffe, es war was an brauchbaren auch für Euch dabei!

[Rezi] Zunftblatt #10 – Piraten, Seefahrer und Entdecker

Oktober 14, 2011

Hatte das Heft vor kurzem für den Rollenspiel-Almanach vorgestellt und möchte es gern hier auch nochmal unter die Lupe nehmen, zumal gerade Heft #11 (Zwerge, Hobbits, Kleine Völker) draußen ist.

Das zehnte Zunftblatt kommt mit rund 60 Seiten und dem Schwerpunktthema Piraten, Seefahrer und Entdecker daher. „Bis zum Horizont“ stellt gekonnt historische Navigationsmethoden vor und zeigt Möglichkeiten auf, wie man sie im Rollenspiel einsetzen kann – meist nur als kleines Element, um Farbe ins Spiel zu bringen, manchmal fällt aber auch ein Plothook ab. Die „Kreaturensammlung Meer und Küste“ beschreibt wertelos fast zwei Dutzend Kreaturen aus Natur und Mythologie, die man als Gegner einbauen kann, einige eignen sich wiederum als Aufhänger für Nebenhandlungen. „Von Zyklonen, Klabautern und anderen Meeresungeheuern“ geht auf Naturphänomene und Seemannsgarn ein, Unwetter, Stürme, Mahlströme, Flaute oder Ungeheuer der griechischen Mythologie, alles Mögliche (und Unmögliche), was Farbe in eine Seereise bringen kann. „Die Eroberung des Indischen Ozeans“ bringt dem Leser die Navigationskünste der Araber, die riesigen Flotten Chinas, den Entdeckerdrang der Portugiesen und schließlich die Handelgeschicke der Holländer nahe. Alle vier Artikel sind ziemlich unterhaltsam geschrieben und geben gute Ideen zur Hand, wie man eine Seereise und die Begebenheiten drumherum ausgestalten kann.

Zwei Abenteuer beschäftigen sich ebenfalls mit dem Schwerpunkt. „Der Schlüssel der Kirke“ ist ein universelles „Doppelabenteuer“ im Mantel- und Degen-Genre, welches sich wohl mit 7te See am besten umsetzen läßt. Inhaltlich eine „einfache“ Artefakthatz, liegt die Besonderheit im Doppelabenteuer. So heißt es, weil man erst eine Gruppe Piraten spielt, anschließend dieselben Spieler andere SC, nämlich Marinesoldaten, welche diese verfolgen. Eine durchaus nette Idee, allerdings ergibt sich daraus auch die ein oder andere Schwierigkeit – angefangen mit der Trennung von Spieler- und Charakterwissen bis dahin, dass Handlungen der zweiten Gruppe Handlungen der ersten, schon gespielten Gruppe, durchkreuzt hätten. Für die ein oder andere Gruppe sicherlich trotzdem ein reizvolles Experiment. „Dolphin, Drug and Diamond“ ist hingegen ein Piratenabenteuer, ebenfalls ohne Werte, z.B. mit Shadowrun oder einem Urban Action-Rollenspiel umsetzbar. Besonderheit hier: je nachdem auf welche Seite sich die Charaktere am Anfang schlagen, setzt sich das ganze fort. Das Ablaufschema erinnert an die Plot-Point-Kampagnen von Savage Worlds, sicher nicht das schlechteste Vorbild.

Der Interview-Teil ist auch recht dick, wobei man mittlerweile zum Abdruck des Gesprächs übergegangen ist, während man früher eher Gesprächszusammenfassungen druckte. Die thematisch zum Schwerpunkt passenden Bands The Jolly Rogers und die Honky Tonk Pirates wurden interviewt, dazu wurden noch Christian Kennig (Dungeonslayers) und Sebastian Witzmann (Aborea) zu ihren Einstiegssystemen und letzterer zu Operation: Fallen Reich befragt – außerdem werden beide Systeme sowie das Einsame Wolf Mehrspielerbuch im Vergleich auf ihre Einsteigertauglichkeit getestet. Moritz Mehlem konnte außerdem zu einem Werkstattbericht zu Drachen über Larm gewonnen werden und erklärt anhand seines Werks, wie es von der Idee zur Druckfassung kommt – praxisorientiert geschrieben, wie immer. Schlußendlich kommt noch Mark Wachholz zum Thema DSA-Film zu Wort, hier wieder in Berichtsform mit eingeworfenen Zitaten.

Dass das Tanelorn mittlerweile das Heimatforum des Zunftblatt geworden ist, merkt man spätestens bei den Rezis, so wird z.B. PDQ Sharp!, ein schlankes Mantel-und Degensystem, vorgestellt. Die Rezi zu Freebooter’s Fate, einem Tabletop, wo kleine Piratenmannschaften (und andere Teams) aufeinanderknallen, war sozusagen Pflicht, stammt von dort das tolle Titelbild. Malmsturm, Sachen zu Herr der Ringe, DSA, Shadowrun und Savage Worlds runden das Bild ab. Für Leute, die gar nicht mehr zum Tischrollenspiel mit real existierenden Personen am selben Tisch kommen, wird noch das Portal Drachenzwinge vorgestellt, wo man online Rollenspiele spielen kann.

Fazit: Für 3,50 Euro gibt es eine Tüte Buntes mitten aus der Szene. Kaum einer wird mit allen Artikeln was anfangen können, aber kaum einer im Gegenzug leer ausgehen. Und seien wir ehrlich, was die Jungs und Mädchen aus Lahnstein da vierteljährlich abliefern, ist nicht nur aller Ehren, sondern locker auch sein Geld wert. Dass nach dem Envoyer nochmal ein Magazin mit regelmäßiger Erscheinungsweise etabliert werden konnte, ist toll, dass man mit dem Inhalt auch noch was anfangen kann, noch toller!

Zum Zunftblatt hierlang!