Posts Tagged ‘Mephisto’

GKpod #65 – Rückblick 2016 1/2

Januar 3, 2017

Christophorus und Greifenklaue werfen einen Blick aufs vergangene Rollenspieljahr und verlosen zudem den Schnellstarterpreis des 6. WOPC.

Hier zum Download (Rechtsklick) oder dort zum direkt anhören.

Inhalt:
0:02 Beyond the wall zum Zweiten – Feenhandel
0:20 Christophs aufgelöste Pathfinderrunden

(more…)

6. WOPC – Gewinner beim Schnellstarter

Dezember 20, 2016

Gestern kreisten die Würfel und Christophorus durfte beim GKpod-Jahresrückblick die Schnellstarterpreise verlosen.

Um Euch nicht länger auf die Folter zu spannen als nötig:

Vom Heinrich Tüffers Verlag gibt es ein Ultima Ratio-Paket, dem SciFi-Rollenspiel in Heftform und starken Hintergrund, zu dem zuletzt Protagonisten erschienen ist.

(more…)

6. WOPC – Schnellstarter 2016

Dezember 1, 2016

Für alle, die bis zum Nikolaus, den 6.12. 24 Uhr ihren Beitrag – oder gar zwei oder drei Beiträge – einreichen, die den Wettbewerbskriterien entsprechen, bekommen pro Beitrag ein Los. Natürlich gibt es auch reichlich Material, welches man mit den Losen gewinnen kann:

Vom Heinrich Tüffers Verlag gibt es ein Ultima Ratio-Paket, dem SciFi-Rollenspiel in Heftform und starken Hintergrund, zu dem zuletzt Protagonisten erschienen ist.
(more…)

Neue Magazine: Mephisto #60, Uhrwerk #9 und Larpzeit #51

Februar 28, 2016

In den letzten Tagen trudelten einige Magazine bei mir ein.

Die Mephisto feiert ihre 60. Ausgabe (Gratulation) und bietet neben reichlich RPG-Vorstellungen und Rezis einen bunten Blick über den Tellerrand zu Spielen, Büchern, Hörbüchern und Comics. Dazu ein Interview mit Joe Abercrombie, ein Szenario für Villen des Wahnsinns, Abenteuer zu Star Wars (eigentlich Am Rande des Imperiums, aber mit Anmerkungen wie man es in den anderen beiden Settings umsetzen kann), Private Eye und Contact. Gerade die Berichte über Brettspiele, Bücher & Co genieße ich als Klolektüre, das SW-Abenteuer hab ich mal nicht gelesen, da ich hoffe, damit bespielt zu werden, das Private Eye-Abenteuer kannte ich schon als etwas kürzere Onesheet-Version. Jaegers.net nimmt sie etwas ausführlicher unter die Lupe.

(more…)

Mephisto #56 erschienen

April 28, 2013

Letzte Woche kam die Mephisto #56 an, gucken wir mal rein, was drin ist:

  • 2 Szenarien für Arkham Horror
  • Cthulhu – Hexenjagd (Abenteuer, 8 Seiten)
  • Shadowrun – Mikrokosmos der Verwahrlosung (Schauplatz, 5 Seiten)
  • Degenesis – Nullpelia (Abenteuer, 6 Seiten)
  • DSA – Nachts, wenn der Schlitzer kommt (Abenteuer, 5 Seiten)
  • Finsterlande – Bahöstren (2 Monster)
  • Die Steinzeit im Rollenspiel (2 Seiten-Artikel)
  • Private Eye – Der mysteriöse Diebstahl (Abenteuer, 5 Seiten)

Dazu News, Rezis und Interviews, die für mich gerade bei den Nicht-RPG-Sachen eine ganz interessanten Blick über den Tellerrand ermöglichen. Dazu ein Special zu Der Hobbit, naja.

Insgesamt besser durchmischt als die letzten Ausgaben und einige Sachen konnte ich schon auf meiner Unbedingt Anschauen-Liste notieren.

Mephisto #54 erschienen

Mai 30, 2012

Letzte Woche kam die Mephisto #54 an, die sich im Untertitel „Das beste Fantasy- und Abenteuerspiele-Magazin“ nennt. Na, dann werfen wir fix mal nen Blick auf den Inhalt:

Schnell hab ich auf S. 82 (SR) vorgeblättert, quer durch Rezis, News und ein Interview mit Maike Hallmann. Als regelmäßiger Blog- und Forenleser findet sich allerdings fast nix neues für mich, DSA Herokon und Satinavs Ketten verleiten mich eher zum schnellen durchblättern und schon bin ich im Hardwareteil, dem eigentlich interessanten.

Arkham Horror bekommt ein Szenario verpaßt, Shadowrun den zweiten Teil von Schatten über Aachen, Warhammer 40k Freihändler den dritten Teil eines Abenteuers  und Eulentage für Degenesis. Für mich wird es erst im folgenden interessant, Dr. Nguyen Duc ist ein NSC für Heredium, der insgesamt etwas blass und schwer einsetzbar bleibt und Thixon Alpha für Corporation. Toll, dass das System im Deutschen gefeatured wird, aber auch der Beitrag bleibt eher schwach. Der Wettbewerbsbeitrag zum Fundus Ludi-Kreativwettbewerb beschreibt eine kürzlich erschlossene Kolonie, an der alle spielrelevanten Konzerne ihre Kohlen im Feuer haben, Abenteuerideen springen einen aber auch nicht gerade an, wirkt sehr nüchtern. Den Abschluß bietet Der Vergnügungsplanet, ein SciFi-Universal-artikel.

Und schon bin ich durch. Bin ich froh, dass ich keine Rezi schreinen muss, die meisten Artikel interessieren mich schlicht nicht. Die, die mich interessieren, sind allenfalls Durchschnitt. Vom „besten“ Magazin bleibt wenig, Zunftblatt und auch Artefakt liefern regelmäßig besseren Stoff. Wen eins der genannten Systeme anspricht, kann es sicher kaufen, aber die semiprofessionelle Konkurrenz zeigt, dass es besser geht.

Fazit: Künftig weniger Untertitel, mehr Inhalt, bitte!

LARP: Rollenspiel hautnah!

März 24, 2009

Die aktuelle Mephisto ist nicht nur wegen ihrer Pathfinder-Beilage interessant, nein, auch die zweite Beilage „LARP: Rollenspiel hautnah!“ hat es in sich. Zumindest einen Artikel von mir zum Cthulhu-LARP Shanghaier Mondfest 1936… Eigentlich nur eine Wiederauflage von einem Artikel der LARPzeit, aber schön, wenn ihm die Redax dort nett fand – ich weine immer bei der Kürzung. Das der Artikel ungekürzt wirklich gut ist, davon wird man sich im aktuellen Artefakt überzeugen können.

Zur Beilage heißt es:

In der 16 Seiten Farbbeilage nehmen wir das Live Action Role Play genau unter die Lupe. Was ist LARP überhaupt, welche Spielarten und Genre gibt es, und welche Veranstaltungen haben das letzte Jahr geprägt?
Hier gibt es spannende Eindrücke von Alternate Reality LARPS, Endzeit- & Degenesis Liverollenspielen sowie Alternativen für Kinder und Jugendliche, die oft bei derartigen Events außen vor sind. Anschaulich bebildert, finden Interessierte in unserer exklusiven Beilage alles, was man über LARP wissen sollte.

D0 – Falkengrunds letzte Hoffnung

März 20, 2009

Das erste Werk der deutschen Pathfinder-Reihe ist erschienen, nämlich Modul D0 – Falkengrunds letzte Hoffnung. Das ganze ist ein Freebie und liegt u.a. der Mephisto bei.

Wir sind gespannt, wie es ankommt.

Teasertext: Das kleine Dorf Falkengrund ist ein wilder Ort im Schatten von Droskars Klippe, dessen Einwohner ein hartes und tüchtiges Leben führen. Ihr mühseliges Dasein wird nur ab und an von einigen Festen oder durch die seltenen Handels karawanen unterbrochen. Es stellen sich ihnen unablässig die Widrigkeiten der Wildnis und die Arglist des Menschen entgegen, Wölfe belauern sie und Halsabschneider wollen ihnen an die Taschen. Es ist ein Zeugnis für ihre Stärke, dass sie es überhaupt schaffen, hier zu überleben…