Posts Tagged ‘Nip’ajin’

#RPGaDAY2015 Tag 20 – Deine Lieblings-Horror-RPG?

August 20, 2015

Na klar hab ich einiges gespielt wie Deadlands, Vampire, Werewolf, Cthulhu oder KULT. Gerade an letzteres hab ich auch gute Erinnerungen, aber … wir haben es häufiger als Mystery-Thriller-RPG gespielt, hatte ich das Gefühl. Der Hintergrund quasi nur angekratzt.

Was ich tatsächlich gern geleitet habe, wenn ich auch nicht bis in die letzte Zelle davon überzeugt bin, ist Unknown Armies. Das konnte mich sowohl mechanisch als auch inhaltlich ansprechen, einige der Abenteuer aus dem Band One Shots hab ich geleitet.

Das Subgenre Zombies ist eher mein Ding, hier bin ich vom leistungsstarken Zombieslayers sehr begeistert. Hiermit klappt Survivalhorror ganz hervorragend, aber zum einen ist es eben nur ein Subgenre, zum anderen hab ich es mitübersetzt (und nicht nur lektoriert). Wer mag, erfährt hier mehr. In Slay #3 kommt mehr Material für Zombieslayers, aber auch der Mod Slayerzombies – also ein Spiel, wo man Zombies spielt – gefällt mir auch überraschend gut.

Für Horror, da bin ich mir sicher, da braucht man kein kompliziertes System, da würde Stein-Schere-Papier-Echse-Spock reichen – theoretisch, da dabei vielleicht nicht jeder ernst bleiben. Apropos, das ist oft das Haupthindernis – auch wenn ich normalerweise einen lustigen Spruch und eine Auflockerung sehr zu schätzen weiß.

Was ich mir sehr gut vorstellen kann, was gut funktioniert, ist Nipajin (Niemand ist perfekt, aber jeder ist nützlich), das hab ich aber erst mit 111 Jahren ausprobiert, wo man die Rolle alten, belebten Spielzeugs übernimmt. Aber es gibt ja auch ein Cthulhu-Schrebergartenszenario.

Das beste Horrorerlebnis hatte ich mit Dread, da hab ich unter Leitung von Amel eine alienartige Mission gespielt, sprich ein Notruf eines Raumschiffs, welches sich alsbald von Aliens verseucht entpuppte. Das System funktioniert nicht mit Würfeln, sonfdern mit einem Jengaturm. Immer wenn man etwas entscheidendes macht, zieht man einen Stein. Und irgendwann kracht der zusammen und der SC verstirbt. Die Kunst des SL ist es, den Turm zum Finale hin wackelig zu machen. Ist der nämlich erstmal zusammengebrochen, ist die Spannung erstmal raus, weil man wieder relativ sicher ziehen kann. In jedem Fall ein cooler Oneshot und genau dafür gut geeignet. Hier Amels Rezi zum System.

Außerdem bloggen bei #RPGaDay z.B. In the shadow of a die (u.a. Delta Green, Cthulhu, AFMBE, Kult und Bloodshadows), Malspöler (Lost: The Changeling),Tagschatten (keins), Jaegers.net (Cthulhu), Adrian (Cold City, Hot War, Fear itself, Book od Unremiiting Horror), Sprawldogs (keins), Edieh (Unknown Armies) und Mondbuchstaben (Tribe 8) mit.

Rollenspielkiste da und wieder weg

August 7, 2015

Eigentlich wollte ich es ja podcasten, es ist auch schon seit längerem aufgenommen, aber es gibt einen Produktionsstau. Sommerzeit – Urlaubszeit …

Die wichtelartige Aktion wurde initiiert von Afterjobnerd, war dann bei Adrian und dann beim Blechpirat – ja und dann bei mir.

Was ich entnommen habe, will ich natürlich verraten (ansonsten hab ich genausoviele Artikel hereingelegt, dass darf aber erst später verraten werden):
Shadowrun: Brennpunkt Matrix (FanPro). Das Matrix-Quellenbuch zur dritten Edition. Bei Shadowrun hatte ich zur Zeit der 2ten Edition mehrere und längere Runden, irgendwie reizt mich das Poolsystem nicht mehr. Aber wenn ich was mit Gammaslayers mache, guck ich gerne rein. Oder dieses neue Vurt auf Cypher-Basis, wenn es denn deutsch wird. Und das, obwohl das deutsche Softcover nur noch 9,95 kostet. Wahnsinn.
Der Hexenmeister vom Flammenden Berg – ein Soloabenteuer von Steve Jackson und Ian Livingston von Thienemann. Die Soloabenteuer um den Einsamen Wolf waren ein Einstieg in die Welt des Rollenspiels, diesen Klassiker hab ich aber nie gespielt. Guter Zeitpunkt das nachzuholen. Und dem Aussehen des Buches nach bin ich nicht der erste, der damit Spaß hat.
Ready Ref Sheets Vol. I von der Judges Guild für D&D, also cD&D. Erst hab ich ja Charakterbögen erwartet, aber es sind dutzende kleinteilge Tabellen, aber so voller Ideen – klasse! Z.B. eine Übersicht über Verbreche und Bestrafung, Anheuern von Gehilfen über Anzeigen (Ads), Informationseinholung über Bettler bis hin zu Guildenmeistern und und und. Tausend kleine Ideen. Hoffe, da kann ich was rausziehen.
Pathfinder Handbuch – Die Elfen Golarions. Wird intensiv bespielt und kann einer meiner Spieler mit Sicherheit gebrauchen.
D&D 4 – P1 – King of the Trollhaunt Warrens. D&D 4 bleibt für mich immer noch die Edition, die ich am wenigsten mag, aber das beiliegende Spielmaterial ist meist gut. In dem Fall eine doppelseitige Battlemap, eine Dorf, eine Dungeon. Dazu noch einige postkartengroße Farbbilder mit Bildern des Abenteuers für die Spieler, die man auch gut zweckentfremden kann.
Die goldene Stadt (DSA). Ein Promoabenteuer für DSA, welches meiner Sammlung fehlt. Es geht um Echsenmenschen und eine uralte tempelpyramide.
Nipajin Shots Vol. I (hier). Bin mir nicht sicher, ob es die Ausgabe vom GRT ist, ich nehm es aber mal an. 111 Jahre hab ich mit Vergnügen gespielt, also guck ich mir das auch gerne an.
Justifiers – Zero Gravity. Ein Roman zur Welt von Markus Heitz von Nicole Schuhmacher, zu der es ja auch ein Rollenspiel gibt. Den Auftaktroman Collectors haben wir im Rahmen des Lesezirkels gelesen, mal sehen, was in dem Universum noch geht.

Dann hoffe ich mal, dass auch die Sachen, die ich reingelegt habe gut ankommen! Im doppelten Sinne!!!

Polnischer Indy auf Deutsch: Feüerbäll

März 19, 2015

Auch wenn es anders aussieht: es sind im Original nur 13 Seiten …

Feuerball? *bämm* Feüerbäll! Der polnische Übersetzer Szymon Piecha hat schon einiges von Deutsch auf Polnisch übersetzt (u.a. Dungeonslayers und Nip’ajin), jetzt macht er es umgekehrt und übersetzt den polnischen Indy Feüerbäll auf Deutsch!

Hier mehr dazu!

[Nip’ajin] Quicker würde am liebsten gespielt werden

April 5, 2013

Der Kurz- & Knackig-Wettbewerb von Ludus Leonis ist zu Ende und wurde ausgewertet. Gratulaion an Edvard Elch, der den Gesamtsieg für sich Häuptling Großer Bär buchen konnte. Aber auch quicker konnte eine Kategorie für sich gewinnen, nänlich “der am liebsten zu spielende Charakter”. Toll!

Wer Nip’ajin bzw. 111 Jahre noch nicht kennt, schaue dort mal vorbei! Ist ein gut geeignetes System für Cons und OneShots und bietet einige tolle, sehr unterschiedliche Szenarien.

[Nip’ajin] 3 Teilnehmer beim K&K-Wettbewerb

März 28, 2013

Mentor von Ludus Leonis rief für sein Rollenspiel Nip’ajin (kein Japano-Rollenspiel, sondern Abkürzung für “Niemand ist perfekt, aber jeder ist nützlich”) zum Kurz- & Knackig-Wettbewerb auf, wo man für das Szenario Einhundertelf Jahre, welches es beim Gratisrollenspieltag zum Mitnehmen bzw. schon länger im freien Download gab, einen weiteren Charakter zu erschaffen. Die Besonderheit: Man spielt beseelte Spielzeuge (oder Gegenstände), die mindestens 111 Jahre alt sind.

Ich hab auch einen Beitrag geschrieben (ich verrat aber nicht, welchen), insgesamt gibt es drei Teilnehmer:

  • Häuptling Großer Bär
  • Misaki, die Porzellanpuppe
  • Quicker, das Strohschwein

Innerhalb einer Woche ist der Sieger zu ermitteln. Also, ladet Euch die drei neuen Charaktere runter und geht wählen!

[WOB] Rollenspiel-Ding am Sonntag, den 17/2/13

Februar 16, 2013

Diesen Sonntag ist wieder Rollenspielding – mit Flohmarkt! Der zweite Termin des Monats findet ab 14 Uhr im Kulturzentrum Hallenbad statt. An Runden wird es Arcane Codex geben und – ich bin noch nicht ganz sicher, welches ich von den dreien anbiete – Dungeonslayers, Zombieslayers oder Nipajin.

Weitere Infos im GK-Forum.

Kommt vorbei!

______________________________________________________________

RPC – Pure Vorfreude

April 28, 2012

In so ziemlich genau einer Woche, nämlich am 5.&6. Mai, ist es soweit und die RPC öffnet ihre Pforten. auch ich bin vor Ort am Podcasterstand (B-050 zusammen mit System matters und den Söhnen Sigmars), wo euch exklusive Tavernen-Episoden einiger Podcast erwarten. so auch eine Episode des Greifenklaue-Podcasts, nämlich die Elfte.

Ich freu mich allerdings auch tierisch auf die vielen Gesichter, die vor Ort sind, das Labyrinth Lord-Turnier, die Neuheiten wie Spherechild, Space Pirates-V2-Hardcover, zwei Abenteuer für Nip’ajin, die erste Ausgabe von Cthulhus Ruf, die Pathfinder-Einsteiger-Box, Schatten über Dolmvay, Rippers und natürlich die Caera-Box. Ins Programm-pdf kann man auch schon spicken.

Tickets zur sechsten RPC kann man übrigens hier ordern.

Berichte zu den ersten fünf RPCs: Podcast zu 2011, Podcast zu 2010, Fotobericht zu 2009, Nachlese zu 2008, Nachlese zu 2007.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 80 Followern an