Posts Tagged ‘Private Eye’

Tanelorn-Rollenspiel-Preis 2016

Februar 3, 2017

Ausgezeichnet …

Der Tanelorn-Rollenspiel-Preis 2016 wurde vergeben. Im Januar haben über hundert Leute im Tanelornforum über die während des Jahres 2016 nominierten Produkte in drei Kategorien abzustimmen:

Bestes deutsche Grundregelwerk {Link}

Private Eye, Ultra Quest und Space Pirates belegen in dieser Reihenfolge die oberen Ränge, auch weil kein Mainstreamsystem dabei war, gab es viele Votings für „keiner hat es verdient“. Aber um es klipp und klar zu sagen, alle drei sind starke Vertreter unseres Hobbies, auch wenn ich Ultra Quest nicht unbedingt als Rollenspiel sehen würde, sondern als Brettspiel, welches bestimmte Eigenheiten von RPGs sehr gut emuliert und zudem ein gutes Brettspiel ist.
(more…)

Drei Messenews von der Redaktion Phantastik

Oktober 4, 2016

Ulrike Pelchen von der Redaktion Phantastik hat mir einen kurzen Text mit den Messenews zukommen lassen mit der Bitte um Verbreitung auf rsp-blogs, dem ich nur allzugerne nachkomme, da dieser Verlag seit Jahren kontinuierliche, fleißige und gute Arbeit macht und sich nie zu schade war, ein paar Fanzines zu verkaufen.

Viel Neues bei der Redaktion Phantastik
Auch die Redaktion Phantastik ist wieder auf der Spielmesse vertreten. Diesmal präsentiert der kleine Verlag in Halle 2 am Stand C-129 gleich drei Neuigkeiten:

Für Private Eye erscheint das Regelwerk in der 5. Auflage. Nicht nur optisch, auch inhaltlich hat sich was getan. Der Hintergrund wurde weitgehend belassen und im Wesentlichen nur Korrektur gelesen. Neu drin ist der Text von Ulrike Pelchen über das Spielen und Leiten von Detektivabenteuern, der ursprünglich im Heft zum Spielleiterschirm enthalten war. Die Regeln wurden noch einmal kritisch durchgegangen. Große Änderungen gibt es nicht, aber sie wurden stilistisch überarbeitet, vorherige Fehler herausgenommen, und Anmerkungen von Spielern wurden berücksichtigt.

Zusätzlich gibt es für Private Eye den mittlerweile zehnten Abenteuerband mit dem Titel Liebe, Geld und andere Intrigen. Zu diesem kleinen Jubiläum veranstaltete der Verlag einen Abenteuerwettbewerb, deren drei Sieger den Weg in diesen Band gefunden haben. Sie zeigen, welche Bandbreite Kriminalfälle im Allgemeinen und für Private Eye im Besonderen haben können. Es muss nicht immer Mord sein – aber ganz ohne geht es auch nicht.

Als drittes präsentiert der Verlag ein brandneues Abenteuer für Wolsung: Die Bilder des Isidor Necpla. Einige Mitglieder einer vor vielen Jahren stattgefundenen Expedition zu alten Gräbern in Khemre sind von einer mysteriösen Krankheit befallen. Oder ist der Fluch der Pharaonen? Dieses spannende Abenteuer soll den Spielern das Warten auf die Übersetzung des Regelwerkes verkürzen. Es ist problemlos mit den Regeln im Trailer und den Urdapedias spielbar.

GKpod #62 – Wie dreht man an der Spannungsschraube

September 18, 2016

Der Karneval im September fragt {Wie dreht man an der Spannungsschraube?  {Einladung und Diskussion} Christophorus und Greifenklaue begeben sich auf die Suche …

Hier zum Download (Rechtsklick) oder dort zum direkt anhören.

GKpod #61 – #RPGaDAY2016 Tag 17-31

September 4, 2016
(c) William McAusland, used with permission

(c) William McAusland, used with permission

Und Teil 2 der Fragen vom #RPGaDAY2016, inkl. der Bonusfragen. Christophorus und Greifenklaue bearbeiten den zweiten Block der von Jaeger.net übersetzten Fragen.

Hier zum Download (Rechtsklick) oder dort zum direkt anhören.

Den ersten Teil gibt es hier: GKpod #60 – #RPGaDAY2016 Teil 1. Schon im letzten Jahr haben wir die Fragen in zwei Schüben abgearbeitet: GKpod #51 – #RPGaDay 1-15 und GKpod #54 – RPGaDay 2/2.

Neue Magazine: Mephisto #60, Uhrwerk #9 und Larpzeit #51

Februar 28, 2016

In den letzten Tagen trudelten einige Magazine bei mir ein.

Die Mephisto feiert ihre 60. Ausgabe (Gratulation) und bietet neben reichlich RPG-Vorstellungen und Rezis einen bunten Blick über den Tellerrand zu Spielen, Büchern, Hörbüchern und Comics. Dazu ein Interview mit Joe Abercrombie, ein Szenario für Villen des Wahnsinns, Abenteuer zu Star Wars (eigentlich Am Rande des Imperiums, aber mit Anmerkungen wie man es in den anderen beiden Settings umsetzen kann), Private Eye und Contact. Gerade die Berichte über Brettspiele, Bücher & Co genieße ich als Klolektüre, das SW-Abenteuer hab ich mal nicht gelesen, da ich hoffe, damit bespielt zu werden, das Private Eye-Abenteuer kannte ich schon als etwas kürzere Onesheet-Version. Jaegers.net nimmt sie etwas ausführlicher unter die Lupe.

(more…)

GKpod #51 – #RPGaDay 1-15

Oktober 31, 2015

Die #RPGaDay-Aktion ging auch nicht spurlos am Greifenklaue-Podcast vorbei. Während Glorian einiges zu seinem Rollenspielfavs sagt, kann Greifenklaue noch einiges zu einen Blogartikeln erläutern.

Hier zum Download (Rechtsklick) oder dort zum direkt anhören.

Es läuft übrigens auch weiterhin noch unser Gewinnspiel zum 50. Podcast (Mitmachen!) und Ausgabe 52 (Epic Fails & Darwin Awards) ist übrigens auch schon online.

RPG-Neuheiten zur SPIEL ’15

Oktober 7, 2015

Bei G+ werden gerade die RPG-Neuheiten der Messe Essen gesammelt und ich habe fleißig mitrecherchiert. Die Ergebisse sollte man auch der Blogosphäre nicht vorenthalten, auch wenn sich die G+RPG-Community über weitere Teilnehmer freut.

Der Uhrwerk Verlag hat mit Starslayers ein heißes Eisen im Sternenfeuer. Ganz heißer Tipp für 8 Euro.
[Starslayers] Starslayers Schnellstarter „Sternenstreuner-Edition“
Deponia GRW
[Splittermond] Bestien & Ungeheuer
[Splittermond] Neues Markerset für die Tickliste
[Splittermond] Unter Wölfen – Abenteuersammlung
[Myranor] Myranische Zauberwerk
[Myranor] Legatin des Bösen – Soloabenteuer (eventuell)
[Space 1889] Das Geheimnis der London Bridge – Abenteuer

(more…)

#RPGaDay 2015: Tag 9 – Welches Medium würdest Du Dir als RPG wünschen?

August 9, 2015

Ein heißer Kandidat wäre ja eigentlich Shadow of Brimstone, aber das ist ja schon ein halbes Rollenspiel und den Rest erledigt Old Slayerhand. Als ich mit Christophorus neulich Ripperstreet schaute, meinte dieser, dass er mal wieder Bock auf Private Eye hätte. Mit dem Bums von Ripperstreet käme das System aber schlecht zu recht, andererseits kriegt man das wieder gut mit Savage Worlds gefixt. Hmm, für Attack on Titans hätte ich noch nix, da würde zudem ein Quellenbuch einige Geheimnisse lösen. Das Bild ist vom kommenden Realfilm, ich selbst lese das Manga. Infos via Wikipedia.

Außerdem dabei: Richtig Spielleiten!, Jägers, der Hofrat, ClawdeenSprawldogs und Adrian mit seinen RPG Ideen.

GKpod #42 – Auf`s Auge II

März 28, 2015

Und weiter geht das GPW zum GRT. Während ich auf dem Conventus Leonis gemütlich zogge – hoffe ich – könnt ihr Euch den zweiten Teil unseres Podcasts zum Märzkarneval-Themas „Auf´s Auge“ downloaden und anhören.

Hier zum Download oder dort zum direkt anhören.

Zusammen mit Christophorus spreche ich über den zweiten Themenkomplex des März-Karnevals durch, hier die Einladung aus der Zauberferne, dort die Diskussion im rsp-blogs-Forum – der erste Teil mit Glorian ging ja schon gestern online.

Konkret diskutieren wir:

  1. Spielkomponenten: Über die Ästhetik von Würfeln, Spielkarten, Arkana-Karten (Engel, Everway, Idee!); Besondere Würfel-, Karten oder Sonstwas-Sets; Marker & Co (Wundmarker, Wahnsinn-Karten, …); Vorgedruckte Bilder auf Spielmaterial (wie bei den WFRP3-Karrierekarten); Omas alte Porzellan-Vase als Spielgegenstand/“Handout“.
  2. Theoretische Überlegungen: Vom Zuviel der Bilder; Vom Nutzen und Schaden der Vollfarb-Welle; Judge a book by it’s cover; Wie moderne Rollenspiele aussehen müssten.
  3. Darstellung von komplexen Zusammenhängen: Kampfdarstellungen im Rollenspiel; Intrigen-Netze; Das Messen von in-game Zeit; Fortschrittsleiste (wie nah sind die Spieler oder NSC ihrem Ziel);
  4. Neue Medien und Visualisierung: Intro-Videos; Visualisierung beim Spielen übers Internet: Mmuss ich mein Gegenüber sehen können? Wie bekomme ich Kämpfe dargestellt? Unaufgeräumte Zimmer im Hintergrund? Hund und Katz im RSP-Hangout; …

Rollenspiele, die ich gern mal leiten würde

Januar 1, 2015

Durch einen DVPK (einen Dreiviertelpartykill … – Bericht in GKpod #38 übrigens) bei Kingmaker musste ich mir Gedanken machen, worauf ich eigentlich noch Lust hätte – wenn wir nicht weiter spielen sollten, was durchaus auch eine Option ist (ich bin aber mit einigen Aspekten von Kingmaker eher unzufrieden, gerade vom Verwaltungsspiel hätte ich mit mehr Spaß erhofft und weniger -akt …). Also dann, das was ich meiner Gruppe anbiete:

Pathfinder – Rise of the Runelords – Erwachen der Runenherrscher
Ich habe damit meine ersten Schritte in PF gemacht und die Kampagne zur Hälfte (als Spieler) durchgespielt, mir gefiel sie sehr gut. Nun liegt sie ja auch auf Deutsch vor und ist komplett auf PF umgesetzt (damals noch auf D&D 3.5). Auch eine Kampagne, die den Fokus der Helden nach und nach erweitert (erst Dorf, dann Stadt, dann …). Neben Fantasyanteilen gibt es auch dezente Horror- und Splatterelemente.

Savage Worlds
Vorteil des Systems: Kurz und knackig, gut skalierbar, wenig Vorbereitungsaufwand. Und die Kampagnen sind auch nicht ultralang! Und durch Bennies wird aktives Spiel und Nachteile ausspielen belohnt. Da dann:

Sundered Skies-Plotpointkampagne
Die „Welt“ besteht aus dutzenden schwebener Inseln, die innerhalb eines seltsamen Glühens existieren. Mutige Schifffahrer stellen mit Luftschiffen den Handel zwischen den Inseln sicher, Forscher und Glücksritter durchsuchen die Inseln nach Artefakten aus der „Vorwelt“ und Piraten leben davon, ab und an eines der Schiffe aufzubringen.

SaWo-Plotpointkampagnen haben die SC im Fokus, die während der Kampagne das Angesicht der Welt erschüttern und neu formen können  so auch hier.

Recht taugliches Schiffsverwaltungs- und Handelssystem.

Miniproblem hier: Ich bin gerade noch (als Spieler) in der Kampagne, die zu 3/4teln durch ist und da wir wöchentlich spielen auch bald durch sind. Aber erst dann habe ich „vollen Zugriff“. Andererseits braucht es ehh erstmal ein paar davon unabhängige Einstiegsabenteuer, so dass es eigentlich in einem Guss funktionieren sollte.

Rippers-Plotpointkampagne
Ihr seid Monsterjäger im viktorianischen England (oder auch wilhelminischen Deutschland). Überall auf der Welt gibt es Logen, die die Wesen der Nacht – Werwölfe, Vampire, Dr. Frankensteine und Mr Hydes jagen. Das beste, aus den wirklich fetten Viechern kann man eine Art „Cyberware“ herstellen, sprich sich auch mit Werwolfkrallen etc. ausrüsten. Die Loge, für die man arbeitet, wächst mit den eigenen Erfolgen mit.

Hellfrost
Leider keine PP-Kampagne, aber es gibt eine Abenteuerreihe. Wenn ihr Euch schon immer mal gefragt habt, wie es bei Game of Thrones hinter der Mauer aussehen könnte, ist Hellfrost die Antwort … Fantasyspielt im kalten Norden.

Das Lied von Eis und Feuer – Game of Thrones
Bekannt aus Funk Buch und Fernsehen. Man spielt z.B. eines der unterstützenden Häuser der großen 7, z.B. den jungen Prinzen des Hauses, seinen Leibwächter, den Maester etc.. Man kann alternativ aber auch eine Gruppe Grenzer und Nachtwächter spielen.

Star Wars – Am Rande des Imperiums
Ein schönes System mit tollem Würfelsystem. Das deutsche Abenteuer liegt mir vor und würde ich gern bespielen. Und mit Star Wars VII hab ich durchaus auch Star Wars-Bock. Wäre wohl erstmal auf 6-10 Sessions begrenzt, aber gut, das füllt auch ein Jahr.

Dungeonslayers oder DS-Derivat
System allen bekannt, System halt auch schnell und knackig. Da dann:

Die Crimlak-Trilogie. Schöne „kleine“ Trilogie mit dem einzigen deutschen Mini-Mega-Dungeon. Klassische Fantasy.

Eine Wüstenkampagne. Das Folgethema in der Slay ist „Wüste“, DS hat zwei offizielle Wüstenabenteuer (inkl. Minikampagne) und einige Downloads – auch ich hätte noch Material. Da könnte ich mir durchaus auch was vorstellen, zumal Caera da auch viel an Ideen bietet.

Old Slayerhand. Gerade von mir lektoriert – DS in good old west. Slay west halt … Auf Western hätte ich schon Bock. Wäre vermutlich auch nicht ins unendliche ausufernd, aber bestimmt was, mit dem man 6-12 Sessions füllt. Außerdem haben die Granzlandslayer noch eine Grenzlandsandbox im Hinterkopf, die könnte ich dann mit Euch vorantreiben.

Zombieslayers. Eine etwas längere Survival-Kampagne.

Numenera
Gut, dass erscheint realisischerweise erst etwa zur Spiel 2015 – aber ich hätte Bock drauf und man kann vorher ja diverse andere, kürzere Optionen ziehen.  Grundsätzlich kann ich mir da aber auch _mal_ ein Cthulhu, Private Eye, 1W6 Freunde, ein PF-Einzelabenteuer etc. vorstellen.

Wechselndes
Einfach mal ein paar Systeme kennenzulernen, für einzelne Abenteuer kann ich durchaus einiges anbieten.