Posts Tagged ‘Ritter’

Media Monday #303

April 17, 2017

Neue Woche, neuer Media Monday, wie immer via Medien-Journal präsentiert. Die dortigen Vorgaben wie gewohnt in kursiv.

1. Wenn es um gemeinsame, „mediale“ Freizeitbeschäftigung geht, bevorzuge ich persönlich Gesellschafts- und Rollenspiele. Man trifft sich mit zwei bis fünf anderen Leuten und spielt natürlich nicht nur, sondern tauscht sich vorab, in Pausen und hinterher {idealerweise nicht im Spiel – auch wenn einige Brettspiele das erlauben} auch über andere Medien wie Serien, Filme etc. aus.

2. Und wenn Familie und/oder Freunde sich gemeinsam zum Spielen einfinden, landet derzeit meist Star Wars – Macht und Schicksal auf dem Tisch, denn die Einsteigerbox macht deutlich Lust auf mehr. Schon zum GRT getestet, es folgt eine Runde auf dem DinG und evtl. noch eine dritte Runde. Und einmal wird wohl auch das Anschlussabenteuer gespielt.
(more…)

GKpod #63 – Beyond the wall

Oktober 16, 2016

Das Probespiel mit Beyond the wall hat nicht nur Christophorus und Greifenklaue begeistert und so berichten wir von unserem Spielabend {hier der Vorabbericht über den Hintergrund des Geheimen Kults in Oxley}, dem Spielsystem und was sonst noch so in der Mappe ist.

Hier zum Download (Rechtsklick) oder dort zum direkt anhören.

(more…)

[Karneval] Frühlingsgefühle – 5 liebenswerte Einseiter vom 2. WOPC

Juli 21, 2016

Einige Jahre liegt der zweite Winter-OPC schon zurück, damals galt es zu einigen Begriffen rund um den Frühling einen Onepage zu schreiben – einer davon war Frühlingsgefühle. Der Karneval Romantik & Liebe (Einladung und Diskussion) ist Grund genug, mal die 5 zu entstauben und sich genauer anzuschauen. Neben den Einzellinks unten gibt es hier den Gesamtdownload des 2. WOPC (oder hier alle WOPCs), wer nur die  in einem Schwung haben will, drucke die Seiten: 1, 8, 17, 20, 32.

1. Die schlafende Schöne (Pendragon) (Einzellink)
Das Siegerabenteuer für Pendragon nimmt sich der Ritterromantik an und vermischt das Märchen um Dornrösschen mit eigenen Elementen. Die Ritter ziehen auf eine Queste aus, um die schlafende Schöne aus ihrem ewigen Schlaf zu befreien und erleben dabei noch manche Überraschung, bevor die wahre Liebe möglicherweise gefunden werden kann. Autor Daniel Neugebauer von System matters hat später auch den Pendragon-Blog aufgemacht und ist im neuen System matters-Verlag verantwortlich für Beyond the wall. Das erwähne ich, weil ich es mir hierfür gut als Fortführung des Feenabenteuers vorstellen kann, zum anderen ist es bemerkenswert, dass die Zwischenelemente des Abenteuers im Prinzip schon wie bei Beyond the wall funktionieren …
(more…)

[RPG Now] Miniaturenbundle RPG-Heroes

Oktober 30, 2015

Neues Miniaturenbundle bei Permes: RPG Heroes. Fast 300 Miniaturen für knapp 6 Dollar: Echsenmenschen, Untote, Ritter/Paladine und orientalische Krieger.

Weiterhin für günstig:
Alexander the Great-Megabundle
Roma Aeterna-Miniaturen-Megabundle
30-jährige Krieg-Megabundle

 

[Karneval] 10 Dinge – Vierte Woche

März 13, 2015

Ich gebe zu, ich habe eher mit abnehmender Beteiligung beim 10 Dinge-Karneval gerechnet, aber nachdem Woche 1, Woche 2 und Woche 3 schon jeweils einen ordentlichen Output hatten, ging es in Woche 4 nochmals hoch her – danke, werte Mitblogger und Gastautoren! Sagenhafte 42 Artikel sind es die Woche geworden, dazu noch 4 Artikel im Nachschlag – so auch der GKpodcast #40 u.a. zur zweiten Woche.

Und bevor es los geht noch einige aktuelle Entwicklungen: Der März-Karneval Auf`s Auge hat begonnen – vorbeischauen & Mitmachen. Glorian und ich haben den ersten Podcast dazu schon aufgenommen (und der gute Glorian hat dermaßen seine Zeit überzogen, dass sein Auto über Nacht fast im Parkhaus hätte bleiben müssen …). Ich hab schon mit der Vorbereitung des April-Karnevals Vignetten, Lokalkolorit, Versatzstücke begonnen, u.a. gibt es schon einen Volldampf-Steampunk-Vignetten-Wettbewerb gesstartet, die dann dort präsentiert werden. Und zum letzten hat 10 Dinge so gut eingeschlagen, dass manch einer gern noch was schreiben würde. Das würde ich gerne als Zehn Dinge zum Zehnten einmal monatlich bündeln, um noch mehr davon lesen zu können. Ab hier findet sich die Diskussion dazu. Jetzt aber … endlich … die Wochenzusammenfassung:

Der Pendragon-Blog startet mit einer Zufallstabelle 1W10 Dinge die ein Einsiedler dem Ritter schenkt. Außerdem bei Pendragon: 10 Dinge, die eine Schlacht entscheiden können. Und auch Star Wars bekommt was spielbares von Spiele im Kopf ab: 10 Gangsterbosse.

Und Das Haus der Renunziation, der Unknown Armies-Blog, liefert 1W10 Dinge, mit denen niemand rechnet und außerdem 10 Dinge, die man in dem seltsamen Spielzeugladen finden kann.

d6ideas liefert wieder ordentlich Material für die eigenen Settings / Kampagnen: 1000 Unis plus Spesen – 10 Props für SLA Industries und 10 Gründe, warum ich in diesem Krieg kämpfe für Unknown Mobile Suit.

Waylander startet seine Reihe für Old Slayerhand hier im GK-Blog als Gastbeitrag:10 alternative Wild-West-Settings. Außerdem gibt es rund dreizig Hintergründe für die unterschiedlichen Völker bei OS: 10 Hintergründe für Indianer, 10 Hintergründe für Weiße und 10 Hintergründe für Halbbluts & Co. Und damit man auch was zum Spielen hat (zusätzlich zum WOPC-Gewinnerabenteuer): 10 Abenteuer-Plots für Karl-May-Abenteuer

Tarin vom Goblinbau baut sein Arn-Setting aus: 10 Hintergründe für Diebe und Spezialisten. Darauf gibt es aus der Zauberferne seine Antwort, der seine 10 Hintergründe mehr auf Spezialisten ausrichtet (LotfP-approved).

Desweiteren greift die Zauberferne noch meinen Tranknebenwirkungsartikel auf und bietet Wirkungen schlechtgewordener Tränke.

Glorian hier im GK-Blog baut Vignetten für seine Ohrhammer 40k-Runde:  10 Vignetten fürs Lagerleben in Only War, 10 Vignetten für den Einsatz / den Marsch durch Feinesland in Only War und 10 weitere Vignetten fürs Lagerleben in Only War.

Clawdeen spielt nicht nur, sondern kreuzt den Karneval mit dem Vlogtaculum und verrät 10 Dinge, die Gegenspieler sexy machen. Nerd-Gedanken ergänzt um 10 spannende Sextypen aus MMORPGs.

Bombshell, der die Idee zu diesem Karneval hatte, liefert 10 Dinge, die man im Magen eines Monsters finden kann.

10 Charaktere die ich gerne spielen möchte stellt Neue Abenteuer vor, um damit auf neue Abenteuer zu gehen.

Nerdig by Nature präsentiert Pen & Paper advanced – und gibt Ideen für den aktuellenAuf`s Auge-Karneval obendrauf.

10 Details zur Kampagnenwelt Metheir arbeitet Fallschaden aus, wie Arn ebenfalls ein Setting mit einem Schuss Weirdness. Aber auch dieses wächst weiter und Tarin vom Goblinbau kümmert sich um 10 Hintergründe für die Kleriker Arns.

Auch Bruder Grimm setzt seine Reihe hier im GK-Blog fort mit 10 Kampfmönchschulen und bricht mit 10 Götter, die jedes Fantasy-Pantheon unbedingt braucht aus dem Shama aus. d6ideas findet daran Gefallen und bietet 10 Magiergilden – woran ich wiedrum gefallen finde und sie für Dungeonslayers vercrunche: 10 Magiergilden “aufgecruncht” für Dungeonslayers.

Außerdem legt er noch 10 Endzeitszenarios ohne Zombies vor, die Tarin später außerhalb des Karnevals aufgreift mit einem spontanen Endzeitszenario.

Die Teilzeithelden geben Zehn Tipps, ein besserer Rollenspieler zu werden

10 Systeme ich bisher gespielt habe verrät der Sternwanderer. Die Zauberferne wirft hingegen ein Blick in die Zukunft und präsentiert 10 Systeme, die er gerne spielen / leiten würde.

Ich werde auch nochmal kreativ und zaubere 10 weird Zauberkugeln und 10 Zauberhandspiegel. Außerdem gibt es im GK-Blog noch einen Gastartikel mit 10 Religiöse Konflikte als Abenteuerideen.

d6ideas macht derweil noch Metakarneval und rechnet vor: Einmal Eins ist Eins – 10 10 Dinge-Artikel, die ich benutzen werde – quasi zehn Artikel dieses Karnevals, die Einzug in seine Spielrunden haben werden. Außerdem verrät er in Keinmal Eins ist Keins – 10 10 Dinge-Artikel, die ich nicht geschrieben habe welche Artikel wir verpasst haben.

Bei Hoch ist gut gibt es 10 potentielle/kommende Hypes, die ihn nerven, während der Hofrat gleich mit der ganzen Fantastik-Szene inkl. Karneval aufräumt: Zehn Dinge die fett an der deutschen Fantastik-Szene nerven.

Im Nachschlag gab es dann noch von d6ideas ein Update zu 10 Magiergilden und den düsteren Gegenpart: 10 düstere Magiergilden. Und bei Doctore Domani gibt es für Rippers noch 10 historische Ereignisse aus der britischen Geschichte.

Greifenklaue Podcast #18 – RPC-Special Ritter & Burgen

Juli 14, 2013

Der ein oder andere konnte die Episode schon auf der RPC mitnehmen, jetzt ist die Episode auch online verfügbar. Wer mehr über unsere Lieblingsburgen, Elfenritter, Slay of Thrones, Harnmaster oder Christophorus Einstiegsrunde mit dem Sohn eines Kollegen erfahren möchte, muss nur reinhören …

Hier zum Runterladen oder dort zum direkt anhören.

Inhaltverzeichnis und Links folgen …

2. Winter-OPC: Der erste Platz

März 9, 2013

Und nun zum ersten Platz, der geht an D. Neugebauer – auch bekannt als Daniel von System matters, der im letzten Jahr mit dem Ritterabenteuer Winterballade auf Platz 9 machte (hier im Gesamtpaket zum Runterladen). Im diesem Jahr ist es wieder ein Ritterabenteuer für Pendragon, welches den Titel Die schlafende Schöne trägt. Im Prinzip handelt es sich um eine aufgepeppte Version des Dörnröschen-Märchens auf die Pendragon-Mechanik mit einigen Überraschungen.

Herzlichen Glückwunsch!!!

Gewünscht wurde der City Builder vom Sphärenmeister, das Level 1-Regelwerk von Flying Games und Maps of Middle-Earth ebenfalls vom Sphärenmeister! Viel Spaß damit!

Die Klassen im Pathfinder RPG Advanced Player’s Guide

August 21, 2009

Wormys Queue hat den Blogbeitrag zu den neuen Klassen im Advanced Player`s Guide übersetzt, welcher schonmal vier der sechs dort präsentierten Klassen vorstellt, bevor das Buch dann zum Gencon 2010 veröffentlicht wird.

Die Gen Con ist vorüber, und damit ist es an der Zeit, einen Blick auf die Zukunft des Pathfinder RPG zu werfen. Wir werden im Verlauf des nächsten Jahres ein paar fantastische Produkte für euch veröffentlichen, die größte Erwartungsfreude hat bei mir aber der Advanced Player’s Guide ausgelöst. Wir haben im Rahmen der Gen Con während eines unserer Seminare ein paar Hinweise auf diesen 320 Seiten dicken Band gegeben, aber ich wollte die Gelegenheit nutzen, euch die Neuigkeiten direkt zu überbringen.

Zunächst sei gesagt, dass das Buch pünktlich zur Gen Con 2010 erscheinen soll. Es wird eine Menge neuer Optionen und Möglichkeiten für Charaktere enthalten, die mit den Klassen und Eigenschaften erstellt wurden, die im Grundregelwerk enthalten sind. Das heißt, dass ihr neue Kampfrauschkräfte für den Barbaren, neue Blutlinien für den Hexenmeister, neue Möglichkeiten, den Bardenauftritt einzusetzen und viele andere Tricks und Hilfsmittel erwarten könnt, mit denen ihr die 11 Grundklassen modifizieren könnt. Das Buch wird auch einige neue Talente, Zauber und magische Gegenstände enthalten, mit denen ihr euer Spiel ausbauen könnt. Wir packen diese Inhalte in ein Buch, da wir es vermeiden wollen, das alles auf mehrere Bücher zu verteilen, was es oft einfach nur schwerer macht, bestimmte Dinge zu finden und einzusetzen. Einiges von diesem Material wird schon sehr früh über den Blog den Weg in die Öffentlichkeit finden. Es kann dann sofort eingesetzt werden (was uns dabei hilft, bestimmte kompliziertere Aspekte zu im Spiel zu testen).

Zusätzlich zu dieser Erweiterung der Grundklassen, wird das Buch außerdem sechs neue Basisklassen enthalten. Basisklassen deswegen, weil sie den Bereich von Stufe 1 bis Stufe 20 abdecken, aber keine Grundklassen darstellen. Hab ich euch jetzt verwirrt? Dann lasst es mich so erklären: Wir gehen von der Annahme aus, dass diese neuen Klassen in unserer (und vielleicht auch in eurer) Welt in geringerer Anzahl auftreten und damit eine geringere Rolle spielen werden. Ihr werdet sie nicht in jedem Abenteuer oder anderem Produkt finden. Ihr könnt sie also auf stärker begrenzende Weise in euer Spiel einführen, ohne sie in jede Facette eurer Kampagne nachträglich einarbeiten zu müssen.

Über vier dieser sechs Klassen bin ich in einem gewissen Rahmen zu Reden bereit. Dazu sollte ich anmerken, dass diese Klassen immer noch im Design sind und alles, was ihr hier lest, noch Veränderungen unterworfen sein kann. Wir sind aber wirklich fasziniert von diesen Ideen und hoffen, dass Ihr das auch sein werdet.

Als wir die Ursprungskonzepte dieser Klassen ausarbeiteten, hatten wir zwei Hauptkriterien, die jede erfüllen musste: sie mussten sowohl eine konzeptuelle als auch eine mechanische Lücke füllen. Das heißt, dass jede neue Klasse mechanische Elemente enthalten muss, die wir nicht  schon mit einer der 11 anderen Klassen erkunden, außerdem muss sich aber auch als Konzept ihren eigenen Raum besetzen.

Die erste Klasse, auf die ich einen Blick werfen möchte ist der Ritter (Cavalier). Traditionell ist diese Klasse auf den berittenen Kampf fokussiert. Allerdings haben wir inzwischen gelernt, dass Klassen wie diese schrecklich unter den Bedingungen des Abenteuers leiden können. Daher wird der Ritter zwar einige Aspekte haben, die ihn  zu einem großartigen berittenen Kämpfer machen, er wird sich aber auch darauf spezialisieren, durch ein System von Klassenfähigkeiten das Schlachtfeld zu leiten und zu kontrollieren. Diese Fähigkeiten werden die Verbündeten stärken, die Gegner entnerven und die Feinde herausfordern. Anders als der Barde wird der Ritter sich auf einzelne statt mehrere Wesen konzentrieren, dafür allerdings eine größere Wirkung auf einzelne Gegner haben. Dabei wird die Klasse nicht auf Zauber oder andere Magie zurückgreifen, sondern etwas stärker als die anderen Kampfklassen auf insbesondere die charismabasierten Fertigkeiten fokussiert sein.

Der nächste ist der Alchemist. Ja, ich weiß, was ihr jetzt denkt. Alchemistenfeuer zu brauen und Zündhölzer herzustellen ist kaum der Stoff, aus dem Abenteurer gemacht sind und kaum genug, um darum eine eigene Klasse zu erschaffen. Dem würde ich auch zustimmen, weswegen wir den Alchemisten auch in eine leicht andere Richtung entwickeln. Stellt euch den Alchemisten eher als eine Art Dr. Jekyll vor. Er braut Elixiere, mischt Salben und Puder an und stellt alle möglichen Trickgegenstände her, die man im Kampf verwenden kann. Manche darunter werden sicherlich Zauber nachahmen, andere erlauben es ihm möglicherweise, bestimmte Eigenschaften eines Scheusals anzunehmen, Feuer zu spucken oder sich sogar in eine Pfütze aus lebendigem Schlick zu verwandeln. auf höheren Stufen wird er in der Lage sein, einige seiner Gebräue auch auf andere anzuwenden und diesen damit einige seiner seltsamen Fähigkeiten zu verleihen. Die Klasse wird wie ein arkaner Zauberwirker arbeiten, der seine täglichen Alchemieanwendungen vorbereitet und sie über den Tag hinweg aufbraucht, da die meisten wahrscheinlich nicht besonders lange wirken werden. Und in dem Buch wird es unzweifelhaft eine ganze Menge neuer alchemistischer Gegenstände geben, mit denen er herumexperimentieren kann.

Jetzt ist der Beschwörer (Summoner) an der Reihe. Ich sollte anmerken, dass der Titel für diese Klasse noch vorläufiger Natur ist, da er die Konzepte, über die wir nachdenken, nicht so recht überträgt. Diese Klasse ist darauf spezialisiert, einen monströsen Mitkämpfer oder Wächter zu erschaffen. Stellt euch das als eine Art arkanen Tiergefährten vor, der aber anstelle eines Tieres eine magische Bestie, ein Externar oder eine Aberration ist. Die Klasse wird arkane Zauber  wirken können (in etwas begrenzterer Form, als es ein Hexenmeister zu tun in der Lage ist), sie wird aber auch über einige Fähigkeiten verfügen, mit denen sie ihre Kreation verbessern und verstärken kann. Manche davon wird sie spontan einsetzen können, andere Fähigkeiten hängen davon ab, dass der Charakter eine Stufe aufsteigt. Die Klasse wird eine Liste von Fähigkeiten besitzen, die einem Monster angefügt werden können, während man aufsteigt, wobei die Fähigkeiten, die Du beim Erschaffen deiner monströsen Konstruktion benutzt, auf höheren Stufen natürlich stärker sein werden. Außerdem wird die Klasse von der Thematik her recht variabel sein. Man kann sie als frommen Beschwörer spielen, der einen göttlichen Champion erschafft, um sich zu bewachen und zu beschützen, oder ein bösartiger Chirurg, der seine Monster aus den Leichen anderer toter Monster erschafft.

Die letzte Klasse, über die ich sprechen möchte, ist das Orakel. Dabei handelt es sich um einen spontanen göttlichen Zauberwirker, der nicht an einen bestimmten Gott gebunden ist. Stattdessen hat er sich einem bestimmten Konzept oder einer bestimmten Domäne verschrieben. Das Orakel erhält seine Macht von allen Göttern, die dieses Konzept unterstützen, doch hat keiner der Götter eine besondere Macht über es. Ein großartiges Beispiel wäre Herkules, der ein hervorragendes Orakel der Stärke abgeben würde. Die Klasse bietet zwar auch spontanes Wirken göttlicher Zauber, darüber hinaus aber bietet der Fokus Zugang zu anderen Fähigkeiten  und Kräften. Vom Orakel der Stärke könnte man Taten großer Macht erwarten, das Orakel des Feuers hingegen wird möglicherweise dazu fähig sein, Toast aus den Gegnern zu machen, die es verärgern. Stellt euch das Orakel also eher als einen Experten auf einem bestimmten Thema vor, weniger als einen Zukunftsseher, dann seid ihr schon recht nahe an dem Thema, das wir auszufüllen versuchen Ich finde es sehr spannend, was diese Klasse tun könnte und welche Charakteroptionen sie bieten wird. Ich werde meinem aktuellen Charakter vielleicht sogar eine pause gönnen müssen, um ein Orakel spielen zu können, sobald die Klasse spielfertig ist.

Das deckt vier der sechs Klassen des Buchs ab. Ich plane, im Rahmen eines Seminars auf der Gen Con Australia in Brisbane ein paar Informationen über die anderen beiden Klassen preiszugeben. Alle Klassen werden lange, bevor das Buch in Druck geht, zum öffentlichen Spieltest freigegeben und sobald der Zeitplan fertig gestellt ist, werdet ihr ihn hier im Blog finden. Ich hoffe, euch schon während der Entwicklungsphase vor dem Start des Playtests weitere Neuigkeiten über die Klassen und vielleicht auch ein paar Vorschauen anbieten zu können. Bleibt also am Ball.

Jason Bulmahn,
Chefdesigner, Paizo

Übersetzung: Björn Arnold